Samstag, 30. März 2013

Büchermonat März 2013

Der März ist ja jetzt schon fast wieder zu Ende und deshalb möchte ich mit diesem Post wieder alle Bücher, die ich gelesen habe und zu denen es aber keine Rezension geben wird, trotzdem kurz vorstellen bzw. ich möchte kurz erzählen, wie ich sie fand. Natürlich kann ich bei diesen kurzen Bewertung nicht alles aufzählen, was ich gut und was ich schlecht fand, dennoch denke ich könnt ihr meine Bewertungen hoffentlich nachvollziehen. Wenn jemand noch irgendeine Frage zu einem der Bücher hat, kann er natürlich gerne einen Kommentar schreiben und ich ich werde die Frage natürlich beantworten.

Vampire Academy: Schattenträume - Richelle Mead
Nachdem ich letzten Monat so begeistert war vom zweiten Teil der Vampire Academy Reihe musste ich unbedingt wissen wie es mit Rose, Lissa, Dimitri und all den anderen weiter geht. Bei diesem Teil ging es mir aber ehrlich gesagt anfangs wieder mehr wie beim ersten Buch der Reihe. Ich fand die Geschichte zwar interessant, so richtig fesseln konnte sie mich aber nicht. Ich war nicht wie beim zweiten Teil fast nervös wenn ich nicht sofort weiterlesen konnte. Irgendwann vermutlich so um Seite 150 herum hat es dann aber fast wie klick gemacht und ich konnte das Buch echt nicht mehr aus der Hand legen bevor ich nicht fertig war. Was mir an diesem Teil am besten gefallen hat, war das Ende, obschon dieses wirklich grausam und schockierend war. Denn das ganze Buch über fand ich Rose dieses Mal ehrlich gesagt ziemlich anstrengend, aber das Ende hat für mich irgendwie alles wieder aufgewogen, denn ihre Entschlossenheit mit der sie diese Entscheidung getroffen hat, fand ich einfach absolut bewundernswert.
Ich bin unglaublich gespannt auf den nächsten Teil und hoffe dieser wird mich dann wieder von Anfang an begeistern können. 8/10*

Warm Bodies - Isaac Marion
Ehrlich gesagt war ich bisher nicht wirklich ein Fan von Zombies und hätte dieses Buch wohl auch nie gelesen, wenn mich der Trailer zum Film nicht irgendwie neugierig gemacht hätte. Ich kann das Buch und den Film nicht vergleichen, da ich diesen, obschon ich eigentlich wollte, nicht gesehen habe. Das Buch hat mich aber sehr positiv überrascht denn es war viel tiefgründiger als ich erwartet hätte. Sowohl "R", als auch Julie waren wirklich interessante Charaktere und kein bisschen stereotypisch. Anfangs nachdem "R" Julie gerettet oder auch entführt hat, je nachdem wie man es ansehen will, ist die Geschichte eher ruhig und nicht so actionreich, doch dass ändert sich später. Obschon das Buch mit gerade mal 240 Seiten eigentlich ziemlich kurz ist, hatte es für mich alles, was es für mich, für eine rundum gute Geschichte braucht. Und auch wenn man in gewisser Weise von Anfang an weiss, wie die Geschichte enden wird, konnte sie mich immer wieder überraschen. Ausserdem gab es ein paar wirklich tolle Momente, die mich wirklich zum Nachdenken angeregt haben. Im Grossen und Ganzen also nicht wirklich was ich von einer Zombiegeschichte erwartet hätte, aber ich bin positiv überrascht. 9/10*

Pandemonium - Lauren Oliver
Delirium hat mir sehr gut gefallen und nach dem absolut fiesen Ende wollte ich eigentlich unbedingt sofort weiterlesen. Irgendwie habe ich das aber bis jetzt nicht getan und ich kann echt nicht verstehen warum. Pandemonium hat mir nämlich wieder super gut gefallen. Man trifft in dem Buch auf sehr viele neue Charaktere und eigentlich auf so gut wie keine alten Bekannten, mit Ausnahme natürlich von Lena, ich hatte daher auch keinerlei Probleme in die Geschichte hinein zu finden. Die Geschichte ist so aufgebaut das es Kapitel gibt, bei denen als Überschrift jetzt steht und solche bei denen damals steht. Die Teil bei denen damals steht spielt kurz nach Lenas Flucht, die anderen mehrere Monate später. Lena hat sich in dieser Zeit ziemlich verändert und ich fand es sehr interessant dies so direkt im Vergleich zu sehen, ausserdem fand ich es auch sehr interessant, wie man als Leser erst nach und nach wirklich erfährt, was Lena alles erlebt hat. Die Geschichte hat mich aufjeden Fall wieder richtig gefesselt und war sehr spannend. Ausserdem finde ich auch den Schreibstil von Lauren Oliver wirklich toll. Allerdings ist sie auch echt super darin ihre Bücher richtig fies enden zu lassen, weshalb ich jetzt sogar überlege mir den dritten Teil auf Englisch zu kaufen. 9/10*

Ich habe bisher diesen Monat auf noch den zweiten Teil von Die Bestimmung und der letzte Teil von Plötzlich Fee (die Kurzgeschichten) gelesen. Ausserdem lese ich derzeit gerade noch Göttlich verliebt und werde es vielleicht auch noch diesen Monat beenden. Diese Bücher habe ich hier nicht aufgeführt, da es dazu, hoffentlich bald, noch Rezensionen geben wird. Dann wünsche ich allen noch schöne Ostern.

glg Nadja

1 Kommentar:

  1. Wow, ich finde deinen Blog echt toll und bin gleich mal Leserin geworden :) Gefällt mir wirklich gut hier.

    Liebe Grüße,
    Livi
    http://liviliest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)