Montag, 5. Dezember 2011

Unsterblich Verliebt



Unsterblich verliebt - Gena Showalter

zum Inhalt:
Aden Stone ist 16 Jahre alt und lebt auf einer Ranch für "missratene" Jugendliche, er gilt als verrückt und schizophren. Der Grund für seine ganzen Probleme sind vier menschliche Seelen, die in seinem Kopf "wohnen" und die leider nie schweigen. So hat Aden keinerlei Privatsphäre und wenn er mit ihnen spricht denken alle er sei verrückt. Doch als wäre dass nicht genug haben alle, dieser vier Seelen auch noch magische Fähigkeiten. So kommt es, dass er beispielsweise keinen Fuss auf einen Friedhof setzen kann ohne von Toten angegriffen zu werden und seinen eigenen Tod vorausgesehen hat. Eines Tages aber trifft er Mary Ann, die sein Leben noch verrückter macht, denn in ihrer Gegenwart verstummen die Seelen und sein Kopf gehört endlich mal nur ihm allein. Als die beiden auch noch auf den Werwolf Riley und die Vampirprinzessin Victoria treffen ist das Chaos perfekt...

meine Meinung:
Zum Glück merkte ich beim lesen schnell, dass Unsterblich verliebt nicht halb so kitschig ist wie der Titel verspricht, auch wenn es gleich zwei Pärchen gibt. Dafür aber super spannend und packend. Die Seiten sind, trotz sehr kleiner Schrift, nur so dahingeflogen und ich musste einfach weiter lesen, auch wenn schon nach Mitternacht war. Was sicher auch an dem tollen und angenehmen Schreibstill lag. Die Autorin packt wirklich unglaublich viel in die knapp 350 Seiten, es gibt Vampire, Werwölfe, Dämonen, Hexen usw. und dann wären da auch noch Aden und seine Seelen, die über eine große Zahl von magischen Kräften verfügen. Deshalb kann man vom Anfang bis am Ende der Geschichte kaum Atem holen, da so vieles geschieht und man mit so vielen Informationen zugeschüttet wird. Die Geschichte ist sehr düster und es gibt auch ein paar Szenen, die ziemlich blutig sind, dennoch ist sie auch zum schmunzeln, was hauptsächlich an den Kommentaren liegt, die die Seelen in Adens Kopf des öfteren mal von sich geben. Und wie der Buchtitel schon sagt gibt es natürlich auch noch eine schöne Prise Liebe, mit zwei sehr sympathischen Paaren, die auch gut zusammen passen.

Aden ist ein sehr interessanter und eher untypischer Hauptprotagonist. Weil er mit den Seelen in seinem Kopf spricht wurde er schon früh als schizophren und verrückt betrachtet, zudem lässt er sich ziemlich schnell reizen und schreckt auch nicht vor einer Schlägerei zurück. Da die Seelen alles was er macht kommentiert und ihm ständig irgendwelche Tipps geben, die sich aber gegenseitig widersprechen, da alle der vier ziemlich andere Ansichten haben, hat er oft auch Probleme sich zu konzentrieren. Außer dem Teil mit seinen Seelen ist er aber eigentlich ziemlich normal.

Mary Ann wirkt auf den ersten Blick eigentlich sehr normal, außer vielleicht, dass sie die Schule etwas zu ernst nimmt. Ansonsten führt sie ein sehr normales, beinahe langweiliges Leben, dass einzige ungewöhnliche ist, dass ihre Mutter schon früh gestorben ist. Während der Geschichte erfährt man allerdings, dass in ihrem Leben vieles nicht so ist, wie es scheint. Außerdem merkt man dass einiges mehr in ihr steckt, als das zurückhaltende, beinahe schüchterne Mädchen, dass sie am Anfang ist. Mary Ann ist eine wirklich sehr sympathische und authentische Figur, mit der ich mich gut identifizieren konnte.

Über die anderen Figuren erfährt man eigentlich noch nicht so viel, was ich ein bisschen schade fand, aber ich kann auch verstehen, dass die Autorin nicht auch noch Rileys und Victorias Geschichte ins Buch hinein packen konnte. Und schließlich wird es auch noch mehr Teile geben.
Allerdings gibt es doch noch jemanden, den man eigentlich ziemlich gut kennen lernt, nämlich Eve, die einzige weibliche Seele, in Adens Kopf. Wer Eve genau ist, möchte ich allerdings nicht verraten, dass müsst ihr selbst herausfinden.

Das Cover des Buches finde ich nicht so schön, da ich mir Aden, Mary Ann, Victoria und Riley ziemlich anders vorgestellt habe und die Personen auf dem Cover auch nicht wirklich zu ihnen passen. Den Titel finde ich auch nicht so toll, da er zu sehr noch schnulziger Liebesgeschichte klingt, was Unsterblich verliebt aber nicht ist. So schlimm finde ich es aber nicht, da es ja eigentlich oft so ist, dass Titel und Cover nicht so ganz zum Buch passen.

Fazit:
Eine spannende, mitreißende und fesselnde Geschichte, die mich sehr positiv überrascht hat. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. Eine klare Empfehlung!

9/10*

Buchinfos:
Titel: Unsterblich verliebt
Autor: Gena Showalter
Verlag: Mira Taschenbuch
Erschienen: 10. Juni 2011
Seitenzahl: 352 Seiten
Taschenbuch

Autoreninfos:
New York Times und USA Today Bestseller-Autorin Gena Showalter gilt als neuer Shooting Star am romantischen Bücherhimmel des Übersinnlichen. Ihre Romane erobern nach Erscheinen die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen im Sturm. Die "Die Herren der Unterwelt"-Trilogie gilt als ihre bislang stärkste Serie.

(Quellen: http://www.amazon.de/; http://www.mira-taschenbuch.de/)

1 Kommentar:

  1. das hab ich hier noch auf englisch...ich bin ja fast tot umgefallen, als ich die deutsche ausgabe gesehen habe! "unsterblich verliebt" UND dieses cover??? :O obwohl das englisch sieht so porno mäßig aus xDD als könnte es son lyx buch sein ;D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)