Montag, 10. Juni 2013

Büchermonat Mai 2013

In meinen Büchermonat Posts möchte ich euch jeweils alle Bücher, die ich in einem Monat gelesen habe und zu denen es keine richtige Rezension geben wird kurz vorstellen. Ich hoffe diese Kurzrezensionen sind für euch hilfreich auch wenn ich darin nur eine sehr beschränkte und subjektive Übersicht geben kann, was mir an den Bücher gefallen oder auch nicht gefallen hat. Wenn ihr zu irgendeinem Buch mehr wissen wollte schreibt einfach einen Kommentar und ich werde versuchen eure Fragen so schnell und gut wie möglich zu beantworten.


Ich mochte schon die vorherigen beiden Bände dieser Trilogie sehr und konnte beim letzten Teil deshalb nicht warten, bis er auf deutsch erscheint. Dieser Teil ist nicht nur aus der Sicht von Lena, sondern auch aus der Sicht von Hana geschrieben. Ich mochte es total abwechselnd aus beiden Sichten zu lesen, da die früheren besten Freundinnen nun ein komplett unterschiedliches Leben führen und eigentlich auf verschiedenen Seiten stehen. Lena kämpft zusammen mit den anderen Ungeheilten für ihre Freiheit und Hana wird bald einer der wichtigsten Politiker des ganzen Landes heiraten. Dieser Gegensatz machte die Geschichte sehr spannend und ich mochte auch beide Erzählerinnen sehr gerne. Sowieso habe ich Lena, Hana, Alex, Raven, Julian und alle anderen in mein Herz geschlossen und es hat mich wirklich traurig gemacht sie loslassen zu müssen. Ich liebe auch den Schreibstil von Lauren Oliver total, er ist wunderschön und beinahe poetisch und er macht die Geschichte zu etwas wirklich besonderem. Nach all den Schwärmereien kommt nun leider noch mein Kritikpunkt und der wäre das Ende, die vorherigen beiden Bände haben jeweils in einem richtig fiesen Cliffhanger geendet und leider ist es auch dieses Mal nicht viel besser. Ich mochte eigentlich alles an dem Buch, bis zur letzten Seite, nur hätten danach noch mindestens 20 weiter folgen müssen, damit das Buch wirklich abgeschlossen wäre. Dennoch gebe ich dem Buch die beste Bewertung weil ich alles andere einfach nicht übers Herz bringen würde. 10/10*



Dieses Buch habe ich zusammen mit meiner gelesen. Wir haben es uns gegenseitig vorgelesen und deshalb ist dass, was mir als Erstes aufgefallen ist, die Sprache. Die Sprache ist oft etwas aussergewöhnlich und nicht unbedingt wirklich wie jemand reden würde, worüber ich beim Vorlesen öfters gestolpert bin und was den Lesefluss etwas gehemmt hat. Was mir aber sehr gut gefallen hat, sind die Anmerkungen, die man in den Kapiteln die von Bartimäus erzählt werden immer wieder mal findet. Ich mochte Bartimäus sowieso sofort, da er mit seiner sarkastischen Art sehr viel Humor in die Geschichte gebracht hat. Er hat mich manchmal ein bisschen an Xemerius aus der Edelstein-Trilogie erinnert, obschon dieser etwas netter ist. Nathanaels Kapitel mochte ich etwas weniger, als die von Bartimäus, der junge Magier fand ich zwar recht nett, aber gegen Bartimäus wirkte sein Charakter eher blass. Die Geschichte war zwar durchgehend interessant so richtig spannend wurde sie aber erst auf den letzten vielleicht 150-200 Seiten, von da an konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen und musste immer unbedingt sofort wissen, was als nächstes geschieht. Das Buch und ich hatten vielleicht ein paar Startschwierigkeiten, gegen Ende fand ich es allerdings super und bin deshalb schon sehr gespannt auf den zweiten Teil. 8/10*

Im Mai habe ich ausserdem noch Auracle, Romeo für immer und Kyria & Reb 2 gelesen. Zu Auracle ist die Rezension schon online und zu den anderen beiden werden sie bald folgen.

glg Nadja

1 Kommentar:

  1. Ein schöner Lesemonat :)

    LG Jenny

    http://jemasija8.blogspot.de/2013/06/schon-wieder-neuzugange.html#more

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)