Mittwoch, 16. April 2014

[Lesestatistik] März

Mit dem März bin ich lesetechnisch super zufrieden, ich habe ganze 6 Bücher gelesen und dabei über 1000 Seiten auf Englisch. Ein Grund weshalb ich so viel gelesen habe, war leider auch dass ich fast eine Woche lang krank war. Dennoch bin aber sehr stolz auf meine Leistung. ;)

Die nächsten zwei Monate werde ich wohl hauptsächlich für die Schule lesen müssen, was aber natürlich nicht heisst, dass ich gar nichts anderes mehr lese, halt einfach etwas weniger (bisher war es erst ein Buch).


Gelesen:
1. Im Visier des Killers - Elisa Rudolf
2. Ashes: Pechschwarzer Mond - Ilsa J. Bick
4. Plötzlich Prinz: Das Erbe der Feen - Julie Kagawa
5. Looking for Alaska - John Green
6. A Game of Thrones - George R. R. Martin

Gesamt Seitenzahl: 2761 Seiten
Davon Englisch: 1079 Seiten

Gehört:

Top/Flop:
Ganze ehrlich diesen Monat habe ich eigentlich nur gute Bücher gelesen, es war wirklich keines dabei von dem ich irgendwie enttäuscht wurde. Auch welches Buch mir am Besten gefallen hat kann ich eigentlich fast nicht sagen, vermutlich entweder Plötzlich Prinz oder Seelenraub, die anderen waren aber fast alle nur knapp dahinter. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit diesem Lesemonat. :D

Neuzugänge:
A Game of Thrones - George R. R. Martin
A Clash of Kings - George R. R. Martin
A Storm of Swords - George R. R. Martin
A Feast for Crows - George R. R. Martin
A Dance with Dragons - George R. R. Martin
Skulduggery Pleasant: Passage der Totenbeschwörer - Derek Landy

Leseplan:
Ähm ich sollte wohl die Bücher für die Schule lesen.
Ansonsten kann ich hoffentlich noch die Bücher die ich schon begonnen habe beenden:
Die Feuerkrone - Rae Carson
A Clash of Kings - George R. R. Martin

Mein SuB:
53 Bücher
Das wars mit meiner, mal wieder sehr verspäteten, Lesestatistik.
Ich gehe jetzt lesen! ;P
glg Nadja

Kommentare:

  1. fleißig fleißig :D also bei den neuzugängen und den gelesenen ;))
    btw ich liebe riley blackthorne <3

    lg und viel spaß beim lesen
    july

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja und da wundere ich mich wieso mein SuB einfach nie kleiner wird. ;)
      Ich muss mir unbedingt bald die anderen beiden Teile der Riley Blackthorne Reihe holen.

      Danke, leider habe ich mir für heute eines meiner Bücher für die Schule vorgenommen. :(

      glg Nadja

      Löschen
  2. Beneidenswert deine Anzahl an gelesenen Büchern. Ich habe heute auch mit "Looking for Alaska" von John Green begonnen. Das schöne daran ist, dass der Protagonist männlich ist. Die Suche nach solchen Büchern gestaltet sich oft schwieriger als gedacht.
    Wenn du eine Rezension zu "Looking for Alaska" schreibst, freue ich mich darauf und bin schon ganz neugierig wie du generell das Buch gefunden hast.

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei Jugendbüchern sind weibliche Protagonisten wirklich viel häufiger. Ehrlich gesagt habe ich früher auch irgendwie lieber aus der Sicht einer Protagonistin gelesen. Jetzt mag ich aber eigentlich beides, es kommt mehr auf den Charakter des Protagonists an, als auf sein Geschlecht. ;)

      Ich werde sicher dazu noch eine Kurzrezi schreiben, ich muss einfach noch schauen wann ich dazu komme. :)

      glg Nadja

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)