Sonntag, 12. Februar 2012

Schatten des Dschungels

Schatten des Dschungels - Katja Brandis und Hans-Peter Ziemek

zum Inhalt:
Cat ist leidenschaftlich Umweltschützerin, besonders der Regenwald, der stark bedroht ist, hat es ihr angetan. Auf einer Demonstration für diesen lernt sie Falk kennen, der sich auch für den Regenwald einsetzt. Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und ihm scheint es nicht anders zu gehen. Durch die Arbeit für die Umweltorganisation Living Earth kommen sie sich immer näher. Als sie auch noch zusammen an einer Forschungsreise nach Guyana teilnehmen können, ist Cats Glück beinahe perfekt. Das erste Mal ist sie wirklich im Regenwald. Allerdings merkt sie dort schnell, dass ein paar Mitglieder der Gruppe, darunter auch Falk, nicht nur wegen der Forschung an dieser Reise teilgenommen haben und sie steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Wie weit würde sie gehen um ihren geliebten Regenwald zu retten?

meine Meinung:
Schatten des Dschungels beschäftigt sich sehr stark mit Umweltschutz. Obwohl die Geschichte 2025 spielt, was ja immerhin 13 Jahre in der Zukunft liegt, wirkt sie sehr realistisch. Schliesslich ist Umweltschutz und auch die Abholzung des Regenwaldes auch in der heutigen Zeit ein Thema. Dadurch, dass die Geschichte realistisch wirkt regt sie auch stark zum Nachdenken an. Leider könnte es nämlich gut sein, dass wir schon bald mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben. In der Geschichte muss sich Cat oft mit der Frage beschäftigen, ob der Zweck die Mittel heiligt. Auch als Leser stellt man sich diese Frage und überlegt sich ob wie man sich entschieden hätte, wenn man an Cats Stelle gewesen wäre.

Die Geschichte ist in drei Teile aufgeteilt. Der erste Teil, welcher etwa 100 Seiten umfasst, ist ein bisschen wie eine Einleitung. Man lernt Cat kennen und verfolgt dann mit, wie sie Falk kennen lernt und wie sich die Beziehung der beiden entwickelt. Ausserdem bekommt man einen Einblick, wie die Welt im Jahr 2025 aussieht. Diese ist unserer Welt eigentlich ziemlich ähnlich, jedoch hat sich die Technik usw. auch weiter entwickelt und es gibt ein paar tolle Erfindungen. Eine dieser Erfindungen wäre auch SAM, den man zwar erst später in der Geschichte kennen lernt, aber ich fand ihn so toll, dass ich ihn jetzt unbedingt erwähnen musste. Diesen Teil fand ich zwar nicht schlecht und er ist sicher auch sinnvoll, aber so richtig spannend wird es erst danach, wenn es aufgeht in den Regenwald von Guyana. Von da an steigert sich die Spannung stetig. Das ganze findet einen Abschluss in einem Ende, welches mich wirklich stark mitgenommen hatte und welches nicht so schnell verdaut oder gar vergessen war.

Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen, er ist sehr angenehm zu lesen. Gerade die Beschreibungen des Regenwaldes fand ich wirklich toll, ich konnte mir wirklich vorstellen dort zu sein. Auch die Beschreibungen der Personen sind gelungen, während der Geschichte war ich mir auch oft nicht sicher, wer jetzt zu den "guten" und wer zu den "bösen" gehört. Was auch schon andeutet, dass die Geschichte, alles andere als vorhersehbar ist.

Cat ist eine wirklich gelungene Protagonistin und Ich-Erzählerin. Eigentlich ist sie ein ganz normales Mädchen, dass sich für die Umwelt einsetzt und dem es manchmal leider ein bisschen an Selbstbewusstsein fehlt. Das einzige, was mir an ihr nicht so gut gefallen hat ist, dass sie es Falk immer alles recht machen wollte, als wäre er perfekt und wenn er etwas nicht gut findet, dann ist es dass auch nicht. Das legt sich glücklicherweise im Verlauf der Geschichte und Cat merkt, dass auch Falk Fehler machen kann. Insgesamt ist sie wirklich sympathisch und auch sehr authentisch.
Zu den anderen Personen in der Geschichte möchte ich hier jetzt nichts schreiben, da ich Angst habe sonst vielleicht zu viel zu verraten.

Auf dem Cover ist, wie unschwer zu erkennen, der Regenwald zu sehen, was natürlich zur Geschichte passt.
Im innern des Buches gibt es auch noch eine Karte, auf der die Schauplätze der Geschichte aufgezeichnet sind und die ziemlich nützlich ist.
Fazit:
Eine spannende und erschreckend realistische Geschichte, die zum nachdenken anregt.

9/10*

Buchinfos:
Titel: Schatten des Dschungels
Autor: Katja Brandis und Hans-Peter Ziemek
Verlag: Beltz
Erschienen: 30. Januar 2012
Seitenzahl: 413 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Katja Brandis, geb. 1970, arbeitet als freie Autorin und hat bereits zahlreiche Abenteuer- und Fantasyromane für Jugendliche veröffentlicht. Sie lebt mit Mann und Sohn in der Nähe von München (katja-brandis.de.) Hans-Peter Ziemek, geb. 1960, ist Biologe und Professor für Biologiedidaktik an der Universität Gießen. "Schatten des Dschungels" ist nach "Ruf der Tiefe" der zweite gemeinsame Roman von Katja Brandis & Hans-Peter Ziemek.

1 Kommentar:

  1. hey du hast einen richtig schönen blog =) vlt magst du ja auch mal bei mir vorbei schauen =) lg

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)