Samstag, 29. Dezember 2012

Serafina

Serafina: Das Königreich der Drachen - Rachel Hartman

zum Inhalt:
Seit vielen Jahren leben Drachen und Menschen schon in Frieden und doch sind die Differenzen zwischen den beiden Gruppen noch immer sehr gross. Als ein Prinz der menschlichen Königfamilie ermordet wird fällt der Verdacht sofort auf die Drachen und der Frieden scheint stark gefährdet. Für Serafina die seit kurzem als Musikerin am königlichen Hof lebt ist diese Situation ganz besonders gefährlich, denn sie ist etwas das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Sie ist halb Mensch und halb Drache und niemand darf davon erfahren, da sowohl Menschen, als auch Drachen sie verachten würden, möglicherweise wäre sogar ihr Leben bedroht. Doch dann kommt Serafina nach und nach einem Geheimnis auf die Spur und kommt dabei Lucian Kiggs dem Hauptmann der Garde, der gleichzeitig auch Mitglied der königlichen Familie ist, immer näher. Ist sie, die beiden Welten in sich vereint, vielleicht die einzige die denn Frieden zwischen Drachen und Menschen bewahren kann...

meine Meinung:
Ich muss zugeben ich habe noch nicht viele Geschichten über Drachen gelesen und dennoch bin ich mir sicher das Serafina ein ganz besonders Buch ist. Die Drachen waren ehrlich gesagt ziemlich anders als ich sie mir vorgestellt hatte. Sie verfügen nämlich über zwei Erscheinungsformen, zum einen natürlich die klassische Drachenform wie man sie auch auf dem Buchcover abgebildet finden kann, andererseits können sie sich aber auch in Menschen verwandeln. Die meisten Drachen trifft man in der Geschichte nur in der menschlichen Form an, denn dem Frieden zuliebe ist es denn Drachen im Reich der Menschen verboten ihre Drachengestalt anzunehmen. Dennoch unterscheiden sich die Drachen in ihrer Menschengestalt von normalen Menschen. Menschliche Gefühle sind den Drachen fremd und so verhalten sie sich aus der Sicht der Menschen oft unhöflich.

Ich fand diese Darstellung der Drachen sehr interessant. Allerdings hätte ich mir Drachen irgendwie eher als ziemlich temperamentvoll und nicht als so gefühlskalt vorgestellt. Dennoch fand ich es faszinierend wie die Autorin das Verhalten der Drachen geschildert hat. Besonders Serfinas Onkel Orma hat es mir angetan. Er ist auch der Drache über den man eigentlich am meisten erfährt und seine Beziehung zu Serafina, welche die Tochter seiner verstorbenen Schwester ist, ist wirklich faszinierend.

Serafina selbst ist für mich eine der authentischsten Charaktere die es im Bereich der Jugendbücher überhaupt gibt und dies obschon sie ein Halbdrache ist. Ich konnte mich sehr stark mit ihr identifizieren was besonders an ihrer Art zu denken lag. Obschon sie nicht komplett menschlich ist, konnte ich ihre Gedanken und Gefühle in jeder Situation nachvollziehen und auch ihr Verhalten war immer glaubwürdig. Sie ist eine sehr aussergewöhnliche Figur. Sie ist stark und intelligent und hat zudem eine grosse Leidenschaft für Musik. Dennoch ist sie auch unsicher und muss immer Angst haben, dass jemand ihr Geheimnis entdeckt. Diese Mischung und besonders auch ihre Natürlichkeit haben sie für mich sehr sympathisch gemacht. Sie macht im Verlauf der Geschichte auch eine erstaunliche Entwicklung durch und wird selbstsicherer.

Auch die restlichen Charaktere haben mir sehr gut gefallen, da jede einzelne Figur gut ausgearbeitet war. Besonders mochte ich Lucian Kiggs in den sich Serafina im Verlauf der Geschichte verliebt. Schon als sich die beiden das erste Mal begegnen merkt man das die Chemie zwischen den beiden einfach stimmt und für mich passen sie wirklich perfekt zusammen. Auch Kigg ist ein echt toller Charakter und total sympathisch.

Der grösste Teil der Geschichte spielt in einer mittelalterlich anmutenden Stadt namens Goredd dort lebt Serafina am königlichen Hof. Sie ist aber ziemlich oft in der Stadt unterwegs weshalb ich während dem Lesen fast ein bisschen das Gefühl hatte die Stadt zu kennen. Dazu beigetragen hat auch der wunderschöne Schreibstil der Autorin, welcher eine tolle Atmosphäre geschaffen und die Stadt für mich so real gemacht hat. Obschon auch immer wieder Fremdwörter auftauchen fand ich den Schreibstil angenehm und flüssig zu lesen und zur Sicherheit gibt es hinten im Buch neben einem Personenverzeichnis auch noch einen Glossar.

Grosse Teile der Geschichte sind eigentlich nicht allzu actionreich, dennoch ist ständig etwas los und mir wurde nie langweilig. Sowieso war ich während dem Lesen ständig damit beschäftigt mit Serafina mitzufiebern und mitzufühlen und zu hoffen dass sie und Kiggs sich endlich näher kommen. Ausserdem ist die Geschichte alles andere als vorhersehbar und habe mich ständig dabei erwischt wie ich selbst Vermutungen anstellte wer hinter den ganzen Vorgängen steckt.

Das Cover gefällt mir eigentlich ziemlich gut, dass einzige was vielleicht ein bisschen irritierend ist, ist dass die Drachen ja meistens in ihrer menschlichen Form in der Geschichte auftauchen und nicht wirklich als grosse geflügelte Wesen. Davon abgesehen finde ich das Cover aber sehr schön und das Mädchen sieht wirklich in etwa so aus, wie ich mir Serafina vorgestellt habe. Der Titel passt auch sehr gut zur Geschichte und die Schrift sieht echt toll aus.

Fazit:
Serafina ist eine wundervolle und einzigartige Geschichte über ein ganz besonderes Mädchen, welches zwei Welten in sich vereint. Dazu ist der Schreibstil der Autorin wirklich toll und die Geschichte zieht einen sofort in ihren Bann. Ich empfehle das Buch jedem, der gerne Geschichten über Drachen oder allgemein Fantasy liest.

9/10*

Buchinfos:
Titel: Serafina - Das Königreich der Drachen
Autor: Rachel Hartman
Verlag: cbj
Erschienen: 19. November 2012
Seitenzahl: 512 Seiten
Gebundene Ausgabe
Hier bestellen!

Autoreninfos:
Rachel Hartman spielte bereits als Kind Cello und synchronisierte 
zusammen mit ihrer Schwester Mozartopern. Das berühmte Renaissancelied „Mille Regretz“ inspirierte sie zu ihrem Debutroman, in dem Musik eine große Rolle spielt. Während sie »Serafina« schrieb, hörte sie mittelalterliche italienische Polyphonien, bretonischen Dudelsack-Rock, progressive Metalmusik, lateinamerikanische Barockmusik und gälischen Sean-nós-Gesang. Rachel Hartman lebt mit ihrer Familie in Kanada.

Herzlichen Dank an Blogg dein Buch und den cbj Verlag!

Quelle: www.randomshouse.de; www.amazon.de

1 Kommentar:

  1. Huhu

    tolle Rezension und schöner Blog. Hab dich mal abonniert.

    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)