Freitag, 15. August 2014

[Kurzrezension] This Is What Happy Looks Like

Kurzbeschreibung:
Through a series of funny and poignant messages, Graham and Ellie make a true connection, sharing intimate details about their lives, hopes and fears. But they don't tell each other everything; Graham doesn't know the major secret hidden in Ellie's family tree, and Ellie is innocently unaware that Graham is actually a world-famous teen actor living in Los Angeles.

When the location for the shoot of Graham's new film falls through, he sees an opportunity to take their relationship from online to in-person, managing to get the production relocated to picturesque Henley, Maine, where Ellie lives. But can a star as famous as Graham have a real relationship with an ordinary girl like Ellie? And why does Ellie's mom want her to avoid the media's spotlight at all costs?
(Quelle: Goodreads)

meine Meinung:
This Is What Happy Looks Like war für mich eindeutig ein Spontankauf, ich war am Flughafen und brauchte unbedingt noch etwas zum Lesen. Die Kurzbeschreibung klang irgendwie süss und The Statistical Propability of Love at First Sight von derselben Autorin hat mir damals auch ziemlich gut gefallen. Deshalb bin ich gespannt an das Buch heran gegangen, hatte aber keine wirklich konkreten Erwartungen, sondern wollte hauptsächlich unterhalten werden.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir aufgrund des Prologs, welcher eine Unterhaltung per E-Mail zwischen Ellie und Graham darstellt, ziemlich leicht gefallen und ich entwickelte sofort Sympathien für beide Hauptfiguren. Diese sind sowieso einer der grössten Pluspunkte, die die Geschichte aufzuweisen hat. Beide wirken authentisch und man hat schon nach kurzer Zeit das Gefühl sie richtig zu kennen, weshalb es für mich auch nicht so wirkte als würde sich die Beziehung der beiden zu schnell entwickeln.

Ellie und Graham führen jedoch sehr unterschiedliche Leben, was natürlich schnell zu Konflikten führt, besonders weil Ellie schon fast ihr ganzes Leben ein grosses Geheimnis bewahrt, welches durch Graham nun aufzufliegen droht. Ausserdem führt auch Graham nicht das tolle Leben, welches man von einem aufstrebenden Jugendschauspieler vielleicht erwarten könnte. 

Somit bietet die Geschichte eigentlich einiges an Konfliktpotenzial, nur leider wurden viele der Probleme nur angeschnitten und am Ende nicht wirklich gelöst. Besonders Ellies Geheimnis, welches ihrer Beziehung zu Graham ständig im Weg steht, wird am Ende fast wie eine Kleinigkeit abgetan, obschon man das ganze Buch über erwartet das irgendetwas dramatisches geschehen würde. 

Dennoch hat mich das Buch eindeutig unterhalten können und Ellie und Graham haben mich positiv überrascht, ihre Geschichte war wirklich süss und hat mir auch immer mal wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, wie ich mir aufgrund des Titels erhofft hatte.

8/10*


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)