Samstag, 29. November 2014

[Kurzrezension] The Indigo Spell

Kurzbeschreibung:
In the aftermath of a forbidden moment that rocked Sydney to her core, she finds herself struggling to draw the line between her Alchemist teachings and what her heart is urging her to do. Then she meets alluring, rebellious Marcus Finch--a former Alchemist who escaped against all odds, and is now on the run. Marcus wants to teach Sydney the secrets he claims the Alchemists are hiding from her. But as he pushes her to rebel against the people who raised her, Sydney finds that breaking free is harder than she thought. There is an old and mysterious magic rooted deeply within her. And as she searches for an evil magic user targeting powerful young witches, she realizes that her only hope is to embrace her magical blood--or else she might be next. (Quelle: Goodreads)

meine Meinung:
Was mir an diesem Teil am besten gefallen hat ist Sydneys Entwicklung. Sie löst sich langsam, aber sicher von den Alchemisten los und beginnt auch immer mehr zu akzeptieren, dass Magie nichts Schlechtes ist und ihr sogar echt helfen kann. Sie wird immer unabhängiger und lässt sich nicht mehr so schnell von anderen beeinflussen, sondern trifft ihre eigenen Entscheidungen.

Auch ihre Entwicklung bezüglich Adrian hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn es da nach meinem Geschmack ein bisschen zu viel hin und her gab. Sydney und Adrian sind aber eindeutig ein unschlagbares Team und sie ergänzen sich beinahe perfekt, ich kann echt nicht verstehen, weshalb Sydney nicht einfach akzeptiert, dass Adrian und sie füreinander geschaffen sind.

Auch die Geschichte mit der Hexe, die junge Hexen angreift und ihre Magie stiehlt fand ich spannend, auch wenn die Geschichte noch etwas mehr Action ertragen könnte, da sie mich nicht immer ganz fesseln konnte. Dennoch passiert eigentlich relativ viel, auch was Marcus angeht und man erfährt auch wieder einige Dinge über die Alchemisten, die nicht ganz das zu sein scheinen, was sie vorgeben. Ausserdem konnte mich die Geschichte dieses Mal sogar ein paar Mal überraschen, was ich als positive Entwicklung sehe, denn Vorhersehbarkeit war bisher leider eine grosse Schwäche der Reihe. 

Ansonsten sind mir inzwischen auch die Nebencharaktere wie Jill, Eddie, Angeline und auch Ms Terwilliger total ans Herz gewachsen und ich mochte die gesamte Dynamik zwischen den Figuren total, besonders Angeline führt auch immer noch zu ein paar sehr interessanten Situationen. Auch Adrians Humor ist immer noch absolut unschlagbar. Das Ende hat mich auch wieder total neugierig gemacht, wie die Geschichte im nächsten Teil weitergehen wird.

8/10*



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)