Sonntag, 8. Juni 2014

[Kurzrezension] Mein Leben für dich

17374041
Kurzbeschreibung:
Simon hat Mist gebaut. Jetzt sitzt sein Bruder seinetwegen im Knast und er selbst steht ohne Geld und Arbeit da. Doch dann bekommt er die Chance seines Lebens: als Bodyguard an der Seite der jungen Hotelerbin Mia.
Mia ist stinksauer, dass ihr Vater sie von ihrem Schweizer Internat genommen hat und jetzt auch noch einen Babysitter für sie engagiert. Darauf hat Mia herzlich wenig Lust und lässt Simon das auch sehr deutlich spüren.
Trotzdem kommen sich die beiden näher. Doch als sich Simons alte Gang einschaltet, wird ihre zarte Liebe auf eine harte Probe gestellt. Und Simon wird klar, dass er tatsächlich sein Leben für Mia gäbe … (Quelle Loewe Verlag)
 
meine Meinung:
Als Erstes möchte ich sagen, ich fand das Buch nicht schlecht. Ich habe es innerhalb von weniger als einem Tag durchgelesen und konnte es dabei wirklich kaum aus der Hand legen. Es war also definitiv fesselnd. Dennoch habe ich aber auch ein paar ziemlich grosse Kritikpunkte.
 
Als erstes wäre da Mia, die weibliche Hauptperson. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Mia und Simon, ihrem neuen Bodyguard, beschrieben. Aus der Sicht von Simon habe ich eigentlich sehr gerne gelesen. Ich fand ihn sympathisch, auch wenn er so ein bisschen der typische, doch nicht so böse, Bad Boy war. Mia hingegen fand ich leider teilweise ziemlich nervig, zickig und unsympathisch. Es gab auch Momente wo sie sehr nett wirkte, dennoch wurde ich mit ihrem Charaktere einfach nicht wirklich warm. 

Das sich Mia und Simon ineinander verlieben werden, dürfte wohl jedem Leser von Anfang an klar gewesen sein, leider ging es den beiden aber nicht so. Die Chemie zwischen den beiden hat eindeutig gestimmt und ich fand die beiden passen eigentlich auch gut zusammen. Deshalb hat es mich aber umso mehr genervt, dass sie es sich einfach nicht eingestehen wollten, besonders Mia. Sie redet sich wirklich ein in einen anderen verliebt zu sein, der auch noch absolut unsympathisch ist. Ich hätte sie manchmal am Liebsten angeschrien. 

Was ich mochte war, dass auch ernstere Themen behandelt wurden, besonders natürlich im Zusammenhang mit Simons früherer Gang. Ich fand diese Aspekte der Geschichte durchaus spannend und dadurch gibt es auch ein paar actionreiche Szenen. Dennoch blieb die Geschichte aber ziemlich vorhersehbar und grosse Überraschungen blieben aus. Das Ende wurde zudem etwas schnell abgehandelt, obschon es eigentlich viel Potenzial gehabt hätte.

5/10*
 

Kommentare:

  1. Mir ging es genauso mit dem Buch! Obwohl es sich ja recht schnell lesen lässt, lassen einen auch die ein oder andere Aktion von Mia wirklich verzweifeln :D Sie handelt manchmal so unglaublich naiv...das kann man einfach irgendwann nicht mehr verzeihen :D
    Liebe Grüße,
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich konnte Mia teilweise einfach echt nicht verstehen. Ihre Aktionen waren teilweise einfach so unüberlegt. :)

      lg Nadja

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)