Dienstag, 28. Januar 2014

[Bucheindrücke] Grischa, Let it Snow...

Es haben sich mal wieder ein paar Bücher angesammelt und deshalb gibt es heute einen neuen Bucheindrücke-Post.


Dash & Lily's Book of Dares - Rachel Cohn & David Levithan

Ich habe dieses Buch bereits letztes Jahr irgendwann um Weihnachten herum gelesen und finde es echt perfekt für diese Zeit. Die Stimmung des Buches passt wirklich gut zu dieser Zeit und ich finde es besonders toll, dass man diese Zeit aus zwei sehr verschiedenen Sichtweisen miterlebt.
Obschon Dash und Lily sehr unterschiedlich sind, waren sie mir beide super sympathisch und ich konnte mich in gewisser Weise auch mit beiden identifizieren. Beide Charaktere sind einzigartig und authentisch und ich habe sie wirklich ins Herz geschlossen. Ich habe ehrlich gesagt wirklich keine der beiden Sichtweisen bevorzugt.
Neben Dash & Lily gibt es jedoch auch noch jede Menge super lustige und sympathische Nebencharaktere, wie beispielsweise Boomer, Dashs bester Freund oder Langston, Lilys Bruder. Ausserdem wären da auch noch jede Menge andere Verwandte von Lily, unter anderem ihre Grosstante genannt Mrs. Basil E., die alle wirklich interessant sind. 
Doch auch die Handlung konnte mich überzeugen. Die Geschichte ist zwar nicht super spannend oder actionreich, doch dafür gibt es unglaublich viele tolle, lustige Momente, die super unterhaltsam sind und es wird einem nie langweilig. Ich habe zudem richtig mit Dash und Lily mitgefiebert und gehofft, dass sie zusammen finden. 
Die Geschichte schickt einem ausserdem auf eine Art Schnitzeljagd durch ganz New York, was mir besonders gefallen hat, weil ich an ein paar Orten sogar selbst schon war.
I was attempting to write the Story of my life. It wasn't so much about plot. It was much more about character. (p. 198)
9/10*


Schweig still, süsser Mund - Janet Clark

Ehrlich gesagt lese ich nur selten Thriller, doch dieses Buch lag schon sehr lange auf meinem SuB und da ich eigentlich nur gutes darüber gehört habe, wollte ich es doch mal lesen. Allerdings muss ich sagen, dass ich wohl in Zukunft dennoch nicht häufiger Jugendthriller lesen werde.

Ich möchte nicht sagen, das Buch hätte mich enttäuscht, richtig überzeugen konnte es mich aber auch nicht. Mein Problem mit der Geschichte bestand hauptsächlich, dass lange einfach nichts wirklich Spannendes passiert. Natürlich wollte ich herausfinden, was mit der verschwundenen Freundin der Protagonistin geschehen ist, aber dennoch musste ich mich teilweise fast durch die Geschichte durchquälen.

Ehrlich gesagt hatte ich sogar bis am Ende das Gefühl, dass nicht wirklich viel passiert ist und das Ende hat mich auch nicht wirklich befriedigt zurück gelassen. Dabei wirkte die Geschichte wirklich gut durchdacht und auch das Thema ist wirklich originell, dennoch war mir die Geschichte einfach zu wenig überraschend und spannend. Irgendwie hatte ich hier bei einem Thriller einfach mehr erwartet.

Ein weiteres Problem war für mich Jana, die mir einfach nicht sympathisch war. Eigentlich ist es ja echt nett, was sie für ihre Freundin alles unternimmt und wie entschlossen sie bei der Sache ist, sie zu finden, dennoch bin ich mit Jana einfach nicht warm geworden. Sie wirkte manchmal sehr naiv und ich konnte ihre Handlungen oft nicht wirklich verstehen.

Auch die anderen Charaktere waren mir nicht super sympathisch, was teilweise auch daran lag, dass man sich nie sicher sein konnte, ob nicht vielleicht doch jemand von ihnen der Täter sein könnte. Jedenfalls war dies die erste Hälfte des Buches so, danach wurde mir jedoch ziemlich schnell klar, wer der Täter sein musste, besonders weil man sich vieles aus den kleinen Abschnitten, die aus der Sicht des Täters geschrieben sind zusammenreimen konnte.

Jana war sicher, dass er in diesem Bild seine Seele darstellen wollte, die Zerrissenheit, die Schuld, die Angst, die Verzweiflung. (S. 334)

6/10*


Let it snow - John Green, Maureen Johnson & Lauren Myracle

Wie eigentlich unschwer zu erkennen ist dies ein weiteres Weihnachtsbuch. Es besteht aus drei Kurzgeschichten von drei verschiedenen Autoren, die alle so um die 100 Seiten lang sind. Doch obschon alle der drei Geschichten andere Hauptpersonen haben, haben sie doch irgendwie alle miteinander zu tun und alles hängt irgendwie zusammen.

Ich kann ehrlich gesagt nicht sagen, welche der drei Geschichten mir am besten gefallen hat. Alle drei Geschichten haben mir gut gefallen, alle drei waren lustig, süss und sehr unterhaltsam, ausserdem waren die Charaktere auch echt toll, teilweise etwas gewöhnungsbedürftig, aber auf eine gute Art.

Allerdings muss ich sagen, dass ich die beiden ersten Geschichten von Maureen Johnson und John Green etwas besser fand, bei der letzten Geschichte konnte ich leider nicht wirklich viel mit den Charakteren anfangen, besonders die Hauptperson wirkte auf mich auch irgendwie nicht wirklich authentisch. Dennoch mochte ich sehr, wie diese Geschichte alle drei zusammengefügt hat und mich am Ende sehr zufrieden zurück gelassen hat, weil alles aufgeklärt wurde.

 Die Geschichten sind insgesamt nicht super spannend oder actionreich, aber dennoch konnten mich die Geschichten fesseln und haben mich jedenfalls super unterhalten. Über die Handlung selbst möchte ich eigentlich gar nichts mehr sagen, weil ihr euch am besten einfach überraschen lässt, nur eines will ich sagen, es erwartet euch jede Menge Schnee.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, ich habe es während der Weihnachtszeit gelesen und das Buch hat die Stimmung dieser Zeit auf eine sehr lustige Art eingefangen. Ich hätte mir nur gewünscht, dass es bei mir auch geschneit hätte, aber dafür kann das Buch natürlich nichts.

  But then again (and here is one of my main complaints about human consciousness): once you think a thought, it is extremely difficult to unthink it. And I had thought the thought. (p. 193)

8/10*


Grischa: Goldene Flammen - Leigh Bardugo

Irgendwie hatte ich bei diesem Buch schon das Gefühl, dass es toll werden würde, aber dennoch konnte es mich positiv überraschen. Ich bin an das Buch herangegangen ohne wirklich viel Ahnung zu haben, was mich erwartet und habe mich einfach ohne grosse Erwartungen darauf eingelassen.

Als erstes hat mich jedoch schon die wunderschöne Gestaltung für sich eingenommen. Nicht nur das Cover ist wunderschön auch ohne Schutzumschlage und im Innern sieht das Buch echt toll aus. Dies alles hat auch zu der wundervollen Atmosphäre beigetragen, die mich, sobald ich zu lesen begonnen habe, sofort in ihren Bann gezogen hat.

Die Geschichte konnte mich auch sofort fesseln. Als Leser geht es einem eigentlich fast wie Alina selbst, man weiss nicht wie einem geschieht. Alina ist eine Waise und hat bisher ein sehr bescheidenes Leben geführt. Sie ist eine ganz normale Kartografin in der ersten Armee des Zaren, doch plötzlich soll sie etwas Besonderes sein. Dies hat die Geschichte sehr spannend gemacht, man hat nie wirklich gewusst, was auf einem zukommt.

Ich mochte Alina als Protagonistin sehr, ich fand die Entwicklung, die sie durchmacht sehr authentisch und ich konnte ihre Gedanken und Handlungen sehr gut nachempfinden. Natürlich ist sie nicht perfekt und teilweise verhält sie sich etwas naiv, dennoch war sie mir aber sehr sympathisch, da sie trotzdem stark bleibt, auch wenn sie es oft nicht leicht hat.

Auch die Nebencharaktere fand ich sehr interessant, besonders weil man bei ihnen oftmals nicht wirklich wusste, ob sie nun gut oder böse sind. Dies hat mir an der Geschichte allgemein gefallen, dass sie nicht vorhersehbar und sehr spannend war. Ich konnte das Buch wirklich kaum aus der Hand legen.

Ich war immer einsam gewesen, aber nie wirklich allein. Doch wie sich zeigte, war das Alleinsein weniger schlimm als befürchtet. (S. 184)

9/10*

Kommentare:

  1. Hallo! :)
    Lass dir Thiller im Allgemeinen bloß nicht von "Schweig still, süßer Mund" verderben, es gibt definitiv viele bessere! Ich war auch enttäuscht davon, fand es langweilig und es entsprach auch nicht meinen Vorstellungen von einem Thriller.

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut das zu hören, ich werde sicher ab und zu mal einen Thriller lesen, ich habe sogar noch ein paar auf meinem SuB. Ganz so schnell gebe ich nicht auf! ;)

      Löschen
  2. Hallo :D

    Grischa ist einfach total toll! Besonders die ganze Welt, diese märchenhafte Atmosphäre und der Dunkle haben mir sooooooo gefallen. <3

    Und erst die Cover dieser Reihe *.*

    Grüße,
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :D

      Yay noch ein Grischa-Fan, ich liebe die Reihe auch total, gehört echt zu meinen absoluten Lieblingen <3 Die Cover auch ;)

      glg Nadja <3

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)