Freitag, 9. November 2012

Ashes

Ilsa J. Bick - Ashes - Tödliche Schatten, Band 2 - Egmont INKAshes: Tödliche Schatten - Ilsa J. Bick

*!Dies ist der zweite Band der Ashes-Trilogie! Lesen auf eigene Gefahr!*

zum Inhalt:
Die Welt versinkt im Chaos. Unzählige Menschen sind gestorben und die restlichen müssen täglich um ihr Überleben kämpfen oder wurden zu Veränderten. Alex hat bisher überlebt doch nun ist sie aus Rule geflüchtet und steht nun nicht mehr unter dessen Schutz. Beinahe sofort trifft sie auf Veränderte doch anstatt dass diese sie sofort töten nehmen sie sie gefangen. Alex muss grauenvolles mit ansehen, doch sie gibt nicht auf und obwohl sie einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur kommt wartet sie nur auf den richtigen Moment um zu fliehen. Doch Alex muss auch feststellen, dass sie den Veränderten ähnlicher ist, als sie zugeben möchte. Weshalb hat sie sich nicht verändert? Oder könnte es noch immer geschehen?

meine Meinung:
Der erste Teil von Ashes hatte mich wirklich vollständig überzeugt, er war eines meiner Lesehighlights 2011. Deshalb konnte ich den zweiten Teil auch kaum erwarten. Allerdings wurden bald nach dem erschienen Stimmen laut, der zweite Teil sie noch um einiges brutaler und actionreicher als der erste. Normalerweise mag ich Action sehr gerne und auch wenn es mal ein bisschen brutaler wird, finde ich das eigentlich nicht schlimm. Bei Ashes fand ich aber schon den ersten Teil ziemlich erschreckend und brutal, weshalb ich mich fast ein bisschen anfing zu fürchten vor dem zweiten Band.
Dennoch habe ich mich an das Buch herangewagt, und es fast bereut. Gleich die ersten paar Kapitel des Romans sind wirklich unglaublich brutal und durch die extrem detailreichen Beschreibungen auch unglaublich eklig. Ich stand wirklich kurz davor nicht weiter zu lesen, die Neugier siegte dann aber glücklicherweise.

Da es fast ein Jahr her ist seit ich den ersten Teil gelesen habe hatte ich anfangs Probleme die Personen, Schauplätze und Geschehnisse richtig einzuordnen denn man wird ohne grosse Erklärung direkt wieder in die Handlung hineingeworfen. Diese setzt nahtlos an die früheren Geschehnisse an. Zusammen mit der Brutalität führte dies dazu dass ich mich durch die ersten etwa 100 Seiten wirklich durchquälen musste. Dennoch hat mich die Geschichte irgendwie gefesselt, so dass es unmöglich war abzubrechen. Später war ich dann froh darüber, denn mit der Zeit haben die brutalen Szenen abgenommen (oder vielleicht habe ich mich auch nur daran gewöhnt) und durch ein bisschen blättern im ersten Band kam auch die Erinnerung an dessen Inhalt zurück. Danach hat mir das Lesen auch gleich viel mehr Spass gemacht und die Geschichte hat mir, bis auf ein paar Ausnahmen, sehr gut gefallen.

Erzählt wurde dieses Mal aus ziemlich vielen verschiedenen Perspektiven und zwar aus der Sicht von Alex, Tom, Chris, Peter und Lena. Dadurch war die Geschichte sehr abwechslungsreich und die verschiedenen Handlungsstränge waren alle interessant, obschon ich teilweise nicht nachvollziehen konnte inwiefern sich diese ins Gesamtbild einfügen. Ich hoffe ein paar offene Fragen werden im dritten Teil noch geklärt. Auch waren für mich die Perspektivenwechsel oft im falschen Moment und manchmal habe ich mich richtig darüber genervt. Ausserdem hätte ich mir gewünscht dass sich die Geschichte mehr auf Alex fixiert, da diese schliesslich als Protagonistin aus dem ersten Teil bekannt ist und die ich persönlich auch am sympathischsten und interessantesten fand. Ich war sehr froh darüber dass sie sich selbst treu geblieben ist, sie ist noch immer eine starke und intelligente Heldin.
Natürlich sind auch die restlichen Charaktere nicht zu unterschätzen, jeder hat seine eigene spannende Geschichte und auch jede der Persönlichkeiten ist einzigartig. Eine wirkliche Bindung konnte ich aber ausser zu Alex zu niemandem aufbauen, was auch wieder an den wechselnden Perspektiven lag.

Ein weiterer Kritikpunkt ist für mich das Ende, welches leider wieder ein total Cliffhanger ist. So ziemlich alles bleibt offen, teilweise weiss man nicht einmal ob eine Person noch lebt oder nicht. Ausserdem hatte ich gehofft dass alle Handlungsstränge irgendwie zusammen führen würden, was sie aber nicht getan haben.

Farblich gefällt mir das Cover sehr gut und auch den Wald im Hintergrund finde ich passend. Leider sieht aber das Mädchen noch immer kein bisschen so aus, wie ich mir Alex vorgestellt habe, was sehr schade ist. Auch der Titel Tödliche Schatten finde ich nur bedingt passend, zumindest von der Stimmung her passt er aber zur Geschichte und man kann auch einiges hinein interpretieren.

Fazit:
Trotz meiner vielen Kritikpunkte hatte ich ein paar schöne Lesestunden mit Ashes - Tödliche Schatten. Die Geschichte war spannend, erschreckend, fesselnd, sehr intensiv und teilweise echt brutal und eklig. Wem der erste Teil gefallen hat und nichts gegen noch ein bisschen mehr Blut und Action hat, dem kann ich das Buch nur empfehlen.

8/10* 

Buchinfos:
Titel: Ashes - Tödliche Schatten
Autor: Ilsa J. Bick
Verlag: Ink
Erschienen: 9. August 2012
Seitenzahl: 571 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Ilsa J. Bick ist Kinder- und Jugendpsychiaterin, Möchtegernchirurgin und ehemalige Air Force Majorin, widmet sich mittlerweile aber ganz ihrem Autorinnendasein. Am liebsten schreibt sie Jugendbücher und Kurzgeschichten, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde.

Rezension zum ersten Teil

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)