Freitag, 17. Oktober 2014

[Rezension] Steelheart

Steelheart - Brandon Sanderson

zum Inhalt:
Davids Welt wird von Menschen mit Superkräften, sogenannten Epics regiert. Sie sind jedoch keine Helden, sie sind böse, brutal und skrupellos, besonders Steelheart, der über Chicago, Davids Heimatstadt herrscht. Seit Steelheart vor zehn Jahren Davids Vater getötet hat, wird Davids Leben von dem Gedanken an Rache dominiert. Jeder Epic hat eine Schwäche und David ist sich sicher Steelhearts herausfinden zu können. Deshalb will er sich den Rächern anschliessen, denn sie sind die einzigen, die etwas gegen die Epics unternehmen. Steelheart zu ermorden soll die bisher grösste und gefährlichste Aktion der Rächer werden...

meine Meinung:
Steelheart ist das erste Buch, welches ich von Brandon Sanderson gelesen habe, es wird jedoch ganz sicher nicht das einzige bleiben. Ich hatte vorher schon viel Gutes über den Autor und auch speziell über Steelheart gehört, weshalb meine Erwartungen doch ziemlich hoch waren. Dennoch muss ich sagen, dass sie sogar übertroffen wurden. Das fängt allein bei dem tollen Konzept an. Die Idee mit den Epics klang schon super interessant, doch die Umsetzung hat mich einfach begeistert.

Die Atmosphäre der Geschichte ist sehr düster und das Chicago in dem David lebt ist eindeutig kein Ort, den ich jemals besuchen möchte. Ich fand jedoch, dass diese Stadt sehr gut beschrieben wurde, so dass man sich die Schauplätze immer genau vorstellen konnte. Die Welt, die Brandon Sanderson erschaffen hat ist sehr komplex, wirkt aber extrem gut durchdacht.

Dass die Rächer als normale Menschen gegen so übermächtige Gegner kämpfen macht die Geschichte super spannend, denn sie können nicht einfach losziehen und die Epics direkt angreifen, sondern müssen sich ausgeklügelte Pläne zurechtlegen. Ich war schon nach ein paar Seiten gefesselt und die Spannung hat eigentlich nie nachgelassen. Die Geschichte ist ziemlich actionreich, was mir sehr gut gefallen hat, besonders weil die Actionszenen einfach toll geschrieben waren. Ich hatte wirklich das Gefühl mitten im Geschehen zu sein und ich bin mir sicher mein Puls war während dem Lesen ständig am rasen. Zudem gab es einige geniale Wendungen, die ich grösstenteils echt nicht habe kommen sehen, obschon ich mich im Nachhinein gefragt habe, weshalb ich nicht darauf gekommen bin.

Doch nicht nur die Handlung und das Setting konnten mich begeistern, auch David war ein echtes Highlight. Was mir bei ihm sofort aufgefallen ist und was ich echt toll fand war seine Intelligenz. Ich mochte es sehr aus seiner Sicht zu lesen und so seine Gedankengänge mit zu verfolgen. Er verliert auch in gefährlichen Situationen nicht seinen Kopf und kann auch gut mal improvisieren. Er war mir ausserdem auch schnell sehr sympathisch, besonders wegen seinen teilweise echt absurden Metaphern. 

Mit den restlichen Charakteren, also den Rächern und besonders Megan bin ich allerdings nicht sofort warm geworden. Es hat etwas gedauert, doch mit der Zeit erkennt man, dass auch sie sehr vielschichtige Charaktere sind und ich habe sie schliesslich alle auch ins Herz geschlossen. Am liebsten mochte ich jedoch Cody mit seinen verrückten Geschichten, die mich immer wieder zum Grinsen gebracht haben.

Die Geschichte hat aber trotz den humorvollen Elementen auch sehr zum Nachdenken angeregt. Die Charaktere finden sich selbst teilweise mit der Frage konfrontiert, ob das, was sie tun überhaupt wirklich gut ist. Denn bei dem was die Rächer tun, werden teilweise auch unschuldige gefährdet, der Kampf gegen die Epics ist nicht ohne Opfer. Man zweifelt somit teilweise auch an den "Guten". Ausserdem stellt sich natürlich auch immer wieder die Frage, was Macht aus Menschen macht.

Fazit:
Steelheart konnte mich trotz meinen hohen Erwartungen positiv überraschen. Mir gefiel die Welt die Brandon Sanderson erschaffen hat sehr gut. Die actionreiche und komplexe Geschichte konnte mich von Beginn an fesseln und David war ein super sympathischer und intelligenter Protagonist dessen Sichtweise mir sehr gut gefallen hat. Nach all den tollen Wendungen bin ich schon sehr gespannt was der zweite Teil für Überraschungen bereithält.

9/10* 

Buchinfos:
Titel: Steelheart
Autor: Brandon Sanderson
Verlag: Heyne fliegt
Erschienen: 9. Juni 2014
Seitenzahl: 448 Seiten
ISBN: 978-3-453-26899-9
Gebundene Ausgabe: 17,99 €, 25,90 sFr.

Autoreninfos:
Brandon Sanderson, 1975 in Nebraska geboren, schreibt seit seiner Schulzeit phantastische Geschichten. Er studierte Englische Literatur und unterrichtet Kreatives Schreiben. Sein Debütroman Elantris avancierte in Amerika auf Anhieb zum Bestseller. Seit seinen Jugendbüchern um den jungen Helden Alcatraz und seiner großen Saga um die Kinder des Nebels gilt der junge Autor auch in Deutschland als einer der neuen Stars der Fantasy. Er wurde auserwählt, Robert Jordans großen Fantasy-Zyklus Das Rad der Zeit fortzuschreiben. Brandon Sanderson lebt mit seiner Familie in Provo, Utah.

Quelle: www.randomhouse.de/heynefliegt/

Kommentare:

  1. Yay, echt klasse wie gut es dir gefallen hat! Vor allem dann, wenn man hohe Erwartungen hat, macht es einem für das Buch nicht gerade leichter ;) So einige Bücher sind bei mir sicherlich schlechter weggekommen, als wenn ich sie ganz ohne Erwartungen gelesen hätte. Umso besser, dass hier die Rechnung verdient aufging! Ein tolles Buch, ich freu mich schon riesig auf die Fortsetzung Anfang nächsten Jahres.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja leider wird man oft enttäuscht wenn man zu hohe Erwartungen hat, ich bin wirklich froh das es bei Steelheart wirklich gar nicht so war. :) Ich freue mich auch schon total auf den zweiten Teil, meine Erwartungen an diesen sind auch schon wieder gigantisch ;)

      glg Nadja <3

      Löschen
  2. Halli hallo

    So da bin ich nochmal ;)
    Ich habe vom Autor bisher nur " Der Rithmatist" gelesen welches mir aber echt gut gefallen hat.
    Eigentlich habe ich mir dieses hier gar nie genauer angeguckt und langsam aber sicher bekomme ich immer wie mehr Lust es mir doch noch zu kaufen.
    Hohe Erwartungen hätte ich eigentlich gar keine....mmmm....ich hätt da ja noch einen Gutschein ;)

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi nochmal :D

      Ich kann es dir echt nur empfehlen, die Trilogie (oder Reihe?) ist bisher einfach nur toll und nach der Ausgangslage am Ende des zweiten Teils kann der dritte eigentlich auch fast nur gut werden. ;) Mir haben Steelheart und Firefight sogar noch besser gefallen als "Der Rithmatist", also wenn du das mochtest denke ich wirst die anderen Bücher auch lieben. :D Brandon Sanderson schreibt meiner Meinung nach auch einfach nur toll ♥

      Ich hoffe ich habe dich überzeugt ;)
      glg Nadja

      Löschen
    2. Halli hallo

      Ich habe mir das Buch mittlerweile gegönnt und es hat mir wirklich recht gut gefallen 4 Sterne.

      Mir war es halt zwischendurch doch etwas too much a la " X- Man" oder " MissionImpossible" von daher kann ich mir dieses Buch auch wahnsinnig gut als Film vorstellen.

      Auch fehlte mir so ein bisschen die Nähe zu den Protas obwohl in ICH- Form geschrieben fühlte ich doch eine gewisse Distanz zu David obwohl er echt süss ist.

      Die Schwäche hätte ich übrigens nicht erwartet meine Vermutung war eher ACHTUNG SPOILER dass Morgan die Tochter von Steelheart ist und von daher auch ein Epic....
      So weit daneben lag ich also gar nicht ;)

      Auf Band zwei bin ich gespannt ich erwarte noch mehr Hintergründe und " Auflösungen" zu dem ganzen Geschehen und den Epics....

      Liebe Grüsse
      Bea

      Löschen
    3. Hei :D

      Schön das dir das Buch auch gefallen hat. :) Ich kann deine Kritikpunkte auch ziemlich gut nachvollziehen, aber ich mag halt X-Men und so sehr, ist halt so ne Geschmackssache ;)
      Eine Verfilmung fände ich bei Steelheart echt total cool, ich konnte mir das beim Lesen so richtig vorstellen. ♥ Obschon, vermutlich könnte mich die Verfilmung nur enttäuschen...

      Wegen dem SPOILER ich hatte irgendwie gar nichts so erwartet, ich glaube ich war echt total geschockt als sich herausstelte das Megan Firefight ist. Wobei ich mich im nachhinein dann gefragt habe, wie mir nie was aufgefallen ist, auch was den Prof angeht... ;)

      glg Nadja ♥

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)