Montag, 29. Juni 2015

[Rezension] Serafina: Die Schattendrachen erheben sich von Rachel Hartman

Quelle
 *Warnung: Könnte Spoiler zum ersten Teil enthalten*
Ein Krieg zwischen den Menschen und Drachen scheint kurz bevor zu stehen. Serafinas Heimat Goredd muss sich gegen einen Angriff rüsten, doch die Drachen scheinen beinahe übermächtige Gegner zu sein. Auch wenn ein Teil der Drachen zu ihren Verbündeten zählt, benötigt Goredd doch jede Hilfe die es bekommen kann. Als sich herausstellt das Halbdrachen, wie Serafina, unglaubliche Kräfte freisetzten können, begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise um die anderen Halbdrachen zu finden. Denn nur zusammen sind sie genug stark um die Drachen aufzuhalten...
Eigentlich hatte ich erwartet, dass es mir eher schwer fallen würde wieder in die Geschichte und die Welt von Serafina hinein zu finden, da es schon etwa zweieinhalb Jahre her ist, seit ich den ersten Teil gelesen habe. Daher habe ich mir vorsorglich, durch ein paar Zusammenfassungen, die wichtigsten Punkte wieder in Erinnerung gerufen. Danach fiel mir der Einstieg in die Geschichte und die Welt glücklicherweise ziemlich leicht und der Anfang hat mir wirklich gut gefallen und konnte mich sofort fesseln.

Was mir an dieser Fortsetzung richtig gut gefallen hat ist, wie Rachel Hartman die Welt in der Serafinas Geschichte spielt erweitert hat. Schon im ersten Teil lernt man das Königreich Goredd, seine Kultur und Politik, kennen und mir hat schon damals gefallen, wie gut die Welt ausgearbeitet war. In diesem Teil lernt man weitere Königreiche kennen, die alle eine eigene Kultur haben und man erfährt teilweise auch ein bisschen über die Geschichte der verschiedenen Reiche. Mir hat diese komplexe Welt richtig gut gefallen. Der Autorin ist es gelungen die Welt authentisch und interessant zu gestalten. Das einzige was ich etwas schade fand war, dass es im Buch leider keine Karte gibt. Diese hätte die Welt noch realer wirken lassen und hätte auch geholfen Serafinas Reise besser verfolgen zu können.

Diese Reise nimmt nämlich den grössten Teil der Handlung ein. Während ich es zwar interessant fand die verschiedenen Halbdrachen kennen zu lernen, nach denen Serafina sucht, fand ich leider auch, dass sich die Handlung im Mittelteil ziemlich gezogen hat und ich teilweise das Gefühl hatte einfach nicht vom Fleck zu kommen. Zudem sind es insgesamt fast 20 Halbdrachen und obschon ich der Autorin ein echtes Lob aussprechen will, dafür wie unterschiedlich alle Charaktere waren, hatte ich trotzdem teilweise das Gefühl den Überblick zu verlieren.

Serafina mochte ich, wie schon im ersten Band, wirklich sehr. Sie ist stark und unabhängig und auch wenn sie teilweise an sich zweifelt gibt sie doch nie auf und verfolgt ihr Ziel, selbst wenn es teilweise wirklich ziemlich schlecht aussieht. Ausserdem hat sie ein grosses Herz und besonders ihre Freundschaft zu Abdo, der durch seine unerschütterliche Art einer meiner Lieblingscharaktere war, hat mir richtig gut gefallen, weil man genau merkt wie viel er ihr bedeutet. Doch auch ihre Entschlossenheit ihren Onkel zu finden fand ich richtig toll. Ich konnte mich wieder sehr gut in sie hineinversetzten und mit ihr mitfühlen.

Ich fand es allerdings ein bisschen schade, dass Serafina und ich die meisten anderen Figuren teilweise etwas begriffsstutzig wirkten, besonders was den Plan der Antagonistin Jannoula anging. Für mich war es schon ziemlich früh offensichtlich was sie mit ihren Intrigen erreichen wollte, während Serafina ständig darüber am Rätseln ist.

Das letzte Drittel der Geschichte war dennoch sehr spannend und selbst wenn ich ein paar Wendungen vorausgeahnt hatte, hat es mir gut gefallen. Meine einzige Kritik hierzu war, dass es ganz am Ende ein bisschen sehr schnell ging und ich fand das beispielsweise die Liebesgeschichte ein bisschen kurz kam, allerdings hat diese sowieso im ganzen Buch nur eine nebensächliche Rolle gespielt. Das Ende war aber auf jeden Fall befriedigend, da alle offenen Fragen beantwortet wurden und es auch sehr gut zu der Geschichte gepasst hat.
 
Trotz einiger Längen hat mir auch der zweite Teil rund um Serafina und die Halbdrachen gefallen. Die faszinierende und komplexe Welt, sowie die vielfältige Charaktere konnten mich trotz der eher langsamen Handlung fesseln. Gegen Ende wurde die Geschichte zudem richtig spannend und ich hätte mir nur gewünscht dass nicht, im Vergleich zum Rest der Handlung, alles plötzlich so schnell gegangen wäre. Fans des ersten Teils empfehle ich die Fortsetzung auf jeden Fall auch zu lesen und wer "Serafina" bisher noch nicht kennt und Fantasy und Drachen mag, dem würde ich empfehlen sofort zum ersten Teil zu greifen...
Titel: Serafina - Die Schattendrachen erheben sich
Originaltitel: Seraphina - Shadow Scale
Autorin: Rachel Hartman
Übersetzerin: Petra Koob-Pawis
Verlag: cbj
Erschienen: 27. April 2015
Seitenzahl: 640 Seiten
ISBN: 978-3-570-15270-6
Rachel Hartman spielte bereits als Kind Cello und synchronisierte zusammen mit ihrer Schwester Mozartopern. Das berühmte Renaissancelied „Mille Regretz“ inspirierte sie zu ihrem Debutroman, in dem Musik eine große Rolle spielt. Während sie »Serafina« schrieb, hörte sie mittelalterliche italienische Polyphonien, bretonischen Dudelsack-Rock, progressive Metalmusik, lateinamerikanische Barockmusik und gälischen Sean-nós-Gesang. Rachel Hartman lebt mit ihrer Familie in Kanada. 

Quellen: cbj Verlag

Kommentare:

  1. Hey,
    das Buch liegt noch auf meinem SUB und jetzt nach deiner Rezi hätte ich wirklich Lust drauf :) Aber ich denke das hebe ich mir für den Urlaub auf, so ein dickes Buch ist einfach nichts für unterwegs ;)
    Hast du vielleicht noch die Links zu den Zusammenfassungen, die du vorher gelesen hast? Ich hab nämlich auch Angst, dass ich nicht mehr in das Buch reinkomme, weils schon so ewig her ist ;)
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    also ich glaube die Zusammenfassung die mir am meisten geholfen hat war die:
    http://www.bookrags.com/studyguide-seraphina/#gsc.tab=0

    Ist zwar englisch, aber auf deutsch habe ich irgendwie nicht wirklich etwas gefunden. Die Zusammenfassung ist zwar auch nicht super ausführlich, aber mir ist beim Lesen auch viel wieder gekommen weil auch einiges nochmal erwähnt wurde und so :) Also ich würde mir da nicht so grosse Sorgen machen wegen dem reinkommen.

    Jaa, für unterwegs ist das Buch echt alles andere als geeignet ;)

    glg Nadja <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde ich mir mal anschauen, bevor ich mit dem Buch starte. Danke schön :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)