Mittwoch, 30. November 2011

YA Mythologie Challenge 2012

Ich habe bei Mundo Phantastico eine super tolle Challenge gefunden.
Nämlich die, wie man schon in der Überschrift sehen kann, die YA Mythologie Challenge 2012.
Ich finde Mythologie ja total spannend und ich liebe Götllich verdammt und die Bücher von Rick Riordan.
Deshalb musste ich natürlich unbedingt teilnehmen, auch wenn ich leider noch nicht so genau weiss, wie ich 10 Bücher zu dem Thema finden und diese dann auch noch innerhalb eines Jahres lesen soll.
Wenn ihr auch teilnehmen möchtet dann könnt ihr euch HIER andmelden, dort sich auch noch die Regeln zur Challenge zu finden.

Liebe Grüsse und noch einen schönen Abend !!!!!!

Sonntag, 27. November 2011

Nacht


Nacht - Elena Melodia

zum Inhalt:
Alma hatte es in ihrem Leben noch nie leicht, sie musste schon vieles durchmachen. Bei einem Autounfall sind ihre beiden besten Freundinnen gestorben, sie aber hat den Unfall beinahe unbeschadet überlebt. Sie hat auch kein Trauma oder etwas in der Art. Sie ist stark. Die einzige Nachwirkung des Unfalls sind die Albträume, die sie seither verfolgen. Doch eines Nachts träumt sie von einem Mord, der sich dann kurz darauf auch wirklich genauso ereignet. Zuerst glaubt Alma noch an einen Zufall, doch es bleibt nicht bei diesem einen Traum. Und als wäre es nicht schon genug schlimm von Morden zu träumen, die dann wirklich geschehen, gibt es auch noch Probleme mit ihren Freundinnen und ihre Clique droht auseinander zu brechen. Der einzige Lichtblick in diesem Chaos ist Morgan, von dem sich Alma wie magisch angezogen fühlt.

zum Inhalt:
Zuerst muss ich sagen, dass ich bei diesem Buch dem Klappentext nach etwas vollkommen anderes erwartet hätte. Zudem frage ich mich auch, ob derjenige, der diesen Klappentext geschrieben hat, Nacht überhaupt gelesen hat. Denn der Klappentext ist meiner Meinung nach einfach nur Unsinn, damit ihr mich besser verstehen könnt werde ich euch jetzt mal ein paar Beispiele nennen. Als erstes steht da ...jede Berührung löst bei ihr auch unerträgliche Schmerzen aus. Dies wird im Buch gar nie erwähnt, es wird nur gesagt, dass Alma Berührungen nicht mag und manchmal hat sie beinahe unerträgliche Kopfschmerzen, aber dass diese von den Berührungen kommen wird nie gesagt. Dann weiter gibt es einen wirklich sehr peinlichen Fehler da steht nämlich: Selbst ihren vier besten Freundinnen erlaubt sie nicht, sie anzufassen. Ja ähm das Problem ist nur, dass Alma drei beste Freundinnen hat und nicht vier. Ja weiter will ich da drauf eigentlich gar nicht mehr eingehen, auch wenn es noch andere "Fehler" hat.

Natürlich nerven mich solche Dinge, aber eigentlich kann die Geschichte ja nichts dafür, dass sie nicht so ist, wie der Klappentext sie beschreibt. Schließlich war sie zuerst da.
Die Geschichte hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Am Anfang fand ich es etwas schwierig in die Geschichte rein zu kommen, was aber auch daran gelegen haben könnte, dass ich etwas ziemlich anderes erwartet hatte.
Anders als man es nach dem Klappentext erwartet dreht sich die Geschichte nicht um Berührungen, die unerträgliche Schmerzen auslösen und auch die Alpträume spielen nicht unbedingt die Hauptrolle. Es dreht sich viel mehr um die Probleme, die Almas Freundinnen haben. Denn irgendwie scheint so ziemlich jeder in Almas Umfeld irgendetwas zu verbergen. Dies trug natürlich dazu bei, dass die Geschichte immer spannend war, aber manchmal war es fast zu viel. Ehrlich gesagt konnte ich teilweise auch nicht wirklich verstehen, warum die vier so gut miteinander befreundet sind, denn sie sind alle total verschieden und wirkliche gemeinsame Interessen haben sie eigentlich auch nicht.

Die Atmosphäre ist sehr düster und geheimnisvolle. Meiner Meinung nach manchmal, besonders am Anfang, fast zu düster, so dass es etwas übertrieben und gewollt und leider nicht wirklich authentisch gewirkt hat. Auch der Schreibstil hat mir am Anfang nicht so gut gefallen, da die Sätze sehr kurz und beinahe abgehackt sind.
Dies könnte allerdings auch gewollt sein, da auch die Hauptprotagonistin Alma am Anfang auch sehr kalt wirkt und ziemlich unzufrieden mit ihrem Leben. Sie hat das Gefühl etwas Besseres zu sein und etwas Besseres verdient zu haben oder kommt zumindest so rüber. So passt es eigentlich zu der Situation, dennoch mochte ich den Anfang deshalb und weil Alma sehr unsympathisch wirkt nicht wirklich. Doch mit der Zeit wird es besser und am Schluss fand ich Alma eigentlich ziemlich sympathisch. Sowieso fand ich das letzte drittel der Geschichte wirklich toll. Das einzige was mich daran stört ist, dass am Schluss noch sehr viele Fragen offen bleiben und es wohl noch ziemlich lange dauert, bis der zweite Teil erscheint.

Das Design des Buches finde ich sehr schön und es passt auch super zur Geschichte, da es düster und geheimnisvoll wirkt. Ein buntes Cover hätte einfach nicht zur Geschichte gepasst. Auch mit dem Titel bin ich sehr zufrieden, genau wie das Cover ist auch er sehr schlicht und passt sehr gut zur Geschichte.

Fazit:
Eine geheimnisvolle, düstere und spannende Geschichte, die zwar so einige Schwächen hat, mich aber dennoch gefesselt hat. Die Rezension wirkt leider ziemlich negativ, was aber eigentlich nicht unbedingt so sein sollte. Denn ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, was ich nicht tun würde, wenn ich Nacht schlecht gefunden hätte.

7/10*

Buchinfos:
Titel: Nacht
Autor: Elena Melodia
Verlag: Pan
Erschienen: 4. Oktober 2011
Seitenzahl: 448 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Elena Melodia wurde in Verona geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Lebensgefährten und ihren beiden Hunden lebt. Nach einem Studium der Geisteswissenschaften arbeitete sie zunächst als Jugendbuchredakteurin in einem großen Verlag, bevor sie selbst unter die Schriftsteller ging. "Nacht" ist ihr erster Roman und der Auftakt zur erfolgreichsten italienischen Urban-Fantasy-Saga der letzten Jahre.
(Quellen: http://www.amazon.de/; http://www.pan-verlag.de/)


Montag, 21. November 2011

Keine neuen Bücher, dafür SUB-Abbau Challenge!!!

Ja, ich habs schon wieder geschafft kein Buch zu kaufen. :D
Und damit dass weiter so bleibt werde ich an der SUB-Abbau = SUB-Aufbau -1 Challenge
von Nica und Anka teilnehmen.


Wenn ihr auch teilnehmen wollt könnt ihr euch noch bis zum 30. November anmelden.

glg Nadja

Mittwoch, 16. November 2011

Ashes - Brennendes Herz



Ashes: Brennendes Herz - Ilsa J. Bick

zum Inhalt:
Alex ist erst 17 Jahre alt, doch sie weiss, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Sie hat einen Tumor in ihrem Kopf, der auch nach zwei Jahren voller Chemotherapien und Medikamenten keine Anstalten macht zu verschwinden. Alex hat das alles satt, um ihre Gedanken zu ordnen hat sie beschlossen einmal von all dem weg zu kommen. Sie geht in einem Naturschutzgebiet zelten, wo sie auf Ellie und ihren Großvater trifft. Doch schon kurz nachdem sie die beiden getroffen hat geschieht etwas Merkwürdiges. Sie wird von einer Druckwelle getroffen, die beinahe unerträgliche Schmerzen in ihrem Kopf auslöst. Doch Alex ist nicht die einzige, die davon betroffen ist. Die Tiere spielen verrückt und Ellies Opa ist Tod.
Alex und Ellie müssen sich alleine durchschlagen und versuchen Hilfe zu holen. Allerdings müssen sie bald feststellen, dass die Katastrophe weitaus größere Ausmasse annimmt, als sie dachten...

meine Meinung:
Dieses Buch ist ganz sicher nichts für jemanden mit schwachen Nerven. Denn man erlebt einen sehr realistisch erzählten Weltuntergang mit, bei dem es natürlich alles andere als Friede, Freude, Eierkuchen zugeht. Durch die manchmal fast zu detailreichen Beschreibungen von brutalen Szenen oder auch Wunden entstand bei mir manchmal ein ziemlicher Würgereiz. Dies nur als Wahrung für diejenigen die schwache Nerven oder einen schwachen Magen haben.
Die Geschichte ist allerdings nur manchmal eklig, spannend ist sie dagegen durchgehend. Besonders der Überlebenskampf der drei ist sehr spannend und realistisch beschrieben. Und auch die Liebesgeschichte zwischen Alex und Tom finde ich gut erzählt. Sie nimmt eigentlich keinen wichtigen Teil in der Geschichte ein, aber ich fand sie trotzdem sehr schön, besonders da sie sehr zart und fein ist. Da sie auch beide immer Angst haben einander zu verlieren. Schließlich wissen sie nie was der nächste Tag mit sich bringt. Zudem leben sich auch immer mit der Angst, dass sich einer der beiden in einen "Zombie" verwandelt, wobei ein Zombie in dieser Geschichte ein Jugendlicher ist, der sich verändert hat. Wie genau diese Veränderung aussieht möchte ich hier nicht genauer beschreiben, allerdings ist die Bezeichnung Zombie nicht allzu weit hergeholt.

Alex ist eine sehr starke Protagonistin, die schon vor dieser ganzen Weltuntergangsgeschichte viel durchmachen musste. Ihre Eltern sind beide bei einem Unfall gestorben und sie hat selbst auch nicht mehr lange zu leben. Ich denke deshalb wirkt sie am Anfang auch ziemlich hart, ich hatte zwar Mitleid mit ihr, aber so richtig sympathisch fand ich sie nicht. Dies ändert sich aber mit der Zeit dadurch, dass ihr Ellie und Tom immer wichtiger werden, wirkt sie irgendwie verletzlicher und somit auch sympathischer. Sie ist noch immer sehr stark, aber nicht mehr so unnahbar. Was ich auch gut fand war, dass sie nicht den Kopf verloren hat und total im Selbstmitleid versunken ist, sondern dass sie weiter logisch überlegt hat. Tom hat hier sicher auch geholfen, er ist unglaublich hilfsbereit und hilft Alex sehr. Auch er musste schon viel durchmachen, was genau erfährt man leider nicht, aber er ist Soldat und war im Krieg.
Und dann wäre da auch noch Ellie, die zwar erst acht ist, aber auch schon keine Familie mehr hat. Für sie sind Alex und Tom wie eine neue Familie. Und obwohl sie manchmal sehr stur ist muss man sie einfach lieb haben.

Die Gestaltung des Buches ist sehr schön, wenn man den Schutzumschlag abnimmt sieht man noch einmal dasselbe Bild nur ohne das Mädchen. Was ich so eigentlich fast besser finde, denn das Mädchengesicht passt nicht wirklich zu Alex und dann ist sie auch noch geschminkt, was wirklich ganz und gar nicht passt. Dennoch ist das deutsche Cover immer noch viel schöner als das Original Cover, welches wirklich sehr unheimlich ist.
Der Titel "Ashes" finde ich auch passend, nur verstehe ich nicht ganz warum der Untertitel "Brennendes Herz" noch nötig war.

Fazit:
Eine spannende, fesselnde, erschreckende Geschichte über eine Zukunft, die ein einziger Albtraum ist. Wenn ihr starke Nerven und einen starken Magen habt kann ich euch "Ashes" voll und ganz empfehlen, sonst leider nur beschränkt.

9/10*

Buchinfos:
Titel: Ashes - Brennendes Herz
Autor: Ilsa J. Bick
Verlag: Ink
Erschienen: 4. August 2011
Seitenzahl: 502 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Ilsa J. Bick ist Kinder- und Jugendpsychiaterin, Möchtegernchirurgin und ehemalige Air Force Majorin, widmet sich mittlerweile aber ganz ihrem Autorinnendasein. Am liebsten schreibt sie Jugendbücher und Kurzgeschichten, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde.
                                                                                                              
(Quellen: http://www.amazon.de/; http://www.egmont-ink.de/)

Montag, 14. November 2011

Neue Bücher #16

Hallo zusammen!
Leider war es jetzt fast eine Woche lang sehr ruhig hier, dabei hätte ich beispielsweise noch eine Rezension, die ich schreiben sollte...
Zum lesen bin ich leider auch so ziemlich gar nicht, dafür war ich aber ausgiebig shoppen. ;D
Deshalb jetzt also meine Neuzugänge.

Ok ich bin heute leider ein bisschen faul, deshalb werde ich heute die Kurzbeschreibungen nicht posten und die Bücher einfach nur zu Amazon verlinken.

Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei Buchbotschaftet.de und dem Carlsen Verlag bedanken. Da es ein paar Probleme gab hat es etwas länger gedauert bis Gossip Girl bei mir angekommen ist, aber das wichtigste ist ja das es da ist. ;)
Ich mag die Fernsehserie total und die paar Bücher die ich davon gelesen habe, haben mir auch gut gefallen, mal sehen wie das beim Manga aussieht, auch wenn ich leider etwas skeptisch bin.

Hierfür möchte ich mich beim cbj-Verlag bedanken!
Ich freue mich schon sehr auf das Buch. Ja mehr gibts da bis jetzt noch nicht zu sagen. Denn schliesslich muss ich es zuerst noch lesen, in der Rezension dazu wird dann sicherlich noch ein bisschen mehr stehen. ;D


So dann war ich auch noch shoppen. Eigentlich wollte ich ja Weihnachtsgeschenke kaufen. ;)
Jetzt sinds halt drei Bücher für mich. Und dann eigentlich auch nicht die, die ich mir kaufen wollte. Irgendwie ist mir dann auf der Heimfahrt auch noch aufgefallen, dass es sich bei allen drei Büchern um Thriller handelt, was ich zwar eigentlich noch gern, aber nicht so oft lese.
Jaja ich freue mich trotzdem auf die Bücher.
Und Saeculum wird vielleicht doch noch ein Weihnachtsgeschenk, nicht weil ich es nicht selbst lesen will, sondern weil ich heute erfahren habe, dass ich bei Lovelybooks ein Exemplar gewonnen habe und zweimal das selbe Buch zu haben macht nicht so viel Sinn. ;D

Hier auch noch die Links zu Amazon.de:

So das wars dann auch schon fast, zum Abschluss noch der Trailer zu Die Tribute von Panem, den ich einfach nur super toll finde!!!!!!
Ja ich habe jetzt etwa zwei Stunden hauptsächlich damit verbracht den Trailer zu schauen. ;D
Hier ist er also (auch wenn ihr ihn beistimmt schon längst auf etwa 100 anderen Blogs gesehen habt):


So das wars, ich möchte mich im übrigen noch für die vielen Smileys entschuldigen, ich weiss leider auch nicht woher die kommen. ;D
Oh nein nicht schon wieder eins!!!!

glg Nadja

Dienstag, 8. November 2011

Eine dunkle und GRIMMige Geschichte



Eine dunkle und GRIMMige Geschichte - Adam Gidwitz

zum Inhalt:
In "Eine dunkle und GRIMMige Geschichte" erzählt Adam Gidwitz die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel. Wenn ihr denkt ihr würdet sie schon kennen, dann muss ich euch leider enttäuschen, denn die Geschichte von Hänsel und Gretel ist um einiges grausamer und blutiger, als die Version, die man als Kind gehört hat. Zudem ist sie auch nicht zu Ende, nachdem sie der Hexe, die eigentlich gar keine Hexe ist, entkommen sind, sondern fängt da erst richtige an. Nun ja eigentlich fängt sie auch schon viel früher an. Nämlich damit, dass der König, ihr Vater, ihnen die Köpfe ab schlägt...

meine Meinung:
Adam Gidwitz erzählt die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel, in dem er verschiedene Märchen der Gebrüder Grimm geschickt miteinander verbindet und sie neu, mit Hänsel und Gretel als Protagonisten, interpretiert. Die Geschichte ist teilweise schon ziemlich brutal und auch blutig. Doch das sind die originalen Märchen doch eigentlich auch. Außerdem werden die brutalen Szenen auch nicht allzu detailreich beschrieben. Und da sich der Erzähler auch immer wieder zu Wort meldet und beispielsweise daran erinnert, dass kleine Kinder nicht zuhören sollten hat die Geschichte neben der dunklen, grimmigen auch noch eine lustige, humorvolle Seite. Daher finde ich auch, dass die Geschichte gut schon für 10jährige und vielleicht sogar jüngere Kinder geeignet ist. Denn auch vom Schreibstil her ist die Geschichte wohl hauptsächlich für Kinder in diesem Alter geschrieben, was aber nicht heisst, dass nicht auch ältere Kinder und Erwachsenen Freude an der Geschichte haben können.

Hänsel und Gretel haben mir als Hauptfiguren der Geschichte eigentlich sehr gut gefallen, auch wenn sie eher oberflächlich dargestellt sind, meistens geht es hautsächlich um ihre Handlung und nicht um ihre Gedanken. Es gibt aber auch Szenen, wo ihre Gedanken wichtig sind, besonders wenn es um ihre Eltern geht und darum, ob sie ihnen verzeihen können. Daher fand ich sie auch sehr sympathisch. Ich fand auch gut, dass sie wirklich noch Kinder sind und ihre kindliche Naivität auch gut dargestellt ist.

Die Gestaltung des Covers finde ich sehr schön und passend. Und was ich auch immer super finde ist, wenn das Buch auch im innern schön gestaltet, so wie es hier der Fall ist. Am Anfang jedes Kapitels gibt es zuerst ein Bild mit dem Titel des Kapitel, welches immer gleich ist, ausser eben der Titel. Und dann auf der nächsten Seite, wo das Kapitel richtig anfängt nochmals ein Bildchen, dass immer etwas mit dem "Thema" des Kapitels zu tun hat.
Den Titel finde ich sehr gut gewählt, besonders wegen dem lustigen Wortspiel, ich mag Wortspiele.

Fazit:
Eine tolle Neuinterpretation der Grimmschen Märchen, die nicht nur für Kinder ein wahres Lesevergnügen bietet.

8/10*

Buchinfos:
Titel: Eine dunkle und GRIMMige Geschichte
Autor: Adam Gidwitz
Verlag: arsEdition
Erschienen: 8. Juni 2011
Seitenzahl: 256 Seiten
Gebundene Ausgabe
Hier bestellen!

Autoreninfos:
Adam Gitwitz verbrachte seine Kindheit in Baltimore, USA. Heute lebt er in Brooklyn, New York, und unterrichtet größere und nicht ganz so große Kinder an der Saint Ann's Grundschule. Adam schreibt nur über Dinge, die er selbst erlebt hat. All die dunklen und grimmigen Gefahren, in die Hänsel und Gretel in diesem Buch geraten, sind auch Adam passiert. Und sie passieren wahrscheinlich jedem, der einmal ein Kind war.


Herzlichen Dank an Blogg dein Buch und arsEdition.

Montag, 7. November 2011

Neue Bücher #15 + ein Award

Ach diese Woche gibt es eigentlich nicht viel zu den Neuzugängen zu sagen, da es nur ein Neuzugang ist.
Allerdings habe ich mich schon lang The Son of Neptune gefreut und ich habe auch schon angefangen zu lesen. Bis jetzt gefällt es mir echt gut, es wird aber keine Rezension geben.

Hier noch kurz die Kurzbeschreibung ;D.

Heroes of Olympus: The Son of Neptune - Rick Riordan:
In The Lost Hero, three demigods named Jason, Piper, and Leo made their first visit to Camp Half-Blood, where they inherited a blood-chilling quest:

Seven half-bloods shall answer the call,
To storm or fire the world must fall.
An oath to keep with a final breath,
And foes bear arms to the Doors of Death.


Who are the other four mentioned in the prophesy? The answer may lie in another camp thousands of miles away, where a new camper has shown up and appears to be the son of Neptune, god of the sea. . .
With an ever-expanding cast of brave-hearted heroes and formidable foes, this second book in The Heroes of Olympus series offers all of the action, pathos, and humor that Rick Riordan fans crave.
So dann habe ich ausserdem von der lieben Tanja einen wirklich tollen Award bekommen.
Vielen Dank!!!
Die Regeln:
  1. Verlinke die Person, die dir den Award übereicht hat!
  2. Poste ein Lied. Es muss nicht dein Lieblingslied sein, aber eine Bedeutung haben.
  3. Poste ein Zitat, es kann auch aus einem Buch, Film oder Lied sein.
  4. Verleihe den Award an vier Blogs weiter.
Also dann als erstes mein Lied. Hmmm...
Ja ich denke ich nehme dieses.

Ja keine Ahnung warum, ich höre das Lied meistens wenn ich nach Hause komme und total müde bin, weil dann irgendwie wieder mehr Energie habe oder zumindest das Gefühl habe wieder mehr Energie zu haben. Ach keine Ahnung ich mag das Lied einfach irgendwie.

Ok dann noch das Zitat, dass wird schon schwieriger.
Ne eigentlich ist es doch nicht so schwierig, ich nehme einfach eins aus The Son of Neptune.

"Percy slept like a Medusa victim - which is to say, like a rock."
The Son of Neptune - Rick Riordan

Ja ich fand diese Stelle einfach super lustig. xD

Und dann verleihe ich den Adward natürlich auch noch weiter und zwar an...

Nica (Nicas Bücherblog)
Reni (Bücherraschung)
July (The dreamerLand)
Vaness (Books made my day)

Ich hoffe ihr habt den Award noch und nicht und freut euch darüber.

So das wars dann.

glg Nadja

Freitag, 4. November 2011

Mein Kranich

Die letzte Aufgabe von Finding Becca ist ja das man einen Origami-Kranich falten. Zuerst hatte ich so meine Probleme damit, aber am Schluss hat es glaub ganz gut geklappt. Deshalb wollte ich ihn jetzt hier mal zeigen.


Ja ok so toll sieht mein Kranich jetzt auch nicht aus, aber mich würde interessieren, wie eure aussehen.

glg Nadja

Donnerstag, 3. November 2011

Lesestatistik Oktober

Ok fünf Bücher sind ehrlich gesagt ziemlich mickrig, besonders dafür, dass ich diesen Monat noch zwei Wochen Ferien hatte. Dafür sind es wieder viel zu viele Neuzugänge. Besonders Rezensionsexemplare sind es diesen Monat wirklich sehr viele, weshalb ich jetzt wohl eine Zeit lang nur noch Rezensionsexemplare lesen werde, bis der Stapel nicht mehr ganz so groß ist. Außerdem möchte ich die Neuzugänge im September so weit einschränken, dass ich nur so viele Bücher kaufe, wie ich auch lese. Mal sehen ob ich das schaffen werde.

Gelesen:
1. Erebos - Ursula Poznanski (keine Rezension) 10/10*
2. Göttlich verdammt - Josephine Angelini (Re-read) 10/10*
3. Blutbraut - Lynn Raven 10/10*
4. Totentöchter - Lauren DeStefano 8,5/10*
5. Eine dunkle und GRIMMige Geschichte - Adam Gidwitz (Rezension kommt bald)

Gesamte Seitenzahl: 2371 Seiten

Gekauft:
Divergent - Veronica Roth
Thales of Partholon - P. C. Cast
Delirium - Lauren Oliver

Geschenkt bekommen:
Panem - Trilogie

Rezensionsexemplare:
1. Unsterblich verliebt - Gena Showalter
2. Dead Beautiful - Yvonne Woon
3. Nur ein Hauch von dir - Sue C. Ransom
4. Blutrote Schwestern - Jackson Pearce
5. Forbidden - Tabitha
6. 0.4 Eine perfekte neue Welt - Mike Lancaster
7. Eine dunkle GRIMMige Geschichte - Adam Gidwitz

Buch des Monats:
 Diesen Monat viel es mir ziemlich schwer zu entscheiden welches Buch "Buch des Monats" wird. Schließlich hatte ich drei Bücher die 10/10* erreicht haben. Da ich allerdings zu Erebos keine Rezi geschrieben habe, da es schon etwa 1000 andere gibt, und Göttlich verdammt ein Re-read war, habe ich mich für Blutbraut entschieden.


Leseplan:
Mehr gelesene Bücher, weniger Neuzugänge.

1. Ashes: Brennendes Herz - Ilsa J. Bick
2. Nacht - Elena Melodia
3. Unsterblich verliebt - Gena Showalter
4. Nur ein Hauch von dir - Sue C. Ransom
5. Dead Beautiful - Yvonne Woon

So ich hoffe dieses Mal schaffe ich es mich an meinen Leseplan zu halten.
Wenn es gut geht schaffe ich vielleicht sogar noch ein bisschen mehr.

So das wars mit meiner, leider ziemlich mickrigen, Lesestatistik.