Dienstag, 8. Dezember 2015

[Rezension] E.J. und das Drachenmal von Anika Oeschger

Quelle
Emilia Jane, von allen ausser ihren Eltern nur E.J. genannt, hat eigentlich gerade genug mit ihrem Liebeschaos zu kämpfen, als sie sich an einem mysteriösen Gegenstand schneidet und ihr Leben plötzlich auf den Kopf gestellt wird. Woher kommt das merkwürdige Mal auf ihrem Arm, das fast wie ein Tattoo aussieht? Und weshalb geschehen um sie herum plötzlich ständig merkwürdige Dinge? Dann hat sie plötzlich auch noch unheimliche Träume, die irgendwie zu real scheinen...
Als ich mir das Programm des neuen Verlags Riverfield angesehen habe, ist mir E.J. und das Drachenmal sofort aufgefallen. Das Cover hat mich auf Anhieb angesprochen und die Kurzbeschreibung klang auch nach einem Buch ganz nach meinem Geschmack. Mein Interesse steigerte sich noch, als ich herausfand, dass es sich bei dem Roman um das Debüt einer erst siebzehnjährigen Autorin handelt. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich noch nie ein Buch einer so jungen Autorin gelesen und war daher sehr gespannt darauf, was mich erwartet.

Leider hatten E.J und ich nicht gerade den besten Start. Bevor die fantastischen Elemente in der Geschichte auftauchen dreht sich die Handlung auf den ersten Seiten um E.J.s alltägliches Leben und ihren ersten richtigen Liebeskummer. Ich hatte anfangs zwei grosse Probleme mit dem Buch. Die Geschichte beginnt mit einem Traum von E.J, den ich richtig spannend und sehr gut geschrieben fand, sobald die eigentliche Handlung jedoch beginnt empfand ich den Schreibstil als ziemlich holprig. Zudem konnte mich die Geschichte anfangs auch einfach nicht fesseln, da die Autorin die Gewohnheit hat alltägliche und für die Handlung nicht relevante Dinge viel zu ausführlich zu beschreiben. 

Mein zweites Problem war E.J. selbst, da sie mir anfangs einfach direkt ziemlich auf die Nerven ging, wofür hauptsächlich das ganze Liebeschaos in ihrem Leben verantwortlich war. Da man als Leser von ihrem Freund ausser ein paar SMS kaum etwas mitbekommt, war es etwas schwierig nachzuvollziehen, dass sie, als dieser mit ihr Schluss macht, anschliessend total am Boden zerstört ist. Besonders da sie mit ihrer Beziehung total unzufrieden war, da besagter (Ex-)Freund sich kaum für sie zu interessieren schien und sie sowieso bereits in einen anderen verliebt war. 

Glücklicherweise verschwanden jedoch diese Probleme im Verlauf der Geschichte grösstenteils. Der Schreibstil wurde viel angenehmer und ich bin nur noch selten über ein paar Formulierungen gestolpert. Auch E.J. wurde mir im Verlauf der Handlung sympathischer. Es gab jedoch noch immer ein paar Situationen, in denen ich ihr Verhalten nicht so ganz nachvollziehen konnte und mir hätte es insgesamt besser gefallen, wenn die Liebesgeschichte keine so grosse Rolle gespielt hätte, da mich auch ihre neue Beziehung nicht wirklich überzeugen konnte. 

Je mehr sich die Geschichte auf die fantastischen Elemente konzentriert hat, desto besser hat sie mir gefallen, was bedeutet das sie mir eigentlich je länger je besser gefallen hat. Besonders gegen Ende wurde die Geschichte richtig spannend. Ich fand auch die Idee, die hinter E.J.s Drachenmal steckt sehr interessant und fand die Kräfte die sie im Verlauf der Geschichte entwickelt sehr interessant. Die Geschichte ist von der Idee her natürlich nicht komplett neu, aber es gab doch einige sehr spannende Elemente in der Geschichte. 

Teilweise hatte ich jedoch das Gefühl, dass sich die Geschichte etwas schnell entwickelt, besonders da E.J. sehr schnell beinahe perfekt mit ihren neuen Kräften umgehen kann und sowieso teilweise etwas zu perfekt scheint, da sie immer zu wissen scheint, was sie tun muss. Mir hätte es gut gefallen, wenn sich die Geschichte in diesem Aspekt etwas mehr Zeit gelassen hätte, dass man vielleicht noch ein bisschen mehr Hintergrundgeschichte erhalten und auch die Nebencharaktere noch besser kennen gelernt hätte. Ich nehme jedoch an, dass diese Dinge im zweiten Teil, welcher das Ende andeutet, noch weiter ausgearbeitet werden.           
Obschon dieses Buch mich nicht vollständig überzeugen konnte und ihm etwas mehr Feinschliff sicher gut getan hätte, bin ich dennoch beindruckt von der Leistung der jungen Autorin. E.J. und das Drachenmal zeigt eindeutig gute Ansätze und hat mir besonders gegen Ende wirklich gefallen.
 Titel: E.J. und das Drachenmal
Autorin: Anika Oeschger
Verlag: Riverfield
Erschienen: 25. September 2015
Seitenzahl: 304 Seiten
ISBN: 978-3-9524463-2-4
Anika Oeschger, geboren 1997, ist Gymnasiastin. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Zürich. In ihrer Freizeit geht sie verschiedenen sportlichen Aktivitäten nach und ist seit Jahren eine begeisterte Pianistin. »E.J. und das Drachenmal« ist ihr Romandebüt. (Quelle: Riverfield Verlag)

Kommentare:

  1. Liebe Nadja,
    deine Rezi ist für mich total interessant. Das Buch habe ich mir schon näher angeschaut, aber ich war mit etwas unsicher, auch weil ich nicht richtig wusste wie ich die Leseprobe interpretieren soll. Ich glaube, ich warte noch.
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Damaris,
      ich hatte eigentlich noch kaum etwas zu dem Buch gehört, bevor ich es gelesen habe, aber als ich mir jetzt die Rezis mal angeschaut habe ist mir auch aufgefallen, dass die Meinungen ziemlich gemischt sind... Einige mögen es ja auch total... :)

      glg Nadja ♥

      Löschen
  2. Halli hallo

    Durch die liebe Damaris bin ich ja erst auf diesen Verlag aufmerksam geworden ;)
    Das Cover und auch der Klappentext haben mich sofort angesprochen auch der Anfang der Leseprobe fand ich nicht schlecht.
    Zuerst war ich auch ganz euphorisch und wollte es mir sofort bestellen, nachdem dann aber die ersten Rezis eintruddelten war ich mir nicht mehr so sicher...

    Ich warte auch erst mal ab oder vielleicht wird es ja noch in der Biblio angeschafft.

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Bea :)

      Wie oben schon erwähnt gibt es ja auch ein paar ziemlich begeisterte Stimmen, denen ich mich halt leider nicht anschliessen konnte. Ehrlich gesagt hätte ich mir nach der Kurzbeschreibung schon ein bisschen mehr erhofft. Ich weiss nicht, wie lange die Leseprobe ist, aber wenn sie dir gefallen hat, könnte dir vielleicht auch das Buch noch etwas besser gefallen als mir... :)

      glg Nadja ♥

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)