Donnerstag, 4. Oktober 2012

Geboren um Mitternacht

Shadow Falls Camp: Geboren um Mitternacht - C. C. Hunter

zum Inhalt:
Kylies Leben ist derzeit einfach nur mies. Ihr Freund hat sie verlassen, ihre Eltern wollen sich scheiden lassen und ihre geliebte Grossmutter ist vor kurzem gestorben. Ausserdem wird sie von einem Mann verfolgt, der ausser ihr niemand sehen kann. Als sie nach einer Party auf dem Polizeirevier landet und ihre Eltern beschliessen sie für den Sommer in ein Camp zu schicken denkt sie schlimmer könne es nicht mehr werden. Doch das Camp entpuppt sich als vollkommen anders als Kylie es sich vorgestellt hat. Die anderen Jugendlichen sind alles Freaks, Vampire, Werwölfe, Hexen, Gestaltwandler und Feen und angeblich soll Kylie selbst auch übernatürlich sein. Sie ist jedoch davon überzeugt das sie normal ist, vielleicht ein bisschen verrückt weil sie Leute sieht die sonst niemand sehen kann, aber ansonsten ist absolut nichts ungewöhnliches an ihr. Leider scheint die Campleiter da anderer Meinung zu sein und während sich Kylie damit abfinden muss dass ihre Welt innert kürzester Zeit auf den Kopf gestellt wurde und sie nun mit einer Vampirin und einer Hexe zusammen wohnt, geschieht etwas womit sie nun wirklich nicht gerechnet hätte, sie verliebt sich. Obschon sie doch eigentlich noch an ihrem Exfreund hängt.

meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte viel mir nicht schwer, Kylies Leben ist Anfangs voll mit Teenagerproblemen, die allerdings nicht zu unterschätzen sind. Man lernt schnell wie Kylie so tickt und dass sie eigentlich nicht der Typ Jungendlicher ist der viele Probleme macht sondern für ihr Alter grösstenteils ziemlich vernünftig ist. Leider nur ziemlich, denn sobald sie im Camp ankommt geht es los, sie scheint sich in jeden gutaussehenden Typen der ihr über den Weg läuft zu verlieben. Nun ja eigentlich sind es nur zwei, wenn man allerdings den Exfreund, den sie auch noch nicht wirklich aus ihrem Herzen verbannt hat, dazu zählt sind es schon drei. Ich fand dieses Liebesdreieck ziemlich nervig und leider auch unglaubwürdig. Wie auch die Tatsache das Kylie so grosse Probleme hat zu akzeptieren dass sie kein normaler Mensch ist, besonders da sie bei allen anderen Campbewohnern nicht daran zweifelt. So war mir Kylie leider nicht wirklich sympathisch obschon sie sich im Verlauf der Geschichte positiv entwickelt, indem sie akzeptiert wer sie ist. 

Die Nebencharaktere fand ich relativ gelungen, da alle sehr unterschiedlich aber dennoch alle ziemlich sympathisch sind. Leider blieben jedoch auch alle ziemlich flach. Es wurde zwar bei fast allen kurz auf ihre Vergangenheit, also auf ihr Leben vor beziehungsweise ausserhalb des Camps eingegangen, ich hoffe dennoch dass in den nächsten Teil noch etwas mehr Information kommt. Denn obschon alle sicher spannende Persönlichkeiten sind sie bisher eher blass und ich habe sie schon fast wieder vergessen. 

Wenn man von der etwas blassen beziehungsweise nervigen Charaktere und dem grösstenteils unnötigen Liebeschaos absieht hat mich die Geschichte sehr gut unterhalten. Leider dauerte es Anfangs ziemlich lang bis sie in Fahrt kam, da die liebe Kylie damit beschäftigt war sich zu weigern das Offensichtliche wahrzuhaben. Glücklicherweise war diese, etwas lange, Einleitung aber nicht langweilig, da vieles man vieles über die übernatürliche Welt und über die verschiedenen Wesen erfahren hat, ausserdem ist Geboren um Mitternacht der Auftakt einer Reihe und das Ende läst erwarten dass der zweite Teil spannender wird.

Mir gefällt das Cover ziemlich gut, ich kann mich allerdings nicht entscheiden was ich von diesem Metallic-Effekt halten soll. Einerseits würde es mir ohne wohl besser gefallen, andererseits hebt sich das Cover deshalb von anderen ab. Gut gefallen hat mir es vorne und hinten in der Klappe eine Art Personenverzeichnis hat wo man ein bisschen etwas über wichtigsten Figuren erfährt. Der Titel ist auch überraschend passend und klingt auch irgendwie cool und mysteriös.

Fazit:
Ich bin ein bisschen unschlüssig bei diesem Roman. Ich hatte wirklich viele Kritikpunkte und so richtig gefesselt hat mich die Geschichte nicht. Dennoch werde ich den zweiten Teil sicher lesen, da ich gespannt bin wie es weitergeht und ich finde das die Geschichte noch viel Potenzial hat.

6/10*

Buchinfos:
Titel: Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht
Autor: C. C. Hunter
Verlag: Fischer Fjb
Erschienen: 15. Juni 2012
Seitenzahl: 512 Seiten
Broschiert

Autoreninfos:
Schon als Kind liebte C.C. Hunter Glühwürmchen, lief am liebsten barfuß und rettete mögliche Märchenprinzen in Form von Fröschen vor ihren Brüdern.
Auch wenn sie heute meist Schuhe trägt, ist sie immer noch von Glühwürmchen fasziniert. Sie rettet inzwischen nicht mehr nur Frösche, sondern auch andere Tiere, und hat einen Märchenprinz gefunden. Mit ihm, drei Katzen und einem Hund lebt sie in Texas – und wenn sie nicht gerade liest, schreibt, oder Zeit mit ihrer Familie verbringt, fotografiert sie gerne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)