Dienstag, 31. Dezember 2013

Der bookishe Jahresrückblick 2013


EINS: Welches ist das beste Buch, das du 2013 gelesen hast?
(Bis zu drei Bücher sind erlaubt!)


Göttlich verliebt war meiner Meinung nach ein toller Abschluss einer meiner Lieblingstrilogien. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut und wurde nicht enttäuscht.
The Fault in our Stars ist das einzige Buch welches innerhalb des Jahres 2013 zwei Mal gelesen habe, zuerst auf Deutsch und dann auf Englisch. Ich habe es beide Male geliebt.
Vampire Academy - Seelenruf steht stellvertretend für die gesamte Vampir Academy Reihe, die ich hauptsächlich dieses Jahr gelesen habe. Die Bücher wurden echt immer besser, mein Lieblingsband war aber Band 5, der hier zu sehen ist.

ZWEI: Welches ist das schlechteste Buch, das du 2013 gelesen hast?

(Bis zu drei Bücher sind erlaubt)


Artikel 5 konnte mich hauptsächlich wegen der Protagonistin absolut nicht überzeugen. Ember war einfach nur extrem nervig.
Romeo für immer ist mir vor allem wegen der fehlenden Logik auf die Nerven gegangen. Der Vorgänger hat mir noch ziemlich gut gefallen, aber dieser Teil war leider eine ziemliche Enttäuschung.
Tiamat war eine Mischung aus langweiliger Geschichte und unglaubwürdigen Charakteren, die mich absolut nicht überzeugen konnte.

DREI: Auf welches Buch hast du dich 2013 am meisten gefreut?


Da ich ein riesiger Fan der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier bin habe ich mich super gefreut als ich hörte, dass sie ein neues Jugendbuch veröffentlicht. Ich habe mir das Buch dann sofort nachdem es erschienen ist geholt und auch innerhalb eines Tages durchgelesen. Ausserdem finde ich das Cover auch echt unglaublich toll.
VIER: Welches Buch wolltest du 2013 unbedingt lesen, hast es aber 
nicht geschafft und wirst das daher 2014 nachholen?


Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich diese Frage auch letztes Jahr schon mit Elfenkrieg von Sabrina Qunaj beantwortet habe. Leider bin ich noch immer nicht dazu gekommen das Buch zu lesen, weil mich dicke Bücher oft einfach etwas abschrecken. Da jedoch schon im März der dritte Teil Elfenmeer erscheinen wird, will ich das Buch möglichst noch im Januar lesen.

FÜNF: Nenne zwei Bücher. Eines von dem du 2013 negativ 
und eines von dem du 2013 positiv überrascht worden bist!


Kirschroter Sommer ist so ein Buch welches ich niemals gelesen hätte, wenn nicht so viele Blogger davon geschwärmt hätten. Ich bin sehr froh das ich es doch gelesen habe, denn es war echt toll und eigentlich auch eines meiner Highlights.
The Kill Order ist die Vorgeschichte zu der Maze Runner Trilogie, die ich echt super fand. Daher war ich auch sehr enttäuscht, als mir The Kill Order leider nicht wirklich gut gefallen hat.
SECHS: Was war dein Lieblingscover 2013?
(Nur ein Buch erlaubt!)

Ich muss zugeben ich habe das Buch noch nicht gelesen, aber es liegt zuoberst auf meinem SuB, wird also als nächstes gelesen. Der erste Teil der Grischa Trilogie hat mir auch super gefallen und deshalb freue ich mich schon sehr darauf. Bei den Büchern finde ich auch toll, dass sie auch ohne Schutzumschlag wunderschön aussehen.
SIEBEN: Welcher Autor (egal ob dir bereits bekannt oder nicht) hat sich 
den Titel Lieblingsautor 2013 deiner Meinung nach verdient?


Ich habe dieses Jahr die Bücher von John Green für mich entdeckt. Ich habe The Fault in our Stars zweimal und An An Abundance of Katherines und Paper Towns jeweils einmal gelesen. Ausserdem lese ich gerade Let it snow. Aber ich habe nicht nur seine Bücher gelesen sondern auch sehr gerne seine Videos auf Youtube geschaut, die wirklich lustig und oftmals auch lehrreich sind.

ACHT: Welches Buch hatte 2013 den größten Einfluss auf dich?
(Egal ob negativ oder positiv)


Paper Towns war für mich irgendwie ein Buch welches genau zum richtigen Zeitpunkt kam. Ich konnte die Probleme, die die Figuren im Buch haben sehr gut verstehen und habe mich mit ihnen identifiziert. Das Buch hat mich auch nachdem ich es fertig gelesen haben noch lange beschäftigt und zum Nachdenken gebracht.

NEUN: Welcher deiner Posts, hat 2013 das meiste Feedback bekommen?

Hm diese Frage ist schwer zu beantworten, aber wenn ich die Statistik auf meinem Blog anschaue ist der Post zum meinem Blog-Geburtstag bei dem ich mein Bücherregal gezeigt habe, der mit den meisten Klicks. Das kann ich auch gut verstehen, denn ich schaue selbst auch immer sehr gerne die Bücherregale anderer Leute an. ;)
HIER kommt ihr zum Post.
ZEHN: Was hat dich 2013 Bücher betreffend so richtig rasend gemacht?
(Z.B. Cover-Change, Reihenabbruch etc.)

Ich ärgere mich allgemein hauptsächlich über Reihenabbrüche. Ich könnte die Reihen zwar auf Englisch weiter lesen, aber irgendwie habe ich da jeweils nicht so die Motivation dazu und ich lese Reihen lieber komplett in einer Sprache. Ich kann dabei die Verlage oftmals zwar verstehen aber für uns Leser ist es dennoch einfach extrem ärgerlich. HIER kommt ihr zu einem tollen Post auf Sheerisans Bücheruniversum zu diesem Thema wo es auch viele Beispiele für abgebrochene Reihen gibt über die ich sehr traurig bin.
ELF: Was war Blogtechnisch dein größter Erfolg 2013?
(Darunter könnt ihr so ziemlich alles fassen)

Hm, eine schwierige Frage. Ich würde sagen mein grösster Erfolg ist, dass ich noch immer blogge, auch wenn ich letztes Jahr manchmal nicht wirklich viel Zeit dafür hatte. Wenn ich lange nicht zum Bloggen komme fehlt mir aber immer etwas, vor allem der Austausch mit anderen Bloggern vermisse ich jeweils sehr. Ausserdem bin ich auch sehr stolz, dass ich es endlich geschafft habe eine Facebook-Seite für meinen Blog zu erstellen.
HIER findet ihr Books Are True Adventures auf Facebook.
ZWÖLF: Was war deiner Meinung nach die beste Buchverfilmung 2013?
(Bis zu drei Filme dürfen genannt werden)

Irgendwie gab es 2013 echt unglaublich viele Buchverfilmungen, die Auswahl fiel mir deshalb gar nicht so leicht. Ich habe mich jetzt für nur zwei Filme entschieden weil ich mich einfach nicht für einen dritten entscheiden konnte.
Catching Fire war eigentlich sowieso schon von Anfang an klar. Der Film war jedoch sogar noch besser als ich erwartet hätte und ich fand ihn echt unglaublich toll und sogar noch ein Stück besser als den ersten Teil. Jennifer Lawrence ist ja sowieso toll als Katniss aber in diesem Teil fand ich Josh und Liam als Peeta und Gale auch nochmals besser und auch Finnick und Johanna war echt toll dargestellt. Ich freue mich schon sehr auf die anderen beiden Filme.

The Hobbit ist wohl auch nicht eine riesige Überraschung und wohl eine ziemlich häufige Antwort. Ich habe die Herr der Ringe Filme zwar nie gesehen und die Bücher auch nie gelesen. Der kleine Hobbit habe ich aber mal als Hörbuch gehört als ich krank war und ich habe auch den ersten Film gesehen. Auch hier hat mir der zweite Film aber noch fast besser gefallen und ich werde mir jetzt wohl auch die Herr der Ring Filme mal ansehen.

Als dritte Wahl wäre für mich auch Warm Bodies, Seelen oder City of Bones in Frage gekommen.
BONUS-FRAGE: Was hast du abschließend zum Buchjahr 2013 zu sagen?

Leider hatte ich dieses Jahr nicht ganz so viel Zeit zum Lesen wie erhofft und manchmal fehlte mir auch einfach ein bisschen die Motivation, deshalb habe ich dieses Jahr leider deutlich weniger Bücher gelesen habe als ich wollte. Ich habe dieses Jahr genau 65 Bücher gelesen, jedenfalls wenn ich die Bücher, die ich für die Schule lesen musste nicht mitzähle. Leider sind dies fast 30 Bücher weniger als letztes Jahr. Das ist aber durchschnittlich trotzdem noch mehr als ein Buch pro Woche, was doch nicht schlecht ist. :)
Ich wünsche euch allen einen tollen Start ins Jahr 2014!
glg Nadja

Sonntag, 29. Dezember 2013

[Kleines Update] Facebook, Jahresrückblick usw.

Der Hauptgrund weshalb ich diesen Post schreibe ist, dass ich es endlich geschafft habe eine Facebook-Seite für meinen Blog zu erstellen. Ihr könnt meinem Blog von nun an auch über Facebook folgen.
 Mit einem Klick auf das Bild kommt ihr direkt zur Seite:
 
https://www.facebook.com/booksaretrueadventures
 
 
Ich habe vor auf Facebook auch jeweils zu posten, was ich derzeit lese und es wird sicher auch andere Buchnews usw. geben, es lohnt sich also auf jeden Fall mal dort vorbei zu schauen. ;)
 
Falls ihr nicht so oft auf Facebook zu finden seit und beispielsweise Twitter lieber mögt, könnt ihr meinen Blog und mich auch dort finden.
 
Einfach HIER klicken! :)
 
Ich muss zugeben ich habe Twitter in letzter Zeit etwas vernachlässigt, aber ich habe mir fürs neue Jahr fest vorgenommen mich wieder zu bessern. :D
 
Hier noch ein kurzer Überblick über die für die nähre Zukunft geplanten Posts:
 
 Ich werde wieder bei Tanjas Jahresrückblick teilnehmen. Mit einem Klick auf das Bild kommt ihr zu ihrem Post, es gibt ausserdem auch etwas zu gewinnen. ;)
 
http://tanjaisaddictedto.blogspot.ch/2013/12/der-bookishe-jahresruckblick-2013-eine.html#comment-form
 
 
 Ausserdem wird es bald Rezensionen zu folgenden Büchern geben:
 
- Ender von Lissa Price
- Soul Screamers 4: Schütze meine Seele von Rachel Vincent
- Das verbotene Eden: Magda und Ben von Thomas Thiemeyer
 
Ich wünsche euch schon mal einen guten Start ins neue Jahr, falls ich es nicht mehr schaffe den Jahresrückblick noch dieses Jahr zu posten. ;)
 
glg Nadja
 
 


Donnerstag, 26. Dezember 2013

[Neuzugänge] November & Dezember

 Nachdem ich letzten Monat nur zwei Neuzugänge hatte, hat mich in diesem Monat leider mal wieder das Buchkauffieber gepackt und mein SuB ist wieder drastisch in die Höhe geschossen. Da dieser Post wohl sowieso viel zu lang wird möchte ich jetzt nicht noch viel um den heissen Brei herum reden sondern direkt anfangen.
 
Ein kleiner Überblick, mit den meisten Büchern: 
 
  Auf dem Foto sind leider nicht ganz alle Bücher zu sehen, weil ich leider die Bücher aus dem November vergessen hatte und zwischen dem Tag als ich das Foto gemacht habe und heute schon wieder gesündigt habe. Uuups. ;)
 
 
Ich denke die meisten von euch kennen die Nach dem Sommer ruht das Licht in deinen Augen-Trilogie. Ich habe leider bisher nur den ersten Teil gelesen und ich hatte ihn damals aus der Bibliothek ausgeliehen, dass war sogar noch vor meiner Blogger Zeit. Deshalb werde ich es das Buch sicher auch nochmals lesen und dann hoffentlich die anderen zwei Bände direkt dahinter anhängen. Das Schuber und auch die einzelnen Bücher sind jedenfalls wunderschön und ich könnte sie auch einfach den ganzen Tag lang anstarren. ;D
 
 
Die drei Leben der Tomomi Ishikawa habe ich mir aufgrund der Leseprobe gekauft. Diese hat mich nämlich direkt super neugierig gemacht und die Geschichte klang so aussergewöhnlich, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte. Besonders die imaginäre Katze hat sofort mein Interesse geweckt.
 
Ja, ich bin ein bekennender Skulduggery Pleasant Fan und so musste ich mir Band 4 und 5 (auf dem Bild in falscher Reihenfolge) endlich zulegen. Ich bin mir sicher die Bücher werden nicht lange auf meinem SuB liegen bleiben. Den 6. Teil habe ich mir übrigens auch schon vorbestellt, leider erscheint er erst im Frühling als Taschenbuch.
 
 
Die ersten beiden Bände der Unearthly Trilogie habe mir nicht schlecht gefallen, ich glaube ich habe sie mit 8/10* bewertet. Deshalb freue ich mich auch schon darauf die Trilogie mit diesem Band beenden zu können und freue mich auf das Finale.
 
 
Wie man aufgrund des Buchzeichens sehen kann war ich gerade daran Dash & Lily's Book of Dares zu lesen, als ich das Foto gemacht habe (mit passendem Buchzeichen). ;)
Ich habe das Buch schon letztes Jahr so um Weihnachten herum gelesen, es damals aber nur von einer Freundin ausgeliehen gehabt. Weil ich es dieses Jahr nochmal lesen wollte habe ich es mir selbst gekauft. Ich kann das Buch jedem nur empfehlen, auch beim zweiten mal Lesen konnte es mich noch bestens unterhalten.
Let it Snow ist ein weiteres Weihnachts-/Winterbuch. Ich habe es bisher allerdings noch nicht gelesen, ich habe allerdings vor es noch während den Weihnachtsferien zu lesen.
 
 
Wie ihr vermutlich schon mitbekommen habt, habe ich im November die Vampire Academy Reihe beendet. Ich war besonders von den letzten zwei Teilen so begeistert, dass ich mir unbedingt die Spin-Off Reihe zulegen musste. Deshalb habe ich mir direkt alle vier bisher erschienen Bände der Bloodlines Reihe gekauft und ich freue mich schon super darauf sie zu lesen.
 
 
 Hier der zweite Teil meiner Bloodlines Bücher ich habe keine Ahnung weshalb das Bild so hell ist, irgendetwas ist da irgendwie falsch gelaufen. Ausserdem ist mir auch erst als die Bücher bei mir ankamen aufgefallen, dass Band 1 und 2 von einem anderen Verlag sind als Band 3 und 4. Wirklich schlimm finde ich aber nicht, da doch alle dasselbe Format haben.
 
 
Looking for Alaska habe ich mir eigentlich damals, zusammen mit meinen anderen John Green Büchern, in einem Schuber gekauft. Allerdings habe ich es dann einer Freundin verliehen und da sie es für die Schule brauchte hat sie mir ein neues Exemplar gezahlt. Das Format ist leider nicht dasselbe wie bei den anderen Büchern, dafür gefällt mir aber dieses Cover echt gut.
Harry Potter and the Order of the Phoenix und die anderen Harry Potter Bücher habe ich alle schon mehrmals gelesen, seit über einem Jahr bin ich aber daran die Bücher auf Englisch nochmal zu lesen und mir die Bücher dabei auch endlich selbst zuzulegen. Als nächstes wird also hoffentlich bald der 5. Teil gelesen, damit Band 6 und 7 auch bald bei mir einziehen dürfen. :D
 
 
Als letztes habe ich mir während dem Weihnachtsgeschenke kaufen auch selbst noch ein Buch gegönnt. Wir beide Irgendwann wollte ich mir eigentlich schon als es als Hardcover erschienen ist kaufen, habe es dann aber irgendwie nie gemacht. Als ich es als Taschenbuch sah musste ich es mir deshalb unbedingt kaufen. Ausserdem klingt die Inhaltsangabe echt super.
 
Nach diesen vielen Neuzugängen werde ich mit dem guten Vorsatz weniger Bücher zu kaufen ins neue Jahr starten. Mal sehen wie lange ich mich daran halten kann. ;)
Ich hoffe ihr hattet alle schöne Weihnachten!

glg Nadja 

Mittwoch, 18. Dezember 2013

[Bucheindrücke] Vampire Academy, Paper Towns, The House of Hades...

Ein paar von euch können sich vielleicht noch daran erinnern, dass ich vom Februar bis im Juli jeweils einen Post namens Büchermonat gemacht habe. Darin habe ich Kurzrezensionen zu den von mir im jeweiligen Monat gelesenen Büchern gemacht, die keine eigene Rezi bekommen haben. In den letzten Monaten habe ich diese Kategorie jedoch ziemlich vernachlässigt.

Deshalb habe ich mir gedacht ich starte einen neuen Versuch. Die Posts werden nicht mehr Büchermonat heissen und auch nicht mehr monatlich erscheinen. Ich werde einfach immer sobald sich ein paar Bücher angesammelt haben einen Post schreiben, manchmal gibt es vielleicht sogar zwei in einem Monat oder halt auch mal keinen. Einfach so wie ich gerade Lust darauf habe. ;)


Vampire Academy: Seelenruf von Richelle Mead
Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung wo ich hier anfangen soll, in dem Buch geschieht so viel und ich möchte wirklich niemandem etwas spoilern. Die Reihe wird meiner Meinung nach echt mit jedem Band besser und wenn ich jetzt so zurück denke hätte ich nach dem ersten Band nie gedacht, dass sie sich so entwickeln könnte.

 Ich muss zugeben Rose gehört nicht zu den einfachsten Buchcharakteren und teilweise ist sie etwas anstrengend, aber andererseits ist sie auch wieder echt genial und ich liebe ihre selbstbewusste und schlagfertige Art. Auch die anderen Charaktere sind mir inzwischen wirklich ans Herz gewachsen. Besonders Adrian hat sich fast ein bisschen zu meinem geheimen Liebling entwickelt und er tut mir total Leid, weil Rose eindeutig noch immer an Dimitri hängt.  

Wie schon erwähnt geschieht in diesem Teil super viel. Das Buch konnte mich sofort fesseln, es war richtig actionreich und konnte auch mit zahlreichen Überraschungen aufwarten. Besonders das Ende hat mich echt geschockt. Es gibt jedoch nicht nur Action, sondern da ein grosser Teil der Handlung am Königshof stattfindet, spielt auch die Politik der Moroi eine wichtige Rolle und wo es um Politik geht gibt es natürlich auch immer jede Menge Intrigen.
 10/10*

Vampire Academy: Schicksalsband - Richelle Mead
Nachdem mir der fünfte Band so gut gefallen und mich das Ende so geschockt hat musste ich natürlich direkt zum sechsten und leider letzten Band der Reihe greifen. Ganz ehrlich, die Reihe gehört inzwischen zu meinen Lieblingsreihen und ich habe mir auch schon direkt alle bisher erschienen Bände der Spin-Off Reihe gekauft und freue mich schon unglaublich darauf sie zu lesen.

Da ich nichts Spoilern will möchte ich nicht zu viel zum Inhalt sagen. Merkwürdigerweise habe ich dieses Mal etwas gebraucht bis mich die Geschichte wirklich fesseln konnte, was eigentlich ziemlich merkwürdig ist, wenn man bedenkt wie das letzte Buch geendet hat und dieses eigentlich direkt daran anschliesst. Danach hat mir das Buch jedoch super gefallen, wieder ist die Geschichte sehr actionreich, aber mir hat vor allem auch gefallen mitzubekommen was Lissa durchmacht.

Auch wenn man das Ende eigentlich erahnen konnte und es keine riesige Überraschung war, blieb ich doch immer gespannt was als nächstes geschehen würde und wurde dabei oft überrascht. Auch mit zu rätseln wer nun der Mörder bzw. die Mörderin ist, hat mir viel Spass gemacht, obschon ich eigentlich von Anfang an die richtige Person verdächtigte wurde ich doch manchmal etwas unsicher.

Was die Charaktere angeht tat mir Adrian ziemlich Leid, doch irgendwie war es klar, dass Rose und Dimitri einfach zusammen gehören. Mir hat auch Lissas Entwicklung gut gefallen und Christian mochte ich sowieso schon in den anderen Bänden total. Ich freue mich auch schon darauf in der Spin-Off Reihe noch mehr über Sydney zu erfahren.

9/10

Paper Towns - John Green
Paper Towns ist das dritte Buch, welches ich von John Green gelesen habe und spätestes jetzt gehört dieser zu meinen Lieblingsautoren. Eigentlich habe ich das Buch nur angefangen zu lesen, weil ich beim Arzt auf eine Freundin warten musste. Dort konnte ich zwar nur ein paar Seiten lesen und da ich eigentlich gerade ziemlich viel für die Schule lesen musste, hatte ich vor es danach wieder auf die Seite zu legen und später weiter zu lesen.

Doch schon nach diesen paar Seiten hat mich das Buch einfach nicht mehr losgelassen und egal wie viel ich sonst noch zu tun gehabt hätte, las ich das Buch innerhalb etwa zwei Tagen fertig. Ehrlich gesagt kann ich gar nicht so genau beschreiben wieso mich dieses Buch so fesseln konnte, es war einfach ein Gefühl während dem Lesen und dass ich unbedingt wissen musste was mit den Charakteren geschehen würde.

Die Charaktere waren einfach toll, sie waren alle einzigartig, sympathisch und ich hatte sofort das Gefühl sie wirklich zu kennen. Ich habe direkt mit ihnen mitgefühlt und mitgefiebert, ich konnte ihre Probleme und Gefühle verstehen. Besonders Qs Angst um Margo konnte ich gut nachvollziehen.

Doch gleichzeitig mochte ich auch den Humor der Geschichte sehr und teilweise sass ich während dem Lesen einfach dort mit dem grössten Grinsen im Gesicht und wenn mich jemand gesehen hätte, hätte er mich wohl für verrückt gehalten.

10/10

Nur ein kleiner Sommerflirt - Simone Elkeles
Nachdem ich Du oder das ganze Leben gelesen hatte, habe ich alle weitern Bücher von Simone Elkeles nur so verschlungen. Deshalb wollte ich dieses Buch auch erst lesen, nachdem alle drei Bände der Trilogie erschienen sind. Leider ist das Buch danach auch noch ein bisschen auf meinem SuB liegen geblieben, was auch ein bisschen daran lag, dass ich nicht nur positives zu dem Buch gehört hatte.

Ich ging daher mit nicht allzu hohen Erwartungen an das Buch heran und erhoffte mir einfach eine leichte Lektüre für zwischendurch. Diese Erwartungen wurden für mich auch durchaus erfüllt. Natürlich wartet die Geschichte nicht mit einer super spannenden und überraschenden Handlung auf, aber dennoch konnte sie mich gut unterhalten.

Was ich an dem Buch mochte war der Humor, auch wenn ich denke, dass dieser in der Originalsprache noch etwas besser herübergekommen wäre. Dennoch gab es genügend lustige Szenen, die mich sehr gut unterhalten konnten. Auch der Schauplatz fand ich echt interessant, da ich zuvor noch nie ein Buch gelesen habe, welches in Israel spielt.

Einzig Amy hat mich anfangs wirklich total genervt. Natürlich sie hat keine einfache Familie und ich wäre an ihrer Stelle wohl auch nicht begeistert von der Vorstellung den ganzen Sommer mit meinem Vater, den ich kaum kenne, in einem fremden Land zu verbringen. Dennoch wirkte Amy anfangs einfach extrem zickig, verwöhnt und sie verhält sich wirklich doof. Glücklicherweise macht sie aber eine gewisse Entwicklung durch und ich kann in den weiteren Bänden auf eine etwas weniger nervige Protagonistin hoffen.

7/10*


 The House of Hades - Rick Riordan
Der letzte Band der Percy Jackson Reihe war das erste Buch, welches ich jemals komplett auf Englisch gelesen habe. Danach habe ich mir direkt den ersten Teil der Heroes of Olympus Reihe gekauft und seitdem warte ich jeden Oktober gespannt darauf, dass der nächste Teil erscheint. Dieses ist nun der vierte und somit zweitletzte Band. Mein Lieblingsteil der Reihe ist wohl noch immer der zweite Teil The Son of Neptune, doch auch dieser Teil konnte mich wieder überzeugen.

In diesem Band wechseln sich die Sichtweisen aller sieben Halbgötter der Prophezeiung ab. Auch wenn ich zuerst etwas Angst hatte, dass die Charaktere dadurch zu oberflächlich werden, mochte ich dies am Ende, denn auf fast 600 Seiten schafft Rick Riordan es, dass alle Charakteren eine wirklich tolle Entwicklung durchmachen. Eine meiner Lieblingsfiguren war jedoch Nico, weil man etwas über ihn erfährt, was seinen ganzer Charakter nochmals in einem anderen Licht erscheinen lässt. Daher fand ich es aber etwas schade, dass er keine eigene Sichtweise hat.

Auch an Action und Spannung fehlt es in dem Buch eindeutig nicht. Dadurch, dass die Sichtweisen zwischen allen Halbgöttern wechseln erfährt man auch immer, was an den verschiedenen Schauplätzen so geschieht und es wird eindeutig nie langweilig. Ich bin schon sehr gespannt auf den letzten Teil und wie sich die Prophezeiung erfüllen wird. Ich hoffe nur keiner der Sieben stirbt.

9/10*

Ich hoffe ihr mögt dies neue Art, wie ich von nun an Kurzrezensionen posten möchte , ich habe diesen Post jetzt einfach einmal Bucheindrücke genannt, vielleicht werde ich den Titel aber auch noch ändern. Wenn jemand einen guten Vorschlag hat, würde ich mich über einen Kommentar freuen. Natürlich würde es mich auch interessieren ob ihr die Bücher kennt und wie ihr sie fandet oder ob vielleicht eines davon noch auf eurer Wunschliste steht.
glg Nadja

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Lesestatistik November

Lesetechnisch konnte ich mich im November gegenüber den letzten Monaten eindeutig steigern. Ich habe fast so viel gelesen wie in den beiden vorherigen Monaten zusammen. :)
Ausserdem ist mir auch aufgefallen, dass ich ziemliche viele eher dicke Bücher gelesen habe, besonders auf die fast 600 Seiten auf Englisch bin ich stolz. ;)
 
Dennoch hoffe ich, mich diesen Monat noch etwas steigern zu können, auch wenn ich zugeben muss, dass bisher nicht wirklich toll aussieht.
Ich hatte auch nur zwei Neuzugänge, die ich wohl bald einmal zusammen mit einigen Dezember Neuzugängen noch in einem Neuzugänge Post zeigen werden.
 

Gelesen:
3. Vampire Academy: Schicksalsbande - Richelle Mead
4. Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe - Suzanne Collins (Re-read)
5. The House of Hades - Rick Riordan
6. Ender - Lissa Price
 
Gesamt Seitenzahl: 2886 Seiten
Davon Englisch: 597 Seiten
 
Gehört:
1. Seelen - Stephenie Meyer
 
Top/Flop:
Sowohl mein Top, wie auch mein Flop Buch sind diesen Monat sehr eindeutig, obschon fast alle der Bücher wirklich toll waren.
(Ach ja, falls ihr euch fragt ich habe Gefährliche Liebe nicht in die Wertung mitaufgenommen, weil Re-read, sonst wäre es wohl mein Top)
 
Mein Top war Schicksalsbande der Abschlussband der Vampire Academy Reihe. Das Buch war einfach toll und die Reihe gehört spätestens jetzt zu meinen Favoriten. Ich fand sie sogar so gut, dass ich mir gleich die ersten vier Bände der Spin-Off Reihe bestellt habe, die werdet ihr dann im nächsten Neuzugänge Post sehen. ;)
 
Mein Flop hingegen war Tiamat. Leider konnte mich das Buch gar nicht überzeugen, weshalb könnt ihr in meiner Rezension nachlesen, ich hab den Titel verlinkt. Ich will nur sagen ich war wirklich sehr enttäuscht von dem Buch, da ich mir mehr davon erwartet habe. :(
 
Neuzugänge:
Harry Potter and the Order of the Phoenix - J.K. Rowling
Looking for Alaska
 
Leseplan:
Da ich ab dem 21. Weihnachtsferien habe werde ich hoffentlich dann noch etwas zum Lesen kommen. Vorher wird es wahrscheinlich schwierig viel zu lesen, da, wie ihr vermutlich alle wisst, die Weihnachtszeit super stressig ist. :)
 
Die Bücher die ich mir sicher noch vorgenommen habe sind:
Das verbotene Eden: Magda und Ben - Thomas Thiemeyer
 Grischa: Goldene Flammen - Leigh Bardugo
-Grischa: Eisige Wellen - Leigh Bardugo
 
Derzeitiger SuB:
39 Bücher

Ich hoffe ihr hattet einen schönen November und wünsche euch allen eine tolle Weihnachtszeit! :D

glg Nadja

Montag, 9. Dezember 2013

[Rezension] Vollendet 2

Vollendet: Der Aufstand - Neal Shusterman

*Dies ist eine Fortsetzung, die Rezension enthält möglicherweise Spoiler zum ersten Teil!*
zum Inhalt:
Auch wenn Connor, Risa und Lev der Umwandlung entgehen konnten gibt es noch immer viele andere Jugendliche, die sich vor diesem Schicksal fürchten müssen, der Kampf ist noch lange nicht zu Ende. Connor ist nun der Anführer des Flugzeugfriedhofs wo Wandler Zuflucht suchen. Diese Aufgabe ist alles andere als einfach und mit einer grossen Verantwortung verbunden. Risa leidet darunter im Rollstuhl zu sitzen und hat das Gefühl nutzlos zu sein. Auch Lev hat Probleme sich mit seiner neuen Situation zurecht zu finden und neu zu starten. Die drei sind jedoch nicht die einzigen mit Problemen. Starkey, Miracolina und Cam haben alle auch so ihre Probleme, die auf die eine oder andere Art mit der Umwandlung zu tun haben...
meine Meinung:
Der erste Teil der Vollendet-Reihe konnte mich letztes Jahr richtig begeistern und war eines meiner Jahreshighlights. Dementsprechend bin ich mit ziemlich hohen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen. Vor dem Lesen hatte ich allerdings Sorgen, dass ich mich an vieles aus dem ersten Teil nicht mehr würde erinnern können. Der Autor hat jedoch einen sehr unterhaltsamen Weg gefunden dieses Problem zu lösen, denn am Anfang des Buches hat es eine Art "Quiz" welches einem die wichtigsten Ereignisse wieder ins Gedächtnis ruft.
Somit konnte ich direkt wieder in die Geschichte und die Geschehnisse eintauchen. Das Buch konnte mich auch sofort fesseln und war wirklich von der ersten bis zur letzten Seite spannend und vor allem auch überraschend. Die Handlung ist super actionreich und sogar mit rund 540 Seiten weisst das Buch keine Längen auf. Dennoch gab es anfangs ein paar Dinge, die meinen Lesefluss etwas störten. Zum einen war mein Gehirn irgendwie auf Vergangenheitsform eingestellt und ich war anfangs ständig irritiert davon, dass die Geschichte in der Gegenwartsform und in der dritten Person geschrieben ist, irgendwie wollte mein Gehirn das einfach nicht verstehen. Ausserdem gibt es im Text immer wieder "Werbeanzeigen", die für die Umwandlung werben. Besonders am Anfang sind diese ziemlich häufig und obschon sie interessant waren, war ich oft versucht sie zu überspringen, weil ich sie als störend empfand.
Die Welt in der Vollendet spielt konnte mich wieder genauso schocken wie im ersten Teil, obschon ich dieses Mal doch eigentlich darauf vorbereitet gewesen wäre. Der Hauptgrund weshalb diese Dystopie mich so zum Nachdenken bringt ist, weil sie so realistisch erscheint. Dies unterstreicht der Autor mit realen Quellen, die aufzeigen wie weit wir in der heutigen Welt schon sind. Besonders die Statistiken zum Organhandel fand ich echt erschreckend.

Ich fand es auch sehr gut, dass es in der Geschichte nicht einfach schwarz und weiss gibt. Es gibt auch Wandler, mit bösen Absichten, die Dinge tun, die Falsch sind und es gibt auch Situationen wo man sich überlegt, ob die Umwandlung nicht vielleicht doch gute Seiten hat. Keine Seite ist nur gut und keine nur schlecht, dennoch ist ziemlich eindeutig wo die Sympathien des Lesers liegen.

Auch die Charaktere haben mir wieder gut gefallen. Neben alten Bekannten wie Connor, Risa und Lev trifft man auch auf neue viele neue Charaktere. Diese waren alle sehr unterschiedlich und es war super interessant ihre verschiedenen Sichtweisen und Meinungen zu lesen. Dadurch, dass es jedoch wirklich viele verschiedene Sichtweisen gibt, kamen meiner Meinung nach ein paar Charaktere ein bisschen zu kurz. Besonders über Connor, Risa und Lev hätte ich ehrlich gesagt gerne ein bisschen mehr gelesen, da ich sie irgendwie lieber mag, als die neuen Figuren.

Doch auch die neuen Charaktere waren durchaus interessant. Als erstes lernt man Starkey kennen, seine Eltern wollen ihn umwandeln lassen, doch er schafft es zu fliehen. Er ist anfangs ein riesiger Fan des Flüchtlings aus Akron, doch als er Connor persönlich kennen lernt ist er enttäuscht von ihm. Ich mochte Starkey von Anfang an nicht. Ich will jetzt nicht zu viel über ihn verraten, aber am Ende habe ich ihn sogar richtig gehasst.
Miracolina ist mir lange ein Rätsel geblieben. Sie ist ein Zehntopfer, obschon ihre Familie nicht einmal wirklich religiös ist. Sie ist allerdings zufrieden mit ihrem Schicksal und sieht es als ihre Bestimmung an umgewandelt zu werden. Sie ist sehr starrköpfig, doch ich mit der Zeit begonnen habe ich begonnen sie zu mögen.
Cam ist der geheimnisvollste der neuen Figuren. Er ist etwas ganz Besonderes und obschon ich ihn lange nicht mochte, fand ich seine Kapitel doch immer sehr interessant. Seine Figur hat mich auch wirklich sehr zum Nachdenken angeregt.

Das Cover gleicht dem des ersten Teils sehr, nur ist es blutiger. Ich finde es zwar nicht wirklich schön, doch es passt irgendwie zum Buch und fängt auch die düstere Atmosphäre der Geschichte ein. Ich frage mich aber, wie es mit den anderen Teilen weiter gehen soll, ob das Cover irgendwann komplett rot ist. Der Untertitel Der Aufstand passt eigentlich nicht schlecht, ich bin schon mal gespannt wie der nächste Teil heissen wird.
Fazit:
Vollendet - Der Aufstand konnte meine hohen Erwartungen durchaus erfüllen, auch wenn mir der erste Teil noch etwas besser gefallen hat. Die Geschichte war wieder super spannend, überraschend und erschreckend realistisch. Ausserdem trifft man nicht nur auf alte Bekannte, sondern lernt auch mehrere interessante neue Charaktere kennen.

9/10*

Buchinfos:
Titel: Vollendet - Der Aufstand
Autor: Neal Shusterman
Erschienen: 22. August
Seitenzahl: 544 Seiten
Gebunden: 16,99 €

Autoreninfos:
Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, schrieb seine ersten Geschichten bereits zu Schulzeiten. Er studierte in Kaliforniern Psychologie und Theaterwissenschaften, mittlerweile widmet er sich ganz dem Schreiben von Jugendbüchern und Drehbüchern für Fernsehserien und Spielfilme.

Quellen: www.fischerverlage.de; www.amazon.de

Montag, 2. Dezember 2013

[Rezension] Tiamat

Tiamat: Liebe zwischen den Welten von Tanja Heitmann

zum Inhalt:
Die 16-jährige Anouk lebt zusammen mit ihrem Vater und ihrem angeblichen Bruder Sander in einem alten Herrenhaus namens Himmelshoch. Von aussen wirkt Himmelshoch wie ein ganz normales altes Gebäude, doch es birgt ein Geheimnis. Im Keller des Gebäudes befindet sich Tiamat, ein Tor zu einer anderen Welt. Durch das Tor kommen immer wieder Monster, weshalb Anouks Vater und Sander das Tor Tag und Nacht bewachen, sie gehören einem geheimen Wächterzirkel an. Anouk hat damit gar nichts am Hut, neben der Tatsache dass sie in Himmelshoch lebt, ist ihr Leben vollkommen normal. Doch diese ändert sich schlagartig, als sie mehr über die Welt hinter Tiamat herausfindet und gleichzeitig in ein riesiges Gefühlschaos gestürzt wird...

meine Meinung:
Der Grund weshalb ich auf dieses Buch aufmerksam wurde, war zuerst einmal das tolle Cover. Ich finde die Farben total ansprechend und es hat irgendwie etwas Mysteriöses an sich. Ausserdem finde ich auch, dass der Klappentext wirklich interessant klingt. Im Nachhinein muss ich allerdings sagen, dass der Klappentext meinem Geschmack nach etwas viel verrät und ich bin froh ihn nicht direkt vor dem Lesen nochmal gelesen zu haben.

Als ich nun aber für meine Rezension selber den Inhalt kurz zu beschreiben versucht habe, musste ich feststellen, dass es wirklich schwierig ist nicht zu viel zu verraten. Ein, meiner Meinung nach, wirklich grosses Problem des Buches ist nämlich, dass anfangs ziemlich lange einfach nichts Erwähnenswertes geschieht. Das Buch hat unglaublich lange gebraucht um mich zu fesseln. Erst gegen Ende wurde die Geschichte für mich spannend und es gab auch mal etwas Action. Das Ende hat mich glücklicherweise relativ zufrieden zurück gelassen. Die Geschichte ist zwar nicht vollkommen abgeschlossen, aber ich kann gut damit leben, da die wichtigsten Dinge geklärt sind.

Die Idee mit Tiamat, diesem Tor im Keller von Himmelshoch mochte ich eigentlich. Ich fand sie interessant und auch mal etwas Neues. Ich hätte es gut gefunden, wenn man ein bisschen mehr von diesen Monstern, die durchs Tor kommen, getroffen hätte. Auch die Informationen, die man zu dem Tor und der Welt dahinter bekommt sind leider nicht wirklich zufriedenstellend. Sie haben mich eher verwirrt und ich hatte das Gefühl die ganze Idee war nicht besonders gut ausgearbeitet.

Erzählt ist das Buch aus der Ich-Perspektive von Anouk. Ehrlich gesagt mochte ich sie fast das gesamte Buch über nicht wirklich. Sie ist sehr naiv, tollpatschig, teilweise etwas überdramatisch und ansonsten ziemlich langweilig. Ausserdem lebt sie zwar in einem Haus, mit einem Tor zu einer anderen Welt im Keller, aus dem immer wieder Monster auftauchen, sie ist jedoch absolut nicht im Stande sich irgendwie gegen diese Monster zu wehren. Erst ganz am Ende des Buches nimmt sie die Dinge einmal selbst in die Hand.

Mein Problem mit den anderen Charakteren war, dass sie so ziemlich das Gegenteil von Anouk waren. Während Anouk langweilig und fast schon übertrieben normal war, schien die Autorin die anderen Charaktere möglichst aussergewöhnlich gestalten zu wollen. Dadurch wirkten sie jedoch ziemlich unglaubwürdig und zu konstruiert. Ausserdem konnte ich auch ihr Verhalten oftmals nicht wirklich nachvollziehen, dies gilt jedoch genauso für Anouk. Gegen Ende der Geschichte entwickeln sich die meisten Figuren jedoch endlich etwas und am Ende mochte ich zumindest Sander und Anouk beinahe.

Was mich jedoch, besonders anfangs, am meisten irritiert hat waren die Beziehungen der Personen untereinander. Da wäre einmal Anouks Vater, der irgendwie nie wirklich wie ein Vater gewirkt hat. Anouk gegenüber wirkte er ziemlich kalt und Sander schien er sogar richtig zu hassen. Auch die Beziehung zwischen Anouk und Sander war irgendwie merkwürdig, da sie sich anfangs ständig nur angezickt haben und dann plötzlich total verliebt waren.

Wenn wir schon bei der Liebe sind, eine Art Dreiecksbeziehung musste es in der Geschichte natürlich auch noch geben. Diese fand ich ehrlich gesagt ziemlich überflüssig und ich hätte anstatt dem ganzen Liebeschaos lieber ein bisschen mehr Action gehabt.
Fazit:
Tiamat war leider eine ziemliche Enttäuschung für mich. Die Geschichte konnte mich lange nicht fesseln. Die Charaktere wirkten unglaubwürdig und ihr Verhalten war nicht nachvollziehbar. Einzig das Ende war spannend und konnte noch ein bisschen etwas retten.

4/10* 

Buchinfos:
Titel: TIAMAT - Liebe zwischen den Welten
Autor: Tanja Heitmann
Verlag: cbt Verlag
Erschienen: 22. April 2013
Seitenzahl: 448 Seiten
Gebunden: 16,99 €

Autoreninfos:
Tanja Heitmann wurde 1975 in Hannover geboren. Sie arbeitet in einer Literaturagentur und lebt mit ihrer Familie auf dem Land. Ihr Debütroman "Morgenrot" war ein sensationeller Erfolg und stand monatelang auf den Bestsellerlisten. Zuletzt bei Heyne erschienen: "Traumsplitter". Die "Schattenschwingen"-Reihe, ihre erste Jugendfantasy, wurde von Presse und Publikum ebenfalls begeistert aufgenommen.

Quellen: www.randomhouse.de;

Montag, 25. November 2013

[Rezension] Unsterblich

Unsterblich: Tor der Dämmerung - Julie Kagawa


zum Inhalt:
Die 17-jährige Allison lebt in einer Welt, die von Vampiren kontrolliert wird. Sie herrschen über die Menschen und diese müssen ihnen einen regelmässigen Blutzoll leisten, um dafür Nahrung zu erhalten. Doch nicht alle Menschen wollen so leben. Allison lebt mit anderen Jugendlichen zusammen ohne den Gesetzen der Vampire zu gehorchen. Daher bekommen sie jedoch auch keine Nahrung und müssen diese deshalb stehlen oder alte Ruinen nach Esswaren durchsuchen. Diese Streifzüge sind jedoch gefährlich und eines Tages gerät Allison dabei in eine ausweglose Situation. Sie wird vor die Entscheidung gestellt entweder zu sterben oder zu einem Wesen zu werden, welches sie immer verabscheut hat...                                         

meine Meinung:

Viele kennen Julie Kagawa sicher schon von ihrer Plötzlich Fee Reihe. Ich mochte diese Reihe sehr und hatte deshalb auch ziemlich hohe Erwartungen an Unsterblich. Was mir aber schon vor dem Lesen klar war ist, dass die beiden Buchreihen ziemlich unterschiedlich sind. In Plötzlich Fee geht es, wie man sich unschwer denken kann, um Feen während Unsterblich ein Genremix zwischen einem Vampirroman und einer Dystopie ist.

Ehrlich gesagt konnte ich mir vor dem Lesen des Buches nicht wirklich vorstellen, wie Vampire und eine Dystopie zusammen passen sollen. Doch während dem Lesen hat sich gezeigt, dass dieser Mix durchaus interessant sein kann. Natürlich ist Unsterblich keine von diesen realistischen Dystopien, bei denen man schockiert ist, weil man sich vorstellen kann, dass etwas in dieser Art tatsächlich geschehen könnte. Allerdings war die Welt, die Julie Kagawa geschaffen hat durchaus interessant und definitiv mal etwas Neues.
Die Geschichte konnte mich sofort fesseln und ich fand es sehr interessant mehr über die Welt in der Allie lebt heraus zu finden. Die Handlung war super actionreich und Allie hat mit ihrer kämpferischen Art schnell meine Sympathie gewonnen. Leider war der Roman aber im Mittelteil etwas langatmig und bei gut 600 Seiten hätte man das Buch meiner Meinung nach doch etwas kürzen können. Wirklich langweilig wurde mir jedoch nie und das Ende war dann auch wird super spannend, actionreich und konnte mit ein paar Überraschungen aufwarten, die mich schon gespannt auf den zweiten Teil warten lassen.
Allie war eine echt coole, sympathische und starke Protagonistin. Man merkt schon zu Beginn, dass sie ihren eigenen Kopf hat und sich von niemandem etwas vorschreiben lässt. Sie ist sehr unabhängig und selbständig aber ihren Freunden gegenüber dennoch loyal. Sie ist eine echte Kämpferin und ich habe es genossen die Geschichte aus ihrer Sichtweise zu erleben. Auch ihr innerer Konflikt wurde sehr gut dargestellt. Die Vampire sind die Bösen in ihrer Welt und nun ist sie einer von ihnen. Sie möchte keinem Menschen schaden und doch muss sie Blut trinken um zu überleben. Dieser Konflikt machte Allison realistischer und auch noch sympathischer.  Ein kleiner Minuspunkt habe ich dennoch, denn obschon ich ihre Art wirklich mochte konnte ich ihre Gedanken und ihr Verhalten teilweise nicht ganz nachvollziehen.
Die anderen Charaktere waren auch durchaus interessant und ich mochte es wie verschieden sie waren. Allerdings standen sie alle ein bisschen im Schatten von Allison. Sie waren zwar nicht oberflächlich und hatten wirklich Potenzial, aber die Geschichte hat sich hauptsächlich auf Allison konzentriert, die auch Ich-Erzählerin ist. Daher hat man teilweise eher wenig über die anderen Charaktere erfahren und ich hoffe, dass da im zweiten Teil noch etwas mehr kommt. Besonders weil ich ein paar von ihnen wirklich ins Herz geschlossen habe und bei anderen einfach unbedingt wissen will, was sie verbergen.
Natürlich gibt es in dem Buch auch wieder eine Liebesgeschichte, allerdings entwickelt sich diese eher langsam und nimmt deshalb glücklicherweise nicht einen riesigen Teil der Geschichte ein. Was ich von dieser Liebesgeschichte halten soll weiss ich ehrlich gesagt noch nicht ganz. Ich fand sie nicht störend oder so, aber ich bin froh, dass sie nicht den Hauptteil der Handlung darstellt.
Bei dem Cover geht es mir ähnlich, ich finde es nicht schlecht, aber ich bin auch nicht vollkommen davon überzeugt. Was ich mag ist, dass das Mädchen mit dem Schwert wirklich tough wirkt, was gut zu Allie passt. Der Titel Unsterblich passt eigentlich auch ziemlich gut, zumal es um Vampire geht. Was ich mit dem Untertitel anfangen soll weiss ich allerdings nicht so genau.

Fazit:
Ein interessanter Genremix, der zeigt, dass Vampire und Dystopien erstaunlich gut zusammen passen, und  mit einer tollen Protagonistin überzeugt. Dazu eine interessante, actionreiche Handlung, die nur im Mittelteil ein paar Längen hat. Julie Kagawa konnte mich wieder überzeugen und ich bin gespannt auf den zweiten Teil.
8/10*

Buchinfos:
Titel: Unsterblich - Tor der Dämmerung
Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: 10. Juni 2013
Seitenzahl: 608 Seiten
Gebunden: 16,99 €
Autoreninfos:
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.


Quellen: www.heyne-fliegt.de; www.randomhouse.de; www.amazon.de

Freitag, 22. November 2013

[Rezension] Artikel 5

Artikel 5 - Kristen Simmons 

zum Inhalt:
17-jährige Ember lebt in einem zukünftigen Amerika, in dem sehr strenge Gesetzte herrschen. Die Moralstatuten bestimmen das Leben der Bürger, wer gegen sie verstösst wird hart bestraft. Ember, die nur mit ihrer Mutter zusammen lebt, hat bisher versucht möglichst nicht aufzufallen. Doch dann wird ihre Mutter verhaftet. Auch Ember wird festgenommen und in eine Besserungsanstalt für Mädchen gesteckt, denn laut Artikel 5 der Moralstatuten wird nur wer als Kind eines verheirateten Paares auf die Welt kommt als vollwertiger Staatsbürger anerkannt. Gegen dieses Gesetzt hat Embers Mutter verstossen, sie und Embers Vater war nie verheiratet. Doch Ember denkt gar nicht daran in dieser schrecklichen Besserungsanstalt zu bleiben, sie ist entschlossen ihre Mutter zu retten und plant deshalb die Flucht. Doch ihre einzige Chance ist ein junger Soldat Namens Chase, der ihr früher einmal viel bedeutet hat...

meine Meinung:
Die Kurzbeschreibung des Buches hat mich sehr angesprochen, das Buch klang nach einer spannenden Dystopie mit einem interessanten Weltentwurf. Als ich zu lesen angefangen habe, hatte ich zuerst auch einen durchaus positiven Eindruck. Die Handlung ist direkt sehr spannend, es gibt keine grosse Vorgeschichte sondern man wird direkt in die Geschehnisse hineingeworfen. Man erlebt die Verhaftung von Ember und ihrer Mutter und man erfährt dabei ein bisschen etwas über die Welt, in der die Geschichte spielt. Die Informationen fand ich sehr interessant und diese Zukunftsvision teilweise wirklich schockierend.

Auch als Ember in der Anstalt ankommt war ich anfangs wirklich gefesselt von der Geschichte. Doch schon bald zeigte sich ein Problem, welches für mich leider das ganze Buch bestehen blieb. Dieses Problem heisst Ember, ist siebzehn Jahre alt und ziemlich doof. Ember wurde mir mit ihrer Art ständig nur an sich selbst, und vielleicht noch ihre Mutter, zu denken leider schnell unsympathisch. Spätestens als es um ihren Plan von der Besserungsanstalt abzuhauen ging, konnte ich nur noch den Kopf über sie schütteln. Obschon sie weiss, dass schon Personen bei dem Versuch gestorben sind, will sie ohne wirklichen Plan abhauen und nimmt dabei auch noch in Kauf, dass die einzige Person mit der sie sich angefreundet hat in Gefahr gerät. Sie hat keinerlei Ahnung wo sie überhaupt ist, geschweige denn wo ihre Mutter hingebracht wurde.

Doch natürlich hat sie Glück und wird von Chase gerettet. Mit dieser Rettungsaktion riskiert Chase wirklich viel, aber dennoch vertraut Ember ihm kein bisschen. Sie will auch vor ihm abhauen, wieder ohne einen Plan zu haben. Irgendwann habe ich mich wirklich nur noch über Ember genervt, sie war wirklich furchtbar naiv und das obschon sie in so einer gefährlichen Welt aufgewachsen ist. Ausserdem scheint sie wildfremden Menschen einfach vertrauen zu wollen, aber Chase gegenüber ist sie sogar dann noch misstrauisch, nachdem er ihr mehrmals das Leben gerettet hat.

Leider konnte mich auch die Handlung nicht wirklich überzeugen, sie war zwar grösstenteils einigermassen unterhaltsam und spannend. Jedoch zog sich der Mittelteil, hauptsächlich durch Embers doofes Verhalten, in die Länge und das Buch konnte mich nicht mehr wirklich fesseln. Dazu kommt, dass die Geschichte vorhersehbar und besonders das Ende unrealistisch und unlogisch war.

Ich hatte eigentlich das Gefühl, dass die Geschichte durch den interessanten Weltentwurf echt Potenzial gehabt hätte. Leider wurde dieses nicht ausgeschöpft. Die Erklärungen zu dem politischen System dieser Welt waren mir zu wenig, ich hätte gerne etwas mehr darüber erfahren.      

Nun noch kurz zu den, leider nicht sehr zahlreichen, Dingen die mir an Artikel 5 gefallen haben.
Ich mochte Chase, auch wenn ich nicht verstehen konnte, was er an Ember findet. Er war mir sympathisch und er hat sich glücklicherweise auch weitaus intelligenter verhalten als Ember. Ohne Chase hätte Ember wohl keinen Tag überlebt.
Ganz gegen Ende des Buches habe ich auch ein bisschen Hoffnung für Ember geschöpft. Ich mochte, dass sie mutig war und die Sache einmal selbst in die Hand genommen hat ohne alles zu ruinieren.

Auch der Titel des Buches finde ich eigentlich sehr passend, da genauer dieser Artikel 5 für den ganzen Ärger, den Ember hat verantwortlich ist. Auf dem Cover ist das obligatorische Mädchengesicht zu sehen, doch ich mag die düstere Stimmung, welche das Cover vermittelt und welche gut zur Geschichte passt.
Fazit:
Ich hätte die Geschichte eigentlich gerne gemocht, da sie so vielversprechend klang. Leider konnte mich die Handlung durch ihre Vorhersehbarkeit nicht wirklich überzeugen. Zudem ist die Protagonistin Ember einfach nur schrecklich unsympathisch, nervig, naiv und doof. Auch wenn mir die Geschichte gegen Ende etwas besser gefallen hat, werde ich den zweiten Teil wohl nicht lesen.

4/10*
Buchinfos:
Titel: Artikel 5
Autor: Kristen Simmons
Verlag: IVI Verlag
Erschienen: 16. April 2013
Seitenzahl: 432 Seiten
Broschiert: 16,99 €

Autoreninfos:
Kristen Simmons lebt in Tampa, Florida. Sie studierte Psychologie und Sozialarbeit an der University of Nevada und arbeitet heute als Psychotherapeutin mit Traumapatienten und Missbrauchsopfern. Mit »Artikel 5« gelang Kristen Simmons ein beeindruckedes Debut, dessen Geschichte in »Gesetz der Rache« fortgesetzt wird.

Quelle: www.piper.de; www.amazon.de

Montag, 18. November 2013

Lovelybooks Leserpreis 2013

Noch bis am 20. November könnt ihr eure Lieblingsbücher dieses Jahres in 15 verschiedenen Kategorien nominieren. Die einzige Bedingung dabei ist, dass die Bücher zwischen dem 1. Dezember 2012 und dem 30. November 2013 erschienen sind.
Ab dem 21. November stehen dann in jeder Kategorie die 35 am häufigsten nominierten Bücher zur Abstimmung. Also auch wenn euer Lieblingsbuch schon nominiert wurde solltet ihr es unbedingt nochmals nominieren.
 
Die Abstimmungsphase dauert bis am 28. November.
Schon am 29. November werden dann die Gewinner bekannt gegeben!
 
Ich hoffe natürlich ihr habt alle schon eure Favoriten nominiert, eine Kategorie, die ich super spannend finde ist die Kategorie bestes Buchcover, da ich mir meine Bücher den ganzen Tag ansehen könnte. ;)
 
Deshalb würde mich interessieren:
Welches Buch habt ihr in der Kategorie "Bestes Buchcover" nominiert?
 
Meine Antwort:
"Wen der Rabe ruft" von Maggie Stiefvater
Ich habe das Buch zwar noch nicht gelesen, aber es steht sehr weit oben auf meiner Wunschliste, unter anderem auch wegen dem tollen Cover. ;)
 
glg Nadja
 


Sonntag, 17. November 2013

Lesestatistik September & Oktober

Wie schon in meinem Neuzugänge Post erwähnt bin ich in den letzten zwei Monaten nicht wirklich viel zum Lesen gekommen. Drei der Bücher sind ausserdem nicht auf dem Bild, da ich sie für meine Arbeit gelesen habe und zusammen mit dieser abgeben musste.
 
 Da es jetzt schon etwas her ist, seit ich diese Bücher gelesen habe, bin ich mir nicht sicher, ob ich für September und Oktober noch einen Büchermonat-Post machen soll. Wenn ihr Interesse hättet schreibt mir doch bitte einen Kommentar. :)
 
 
Gelesen:
1. Splitterherz - Bettina Belitz
2. Vampire Academy: Seelenruf - Richelle Mead
3. City of Bones - Cassandra Clare
4. Paper Towns - John Green
5. Teufelsherz - Sabrina Qunaj
6. Insel der Nyx - Daniela Ohms
7. Göttlich verdammt - Josephine Angelini
 
Gesamt Seitenzahl: 3080 Seiten
Davon Englisch: 305 Seiten
 
Top/Flop:
Mein Top Buch dieser zwei Monate war eindeutig Paper Towns von John Green. Paper Towns ist das dritte Buch welches ich von diesem Autor gelesen habe und bisher mochte ich alle wirklich sehr. Paper Towns macht sogar meinem bisherigen Favoriten The Fault in our Stars Konkurrenz. Ich bin schon sehr gespannt auf Looking for Alaska!
 
Einen richtigen Flop hatte ich eigentlich nicht. Allerdings hatte ich mir von Splitterherz eindeutig mehr erwartet. Ich hatte so viel gutes über das Buch gelesen, dass ich mit ziemlich hohen Erwartungen daran gegangen bin und leider etwas enttäuscht wurde. Vor allem mit der Protagonistin Ellie konnte ich mich so gar nicht anfreunden.
 
Nezugänge:
 
Gekauft:
Days of Blood and Starlight - Laini Taylor
The 5th Wave - Rick Yancey
Partials - Dan Wells
Breathe - Sarah Crossan
False Memory - Dan Krokos
Vortex - Julie Cross
The House of Hades - Rick Riordan
 
Rezensionsexemplar:
Vollendet - Neal Shusterman
 
Leseplan:
Da mehr als der halbe November vorbei ist will ich mir jetzt gar nicht mehr so viel vornehmen. Ich möchte einfach wieder etwas mehr lesen, als in den letzten Monaten. Ich denke, das sollte zu schaffen sein. ;)
 
Derzeitiger Sub:
43 Bücher
 
Ich wünsche euch allen einen schönen restlichen November!
Wie oben erwähnt, lasst es mich wissen wenn ich doch noch Kurzrezis zu den September und Oktober Büchern schreiben soll. :)
 
glg Nadja