Dienstag, 5. August 2014

[Kurzrezension] Unearthly - Himmelsbrand

Kurzbeschreibung:
Clara ist anders als die anderen an der Highschool: In ihren Adern fließt Engelsblut, sie ist dazu ausersehen, Menschen zu retten. Dabei will Clara nur eins - ein ganz normales Mädchen sein.

Doch das will ihr einfach nicht gelingen: Waren die letzten Jahre schon von Turbulenzen geprägt, ziehen nun dunkle Wolken am Horizont auf. Die Schwarzflügel - gefallene Seelen - wollen die Menschen unter ihre Herrschaft bringen. Wird es den Nephilim gelingen, diesen Plan zu vereiteln?
Clara steht im Zentrum der Entscheidung. Erst als die große Schlacht bevorsteht, erkennt sie: Die größte Gefahr droht aus den eigenen Reihen ... (Quelle: Rowohlt Verlag)

meine Meinung:
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht ganz erklären, weshalb dieses Buch so lange auf meinem SuB lag, schliesslich ist es der Abschlussband einer Trilogie, bei der mir die ersten beiden Teile durchaus gut gefallen haben. Ein Grund könnte sein, dass es mit mir und Engelbücher immer etwas schwierig ist und ich nicht immer Lust darauf habe, ich lese oftmals lieber über andere Wesen. 

Auch bei dieser Trilogie sind es nicht unbedingt die Engel als Wesen, welche die Bücher für mich interessant machen. Vielmehr mag ich die Charaktere, besonders Clara, die Protagonistin, total. Sie ist mir einfach super sympathisch, weil sie sich sehr für ihre Freunde und Familie einsetzt. Sie ist einfühlend und handelt nicht unüberlegt, insgesamt merkt man sehr, wie sie sich entwickelt hat und erwachsener geworden ist. Dazu gehört auch, dass Clara ihr Schicksal nicht einfach so hinnimmt, sondern es selbst bestimmen will.

Doch nicht nur Clara und die anderen Charaktere sind erwachsener geworden, auch die Themen. Die Geschichte handelt nicht mehr nur von Dingen wie die erste grosse Liebe oder Highschool-Partys, es werden auch ernstere Themen behandelt, die man in anderen Romantasy-Jugendbüchern eher selten antrifft. Ich fand die Themen aber gut umgesetzt und mag es, dass sich Unearthly damit von anderen Romanen abhebt.

Leider habe ich aber auch ein paar Kritikpunkte, so fiel es mir beispielsweise anfangs nicht gerade leicht in die Geschichte hineinzufinden und das lag nicht daran, dass ich mich nicht mehr an alles so gut erinnern konnte. Es dauert leider einfach ein bisschen, bis die Handlung wirklich an Fahrt aufnimmt und auch im Mittelteil gibt es teilweise ein paar Längen.

Der Showdown am Ende war dafür wirklich gelungen und hat auch ein paar Überraschungen geboten, die gezeigt haben, dass die ganze Geschichte wirklich gut durchdacht war. Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat war, dass am Ende alles fast ein bisschen zu gut ausgeht, um wahr zu sein. 

8/10* 

1 Kommentar:

  1. Hey,
    ich hab dich auf meinem Blog für den "Liebsten TAG Award - Discover new Blogs" getaggt ;)

    Schau doch mal vorbei:
    http://sellasbookshelf.blogspot.de/2014/08/liebster-tag-award-discover-new-blogs.html

    LG owly

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)