Samstag, 21. Januar 2012

Bodyfinder


Bodyfinder: Das Echo der Toten - Kimberly Derting

zum Inhalt:
Violet hat eine besondere Gabe, sie nimmt die Echos von Toten wahr, genauer gesagt von Toten, die gewaltsam ums Leben kamen. Sie wird sogar richtig von ihnen angezogen. Meistens findet sie nur kleine Tiere, derer Echos auch verschwinden, sobald sie sie begräbt. Daran hat sich Violet auch längst gewöhnt und da fast niemand von ihrer Gabe weiss, lebt sie ein ziemlich normales Leben. Doch dann treibt ein Serienmörder in der Umgebung ihrer Heimat sein Unwesen und Violet findet die Leiche eines Mädchens. Es ist erst die zweite menschliche Leiche, die sie in ihrem ganzen bisherigen Leben gefunden hat und der Fund lässt sie nicht mehr los. Als noch mehr Mädchen entführt und getötet werden fasst sie deshalb einen folgenschweren Entschluss. Sie beschliesst den Mörder zu stellen. Denn anhand des Echos, welches auch Mördern anhaftet würde sie ihn sofort erkennen. Doch ein Mörder zu stellen ist nicht gerade einfach, besonders wenn man gerade frisch verliebt ist und noch so einiges anderes um die Ohren hat...

meine Meinung:
Eigentlich dachte ich Bodyfinder sei ein Jugendthriller, da hatte ich zwar nicht Unrecht, aber die Geschichte enthält noch viel mehr. Zum einen wäre da Violets Gabe, die ich wirklich sehr faszinierend fand und dann gibt es auch noch Jay, durch den eine grosse Portion Liebe in die Geschichte kommt. Für mache vielleicht sogar etwas zu viel Liebe, denn dadurch rückt die ganze Geschichte mit den ermordeten Mädchen etwas in den Hintergrund. Mir persönlich hat die Liebesgeschichte zwar wirklich gut gefallen, dennoch hätte ich mir etwas mehr Spannung und Nervenkitzeln gewünscht und ich hätte gern ein bisschen mehr über den Mörder und seine Motive erfahren.

Was mir in dieser Hinsicht gut gefallen hat, ist dass es auch immer wieder kurze Kapitel gab, die aus der Sicht des Mörders geschrieben sind, somit bekam man zumindest einen kleinen Einblick in die Gedanken des Mörders. Die restlichen Kapitel sind aus der Sicht von Violet geschrieben. Die Kapitel sind wirklich sehr kurz und sorgen dafür, dass einem die leider nur etwa 320 Seiten noch kürzer vorkommen, als sie sowieso schon sind. Auch die Schrift und die Zeilenabstände sind ziemlich gross, weshalb ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen hatte.

Violet war mir sehr sympathisch, sie schafft es irgendwie trotz ihrer Gabe ein ganz normales Leben zu führen. Sie hat, zumindest zu Beginn der Geschichte, ganz normale Probleme, ihr Leben dreht sich hauptsächlich darum mit ihren neuen Gefühlen für Jay klar zukommen, schliesslich will sie ihre Freundschaft nicht zerstören. Nachdem sie die Leiche des Mädchens gefunden hat, zeigt sich eine andere Seite von ihr, man merkt, wie stark sie sein muss, um mit ihrer Gabe zu leben. Zudem kann sie auch sehr stur sein, wenn sie einmal einen Beschluss gefasst hat.

Auch Jay fand ich wirklich sympathisch, er ist ein wirklich guter Freund. Er ist immer da für Violet und oft ist er es, die sie beschützt, wenn sie sich mal wieder selbst in Gefahr gebracht hat. Violet und er geben ein wirklich süsses Paar ab und die Dialoge zwischen ihnen waren teilweise wirklich sehr amüsant. Genau so einen besten Freund würde ich mir wünschen.

Sowohl Cover, als auch Titel finde ich sehr ansprechend und auch passend, warum ich auch beim besten Willen nicht verstehen kann, weshalb der zweite Teil, auf den ich mich schon sehr freue, so komplett anders aussehen muss.

Fazit:
In Bodyfinder bekommt man eine süsse Liebesgeschichte, mit sympathischen Hauptdarstellern geboten und spannende ist die Jagd nach dem Mörder natürlich dennoch, auch wenn sie manchmal etwas in den Hintergrund tritt.

8,5/10*

Buchinfos:
Titel: Bodyfinder - Das Echo der Toten
Autor: Kimberly Derting
Verlag: Coppenrath
Erschienen: 1. September 2010
Seitenzahl: 343 Seiten
Gebundene Ausgabe
Hier bestellen!

Autoreninfos:
Bodyfinder - Das Echo der Toten ist Kimberly Dertings Debütroman. Die Autorin wurde in der Nähe von Seattle geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Nordwesten der USA, in einem Ort direkt am Pazifik, der für sie Quelle vieler dunkler und geheimnisvoller Geschichten ist.

(Quellen: http://www.amazon.de/; http://www.bodyfinder.de/)

Herzlichen Dank an Blogg dein Buch und den Coppenraht Verlag!

Kommentare:

  1. Oh du Glückliche, ich wollte das Buch auch haben, aber irgendwie gab es das nicht mehr :( Und es hört sich auch echt gut an! :)

    xx Ash

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm ja das Buch hört sich nicht nur gut an, es ist es auch. Es gibt jetzt auch noch einen zweiten Band.

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es faszinierend, Passagen auch Sicht des Mörders zu lesen. Und die Grundidee gefällt mir. Wenngleich es an "Ghost Wisperer" erinnert :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)