Donnerstag, 16. April 2015

[Rezension] Schicksalsschwestern


Töchter des Mondes: Schicksalsschwestern - Jessica Spotswood

*Rezension kann Spoiler zu den ersten beiden Teilen der Trilogie enthalten!*

zum Inhalt: 
Obschon es Cate geschafft hat viele unschuldige Mädchen zu befreien kann sie ihren Erfolg nicht wirklich geniessen, nicht nach dem was Maura ihr angetan hat. Auch innerhalb der Schwesternschaft verhärten sich die Fronten, Inez hat die Macht übernommen und sie scheint vor nichts zurück zu schrecken, um die Schwestern an die Macht zu bringen. Cate und ihren Freundinnen ist klar, dass sie Inez nicht trauen können und sie versuchen auf ihre eigene Art den Hexen zu mehr Macht zu verhelfen, wobei sie von unerwarteter Seite Hilfe erhalten. Doch Cate hat nicht viel Zeit, Tess wird von schrecklichen Visionen heimgesucht und die Prophezeiung, dass eine der Schwestern die andere noch vor der Jahrhundertwende töten wird hängt wie ein Damoklesschwert über ihnen...

meine Meinung: 
Ich habe den zweiten und dritten Teil beinahe direkt nacheinander gelesen und daher fiel mir der Einstieg auch alles andere als schwer, denn die Geschichte geht direkt da weiter wo der vorherige Teil aufgehört hat und startet damit direkt an einem sehr interessanten Punkt. Glücklicherweise ging es auch genauso spannend weiter und in diesem Teil geschieht all das, worauf man im zweiten Teil noch vergeblich gewartet hat. 

Ich mochte es sehr wie Cate und ihre Freundinnen die Dinge selbst in die Hand nehmen und dabei sind mir die Nebenfiguren, die für mich bisher noch viel zu blass blieben, teilweise auch richtig ans Herz gewachsen. Besonders Rilla und Alice, haben eine tolle Entwicklung durchgemacht. Rilla hat sich als richtig starke Frau herausgestellt, die alles andere als auf den Mund gefallen ist und sich sehr gut behaupten kann, auch gegen Männer, die eigentlich nicht viel von Frauen halten. Auch Alice hat mich positiv überrascht, sie ist vielleicht immer noch nicht der liebenswürdigste Charakter, doch sie hat sich als wirklich intelligent herausgestellt und man merkt vor allem, dass sie das Herz doch am richtigen Fleck hat. 

Sowieso fand ich es in diesem Teil einfach toll, wie Cate und die Anderen endlich für ihre Rechte eingestanden sind und sich dabei auch von Inez nicht vom falschen Weg haben abbringen lassen. Sie kämpfen eigentlich nicht nur gegen die Bruderschaft für die Rechte der Hexen, sondern für die Rechte der Frauen allgemein und ich fand dieses Thema sehr gut umgesetzt, besonders weil dabei auch auf die Politik eingegangen wird und auch die Grenze zwischen gut und schlecht nicht einfach gerade verläuft. Nicht alle Brüder sind schlecht und auch nicht alle Hexen gut, was die Geschichte umso spannender macht. 

Doch auch der Konflikt zwischen den drei Cahill Schwestern steht natürlich noch immer ziemlich im Mittelpunkt der Geschichte. Nach dem Ende des zweiten Teils hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, dass mir Maura irgendwann auch nur wieder ein kleines bisschen sympathisch werden könnte. In diesem Teil macht sie jedoch eine, wenn auch langsame, Entwicklung durch und man kann auch ihre Handlungsweise irgendwie etwas besser verstehen, weshalb ich sie am Ende eigentlich doch schon fast wieder mochte. 

Dagegen war Tess wohl fast der einzige Charakter, den ich in diesem Teil weniger mochte als noch im Teil davor. Dies lag wohl vor allem daran, dass ihre Beziehung zu Cate in diesem Teil manchmal etwas leidet und ich dabei Tess Verhalten nicht immer komplett nachvollziehen konnte. Ich hatte leider auch nicht das Gefühl, dass sie sich in diesem Teil noch viel weiterentwickelt hat. 

Cate dagegen blieb mir sympathisch, in diesem Teil nimmt sie ihr Schicksal endlich vollständig selbst in die Hand und man sieht dabei zu was für einer starken, intelligent und unabhängigen jungen Frau sie sich entwickelt hat. Auch die Liebesgeschichte hat mir gut gefallen, gewisse Dinge erschienen mir zwar etwas zu einfach gelöst, doch insgesamt finde ich Cate und Finn doch sehr süss zusammen.

Auch wenn dieser Teil genauso wie die vorherigen nicht super actionreich ist, wobei es in diesem Teil vor allem gegen Ende schon teilweise ziemlich drunter und drüber geht, blieb die Geschichte dennoch fast durchgehend spannend und fesselnd und hatte eigentlich auch in den ruhigeren Teilen kaum Längen. Mir hat das Tempo insgesamt also ziemlich gut gefallen, einzig gegen Ende wurden für meinen Teil ein paar Dinge etwas zu schnell abgehandelt, besonders wenn es um gewisse Opfer geht, die zu beklagen sind. Auch andere Dinge wurden für meinen Geschmack etwas zu leicht gelöst, weshalb mich das Ende zwar sehr berühren, aber nicht komplett überzeugen konnte. 

Das Cover gefällt mir sehr gut und ich könnte mir vorstellen, dass das Mädchen darauf vielleicht Maura sein könnte. Es fängt auch die tolle Atmosphäre der Geschichte wirklich schön ein. Den Titel finde ich nicht besonders aussagekräftig, aber er passt in gewisser Weise doch zu der Geschichte.  

Fazit:
Die Geschichte war dieses Mal richtig fesselnd und spannend und auch die Charaktere haben eine tolle Entwicklung durchgemacht. Schicksalsschwestern war eine klare Steigerung zum zweiten Teil und ein gelungener Abschluss der Trilogie.

8/10* 

Buchinfos:
Titel: Töchter des Mondes - Schicksalsschwestern
Originaltitel: Sisters' Fate
Autorin: Jessica Spotswood
Verlag: Egmont Ink
Erschienen: 15. Januar 2015
Seitenzahl: 384 Seiten 
ISBN: 978-3-86396-026-1
Gebundene Ausgabe: 17,99 €, 26,90 CHF

Autoreninfos: 
Jessica Spotswoods Leidenschaft fürs Schreiben und für Bücher begann schon in frühester Kindheit. Bis heute liebt sie romantische Geschichten und lässt sich von ihnen und ihren Figuren verzaubern. Nach ihrem Studium versuchte sie sich zuerst am Theater, merkte aber schnell, dass ihre wahre Berufung das Schreiben ist. Zusammen mit ihrem Mann und ihrer Katze Monkey lebt die Autorin in Washington D.C. “Töchter des Mondes – Cate” ist Jessicas erster Roman.

Quelle: egmont-ink.de

Kommentare:

  1. Habe deinen Blog gerade entdeckt und bin gleich Leserin geworden! LG Verena von Books-and-cats
    Die Reihe der drei Schwestern habe ich auch gelesen, wobei sie von mir "nur" 3 Sterne bekommen haben. Teilweise sehr langatmig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der zweite Teil fand ich auch ziemlich langatmig und er hat deshalb auch "nur" 3 Sterne bekommen, bei den anderen beiden Teilen hatte ich aber eigentlich kein Problem mit dem Tempo. :)

      glg Nadja

      Löschen
  2. Hallo Nadja,
    ich habe diese Trilogie auch geliebt! Soooo schön. *seufz* Und die Cover sind so toll.
    Ich fand den Abschluss ebenfalls sehr gelungen. Schade, dass die Reihe nun vorbei ist.

    Schönen Abend noch!
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :D

      Jaaa die Cover sind richtig toll, ich glaube das vom dritten Teil gefälllt mir am besten von allen. Ich fand den Abschluss auch sehr gelungen und bin froh, dass sich die Trilogie nach dem zweiten Teil nochmal etwas gesteigert hat. :D

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)