Montag, 24. Februar 2014

[Bucheindrücke] Harry Potter, Elfenkrieg, Das verlorene Symbol

 Irgendwie habe ich in letzter Zeit hauptsächlich ziemlich dicke Bücher gelesen. Deshalb gibt es heute Bucheindrücke - Wälzer Edition. ;)
 
 
Harry Potter and the Order of the Phoenix von J. K. Rowling
 
Eigentlich habe ich dieses Buch schon mindestens fünf Mal gelesen und doch gibt es jedes Mal wieder Dinge, an die ich mich gar nicht mehr erinnern konnte oder die mir sogar erst jetzt auffallen. Jedenfalls gehören die Harry Potter Bücher zu den wenigen Büchern, die ich wohl sogar 100mal lesen könnte, ohne dass sie mir langweilig würden.
 
Aber einmal davon abgesehen muss ich sagen, dass der fünfte Teil früher immer der Teil war, den ich am wenigsten mochte. Dies hatte zwei sehr einfache Gründe, der eine heisst Dolores Jane Umbridge und der andere Grund ist der Tod einer meiner Lieblingsfiguren. Ehrlich gesagt ging es mir auch dieses Mal beim Lesen so, dass ich darauf hoffte das Buch könnte dieses Mal ein anderes Ende haben.
 
Doch obschon ich wusste, dass dies nicht geschehen würde, konnte ich mich die Geschichte komplett fesseln und ich bin wieder so in der Welt von Harry Potter versunken, dass mich wohl nichts hätte davon abhalten können zu Ende zu lesen.
 
Was mir auch wieder aufgefallen ist, ist dass die Bücher auf Englisch einfach noch besser sind als auf Deutsch. Viele Momente kommen einfach noch ein bisschen besser rüber. Also wenn ihr wie ich ein Fan der Harry Potter Bücher seid und gerne auf Englisch lest, kann ich euch nur empfehlen, die Bücher auch mal im Original zu lesen.
 
Ehrlich gesagt kann ich die Harry Potter Reihe gar nicht richtig bewerten, ich liebe die Bücher einfach und sie sind auch mit so vielen Erinnerungen verbundenen, dass ich eigentlich der gesamten Reihe am liebsten 11/10* geben würde.

 
Elfenkrieg von Sabrina Qunaj
 
Vermutlich fast zwei Jahre, ist es her, seit ich den ersten Teil dieser Trilogie gelesen habe, welcher mich damals unglaublich begeistert hat. Ich weiss eigentlich gar nicht warum ich so lange gezögert habe den zweiten Teil zu lesen, obschon ich ihn mir direkt nach dem Erscheinen gekauft habe. Nun habe ich mich aber doch daran gewagt und habe es nicht bereut.
 
Obschon es so lange her ist, seit ich den ersten Teil gelesen habe, bin ich sehr schnell wieder in die Geschichte hineingekommen. Um diesen Teil verstehen zu können, muss man eigentlich auch gar nicht wirklich viel über den ersten Band wissen, obschon es natürlich hilfreich ist wenn man sich zumindest an die Grundzüge der Handlung erinnert.
 
 Wie schon der erste Teil ist die Geschichte auch dieses Mal wieder aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Dabei trifft man auf Figuren, die man schon kennt, wie beispielsweise Eamon und Nevliin, aber es gibt auch neue Sichtweisen, wie beispielsweise die von Vinea.
 
Die Figuren waren wieder alle wirklich interessant und einzigartig. Etwas, was wirklich interessant war an der Geschichte, war dass die Figuren teilweise wirklich unberechenbar waren und man nie genau wusste, wer wirklich auf wessen Seite stehet, da auch nicht alle wirklich dieselben Absichten oder Prioritäten hatten.
 
Die Handlung war auch wieder sehr spannend, nur hatte ich dieses Mal doch manchmal das Gefühl, dass Buch hätte ein paar Längen. Ausserdem waren mir auch nicht alle Figuren wirklich sympathisch, Nevliins beispielsweise ist mir teilweise wirklich schrecklich auf die Nerven gegangen.
 
Doch auch wenn mir die Geschichte und die Charaktere vielleicht nicht mehr ganz so gut gefallen haben, wie im ersten Teil, muss ich hier unbedingt noch den tollen Schreibstil der Autorin erwähnen, der mich auch dieses Mal wieder direkt fesseln konnte. Sabrina Qunaj schreibt einfach toll.
 
8/10* 
 
 
Das verlorene Symbol von Dan Brown
 
 Normalerweise lese ich eigentlich nur ziemlich selten Thriller. Allerdings ist eine Freundin von mir ein grosser Fan der Bücher von Dan Brown, weshalb ich auch mal eines seiner Bücher lesen wollte. Dabei gibt es keinen speziellen Grund weshalb ich mich für dieses Buch entschieden habe, es war einfach das einzige der Bücher, welches besagte Freundin in der Taschenbuchausgabe hatte.
 
Mir fiel es anfangs etwas schwer in die Geschichte hinein zu finden. Eigentlich fand ich das Thema interessant und auch die Handlung grundsätzlich spannend, nur leider ist mir alles ein bisschen zu langsam gegangen. Dies lag hauptsächlich daran, dass es verschieden Sichtweisen gibt und es etwas dauert, bis diese Sichtweisen wirklich einen Zusammenhang bekommen.
 
Mit der Zeit konnte mich die Handlung jedoch richtig fesseln und ich wollte unbedingt herausfinden, was hinter diesen mysteriösen Rätseln steckt. Man fängt auch an selbst richtig mit zu rätseln und manchmal wird man auch als Leser an der Nase herumgeführt. Auch nimmt die Geschichte an Tempo zu, weil Robert Langdon nicht nur rechtzeitig die Rätsel lösen muss, um seinen Freund Peter Solomon zu retten, sondern gleichzeitig auch noch die CIA irgendein Interesse daran hat, weshalb Robert zusammen mit Katherine, Peters Schwester, vor ihnen auf der Flucht ist.
 
Die Geschichte war somit wirklich actionreich, doch irgendwie konnten mich die Charaktere nicht so ganz überzeugen. Ich mochte Robert und Katherine zwar beide, aber irgendwie waren beide auch etwas langweilig. Der "Bösewicht" Mal'akh hingegen war ein wirklich interessanter und einzigartiger Charakter, allerdings konnte ich seine Motive bis zum Ende nicht wirklich verstehen.
 
Das Ende hat mich leider auch etwas enttäuscht. Irgendwie war es einfach etwas unspektakulär und konnte mich auch nicht wirklich überraschen. Insgesamt konnte mich das Buch also nicht vollständig überzeugen, ich fand es aber auch nicht schlecht. Ich werde wohl auch einem anderen Buch des Autors mal eine Chance geben, in der Hoffnung, dass es noch etwas besser ist.
 
7/10*
 
Vermutlich wird dies für etwas längere Zeit einmal der letzte Bucheindrücke Post sein, da ich mit dem Format irgendwie nicht ganz zufrieden bin. In nächster Zeit werde ich es wohl machen, dass ich zu allen Büchern einzelne Kurzrezensionen-Posts mache. Damit werden die Posts nicht ganz so lange und ich muss nicht immer warten, bis ich ein paar Bücher zusammen habe, was heisst ich kann häufiger Posten. :)
 
glg Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)