Mittwoch, 12. März 2014

[Rezension] Weil ich Layken liebe


Weil ich Layken Liebe - Colleen Hoover 
(Hörbuch) 
zum Inhalt:
Vor sechs Monaten ist Laykens Vater gestorben, nun muss sie zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan ziehen, da sie sich ihr Haus nicht mehr leisten können und Laykens Mutter in ihrer alten Heimat ein Job gefunden hat. Layken ist zuerst alles andere als begeistert von diesem Umzug, doch dies ändert sich schnell. Bereits bei ihrer Ankunft lernt sie ihren neuen Nachbar Will kennen und fühlt sich sofort von ihm angezogen. Die beiden kommen sich näher, doch schon bald wird ihr Glück jäh zunichte gemacht...

meine Meinung:
Weil ich Layken liebe konnte mich schon früh überzeugen. Denn schon gleich zu Beginn merkt man, dass die Geschichte zwar teilweise wirklich traurig ist, doch sie ist nicht so erzählt, dass man sich ständig total niedergeschlagen und hoffnungslos fühlt. Nein, die Geschichte kann auch teilweise richtig lustig sein. Ich habe das Hörbuch jeweils auf meinem Weg zur Schule und wieder nach Hause gehört und teilweise wurde ich von Leuten echt doof angeguckt, weil ich so vor mich hin gegrinst habe.

Zu diesen humorvollen Momenten haben auch zu einem grossen Teil gewisse Charaktere, wie die jüngeren Brüder von Layken und Will, die sofort beste Freunde werden, beigetragen. Beide sind total süss und besonders Laykens Bruder Kel hat einen ziemlich eigenen Kopf und auch ziemlich viele einzigartige Ideen.
Doch neben den zwei muss ich natürlich auch Eddie, Laykens neue beste Freundin, erwähnen. Sie ist echt die coolste beste Freundin, die man sich vorstellen kann und obschon sie eigentlich, wie so ziemlich alle Figuren in dem Buch, einen ziemlich traurige Geschichte hat, hat sie eine tolle Einstellung zum Leben. Ausserdem konnte ich bei der Geschichte wie sie ihren Freund kennen gelernt hat, kaum aufhören zu lachen.

Natürlich will ich aber auch die Hauptpersonen Layken und Will nicht vergessen. Zwischen den beiden stimmt einfach von Anfang an die Chemie, weshalb ich auch nachvollziehen konnte, wie sie sich so schnell ineinander verliebt haben. Später müssen die beiden wirklich viel durchmachen, doch ich mochte sehr, wie sie sich immer aufeinander verlassen konnten. Sie passen sehr gut zusammen und ich habe immer mit ihnen mitgefiebert und gehofft, dass sie doch noch irgendwie ein Happy End bekommen.

Dennoch muss ich zugeben, dass mich Layken teilweise etwas genervt hat, da sie etwas überdramatisch war. Sie hat es echt nicht leicht und in ein paar Situationen konnte ich sie echt verstehen, wenn sie einfach nur heulen wollte und oftmals hatte sie echt Grund für ein dramatisches Verhalten. Doch wenn es um die Beziehung zu Will geht, fand ich ihre Reaktionen teilweise übertrieben. Sie denkt oft auch einfach erstmal nur daran wie sie sich fühlt und nicht, dass es Will genauso schlecht gehen könnte.

Allerdings fand ich ihre Reaktionen, wie schon gesagt, teilweise auch wirklich gerechtfertigt, die Geschichte behandelt nämlich wirklich ernste Themen. Layken und auch Will und natürlich ihre Brüder mussten und müssen alle wirklich schlimme Dinge erleben. Die Geschichte regt auch sehr zum Nachdenken an, besonders wenn es um das Thema Tod geht.

Nun noch zu den Aspekten, die sich direkt auf das Hörbuch beziehen. Was mir sehr gut gefallen hat war, die Poetry Slam Teile. Ich habe das Gefühl beim Lesen wären diese Texte nicht so gut rübergekommen, wie wenn man sie wirklich vorgetragen hört. Ich mochte diese Teile sehr und fand auch dass die Sprecherin dies nicht schlecht gemacht hat.

In anderen Teilen ist mir die Sprecherin aber eher negativ aufgefallen. Zu Beginn mochte ich ihre Stimme irgendwie echt nicht. Mit der Zeit habe ich mich zwar etwas daran gewöhnt, dennoch fand ich, dass Layken durch die Sprecherin teilweise etwas zickig und nervig gewirkt hat. Ausserdem wurden die Emotionen manchmal nicht ganz richtig herübergebracht, ich glaube mit einer anderen Sprecherin hätte mich die Geschichte vielleicht noch ein bisschen mehr berühren können. 

Fazit:
Insgesamt fand ich Weil ich Layken liebe sehr gut. Die Geschichte ist teilweise richtig traurig, teilweise lustig, hat eine tolle Liebesgeschichte, absolut liebenswerte Nebencharaktere und regt zum Nachdenken an. Mein grösster Kritikpunkt war leider die Sprecherin, deren Stimme ich nicht wirklich mochte und die teilweise auch etwas emotionslos gelesen hat.

8/10*


Buchinfos:

Titel: Weil ich Layken liebe

Autor: Colleen Hoover

Verlag: Jumbo Verlag

Erschienen: 24. Januar 2014

Gesamtspielzeit: ca. 560 Minuten




Autoreninfos:

Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling "Weil ich Layken liebe" veröffentlichte sie zunächst als E-Book und stand damit - ebenso wie mit dem aus Wills Sicht erzähltem Folgeband - sofort auf der New York Times Bestsellerliste. Mittlerweile hat sie drei Romane publiziert, die alle Bestseller wurden.



Herzlichen Dank an Blogg dein Buch und den Jumbo Verlag!



Quellen: www.jumboverlag.de; www.amazon.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)