Dienstag, 8. November 2011

Eine dunkle und GRIMMige Geschichte



Eine dunkle und GRIMMige Geschichte - Adam Gidwitz

zum Inhalt:
In "Eine dunkle und GRIMMige Geschichte" erzählt Adam Gidwitz die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel. Wenn ihr denkt ihr würdet sie schon kennen, dann muss ich euch leider enttäuschen, denn die Geschichte von Hänsel und Gretel ist um einiges grausamer und blutiger, als die Version, die man als Kind gehört hat. Zudem ist sie auch nicht zu Ende, nachdem sie der Hexe, die eigentlich gar keine Hexe ist, entkommen sind, sondern fängt da erst richtige an. Nun ja eigentlich fängt sie auch schon viel früher an. Nämlich damit, dass der König, ihr Vater, ihnen die Köpfe ab schlägt...

meine Meinung:
Adam Gidwitz erzählt die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel, in dem er verschiedene Märchen der Gebrüder Grimm geschickt miteinander verbindet und sie neu, mit Hänsel und Gretel als Protagonisten, interpretiert. Die Geschichte ist teilweise schon ziemlich brutal und auch blutig. Doch das sind die originalen Märchen doch eigentlich auch. Außerdem werden die brutalen Szenen auch nicht allzu detailreich beschrieben. Und da sich der Erzähler auch immer wieder zu Wort meldet und beispielsweise daran erinnert, dass kleine Kinder nicht zuhören sollten hat die Geschichte neben der dunklen, grimmigen auch noch eine lustige, humorvolle Seite. Daher finde ich auch, dass die Geschichte gut schon für 10jährige und vielleicht sogar jüngere Kinder geeignet ist. Denn auch vom Schreibstil her ist die Geschichte wohl hauptsächlich für Kinder in diesem Alter geschrieben, was aber nicht heisst, dass nicht auch ältere Kinder und Erwachsenen Freude an der Geschichte haben können.

Hänsel und Gretel haben mir als Hauptfiguren der Geschichte eigentlich sehr gut gefallen, auch wenn sie eher oberflächlich dargestellt sind, meistens geht es hautsächlich um ihre Handlung und nicht um ihre Gedanken. Es gibt aber auch Szenen, wo ihre Gedanken wichtig sind, besonders wenn es um ihre Eltern geht und darum, ob sie ihnen verzeihen können. Daher fand ich sie auch sehr sympathisch. Ich fand auch gut, dass sie wirklich noch Kinder sind und ihre kindliche Naivität auch gut dargestellt ist.

Die Gestaltung des Covers finde ich sehr schön und passend. Und was ich auch immer super finde ist, wenn das Buch auch im innern schön gestaltet, so wie es hier der Fall ist. Am Anfang jedes Kapitels gibt es zuerst ein Bild mit dem Titel des Kapitel, welches immer gleich ist, ausser eben der Titel. Und dann auf der nächsten Seite, wo das Kapitel richtig anfängt nochmals ein Bildchen, dass immer etwas mit dem "Thema" des Kapitels zu tun hat.
Den Titel finde ich sehr gut gewählt, besonders wegen dem lustigen Wortspiel, ich mag Wortspiele.

Fazit:
Eine tolle Neuinterpretation der Grimmschen Märchen, die nicht nur für Kinder ein wahres Lesevergnügen bietet.

8/10*

Buchinfos:
Titel: Eine dunkle und GRIMMige Geschichte
Autor: Adam Gidwitz
Verlag: arsEdition
Erschienen: 8. Juni 2011
Seitenzahl: 256 Seiten
Gebundene Ausgabe
Hier bestellen!

Autoreninfos:
Adam Gitwitz verbrachte seine Kindheit in Baltimore, USA. Heute lebt er in Brooklyn, New York, und unterrichtet größere und nicht ganz so große Kinder an der Saint Ann's Grundschule. Adam schreibt nur über Dinge, die er selbst erlebt hat. All die dunklen und grimmigen Gefahren, in die Hänsel und Gretel in diesem Buch geraten, sind auch Adam passiert. Und sie passieren wahrscheinlich jedem, der einmal ein Kind war.


Herzlichen Dank an Blogg dein Buch und arsEdition.

Kommentare:

  1. Bei dem Buch bin immer noch etwas skeptisch! Obwohl ich echt schon viel Gutes gehört habe. Du scheints auch sehr begeistert zu sein. Werde es mal weiter beobachten. Super Rezi!

    LG Reni

    P. S. Der Song von Charice ist gar nicht schlecht. Ein bisschen "High School Musical"-mäßig, aber da wippt der Fuss automatisch mit. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Danke!

    Ja mit dem "High School Musical"-mässig hast du recht, aber irgendwie mag ich solche Songs. Naja auch nicht alle.
    Ich hab mir auch noch überlegt einen Song von Coldplay zu nehmen, ich hör das neue Album zurzeit rauf und runter. Aber irgendwie habe ich kein gutes Video gefungen. Also von dem Song, den ich nehmen wollte.

    glg Nadja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)