Mittwoch, 31. Dezember 2014

[Rezension] Jamies Quest


Jamies Quest: Aufgabe gesucht - Dominic und Cornelia Franke

zum Inhalt:
Eigentlich wollte Jamie nur sein neues Computerspiel ausprobieren, dieses scheint aber unglaublich realistisch. Dann wird er plötzlich ohnmächtig und findet sich an einem ganz anderen Ort wieder. Ist er etwa in seinem Spiel gelandet? Nachdem er von monströsen Spinnen verfolgt wurde, gelangt Jamie nach Brior und erfährt dort, dass er angeblich einer der sagenumwobenen Wanderer sein soll. Doch was ist seine Aufgabe? 

meine Meinung:
Die Kurzbeschreibung von "Jamies Quest" konnte mich sofort begeistern, ich spiele zwar selbst keine Computerspiele, aber ich mag Geschichten, in denen der Protagonist plötzlich in einer anderen Welt landet total. Im Buch dauert es auch nicht lange, bis sich Jamie in Brior wiederfindet. Ich fand es total spannend zusammen mit Jamie diese andersartige Welt zu erkunden. Einerseits erinnert die Welt an das Mittelalter, es gibt jedoch auch Dinge die sich stark von unserer Welt unterscheiden, besonders was die Wesen angeht, die dort leben. Die Welt ist wirklich kreativ und einzigartig und die Menschen die dort Leben haben ganz eigene Traditionen, die man auch etwas kennen lernt.

Man verbringt am Anfang des Buches, nachdem Jamie in Brior angekommen ist, auch erst einmal ziemlich viel Zeit damit die Welt und die Charaktere kennen zu lernen, weshalb es etwas dauert bis die Geschichte wirklich an Fahrt aufnimmt. Doch auch diese Teile konnten mich gut unterhalten, besonders weil es wirklich lustig war, wie Jamie versucht sich in dieser neuen Welt zurecht zu finden und versucht sich so zu verhalten, wie er es in einem Spiel tun würde, was jedoch nicht wirklich funktioniert.

Sowieso hat mir Jamie als Protagonist sehr gut gefallen und er war mir sofort sympathisch. Er ist in der echten Welt ein Aussenseiter und wird sogar von einem Mitschüler immer wieder verprügelt. Dennoch hat er Humor und man merkt schnell, dass er ein gutes Herz hat. Auch in Brior hat er es aber alles andere als einfach, im Gegensatz zu den Figuren in seinen Spielen ist Jamie eindeutig kein Kämpfer und er hat teilweise keine Ahnung wie er sich verhalten soll und schon gar nicht, wie gerade er eine wichtige Aufgabe lösen soll. Das einzige, was mich an seinem Charakter etwas irritiert hat war, dass er auf mich irgendwie jünger wirkte als er eigentlich hätte sein sollen. 

In der Geschichte gibt es neben Jamies auch noch eine zweite Sichtweise und zwar diejenige von Grumdir. Sein Charakter bleibt lange sehr mysteriös und man ist sich nie ganz sicher was genau seine Motive sind. Ich mochte seine Sichtweise als Ausgleichs zu Jamie, da Grumdir sehr erfahren ist und auch schon mit anderen Wanderern zu tun gehabt hat. 

Ein weiterer wichtiger Charakter ist Hannes, ein Bauernjunge, mit dem sich Jamie anfreundet und der ihm bei seiner Aufgabe hilft (oder eher hilft herauszufinden was Jamies Aufgabe ist). Die Gespräche zwischen ihm und Jamie waren teilweise total lustig, da die beiden ja aus komplett unterschiedlichen Welten stammen. Es gibt auch eine wichtige weibliche Figur in der Geschichte, über die ich aber nicht zu viel verraten will, ausser dass sie eine Schlüsselrolle spielt und ein grosses Geheimnis hat.

Gegen Ende des Buches wurde die Geschichte super spannend und es gab auch ein paar Wendungen, die mich echt überrascht haben (die teilwiese auch mit besagtem Geheimnis zu tun haben). Man merkt aber auch eindeutig, dass es sich bei diesem Buch um den Auftakt einer Reihe (oder Trilogie?) handelt. Es gibt noch sehr viele unbeantwortete Fragen und zudem auch noch ein echt fieser Cliffhanger. Ich hoffe nur, dass der zweite Teil nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Die Gestaltung des Buches gefällt mir wirklich gut, ich finde die Farben ansprechend und das Motiv des Covers passt auch gut zur Geschichte. Ausserdem gibt es im Innern des Buches über die Geschichte verteilt auch noch ein paar echt schöne Illustrationen. Wie man eigentlich schon an der Kurzbeschreibung ablesen kann, könnte der Titel auch kaum passender sein.

Fazit:
Jamies Quest konnte mich besonders durch einen sympathischen Protagonisten und einer interessanten, kreativen Welt überzeugen. Die Handlung braucht zwar ein bisschen um Fahrt aufzunehmen, doch gegen Ende wird die Geschichte dafür super spannend. Viele unbeantwortete Fragen und ein richtig fieser Cliffhanger lassen mich den zweiten Teil schon sehnsüchtig erwarten. 

7/10* 

Buchinfos:
Titel: Jamies Quest - Aufgabe gesucht
Autor: Dominic und Cornelia Franke
Erschienen: 1. Oktober 2014
Seitenzahl: 374 Seiten
ISBN-13: 978-3000469350
Taschenbuch: 13,99 €/ E-book: 2,99 €

Autoreninfos:
 Cornelia Franke, 1989 in Mönchengladbach geboren, studierte Kulturwissenschaften und arbeitet als Lektorin. Dazu engagiert sie sich für die kreative Schreibförderung an Grundschulen. Film- und kinoversessen, liebt sie es außerdem zu bloggen, neue Kochrezepte auszuprobieren oder stundenlang mit ihrer Spiegelreflexkamera durchs Grüne zu wandern.

Den Traum, Bücher zu schreiben, fasste sie schon früh, ihr erstes Kinderbuch "Timmy und die Allergomörder" veröffentlichte sie 2010. Mit ihrem Mann Dominic lebt und schreibt sie zusammen in Berlin. 2015 erscheint bei cbt ihr vierter Roman.
Quelle: www.corneliafranke.org; www.amazon.de 

Kommentare:

  1. Ein Buch auf meiner Wunschliste. Freut mich, dass die Bewertung so gut ausgefallen ist bei dir :D Das macht Hoffnung auf ein schönes Leseabenteuer.

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Buch hat mir echt gut gefallen :) Ich wünsche dir dann auch viel Spass beim Lesen. :D

      glg Nadja

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)