Sonntag, 31. Januar 2016

[Rezension] Das Feuerzeichen von Francesca Haig

Quelle
Viele Jahre in der Zukunft hat sich die Menschheit noch immer nicht ganz von der schrecklichen Katastrophe erholt, die sie zurück ins Mittelalter katapultiert hat. In dieser Welt werden nur noch Zwillinge geboren, immer ein Junge und ein Mädchen und immer jeweils ein perfekter Zwilling und einer mit einem Makel. Während die makellosen Alphas ein normales Leben geniessen können, werden die Omegas verstossen und als minderwertig angesehen. Doch die Alphas können sie nicht ganz loswerden, denn wenn einer der Zwillinge stirbt, ereilt den anderen dasselbe Schicksal...

Daher halten einflussreiche Alphas ihre Zwillinge gefangen, so dass niemand über ihren Omega in sie herankommen kann. Genau dies geschieht Cass, deren Zwilling Zach Karriere in der Politik macht. Doch sie schafft es zu entkommen und beschliesst sich nicht weiter mit ihrer Situation abzufinden, sondern einen Weg zu finden ihren Bruder zu stoppen. Selbst wenn somit auch ihr Gefahr droht...
Irgendwie habe ich schon immer gerne Bücher über Zwillinge gelesen (und mir früher natürlich auch gewünscht selbst einen Zwilling zu haben), daher hat mich die Kurzbeschreibung zu "Das Feuerzeichen" sofort angesprochen. Als ich angefangen habe das Buch zu lesen, habe ich allerdings schnell gemerkt, dass die Beziehung der Zwillinge in der Welt von Cass und Zach nicht gerade einfach ist. Normalerweise werden die Geschwister schon früh getrennt, da nur der Alpha bei den Eltern bleiben darf und der minderwertige Omega weggeschickt wird. 

Wie wir allerdings am Anfang des Buches erfahren, lief es bei unserer Protagonistin Cass und ihrem Bruder Zach etwas anders ab. Im ersten Teil der Geschichte erfährt man viel darüber wie Cass aufgewachsen ist und kann somit auch ihre besondere Beziehung zu ihrem Bruder besser nachempfinden. Denn die beiden wurden erst viel später getrennt als die meisten anderen Zwillinge. Dies liegt daran, dass Omegas normalerweise irgendeinen körperlichen Makel aufweisen, beispielsweise nur einen Arm oder nur ein Bein haben. Selten gibt es unter ihnen jedoch auch Seher, die sich körperlich nicht von den Alphas unterscheiden, jedoch oftmals Träume haben in denen sie die Zukunft sehen oder sich an die Katastrophe erinnern können. Cass gehört zu ihnen. 

Auch wenn die Geschichte anfangs sehr stark auf die Flashbacks und die Kindheit der Protagonistin fokussiert ist und die Handlung deshalb lange nicht richtig in Fahrt kommt, haben mir diese Teile eigentlich ziemlich gut gefallen. Cass musste seit frühster Kindheit verbergen, wer sie wirklich ist, denn ansonsten wäre sie fortgeschickt worden. Man kann dabei sehen wie schlau, aber auch dickköpfig sie sein kann. Man merkt jedoch auch, dass sie sehr harmoniebedürftig ist, denn eigentlich will nur mit ihrem Bruder auskommen. Dieser fängt aber immer mehr an sie zu verabscheuen, selbst wenn er gute Miene zu bösem Spiel macht und auch wenn es sich Cass nicht selbst eingestehen will, kann man auch sehen wie hinterhältig er ist. 

Die Autorin hat es sehr schön geschafft Cass und ihrem Bruder Tiefe zu geben und hat damit eine interessante Grundlage für die Geschichte geschaffen. Allerdings hatte ich gehofft, die Geschichte würde anschliessend, nachdem Cass die Flucht aus den Fängen ihres Bruders gelungen ist, spannender werden, doch sie zieht sich über das ganze Buch hinweg eher langsam dahin. Mir haben zwar die Konflikte die aufgebaut wurden gut gefallen, doch ich hatte das Gefühl es war etwas viel Vorbereitung für die nächsten Teile, während hier noch nicht besonders viel passiert.

Erst ganz gegen Ende wird die Geschichte dann richtig spannend und macht sogar noch eine interessante Wendung, die mich sehr neugierig auf den zweiten Teil gemacht hat. Die Geschichte hat auf jeden Fall noch viel Potential und ich bin gespannt darauf wie sich der Konflikt zwischen den Alphas und Omegas weiter entwickelt. Schliesslich bedeutet jedes Opfer einen Verlust für beide Seiten, da die Zwillinge so miteinander verbunden sind, dass sie nicht ohne den jeweils anderen leben können. Die Grundlagen die in diesem Teil gelegt wurden versprechen jedenfalls eine interessante Fortsetzung.
Zwar hatte dieser Teil einige Schwächen, doch das Potential für den zweiten Teil ist eindeutig vorhanden. Ich hoffe nur, dieser setzt genau dort an, wo der Erste geendet hat, dann sollte einer spannenden und actionreichen Geschichte eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Zudem hoffe ich auch, dass man die restlichen Charaktere neben Cass und ihrem Bruder, noch etwas besser kennen lernt. Denn während man diese sehr gut kennen gelernt hat, blieben die meisten anderen Charaktere noch etwas blass.
 Titel: Das Feuerzeichen
Originaltitel: The Fire Sermon
Autorin: Francesca Haig
Übersetzerin: Kathrin Wolf
Verlag: Heyne fliegt
Erschienen: 26. Oktober 2015
Seitenzahl: 480 Seiten
ISBN: 978-3-453-27013-8
Francesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. Für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London.

Kommentare:

  1. Halli hallo

    Auch hier haben wir wieder eine sehr ähnliche Meinung;)
    Yep da muss jetzt was kommen im zweiten Teil.....

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Bea

      Wieso überrascht mich das jetzt nicht? ;)
      Jaaa, ich hoffe sehr das die Autorin das Potential ihrer Geschichte im zweiten Teil besser nutzt, aber bisher bin ich zuversichtlich. :D

      glg Nadja ♥

      Löschen
  2. Hallo Liebes
    ich fand den Band leider nicht so gut, oft hab ich schon geahnt was passiert und meistens ist es leider auch genauso gekommen, das hatte das ganze bei mir extrem gedämpft. Den zweiten möchte ich aber trotzdem lesen weil ich hoffe das sie das Potenzial der Geschichte noch richtig ausnutzt.
    Auf alle Fälle eine schöne Rezi von dir!

    Liebste Grüße
    Tinker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tinker,
      leider fand ich auch, dass viel Potential in diesem Teil noch ungenutzt blieb, doch ich habe grosse Hoffnung für den zweiten Teil. :D Das Ende konnte mich echt überraschen und daher bin ich sehr gespannt wie es weiter geht. :D

      glg Nadja ♥

      Löschen
    2. Hey Nadja
      das Ende war leider genau das was mich so gar nicht überraschen konnte, ich hatte es die ganze Zeit geahnt, wahrscheinlich auch nur ein Glückstreffer aber ich hätte mir etwas anderes gewünscht. Von der Hilfe die sie am Schluss bekam war ich dann aber doch wirklich überrascht damit hätte ich dann so nicht gerechnet. Auf alle Fälle bin ich trotzdem gespannt wie es weiter geht und hoffe sie nutzt das Potenzial und die tolle Grundidee des Buches.

      Liebst, Tinker

      Löschen
    3. Hi Tinker :)
      Möglicherweise bin ich auch einfach manchmal ein bisschen ahnungslos... ;) Obschon ich hatte auch schon so Bücher, wo ich irgendwie schon total früh eine Ahnung hatte wie es ausgeht und ich aber keine Ahnung hatte, wie ich das jetzt hatte kommen sehen... xD

      xSpoilerx


      Aber hier hat mich eigentlich alles was am Ende mit Kip geschah total überrascht -> besonders natürlich die Sache mit seiner Schwester und das er eigentlich ein Alpha ist... Und sein Tod...

      Ich bin echt gespannt wie es jetzt im zweiten Teil weitergeht :D
      Liebe Grüsse, Nadja <3

      Löschen
  3. Hallo Nadja,
    ich fand die Idee mit den Zwillingen bei diesem Buch sehr gut. Auch, wenn es Stellen gab, in denen die Handlung etwas mehr Pep hätte haben können, gefiel mir der Auftakt richtig gut.
    Und die Sache mit Kip ... war hart :o)

    Liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja :)

      Ja die Sache mit Kip... :( Vorallem weil es einfach so unerwartet kam. Mir gefällt die Idee echt gut und ich bin gespannt wie die Geschichte im zweiten Teil weiter geht, ich glaube da kommt noch einiges auf uns zu... ;)

      glg Nadja ♥

      Löschen
  4. Hallo Nadja,
    ich bin soeben auf deinen Blog gestoßen und bleibe direkt mal als neue begeisterte Leserin!
    Ich finde dein Design sehr schön und ich deine Rezension gefällt mir gut!
    Hast mich auf jeden Fall gespannt auf dieses Buch gemacht!
    Liebste Grüße, Phyllis.
    http://zeilensehnsucht.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Phyllis,
      schön dich als neue Leserin begrüssen zu dürfen :D Danke ♥ Und falls du dir "Das Feuerzeichen" holst dann viel Spass beim Lesen! :)

      glg Nadja ♥

      Löschen
  5. Hallo Nadja!

    Hab gerade deinen Blog entdeckt und musste mir erstmal die Rezension zu diesem Buch durchlesen.
    Ich muss sagen, mir hat der erste Teil, die Flashbacks und so, nicht so gut gefallen, aber alles nach der Flucht fand ich toll! Für mich war die Geschichte danach durchgehend spannend und wurde immer besser. Wie sich das die Geister manchmal scheiden können.

    Ich bleibe auf jeden Fall als Leser & wünsche dir noch einen schönen Tag! O:)

    Liebe Grüße,
    Marius von booknator

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marius,

      Ja ist lustig Geschmäcker sind halt manchmal echt verschieden. ;) Danke, ich freue mich dich als neuen Leser begrüssen zu dürfen. :D

      glg Nadja :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)