Freitag, 3. Juni 2016

{Rezension} Wohin der Sommer uns trägt von Tanja Voosen

Quelle
Megan und Delilah sind beste Freundinnen, soweit sie zurückdenken können. Seit sie einmal den Sommer getrennt voneinander verbringen mussten, haben sie eine Tradition eingeführt. Am Anfang jedes Sommers ziehen sie jeweils einen Zettel aus einer Kiste, mit einer Aufgabe, die sie in diesem Sommer erledigen müssen. Doch im Sommer vor ihrem letzten Jahr an der High School stellen nicht nur ihre Aufgaben die beiden auf die Probe, sondern auch die Frage wo sie in einem Jahr sein wollen. Finden Megan und Delilah den Mut ihren Träumen zu folgen?
Wie man schon am Titel und am Cover erahnen kann ist "Wohin der Sommer uns trägt", meiner Meinung nach, das perfekte Sommerbuch. Die Geschichte handelt von zwei besten Freundinnen, die einen ziemlich interessanten Sommer erleben, vollgepackt mit erster Liebe, grossen Träumen und Herausforderungen die sie zwingen über ihren eigenen Schatten zu springen. Die Geschichte ist super kurzweilig und macht einfach gute Laune. 

Tanja Voosen hat mich mit ihren süssen und authentischen Contemporary Geschichten noch nie enttäuscht und auch hier wird man durch ihren lockeren, angenehmen Schreibstil sofort in die Geschichte hineingezogen. Die Geschichte beginnt eher gemächlich. In den ersten Kapiteln lernt man die beiden sympathischen Protagonistinnen und beste Freundinnen Megan und Delilah kennen und verfolgt die beiden in ihrem Alltag, wobei sich jedoch auch schon schnell zeigt, dass die beiden einen ziemlich ereignisreichen Sommer vor sich haben.

Megan und Delilah sind von ihrer Persönlichkeit her ziemlich unterschiedlich. Megan ist sehr direkt und definitiv nicht auf den Mund gefallen, damit steht sie oftmals im Mittelpunkt, doch obschon ihr das nicht unangenehm ist und sie beispielsweise total gerne singt, mag sie die Arbeit hinter den Kulissen eigentlich noch mehr, denn sie ist eine begeisterte Songschreiberin. Delilah ist hingegen eher schüchtern und viel zurückhaltender als Megan, sie liebt es jedoch zu tanzen und kann darin vollkommen aufgehen, daher ist es auch ihr grosser Traum nach dem Ende der High School an die Julliard gehen zu können. 

Beide haben somit grosse Träume die sie sich jedoch bisher noch nicht vollständig getraut haben zu verfolgen und so müssen sie in diesem Sommer entscheiden ob sie über sich hinauswachsen und sich diesen Herausforderungen stellen werden. Mir hat richtig gut gefallen, wie sich Megan und Delilah beide bei der Verfolgung ihrer Träume unterstützten und wie sie voneinander lernen können, ohne sich gegenseitig verändern zu wollen. Die Freundschaft steht in dieser Geschichte wirklich im Zentrum, was meiner Meinung nach, besonders in Contemporary Büchern, viel zu selten der Fall ist und mir aber super gefallen hat. 

Natürlich gibt es aber auch kleine Liebesgeschichten, die mir beide auch richtig gut gefallen haben, besonders da sie nicht zu klischeehaft oder perfekt wirken, sondern authentisch und ehrlich und sich über den Verlauf des Buches hinweg sehr schön entwickeln. Zudem nehmen diese auch nie einen zu grossen Teil der Geschichte ein. 

Da kann man auch mal darüber hinwegsehen, dass die Handlung grösstenteils ziemlich vorhersehbar war, denn dies tut dem Lesespass keinen Abbruch. Selbst das Ende, welches mich leider zuerst nicht so begeistern konnte, wurde durch ein richtig tolles Outro gerettet, welches die Geschichte perfekt abgerundet hat. 
Eine tolle Geschichte über zwei beste Freundinnen die einen richtig tollen Sommer voller Herausforderungen und Überraschungen erleben. Die beiden Protagonistinnen Megan und Delilah sind beide super sympathisch und die Freundschaft der beiden hat mir wirklich total gut gefallen. Wenn ihr nach dem perfekten Buch für den Start in den Sommer sucht, kann ich euch "Wohin der Sommer uns trägt" wärmstens empfehlen.
 Titel: Wohin der Sommer uns trägt
Autorin: Tanja Voosen
Verlag: Impress
Erschienen: 5. Mai 2016
Seitenzahl: 271 Seiten
ISBN: 978-3-646-60238-8
Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum. (Quelle: Carlsen Verlag)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)