Samstag, 24. Dezember 2011

Dead Beautiful

Dead Beautiful: Deine Seele in mir - Yvonne Woon

zum Inhalt:
Nach dem mysteriösen Tod ihrer Eltern ändert sich das Leben der 16-jährigen Renée von Grund auf. Ihr Grossvater, zu dem sie vorher kaum Kontakt hatte, schickt sie in ein Internat, weit weg von ihrem Zuhause. Zu allem Überfluss ist es auch kein normales Internat, in der Schule gibt es komische Fächer, wie Gartenbau, und die Regeln der Schule sind sehr streng. Doch zu Renées eigenem erstaunen machen ihr die meisten Fächer wirklich Spass. Und auch die Mitschüler sind eigentlich ziemlich nett, auch wenn es ein paar merkwürdige Leute hat. Einer ist besonders eigenartig und das ist Dante, der eine unglaubliche Anziehungskraft ihr gegenüber hat. Als einziger wohnt er nicht auf dem Internatsgelände und ist ein Einzelgänger, der so gut wie nie mit jemandem spricht. Und dann gibt es auch noch die Gerüchte, dass er etwas mit dem Tod eines Schülers zu tun hätte. Renée will unbedingt mehr über den Tod dieses Schülers und auch über Dante herausfinden. Besonders da der Tod des Schülers beängstigende Parallelen zu dem Tod ihrer Eltern aufweist.

meine Meinung:
Dead Beautiful hat mir wirklich sehr gut gefallen, besonders weil es neben altbekannten Ideen auch ein paar neue liefert, die ich bis jetzt in keinem Buch angetroffen habe. Die Geschichte beschäftigt sich stark mit dem Tod und zwar auf eine eine etwas andere Art, als in den meisten Jugendbüchern üblich, nämlich über die Philosophie. Was ich sehr interessant fand, da ich mich persönlich auch für Philosophie interessiere, es in der Schule sogar, neben Pädagogik und Psychologie, als eines meiner Schwerpunktfächer gewählt habe. Natürlich gab es aber auch noch andere Themen und Elemente, die schon eher Jugendbücher typisch sind, wie das Internat, die Beziehung zwischen Renée und Dante (der ein paar Eigenschaften aufweist, die stark an einen Vampir erinnern), ein Fluch, die schlagartige Veränderung Renées Leben an ihrem 16. Geburtstag und noch so einiges mehr. Dennoch sind alle diese Elemente so gut miteinander verwoben, dass ich nie das Gefühl hatte, die Autorin hätte irgendwo abgeschrieben, die Geschichte hat mich nie zu stark an eine andere erinnert, sie hat doch etwas einzigartiges.

Doch natürlich ist das nicht der einzige Grund, weshalb mir Dead Beautiful so gut gefallen hat.
Etwas, was für mich immer sehr wichtig ist, ist die Atmosphäre. Ich muss richtig ins Buch eintauchen können, so dass ich nicht einmal mehr merke, wie die Seiten nur so dahin fliegen. Und genau so war es bei Dead Beautiful, die Atmosphäre ist ziemlich düster, sehr mysteriös, teilweise beinahe unheimlich und sie hat mich so sehr gefesselt, dass ich Dead Beautiful innerhalb eines Nachmittages durch gelesen hatte. Natürlich hat auch die Tatsache, dass die Geschichte spannend ist dazu beigetragen, aber es ist noch mehr, dass diese tolle Atmosphäre ausmacht.

Ein wichtiger Faktor sind auch die Hauptprotagonisten.
Renée war mir von Beginn an sehr sympathisch, sie ist eher unscheinbar und normal, aber doch hat sie ihren eigenen Kopf und weiss sich durchzusetzen. Spätes nach der Szene, wo sie Dante das erste mal trifft hatte sie mich voll und ganz für sich eingenommen. Eine weiter wichtige Eigenschaft von Renée ist ihre Neugier. Sie will unbedingt herausfinden, was hinter dem Tod ihrer Eltern steckt und gibt auch nicht so schnell auf, wenn es nicht sofort klappt.

Bei Dante war ich mir zu Beginn nicht so wirklich sicher, was ich von ihm halten soll. Er war mir ein bisschen zu sehr der mysteriöse Einzelgänger, auf den aber alle stehen, weil er so toll aussieht und einfach so perfekt ist. Glücklicherweise durfte ich aber im Verlaufe des Buches erfahren, dass mich mein erster Eindruck getäuscht hat und noch einiges mehr in ihm steckt.

Das Cover von Dead Beautiful finde ich sehr schön, besonders die Farben, aber irgendwie auch nichts sagend, es könnte zu so ziemlich jedem anderen Jugendbuch gehören. Dennoch mag ich es irgendwie.
Der Titel hingegen passt echt sehr gut, fast zu gut! Der Untertitel hätte man vielleicht besser weggelassen, weil er ein bisschen viel verrät.

Fazit:
Dead Beautiful hat meine Erwartungen klar übertroffen, die Geschichte ist spannend, fesselnd und die Hauptprotagonisten sehr sympathisch. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, besonders weil das Ende echt fies ist.

9/10*

Buchinfos:
Titel: Dead Beautiful - Deine Seele in mir
Autor: Yvonne Woon
Verlag: dtv
Erschienen: 1. Oktober 2011
Seitenzahl: 480 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Yvonne Woon, geboren 1984, wuchs in Worcester, Massachusetts, und in Frankreich auf. Nachdem sie 2006 an der Columbia University ihren Abschluss in Englisch und Creative Writing erlangt hatte, arbeitete sie als Assistentin in einer Literaturagentur und absolvierte ein Aufbaustudium. ›Dead Beautiful - Deine Seele in mir‹ ist ihr erster Roman.

© Shirin Borthwick (Quellen: http://www.amazon.de/; http://www.dtv.de/)

Kommentare:

  1. oh, die autorin is ja woll hübsch! ^^
    mir hat das buch auch sehr gut gefallen, war mal was anderes, teil 2 kann kommen!

    AntwortenLöschen
  2. Hm stimmt.
    Aber es dauert noch soooo lange bis teil 2 rauskommt. :(

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)