Mittwoch, 7. Mai 2014

[Kurzrezension] A Game of Thrones

11264999
Kurzbeschreibung:
In a land where summers can last decades and winters a lifetime, trouble is brewing. The cold is returning, and in the frozen wastes of the north of Winterfell, sinister and supernatural forces are massing beyond the kingdom's protective Wall. At the center of the conflict lie the Starks of Winterfell, a family as harsh and unyielding as the land they were born to. Sweeping from a land of brutal cold to a distant summertime kingdom of epicurean plenty, here is a tale of lords and ladies, soldiers and sorcerers, assassins and bastards, who come together in a time of grim omens. Amid plots and counterplots, tragedy and betrayal, victory and terror, the fate of the Starks, their allies, and their enemies hangs perilously in the balance, as each endeavors to win that deadliest of conflicts: the game of thrones. (Quelle: Goodreads)
 
meine Meinung:
Vorab muss ich sagen, dass ich bevor ich das Buch gelesen habe, die Fernsehserie bereits kannte. Ich wusste also eigentlich schon alles, was geschehen würde und so konnte mich die, eigentlich sehr wendungsreiche, Handlung natürlich nicht mehr so überraschen, wie wenn ich die Geschichte noch nicht gekannt hätte. Auch die Figuren, von denen es sehr viele gibt, kannte ich daher natürlich schon, weshalb gerade der Anfang, wo man eigentlich die Charaktere kennen lernt, für mich nicht ganz so spannend war.

Dennoch gibt es natürlich Unterschiede zwischen einem Buch und einer Fernsehserie. Ich hatte das Gefühl, man lernt die Figuren aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird doch noch etwas besser kennen. Ich mochte allerdings nicht alle Sichtweisen gleich gerne. Dies lag einerseits daran, dass mir nicht alle Personen gleich sympathisch waren und andererseits waren auch nicht alle Handlungsstränge gleich spannend. So las ich beispielsweise viel lieber aus der Sicht von Tyrion oder Daenerys, als aus der Sicht von Sansa oder Catelyn.

Teilweise wäre ich wirklich gerne noch viel länger bei einer Person geblieben, während ich in anderen Fällen beinahe die Seiten gezählt habe, bis die Sichtweise endlich wieder wechselt. Dennoch mag ich es sehr, dass die Geschichte diese ganzen verschiedenen Handlungsstränge hat, die teilweise kaum miteinander verbunden sind, da die Geschichte so sehr abwechslungsreich und komplex wird und den Leser immer wieder überraschen kann.

In dem Buch gibt es eine riesige Vielfalt an Charaktere und hier hatte ich das Gefühl etwas im Vorteil zu sein, weil ich die Serie schon kannte. Teilweise ist es nämlich wirklich ziemlich schwierig die ganzen Figuren auseinander zu halten. Was mir aber gut gefallen hat ist, dass die Charaktere sehr vielschichtig sind und man oftmals nicht so genau weiss, ob eine Figur gut oder böse ist. Die Antwort ist allerdings meistens irgendetwas dazwischen.

Doch dadurch bleibt die Geschichte spannend und überraschend und irgendwie macht es sie auch glaubwürdiger, realistischer. Die Welt die George R. R. Martin erschaffen hat ist wirklich beeindruckend und ich freue mich auch schon darauf in den weiteren Büchern noch mehr von dieser Welt zu sehen.

8/10*
 

1 Kommentar:

  1. Toller Blog, und ganz tolle Rezensionen :-) Hast einen neuen Folger :)

    Lg Jessy

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)