Samstag, 14. Mai 2016

{Rezension} Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh

Quelle
Chalid, der junge Herrscher von Chorasan, heiratet jeden Tag ein neues Mädchen und am nächsten Morgen lässt er sie jedes Mal hinrichten. Als Sharzad sich freiwillig meldet ihn zu heiraten plant sie jedoch nicht zu sterben. Dieses Mal soll es Chalid selbst sein, der ermordet wird. Sharzad hat ihre beste Freundin an ihn verloren und sinnt nun nach Rache. Sie schafft es tatsächlich die erste Nacht zu überleben und auch die nächste... Doch mit jeder Nacht die vergeht beginnt Sharzad mehr daran zu zweifeln, dass Chalid das Monster ist, für das sie ihn gehalten hat. Könnte es sein, dass mehr hinter den sinnlos scheinenden Morden steckt...
Zorn und Morgenröte ist eines dieser Bücher die mir eindeutig nicht schlecht gefallen haben und von denen ich mich während dem Lesen auch durchgängig gut unterhalten gefühlt habe. Es ist jedoch keines dieser Bücher, die mich in Begeisterungsstürme ausbrechen lassen, dafür gab es leider viel zu viele Dinge die ich zwar nicht unbedingt schlimm fand, aber mit denen ich mich einfach nicht komplett anfreunden konnte. 

Das Buch beginnt eigentlich sehr vielversprechend. Man wird so ziemlich mitten ins Geschehen hineingeworfen und es tun sich direkt einige Fragen auf, deren Antwort ich unbedingt wissen wollten. Zudem habe ich mich auch schon auf den ersten Seiten ins Setting der Geschichte verliebt. Die Autorin schafft es Chorasan, den Palast des Kalifen und all die anderen Schauplätze wunderschön zu beschreiben, so dass ich sie mir in all ihrer Pracht vorstellen konnte. 

Auch die Protagonistin Sharzad, gefiel mir anfangs richtig gut. Auch wenn ihr Plan den Kalifen zu töten nicht besonders gut ausgearbeitet wirkt (hat sie überhaupt einen?), schien sie das doch durch Entschlossenheit wett zu machen. Ich mochte total wie sie sich von niemandem etwas sagen lässt und einfach ihr Ding durchzieht. Doch im Verlauf der Geschichte hatte ich leider immer mehr das Gefühl, dass sie eine passive Rolle einnimmt, während die Geschehnisse um sie herum an Fahrt aufnehmen.

Eigentlich wird die Geschichte nie langweilig, doch leider beginnt die Liebesgeschichte bald ziemlich in den Mittelpunkt zu rücken und mit dieser hatte ich so meine Probleme. Die beginnen schon damit, dass die Liebesgeschichte so ziemlich aus dem Nichts kommt und ich einfach schlecht nachvollziehen konnte, wie Sharzad Chalid in einem Moment töten will und ihn dann im nächsten Moment küsst. 

Obschon ich zugeben muss, dass es ein paar durchaus süsse Momente gab, bestand die Liebesgeschichte ansonsten leider auch noch grösstenteils aus unnötigem Drama, weil einer der beiden sich ständig vom Anderen hintergangen fühlte. Um das ganze noch besser zu machen gibt es natürlich auch noch so eine Art Liebesdreieck... Dabei bleibt leider die Handlung etwas auf der Strecke und auch wenn sich die Geschichte flüssig weg liest, hatte ich teilweise leider wirklich das Gefühl es würde kaum etwas passieren. 

Was Chalid angeht fand ich ihn anfangs noch ziemlich mysteriös und wollte unbedingt herausfinden was die Motivation hinter seinen Handlungen ist. Bald musste ich jedoch herausfinden, dass er davon abgesehen ziemlich langweilig ist. Da war Tarik schon interessanter, auch wenn mir dieser teilweise etwas auf die Nerven gegangen ist, irgendwie konnte ich ihn in gewisser Weise auch verstehen. 

Die Geschichte verfügt auch über ein paar magische Elemente die jedoch noch ziemlich vage bleiben, ich hoffe sehr da erfährt man dann im zweiten Teil noch mehr darüber. Sowieso bin ich schon sehr gespannt darauf wie Sharzads Geschichte weitergehen wird, denn das Buch endet an einer ziemlich spannenden Stelle.
Auch wenn mich Zorn und Morgenröte in vielen Punkten nicht ganz überzeugen konnte fühlte ich mich im Grossen und Ganzen doch gut unterhalten. Die Liebesgeschichte war leider nicht mein Fall, doch das Setting konnte mich verzaubern und Sharzad ist eine ziemlich coole Protagonistin, auch wenn sie im Verlauf der Handlung in eine eher passive Rolle gedrängt wurde. Ich hoffe, dass sich dies im zweiten Teil wieder ändern wird und bin gespannt wie Sharzads Geschichte weitergeht.
 Titel: Zorn und Morgenröte
Originaltitel: The Wrath and the Dawn
Autorin: Renée Ahdieh
Übersetzer: Dietmar Schmidt
Verlag: ONE
Erschienen: 12. Februar 2016
Seitenzahl: 397 Seiten
ISBN: 978-3-8466-0020-7
Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet. (Quelle: one Verlag)

Herzlichen Dank an den Bastei Lübbe Verlag und Blogg dein Buch!

Kommentare:

  1. Halli hallo

    Ich mochte den Schreibstil, das Setting und die ganze Atmosphäre sehr gerne auch S. fand ich am Anfang taff bis dann die Liebesgeschichte kam....
    Leider gefiel sie mir nicht sniff...und auch die Auflösung fand ich etwas banal.
    Trotzdem konnte ich irgendwie darüber hinwegsehen ;)

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Bea,

      während dem Lesen empfand ich irgendwie all die Kritikpunkt auch noch nicht als allzu schlimm, aber als ich dann am Rezi schreiben war und halt alles zusammen gekommen ist, ist die Bewertung doch noch um ein Sternchen abgesunken... Besonders was die Liebesgeschichte angeht, konnte ich da nicht mehr darüber hinwegsehen... Trotzdem wie du auch sagst das Setting und die Atmosphäre sind echt toll <3

      glg Nadja

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)