Montag, 31. Oktober 2011

Ich habs geschafft...

...diese Woche kein Buch zu kaufen. Deshalb wird dieser Post jetzt auch sehr kurz. Ich möchte nur noch kurz darauf hinweisen, dass die nächste Woche wohl wieder anders aussehen wird.

Ach ja und dann möchte ich noch ankündigen, was diese Woche noch so für Posts geplant sind.
Das wäre erstmal der Monatspost, also die Lesestatistik, die kommt vielleicht sogar noch heute.
Ausserdem sollte bald auch noch die Rezension zu Eine dunkle GRIMMige Geschichte kommen.

Also das wars auch schon mit diesem Kurzen Neuzugangspost.

glg Nadja

Sonntag, 30. Oktober 2011

Totentöchter - Die dritte Generation




Totentöchter: Die dritte Generation - Lauren DeStefano

zum Inhalt:
Die 16-jährige Rhine lebt in einer Welt in der Zukunft, in der Frauen nur 20 Jahre und Männer nur 25 Jahre alt werden. Dies ist wegen einem Genexperiment, bei dem eine Generation von perfekten Kindern geschaffen wurde, so. Die meisten dieser Kinder leben noch, doch ihre Kinder starben alle schon mit 20 oder 25. Auch Rhines Eltern waren Kinder der ersten, der perfekten Generation, doch sie sind gestorben. Doch Rhine hat noch einen Zwillingsbruder und sie kommen eigentlich auch ohne Eltern gut zurecht, schließlich haben die meisten Kinder keine. Doch die Welt in der sie leben ist gefährlich, besonders für Rhine. Denn Sogenannte Sammler kidnappen junge Frauen, um sie an reiche Männer zu verkaufen, die die sie nicht verkaufen werden "entsorgt". So gesehen hatte Rhine noch Glück, denn sie landet zusammen mit der 18-jährigen Jenna und der 13-jährigen Cecily auf dem Anwesen von Linden Ashby. Als eine seinen drei Bräuten erwartet sie dort ein Leben im Luxus, doch sie will nur eines, zurück zu ihrem Bruder. Daran ändert sich auch nichts, als sie den Diener Gabriel kennenlehrt, auch wenn sie sich sehr zu ihm hingezogen fühlt.

meine Meinung:
Anders als man aufgrund des Klappentextes vielleicht erwarten könnte ist Totentöchter kein Actiongeladenes Buch, bei dem eine spannende Szene der anderen folgt. Die Geschichte lebt mehr von ihren tollen Charakteren, deren schrecklichen Schicksalen und der luxuriösen, aber dennoch düsteren Welt, in der sie spielt. Dennoch hat sie mich sofort in ihren Bann gezogen, besonders wegen dem spannend Anfang und der düsteren, melancholischen Atmosphäre, die sich durchs ganze Buch zieht. Die Welt in der Rhine lebt ist hoffnungslos und schrecklich, fast niemand glaubt mehr daran, dass jemals ein Heilmittel gefunden wird, doch genau diese Tatsache ist auch der Grund weshalb es sich die reichen umso besser gehen lassen und ständig irgendwelche Feste feiern. Das Anwesen, auf dem Rhine lebt ist riesig und sie kann alles haben, was sie möchte, außer das einzige, was sie wirklich will, nämlich Freiheit. Eigentlich geschieht in der Geschichte nicht wirklich viel, es dreht sich vorallem darum wie Rhine und ihre "Schwesterfrauen" ihr neues Leben meistern. Doch langweilig wird die Geschichte dennoch nie, sie hat mich, auch ohne Actionreiche Szenen, sehr gefesselt. Was sicher auch daran lag, dass der Schreibstil der Autorin sehr gut zur Geschichte passt und die Schicksale der Mädchen sehr gut erzählt werden, so das ich gar nicht anders konnte, als mit Rhine und ihren "Schwesterfrauen" mit zu leiden. Und besonders da ihnen ja auch die Zeit davonläuft, denn so ganz kann man irgendwie nie vergessen, dass Rhine nur noch vier Jahre zu leben hat.

Die Charakteren sind meiner Meinung nach das wichtigste und beste an Totentöchter. Sie machen eigentlich den grössten Teil der Geschichte aus. Fast alle sind sehr authentisch und gut ausgearbeitet.
Über Rhine steht ja in der Kurzbeschreibung schon so einiges. Sie ist sehr sympathisch, ausserdem hat sie ein klares Ziel auf das sie auch hinarbeitet. Da die Geschichte aus ihrer Sichtweise geschrieben ist kann man sie auch sehr gut verstehen und sich auch gut mit ihr identifizieren. Ihre Beziehung zu ihrem Zwillignsbruder und zu ihren "Schwesterfrauen" finde ich sehr gut dargestellt. Nur ihre Beziehung zu Gabriel konnte ich nicht so ganz nachempfinden, denn Gabriel bleibt eigentlich die ganze Geschichte über ziemlich flach, man erfährt nicht wirklich viel über ihn und im zweiten Teil der Geschichte verschwindet er für eine ziemlich lange Zeit von der Bildfläche.
Jenna und Cecily fand ich dagegen sehr gelungen, sie sind sehr verschieden. Cecily ist noch sehr jung, doch da sie aus einem Waisenhaus kommt, in dem es wohl nicht sehr schön war, freut sie sich eigentlich sogar eine der Ehefrauen von Linden zu sein. Sie ist manchmal ein ziemliches Ekel, besonders den Dienern gegenüber, doch da sie noch so jung ist und schon so viel durchmachen muss kann man sie irgendwiefast verstehen. Sie wirkt oft ziemlich verletzlich, aber sie hat auch eine andere Seite.
Jenna ist ziemlich das Gegenteil von Cecily, sie hasst Linden und ihren Vater, sie ist ziemlich ruhig und zu Beginn wirkt sie auch eher blass. Doch im Verlauf der Geschichte merkt man, dass noch viel mehr in ihr steckt.
Linden wirkt eigentlich die ganze Geschichte über ziemlich schwach und naiv. Er hat keine Ahnung, wie die wirkliche Welt aussieht. Doch gerade weil er so schwach und ahnungslos ist, kann am ihm auch nicht wirklich böse sein, dafür was er den Mädchen angetan hat. Schliesslich ist er fast genauso ein Gefangener wie seine drei Ehefrauen.
Der eigentlich Bösewicht der Geschichte ist Vaughen, der Vater von Linden, er ist durch und durch unsympathisch, dass einzige gute, dass man vielleicht noch über ihn sagen könnte ist, dass er seinen Sohn wirklich liebt. Doch sonst gibt es wohl wirklich rein gar nichts Gutes an ihm.

Nach dieser ausführlichen Beschreibung der wichtigsten Personen der Geschichte möchte ich nur noch kurz etwas zum Cover und zum Titel der Geschichte sagen. Den Titel finde ich sehr gut gewählt. Denn Rhine und die anderen sind ja Tötentöchter der dritten Generation. ;D
Das Cover finde ich auch sehr passend. Ein Mädchen in einem schönen Kleid, das Rhine sein könnte. Ein Vogel in einem "goldenen" Käfig, so muss sich Rhine fühlen, eine Sanduhr, die schon fast abgelaufen ist und noch vieles mehr, das sehr gut zur Geschichte passt. Kurz eines meiner liebsten Cover.

Fazit:
Eine düstere Geschichte, ohne wirklich spannende Szenen, die mich aber dank einer tollen Hauptprotagonisten und der authentischen Erzählweise dennoch gefesselt hat.

8/10*

Buchinfos:
Titel: Totentöchter - Die dritte Generation
Autor: Lauren DeStefano
Verlag: cbt
Erschienen: 19. September 2011
Seitenzahl: 400 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Lauren DeStefano wurde in New Haven, Connecticut geboren und absolvierte ihren Bachelor - Abschluss am Albertus Magnus College im Fach Kreatives Schreiben. Lauren DeStefano schreibt, seit sie klein ist - unter anderem auf der Rückseite von Speisekarten und auf den Notizblöcken ihrer Mutter. Totentöchter- Die dritte Generation ist ihr höchst erfolgreiches Jugenbuchdebüt, das in den USA hervorragende Kritiken erhielt.

(Quellen: http://www.amazon.de/; http://www.lovelybooks.de/)

Dienstag, 25. Oktober 2011

Mal wieder Werbung für Gewinnspiele!

In letzter Zeit gibt es wirklich viele tolle Gewinnspiele, deshalb möchte ich mal für zwei Werbung machen, bei denen ich auch mitmache oder mitmachn möchte.


Das Gewinnspiel besteht aus zwei Teilen. Beim ersten Teil kann man ein Wunschbuch im Wert von 15 Euro gewinnen. Die Bedingungen könnt ihr hier nachlesen.

Der zweite Teil ist aber sogar noch besser! Sie verlost nämlich 5 Exemplare ihres Buches Geheimnisse des Himmels. Das Cover ist doch schon mal echt suuuuper schön.
Wenn man will signiert sie das Buch sogar oder schreibt eine Widmung! Also ich finde dass mal super toll!
Die Bedingungen zur Teilnahme gibts hier.

Daaaan ein wirklich super tolles riesiges Gewinnspiel auf Clee's Bücherwelt.


Es gibt etwa 20 verschiedene Bücher zu gewinnen, ein paar sogar mehrmals. Da ist also ganz sicher für jeden was dabei. Es darf eigentlich jeder mitmachen, man "muss" dafür nur eine Frage beantworten, die es aber wirklich in sich hat.

Man soll nämlich schreiben was man von seinem Leben erwartet. Also was man so für Ziele und Träume usw. hat oder ob man seinen Lebenssinn sogar schon gefunden hat.

Genauere Infos und die Gewinne könnt ihr euch hier anschauen.

So und das wars auch schon wieder mit den Gewinnspielen. Ich wünsche allen viel Glück!!!

glg Nadja


Montag, 24. Oktober 2011

Neue Bücher #14

Ja wie man ja schon im Titel lesen kann ist sind dies meine Neuzugänge, leider schon wieder vier Bücher, obwohl ich so gute Vorsätze hatte. :D Ja ähm hat nicht so ganz geklappt. ;D Dafür könnte es sein dass nächste Woche mal die erste Buchfrei Woche seit etwas einem viertel Jahr sein wird.

Hier jetzt aber erstmal die Bilder und Kurzbeschreibungen meiner neuen Schätze:


Divergent von Veronica Roth:
One choice can transform you. Pass initiation. Do not fail! Thrilling urban dystopian fiction debut from exciting young author. In sixteen-year-old Beatrice Prior's world, society is divided into five factions -- Abnegation (the selfless), Candor (the honest), Dauntless (the brave), Amity (the peaceful), and Erudite (the intelligent) -- each dedicated to the cultivation of a particular virtue, in the attempt to form a "perfect society." At the age of sixteen, teens must choose the faction to which they will devote their lives. On her Choosing Day, Beatrice renames herself Tris, rejects her family's group, and chooses another faction. After surviving a brutal initiation, Tris finds romance with a super-hot boy, but also discovers unrest and growing conflict in their seemingly "perfect society." To survive and save those they love, they must use their strengths to uncover the truths about their identities, their families, and the order of their society itself.

Ja wie ihr vielleicht wisst oder zumindest an der Kurzbeschreibung seht ist das Buch englisch, ich hätte es mir im Sommer, als ich in Kanada war fast gekauft, mich dann aber doch für ein anderes entschieden. Irgendwie wollte ich es aber doch mal lesen, weil es schon wirklich super klingt, deshalb habe ich es mir jetzt halt doch noch gekauft. :D

Ausersehen: Tales of Partholon 1 von P. C. Cast:
Die neue Serie von Bestsellerautorin P.C. Cast entführt die Leser in die Welt von Partholon, das Land der Magie und Leidenschaft.Eben noch in der Highschool und plötzlich in einer Welt, in der Shannon wie eine Göttin behandelt wird
In Partholon halten sie alle für die Hohepriesterin der mächtigen Göttin Epona. Auch wenn Shannon Parker zunächst nicht begreift, wie sie in diese Welt geraten ist, versucht sie, es mit Humor zu nehmen. Bestimmt ist das alles nur ein Traum Aber nicht einmal im Traum würde sie sich vorschreiben lassen, wen sie heiraten soll! Auch wenn dieser ClanFintan ihr noch so tief in die Augen schaut und sie sich noch so stark zu ihm hingezogen fühlt Erst als Shannon von Visionen heimgesucht wird, beginnt sie zu begreifen, dass sie dazu auserwählt worden ist, Partholon zu retten. Sie muss die Menschen vor grausamen, vampirähnlichen Dämonen beschützen und das kann sie nur mit ClanFintans Hilfe

Dieses Buch war hingegen eher ein spontaner Kauf, ich habe es nämlich bei Weltbild für nur 5 CHF entdeckt, deshalb habe ich es mir mal gekauft. Die Kurzbeschreibung klingt ja auch nicht schlecht und eigentlich mag die House of Night-Reihe ja, deshalb dachte ich es wäre vielleicht etwas für mich, mal sehen. Ich habe mich nur gerade gefragt wie viele Bücher der Reihe eigentlich erscheinen sollen, weil ja schon 2 rausgekommen und 2 weiter angekündigt sind.


Delirium von Lauren Oliver:
Die neue Serie von Bestsellerautorin P.C. Cast entführt die Leser in die Welt von Partholon, das Land der Magie und Leidenschaft.Eben noch in der Highschool und plötzlich in einer Welt, in der Shannon wie eine Göttin behandelt wird
In Partholon halten sie alle für die Hohepriesterin der mächtigen Göttin Epona. Auch wenn Shannon Parker zunächst nicht begreift, wie sie in diese Welt geraten ist, versucht sie, es mit Humor zu nehmen. Bestimmt ist das alles nur ein Traum Aber nicht einmal im Traum würde sie sich vorschreiben lassen, wen sie heiraten soll! Auch wenn dieser ClanFintan ihr noch so tief in die Augen schaut und sie sich noch so stark zu ihm hingezogen fühlt Erst als Shannon von Visionen heimgesucht wird, beginnt sie zu begreifen, dass sie dazu auserwählt worden ist, Partholon zu retten. Sie muss die Menschen vor grausamen, vampirähnlichen Dämonen beschützen und das kann sie nur mit ClanFintans Hilfe

Delirium stand seeeehr weit oben auf meinem Wunschzettel, deshalb musste ich es mir natürlich auch gleich kaufen, als ich es im Weltbild entdeckte, auch wenn es schon seeeehr teuer war (30 CHF). Vielleicht hätte ich aber besser noch ein bisschen gewartet, bis ich es irgendwo günstiger hätte kaufen können, denn bei all diesen Rezensionsexemplaren, die noch ein meine Regal stehen, könnte es noch ziemlich lange dauern, bis ich dazu komme es zu lesen. :(

Eine dunkle GRIMMige Geschichte von Adam Gidwitz:
Adam Gidwitz schafft es, die gruselige Gewalt, die in den alten Märchen der Brüder Grimm enthalten ist, mit wunderbar viel Humor und einem großartigen Gespür für Spannung auszubalancieren [] Er webt Grimms Märchen zu einer einzigen Geschichte mit Hänsel und Gretel als Hauptfiguren zusammen und das macht er so gut, dass man nach der Lektüre davon überzeugt ist, dass die alten Geschichten so und nicht anders erzählt werden sollten."" RICK RIORDAN Autor der Percy Jackson-Serie Diese wundervolle, gruselige Nacherzählung der Märchen der Brüder Grimm verhält sich zu den sonst üblichen Kindergeschichten ungefähr so wie eine Axt zu einem Buttermesser. Mein Rat: einfach lächeln und nicken und den Eltern erzählen, dass das hier nur ein gewöhnliches Märchenbuch ist. PSEUDONYMIUS BOSCH Autor von Der Name dieses Buchs ist ein Geheimnis LESER, NIMM DICH IN ACHT! Was nun folgt, ist ein Märchen. Ein Märchen?, wirst du vielleicht denken. Märchen sind doch Kinderkram! Doch in diesem Märchen hüpfen keine kleinen Mädchen mit roten Kappen fröhlich durch den Wald. WAS ZWISCHEN DIESEN SEITEN AUF DICH LAUERT ist die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel ein Märchen voller dunkler Zauberer, gefährlicher Hexen und todbringender Drachen. TRITT EIN. Dieses Märchen ist vielleicht furchterregend, sicherlich blutig und definitiv nichts für Angsthasen; aber anders als alle anderen Märchen die du kennst, ist dieses hier wahr.

Wie viele andere Blogger habe auch ich diese tolle Buch über Blogg dein Buch bekommen, der ars Edition Verlag war ja so nett und hat allen 85 Bloggern, die sich für "Eine dunkle GRIMMige Geschichte" beworben hatten ein Exemplar zukommen lassen. Bei mir hat es leider etwas länger gedauert, bis das Buch bei mir angekommen ist, aber jetzt steht es bei mir im Bücherregal bereit gelesen zu werden, was ich sicher auch bald tun werde.

Einen herzlichen Dank an Blogg dein Buch und ars Edition.

So das wars für diese Woche, wieder ein paar mehr Bücher, die in meinem Regal stehen und ungeduldig darauf warten gelesen zu werde.

glg Nadja

                     (Quelle Kurzbeschreibungen: http://www.amazon.de/)

Sonntag, 23. Oktober 2011

Blutbraut


Blutbraut - Lynn Raven

zum Inhalt:
Lucinda war ihr ganzes bisheriges Leben auf der Flucht vor Joaquin de Alvoro, dem mächtigesten Hexer der Hermandad. Denn sie ist seine Blutbraut und er braucht ihr Blut, sonst wird er zum "Noseratu", einem brutalen, blutrünstigen Monster. Aber dann lernt sie Cris kennen und verliebt sich in ihn. Sie weiss, dass sie bald weiter muss, aber sie will sich nicht von ihm trennen. Die Entscheidung, was sie tun soll wird ihr allerdings abgenommen, denn genau das wovor sie sich ihr ganzes leben lang gefürchtet hat tritt ein, sie wird entführt und zu Joaquin de Alvoro gebracht. Sie hat einen schrecklichen Fehler gemacht, Cris ist nämlich niemand geringeres als der Bruder von Joaquin. Für Lucinda ist sofort klar, sie muss es irgendwie schaffen vom Anwesen der de Alvoros zu entkommen. Denn sie würde es niemals ertragen, wenn er von ihrem Blut trinken würde. Und das wird er früher oder später sicher tun, denn sonst wartet Tod auf ihn...

meine Meinung:
Seit ich "Der Kuss des Kjer" gelesen habe gehört Lynn Raven zu meinen Lieblingsautorinnen, weshalb ich auch ziemlich hohe Erwartungen an das Buch hatte. Diese Erwarten hat "Blutbraut" aber sogar noch übertroffen. Im Gegensatz zu "Der Kuss des Kjer" spielt die Geschichte in der realen Welt, doch auch hier hat Lynn Raven es geschafft eine wunderschöne Kulisse für die Geschichte zu schaffen, mit einer Atmosphäre, die so intensiv ist, dass sie mich auch nach dem lesen nicht so schnell wieder losgelassen hat. Teilweise hat mich die Geschichte auch sehr an "Der Kuss des Kjer", allerdings nicht unbedingt von der Handlung her, sondern mehr vom Gefühl her, welches ich während dem lesen hatte. Zudem ist sie auch genauso einzigartig und voller Überraschungen. Die Welt der Hexer, Blutbräute und Nosferatu ist sehr kompliziert, es gibt viele Geheimnisse und Intrigen und auch Lucindas und Joaquins Beziehung zu einander ist alles andere als einfach.
Die Geschichte wird hauptsächlich aus Lucindas Sicht geschrieben, doch auch Joaquins Sicht der Dinge werden erzählt und dann gibt es da auch noch eine mysteriöse Person, die anscheinend etwas gegen Joaquin ausheckt. Die Geschichte ist so super spannend, dass ich manchmal fast nicht weiter lesen konnte, weil ich Angst hatte das Lucinda oder Joaquin etwas schlimmes zustößt.

Lynn Ravens Schreibstil gefällt mir wirklich sehr gut, besonders gut fand ich die Szenen wenn Lucinda Angst hat, dort wirken die Sätze sehr kurz und abgehackt, wodurch man als Leser ihre Angst noch viel besser nachempfinden kann. Auch die kurzen spanischen Sätze und die spanischen Ausdrücke haben mir gut gefallen, auch wenn ich leider kein spanisch kann, sie geben der Geschichte etwas besonderes.

Lucinda mochte ich eigentlich sehr gern, sie ist sehr stark und eigenwillig, doch sie hatte ein sehr hartes, einsames Leben und deshalb auch eine sehr verletzliche Seite, die sich nach liebe und einem richtige Leben, ohne Angst, sehnt. Teilweise ist sie auch ziemlich naiv und braucht ziemlich lange bis sie etwas kapiert, aber es kann schließlich niemand perfekt sein.
Naja vielleicht doch, denn Joaquin ist da schon sehr nahe dran perfekt zu sein. Obwohl da seine dunkle Seite ist und Lucinda lange nur schlechtes über ihn denkt, war er mir als Leser von Beginn an sympathisch. Später zeigte sich dann auch, dass mein erstes Gefühl vollkommen richtig war. Er ist einfach nur toll, ich kann es fast gar nicht anders beschreiben. Er ist so nett zu Lucinda, er beschützt sie und er will wirklich nur ihr bestes, zudem hat er auch noch so tolle Spitznamen für sie, die mich wirklich bereuen lassen, dass ich kein Spanisch kann. Manchmal nennt er sie zum Beispiel mi corazón oder mi vida.
Neben Lucinda und Joaquin gibt es noch viele andere Charakter, zum Beispiel Rafeal, den ich auch wirklich sehr gern mochte oder Cris, den ich nie wirklich sympathisch fand.

Das Cover finde ich sehr schön und ausdrucksstark, aber auch ein bisschen unheimlich. Es passt aber gut zur Geschichte und spiegelt auch die Atmosphäre dieser schön wieder. Der Titel passt natürlich super zur Geschichte, es ist nur ein einzelnes Wort, aber es sagt super viel aus, denn Lucinda ist ja schließlich genau dass, eine Blutbraut.

Fazit:
Eine wirklich tolle Geschichte, für alle die "Der Kuss des Kjer" toll fanden und eigentlich auch für alle anderen, die gern einen super tollen Fantasyromen, mit super tollen Hauptprotagonisten lesen. Denn auch wenn es ein Jugendbuch ist kann man das Buch sicher auch lesen, wenn man schon nicht mehr ganz soooo jung ist. ;D

10/10*

Buchinfos:
Titel: Blutbraut
Autor: Lynn Raven
Verlag: cbt
Erschienen: 31. Oktober 2011
Seitenzahl: 736 Seiten
Broschiert

Autoreninfos:
Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten und ist unter den Namen Lynn Raven und Alex Morrin erfolgreich. (Quelle: Amazon.de)
(Quelle: lovelybooks.de)

Montag, 17. Oktober 2011

Neue Bücher #13

Ja ich muss beichten es gibt schon wieder Neuzugänge, ich überlege langsam ernsthaft mir selbst ein Buchkauf usw. Verbot aufzuerlegen, aber ich glaube das würde ich sowieso nie durchhalten. Vielleicht mache mal bei so einer Aktion mit. Aber hier erst mal die Neuzugänge der letzten Woche.

Blutrote Schwestern von Jackson Pearce:
Wenn es dunkel wird, ziehen zwei Schwestern durch einsame Gassen und entlegene Wälder. Mit ihren blutroten Mänteln und dem süßen Parfüm locken sie Werwölfe an – aber wenn diese sich auf die vermeintlich hilflosen Opfer stürzen, ziehen Scarlett und Rosie ihre Äxte hervor und schlagen zu. Seit die beiden als Kinder fast einem der niederträchtigen Killer zum Opfer gefallen sind, wollen sie so viele Mädchen wie möglich vor diesem Schicksal bewahren. Während Scarlett nichts anderes kennt als die Jagd, beginnt die sensible Rosie zu ahnen, dass es noch etwas anderes im Leben geben kann als den blutigen Kreislauf aus Jagd und Tod – und verliebt sich in den einzigen Jungen, den ihre Schwester je in ihr Herz gelassen hat. Doch dies bringt alle drei in größte Gefahr, denn Wölfe wittern jede Schwäche …
Auf Blutrote Schwester bin ich schon super gespannt. Drei Wünsche hast du frei hat mir ja eigentlich gut gefallen, ausser dass das Ende meiner Meinung nach echt scheisse war, ich bin bei Enden echt ziemlich empfindlich, ausser wenn es sich um eine Trilogie oder eine Reihe handelt und noch mehr Bücher dazu rauskommen. Ach eigentlich egel ich freue mich sehr darauf, mir gefällt das Cover eigentlich auch ziemlich gut, es hat etwas geheimnissvolles, auch wenn das Originalcover natürlich viel besser ist.
Ein riesiges Dankeschön an den PAN-Verlag.

Forbidden von Tabitha Suzuma:
Eine große Liebe voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas Falsches so richtig anfühlen? Sensibel und eindringlich erzählt Tabitha Suzuma von einer bedingungslosen Liebe über alle Grenzen hinweg. Ein Tabuthema, dass bewegt, fesselt und lange nachklingt.
Bei Forbidden war ich mir lange nicht sicher ob ich es lesen soll oder nicht, weil es ja schon ein ziemlich heikles Thema ist. Aber alle diese tollen Rezensionen, die ich dazu gelesen habe haben mich Schlussendlich überzeugt. Ausserdem ist das Cover doch einfach super schön und meine Schwester heisst auch Tabitha, auch wenn sie sich anders schreibt. ;D
Herzlichen Dank an den Oetinger-Verlag!

0.4 Eine perfekte neue Welt von Mike Lancaster
Ein einziger Moment, eine einzige Entscheidung, können manchmal das ganze Leben verändern. Als der fünfzehnjährige Kyle Straker sich als Freiwilliger für eine Hypnosevorführung meldet, ahnt er nicht, dass er damit sein Schicksal besiegelt. Denn als Kyle aus seiner Trance erwacht, erwartet ihn ein unglaublicher Anblick: Alle anderen Einwohner seiner Stadt, seine Familie und Freunde sind reglos eingefroren. Kein Blinzeln, kein Beben der Nasenflügel - nichts und niemand bewegt sich mehr. Als die Menschen endlich erwachen, wird alles nur noch schlimmer. Für Kyle beginnt ein wahrer Albtraum: Alle um ihn herum sind wie ausgewechselt und er fühlt sich zunehmend bedroht. Zwar ist er angeblich in einer perfekten neuen Welt erwacht. Doch wie perfekt ist eine Welt, in der er nicht sein darf, wer er ist?
Ok das Cover ist jetzt mal echt hässlich sorry, aber anders kann ich es nicht sagen, aber wenn man den Schutzumschlag abnimmt sieht das Buch eingentlich nicht mal schlecht aus. Ausserdem kommt es ja sowieso mehr auf den Inhalt, als auf das Cover an und die Kurzbeschreibung klingt meiner Meinung echt gut, besonders der letzte Satz. Zudem liebe ich Dystopien. :D

Auch hier ein ganz grosses Dankeschön an den Oetinger-Verlag!



Jaaaaaaa hier ist mein Geburtstagsgeschenk oder zumindest eines davon. Ich liebe die Panem Trilogie und jetzt steht diese wunderschöne Box in meinem Bücherregal. Die Bücher sehen einzeln zwar nicht so super aus, aber im Schuber finde ich sie super toll. Eine Kurzbeschreibung ist hier ja wohl nicht nötig, ich denke die Panem Trilogie kennen wohl so ziemlich alle.

Vielen Dank an meine lieben Eltern!

Ich habe beschlossen meine Neuzugänge Posts ab jetzt immer am Montag zu machen, damit so ein bisschen eine Regelmäßigkeit rein kommt. Also ab jetzt jeden Montag neue Bücher, sofern ich welche habe. ;)
So das wars, aber ich habe echt ein schlechtes Gewissen, weil ich zurzeit 9 Rezensionsexemplar in meinem Regal stehen habe, die noch darauf warten gelesen zu werden. Und wie schon gesagt muss ich leider zuerst noch ein Buch für den Deutschunterricht fertig lesen.

Samstag, 15. Oktober 2011

Kurze Info!

Ja ich wollte nur mal schnell schreiben, dass ich leider im Moment nicht so zum lesen komme. Also eigentlich komme ich schon zum lesen, aber ich muss für die Schule ein Buch lesen und das zieht sich leider im Moment gerade endlos hin. Am Montag habe ich wieder Schule und ich wollte es eigentlich bis dann gelesen haben, nur bin ich erst auf Seite 200 von fast 550. Das Buch nervt mich echt total, ich sitze irgendwie rum und mache nicht, nur um nicht lesen zu müssen. Außerdem habe ich leider auch noch ziemlich viel andere Hausaufgaben, die ich auch noch machen sollte. Ja ich weiss, ich hatte jetzt drei Wochen Ferien also eigentlich massig Zeit, tja wie das halt so ist bei mir, habe ich nichts gemacht.

Trotzdem sollten Heute oder Morgen noch zwei oder drei Post kommen. Zwei Rezensionen und noch meine Neuzugänge der letzten Woche.

So, das wars eigentlich, es soll ja auch nur ne kurze Infos sein.

glg Nadja

Dienstag, 11. Oktober 2011

Flames 'n' Roses



Flames 'n' Roses: Lebe lieber übersinnlich - Kiersten White

zum Inhalt:
Evie ist 16 Jahre alt und eigentlich ganz normal, dass dachte sie zumindest immer. Nun ja außer das sie durch die "Cover" paranormaler Wesen sehen kann und deshalb für die IBKP, die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler, arbeitet und paranormale Wesen einfängt. Außerdem ist ihre beste Freundin eine Meerjungfrau. Gut ihr Leben war noch nie normal, aber als Lend ins Gebäude der IBKP einbricht und von Evie gefangen wird ändert sich ihr leben von Grund auf. Denn plötzlich werden immer mehr tote Paranormale gefunden. Und dann gibt es auch noch eine dunkle Prophezeiung, die ziemlich genau auf Evie zutrifft. Ist sie etwa gar nicht so normal, wie sie immer dachte. Dabei möchte sie doch nur ein richtiges Date und mit Lend hätte sie auch endlich ihren Traumtypen gefunden. Doch kann sie ihm überhaupt trauen, schließlich ist er in die IBKP eingebrochen...

meine Meinung:
Schon nach den ersten Sätzen war für mich klar, dass mir dieses Buch gefallen wird. Denn schon nur diese ersten paar Sätze sind einfach nur super lustig und man merkt, dass man hier mal ein etwas anderes Fantasy Buch vor sich hat. Wenn ihr mir nicht glaubt, hier der Anfang von Flames 'n' Roses:
 «Moment mal! Hast du etwa gerade - du hast doch wohl nicht gegähnt!» Der Vampir ließ seine Arme, die er eben noch in klassischer Dracula-Pose erhoben hat, sinken.
Ich hoffe ihr könnt jetzt verstehen, warum ich den Anfang so toll finde. Und ich kann euch versprechen, es geht so weiter. Flames 'n' Roses ist eines der lustigsten Bücher, die ich bisher gelesen habe. Aber es ist nicht nur sehr lustig, sondern auch romantisch, spannend und manchmal auch etwas traurig oder sogar nachdenklich. Kiersten White hat viele tolle und lustige Ideen, die aus Flames 'n' Roses eine einzigartige Geschichte machen. Dennoch ist wirklich sehr sehr sehr mädchenhaft, weshalb ich es Männern eher weniger empfehlen würde. :D

Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen. Er ist nicht sehr anspruchsvoll, dafür aber sehr angenehm zu lesen und er passt perfekt zu Evie. Besonders gut ist das an dem Beispiel mit dem Piep zu sehen. Evies beste Freundin ist ja eine Meerjungfrau und die lebt unter Wasser, deshalb kann Evie nicht einfach normal mit ihr sprechen, sondern eine Roberterstimme übersetzt alles, was die Meerjungfrau unter Wasser sagt. Diese Roboterstimme übersetzt aber keine Flüche, da kommt einfach ein Piep. Evie hat das für sich selbst auch so übernommen, deshalb findet man auch im ganzen Buch so gut wie keine Flüche, dafür aber sehr viele Pieps.

Evie gehört zu diesen Protagonisten, die man einfach mögen muss. Sie ist zwar eine klein Zicke und geradezu besessen von der Farbe pink, aber sie einfach nur total sympathisch. Sie ist sehr lustig und manchmal auch etwas sarkastisch und was mir am besten an ihre gefallen hat ist, dass sie sich für einfach Dinge total begeistern kann. Da sie ja schon von klein auf für die IBKP gearbeitet hat und auch immer dort gelebt hat, ist sie nie auf eine normale Schule gegangen und hat nie anderen Leute in ihrem Alter kennen gelernt. Deshalb ist es auch einer ihrer grössten Wünsche eine normale Highschool zu besuchen und sie kann schon mal wegen einem Spind vor lauter Begeisterung fast ausflippen. Sie ist fast immer total aufgedreht und ihre gute Lauen reisst einen als Leser richtig mit.

Lend ist im Vergleich zu Evie eher zurückhaltend. Man erfährt am Anfang auch noch nicht sehr viel über ihn, außer das er ein Gestaltwandler ist und sehr gern zeichnet. Deshalb wirkte er auf mich auch eher Geheimnisvoll, auch weil er mehr zu wissen scheint, als die meisten anderen. Da er ein Gestaltwandler ist kann er jede Gestalt annehmen, die er will. Auch die von Evie, was diese ziemlich irritierend findet, obwohl sie ja durch sein "Cover" schauen kann. Später lernt man ihn und auch seine Familie und sein Umfeld noch besser kennen. Dennoch hatte ich bis am Schluss nicht wirklich das Gefühl ihn zu kennen, was ich ein bisschen schade fand.

Die Gestaltung des Buch gefällt mir super, außerdem passt sie auch perfekt zur Geschichte und zu Evie. Es gibt ja viele die das Cover zu kitschig finden, aber ich finde es eines der schönsten Cover, die es gibt, besonders weil es auch einzigartig ist und nicht einfach irgendein Mädchengesicht darauf ist. Auch ohne das Cover sieht das Buch schön aus, es ist dann einfach ganz weiss mit einer pinken Rose darauf. Was ich zusätzlich noch sehr schön finde sind die Anfänge der Kapitel, dort steht nämlich immer der Titel in pink und dann hat es noch so ein kleines Bildchen mit Blumen und so.

Fazit:
Flames 'n' Roses ist ein lustiges, spannendes und sehr mädchenhaftes Buch. Es besticht vor allem mit einer super sympathischen und super lustigen Hauptprotagonistin und vielen tollen Ideen, die es zu einem einzigartigen Fantasyroman machen.

9/10*

Buchinfos:
Titel: Flames 'n' Roses - Lebe lieber übersinnlich
Autor: Kiersten White
Verlag: Loewe Verlag
Erschienen: 6. Juni 2011
Seitenzahl: 380 Seiten
Gebundenen Ausgabe
1. Teil einer Trilogie

Autoreninfos:
Kiersten White hat einen großen Mann und zwei kleine Kinder. Sie lebt in San Diego, nahe dem Meer, wo sie ihre Tage vollkommen normal verbringt. Diese Fülle an Normalität hat dazu geführt, dass sie alle paranormalen Dinge absolut faszinierend findet – unter anderem Feen, Vampire und Popkultur.
Flames `n´ Roses ist ihr erstes Buch.

© Blue Lily Photo
(Quellen: http://www.amazon.de/; http://www.loewe-verlag.de/)

Montag, 10. Oktober 2011

Neue Bücher #12

Hier meine Neuzugänge der letzten Woche, eigentlich hätte der Post gestern kommen sollen, aber ich hatte leider keine Zeit. Deshalb kommt der Post halt heute, es sind glücklicherweise ein paar weniger als letzte Woche.


Unsterblich verliebt von Gena Showalter:
Wie die meisten Teenager hat auch Aden Stone Freunde. Nur dass es bei ihm vier menschliche Seelen sind, die in ihm wohnen, unablässig an ihm zerren und zudem über magische Fähigkeiten verfügen: Eve kann in die Vergangenheit zurückversetzen; Julian erweckt Tote zum Leben. Caleb verkörpert den Zorn, und Elijah kann in die Zukunft schauen.
Alles, was Aden sich wünscht, ist Frieden.
Den verspürt er zum ersten Mal in der Gegenwart der 16jährigen Mary Ann, denn sie bringt die Stimmen in ihm zum Schweigen. Die ungleichen Freunde werden bald durch den attraktiven Werwolf Riley und die Vampirprinzessin Victoria ergänzt.
Nichts ist wirklich normal bei den ungleichen Liebespaaren. Und auch nicht erlaubt. Dennoch gehen die vier durch dick und dünn. Gemeinsam nehmen sie den Kampf mit den dunklen Mächten auf, die ihre Heimat, Crossroads, zu erobern suchen.

Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag!

Dead Beautiful - Deine Seele in mir von Yvonne Woon:
Nur einen Kuss – nichts wünscht sich die 16-jährige Renée sehnlicher von ihrem schönen, doch seltsam unnahbaren Mitschüler Dante. Noch nie zuvor hat sie zu einem Jungen eine solch starke Seelenverwandtschaft empfunden. Aber obwohl die Anziehung zwischen ihnen spürbar ist, verweigert ihr Dante diesen Kuss. Warum? Und was hat es mit den ganzen seltsamen Fächern wie Bestattungskunde und Gartenbau an ihrer neuen Schule auf sich? Renée ist fasziniert von den alten Riten an ihrem Internat und gleichzeitig verunsichert. Denn es kommt immer wieder zu mysteriösen Todesfällen unter den Schülern ...

Herzlichen Dank an den dtv-Verlag!

Nur ein Hauch von dir von Sue C. Ransom:
Wenn die große Liebe nur der Anfang ist ...
Als Alex am Ufer der Themse einen silbernen Armreif findet und ihn arglos über ihr Handgelenk streift, ahnt sie nicht, was sie damit auslöst. Es kann nur eine Täuschung sein, dass der blaue Schmuckstein sich hin und wieder zu verdunkeln scheint. Doch dann sieht sie plötzlich diesen Jungen vor sich: mit traurigen blauen Augen und atemberaubend schön. Bald taucht er immer öfter in ihrer Gegenwart auf, und sie stellt fest, dass sie die Einzige ist, die ihn sehen kann. Und dass ihre Hand beim Versuch, ihn zu berühren, ins Leere greift.
Wer ist dieser Junge? Ist es wirklich klug, sich in ihn zu verlieben? Doch Alex hat keine Wahl mehr, ihr Herz hat sich längst entschieden. Für Callum. Und er sich für sie.
Oder?

Ein riesiger Dank an den Fischer Schatzinsel Verlag!

So das waren meine Neuzugänge der letzten Woche, ich freue mich schon sehr auf darauf die Bücher zu lesen. Heute oder Morgen sollte dann auch noch die Rezension zu Flames 'n' Roses kommen.
glg Nadja

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Percy Jackson - Die letzte Göttin

Percy Jackson: Die letzte Göttin - Rick Riordan

zum Inhalt:
Percy Jackson und seine Freunde müssen sich auf den letzten und alles entscheidende Kampf gegen Kronos und seine Armee vorbereiten. Von den Göttern können sie keine Hilfe erwarten, die müssen nämlich den Riesen Thypon aufhalten, der durchs ganze Land, Richtung New York, zieht und eine Schneise der Verwüstung hinterlässt. Poseidon kämpft seinen eigenen Kampf gegen den Titan des Meeres und Hades hat sich in der Unterwelt verkrochen und macht keine Anstalten den anderen Göttern zu helfen. Somit ist der Olymp beinahe unbewacht, doch Percy ist sich sicher, dass Kronos den Olymp angreifen wird. Deshalb machen sich die Halbgötter auf den Olymp gegen die Armee von Kronos zu verteidigen. Doch dass ist nicht so einfach, besonders wenn sich die besten Kämpfer weigern mit zu kämpfen und sich zudem auch noch ein Verräter in den eigenen Reihen befindet...

meine Meinung:
Das warten hat sich wirklich gelohnt. Meiner Meinung nach ist "Die letzte Göttin" der beste Teil der ganzen Percy Jackson Reihe. Die Geschichte ich spannend vom Anfang bis zum Ende und hat mich sofort gefesselt. Sie ist genauso witzig und teilweise ironisch, wie die anderen Teile, aber es gibt auch ein paar wirklich traurige Szenen. Ich habe gelacht und geweint und besonders der letzte Teil hat mich wirklich sehr berührt. Der größte Teil der Geschichte spielt während dem Kampf gegen die Titanen, die Geschichte handelt aber dennoch nicht nur vom kämpfen, sondern es geht und Freundschaft, Liebe und Hass. Es geht darum das man zusammen halten muss, um etwas zu erreichen und das jeder mal Fehler macht, selbst die Götter.

Wie auch schon bei den anderen Percy Jackson Büchern gefällt mir der Schreibstil von Rick Riordan sehr gut. Er schreibt super spannend, aber auch lustig. Sein Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen und man merkt gar nicht wie die Seiten nur so dahin fliegen. Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass die Geschichte in der Ich Person geschrieben ist und man so nocheinmal besser mit Percy mitfühlen kann.

Auch im letzten Teil der Percy Jackson Reihe bleiben sich alle Charakter treu, viele wachsen allerdings im Kampf gegen die Titanen über sich selbst hinaus und sorgen so noch für die eine oder andere Überraschung.
Man merkt aber schon das alle ziemlich viel durchmachen musste und dadurch auch wieder etwas Erwachsener wurden. Dennoch handelt Percy immer noch genauso unüberlegt und impulsiv, wie eh und je. Auch das er machmal vielleicht etwas überlegen sollte was er sagt, und was vielleicht besser nicht, hat er noch immer nicht gelernt. Annabeth ist auch immer noch so besserwisserisch wie früher und sie und Percy streiten sich auch immer noch sehr oft. Allerdings kommen sich die beiden auch endlich mal ein bisschen näher.
Und auch die Götter zeigen sich nochmals von ihrer "besten" Seite.

Das Desing des Buchcovers gefällt mir eigentlich sehr gut. Ich weiss nur nicht wessen Gesicht das ist was da zu sehen ist. Es ist sehr düster, aber das passt eigentlich auch zum Buch. Auch der Titel passt eigentlich gut zum Buch.

Fazit:
Ein toller Abschluss einer tollen Buchreihe! Auch wenn ich ein bisschen traurig bin, dass es jetzt fertig ist. Es gibt ja noch die Heroes of Olympus Reihe, wenn auch leider erst auf Englisch.

10/10*


Buchinfos:
Titel: Percy Jackson - Die letzte Göttin
Autor: Rick Riordan
Verlag: Carlsen Verlag
Erschienen: 29. September 2011
Seitenzahl: 464 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen lebt er in San Antonio, USA, und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 32 Länder verkauft worden.
Rick Riordan
(Quellen: http://www.carlsen.de/; http://www.amazon.de/)

Montag, 3. Oktober 2011

Lesestatistik September

Diese Monat habe ich wieder 6 Bücher gelesen, leider habe ich somit mein Ziel von 7 Bücher nicht erreicht. Anfang Monat hatte ich leider ziemlich viel Stress, so das 6 Bücher eigentlich gar nicht so schlecht sind. Ich habe ja auch alle Bücher von meiner geschafft, deshalb bin ich eigentlich zufrieden. Mehr Sorgen machen mir die Neuzugänge, die leider diesen Monat ein bisschen zu viele geworden sind.

Gelesen:
1. Heroes of Olympus 1: Lost Hero - Rick Riordan (keine Rezension)
2. Das verbotene Eden: David und Juna - Thomas Thiemeyer 9/10*
3. Das Mädchen mit dem Stahlkorsett - Kady Cross 7/10*
4. Zweilicht - Nina Blazon 10/10*
5. Flames 'n' Roses - Kiersten White (Rezension kommt bald)
6. Percy Jackson: Die letzte Göttin - Rick Riordan (Rezension kommt bald)

Gesamte Seitenzahl: 2668 Seiten

Gekauft:
1. Hex Hall: Wilder Zauber - Rachel Hawkins
2. Pretty Little Liars: Unschuldig - Sara Shepard
3. Pretty Little Liars: Unvergleichlich - Sara Shepard
4. Bartimäus: Die Pforte des Magiers - Jonathan Stroud
5. Bartimäus: Das Amulet von Samarkand - Jonathan Stroud
6. Die Dämonenfängerin: Aller Anfang ist die Hölle - Jana Oliver
7. Tintenherz, Tintenblut, Tintentod - Cornelia Funke

Gewonnen:
1. Immortal Beloved: Entflammt - Cate Tiernan (Hörbuch)

Reznesionsexamplare:
1. Totentöchter: Die dritte Generation - Lauren DeStefano
2. Ashes: Brennendes Herz - Ilsa J. Bick
3. Blutbraut - Lynn Raven
4. Percy Jackson: Die letzte Göttin - Rick Riordan
5. Nacht - Elena Melodia

Buch des Monats:

Ich lese...

Leseplan Oktober:
Ich hoffe ich schaffe im Oktober endlich mal mehr als 6 Bücher. Schließlich habe ich jetzt noch zwei Wochen Ferien und somit viel Zeit zum lesen.

Diese Bücher möchte ich im Oktober lesen:
1. Blutbraut - Lynn Raven
2. Totentöchter: Die dritte Generation - Lauren DeStefano
3. Ashes: Brennendes Herz - Ilsa J. Bick
4. Nacht - Elena Melodia

Die anderen Bücher sind noch offen.

So das wars mit meiner Lesestatistik.

glg Nadja

Neue Bücher #11

Ok dieser Post wird jetzt ziemlich lang, ich glaube langsam verfalle auch ich der Büchersucht. Ich werde die Kurzbeschreibungen heute mal nicht dazu schreiben, da der Post sonst wohl echt zu lange werden würde. Ich verlinke die Bücher einfach zu Amazon.de.
Also los gehts! XD


Bei diesem Buch bin ich jetzt echt unschuldig, dass habe ich nämlich von Lovelybooks für die Leserunde bekommen. Ach naja ich hätte mich ja nicht bewerben müssen, aber bei einem Buch von Lynn Raven konnte ich natürlich nicht wiederstehen. Ich habe auch schon angefangen zu lesen und bis jetzt gefällt es mir wirklich gut.

Herzlichen Dank an Lovelybooks und den cbt-Verlag!

Auch hier kann ich eigentlich nichts dafür. Das habe ich nämlich bei Buchbotschafter.de gewonnen. Ich liebe die Percy Jackson Reihe und ich habe das Buch auch schon gelesen, direkt als es angekommen ist, die Rezension folgt irgendwann im Verlaf dieser Wochen.

Ein riesiger Dank an Buchbotschafter und den Carlsen Verlag.



Ok hier kann ich sehr wohl etwas dafür. Aber ich habe schon so viele tolle Rezensionen zu diesem Buch gelesen, dass ich gar nicht anders konnte als bei Verlag anzufragen, ob ich das Buch bekommen könnte. Wie ihr sehen könnte habe ich es bekommen. XD

Ein ganz ganz riesiges Dankeschön an den INK Verlag!

Aber hier bin ich ganz und gar unschuldig, ich habe nämlich ganz vergessen, das ich diese Buch vor langer Zeit mal angefragt hatte. Tja heute ich es dann angekommen und ich habe mich natürlich super darüber gefreut. Ich bin schon sehr gespannt auf die Geschichte, ich hoffe ich komme bald dazu sie zu lesen.

Vielen Dank an den PAN Verlag!

Dieses Buch habe ich mir selbst gekauft, weil ich eigentlich bis dahin nur gute Rezensionen dazu gelesen habe, aber natürlich habe ich gerade an dem Tag, als ich mir das Buch dann gekauft habe eine schlechte Rezension gelesen. Ich freue mich trotzdem sehr darauf das Buch zu lesen.



Ich lieeeebe solche Bücherschuber, die sehen immer soooooooo toll aus. Ausserdem sind sie auch noch günstiger, als wenn man die Bücher einzeln kaufen würde. Deshalb konnte ich auch einfach nicht wiederstehen und musste mir diesen Schuber einfach kaufen. Die Bücher habe ich alle schon einmal gelesen und ich fand sie echt toll. Ich hoffe ich komme bald dazu die Bücher nochmal zu lesen.


So das wars auch schon, wie ihr sehen könnt kann ich bei den meisten Büchern gar nichts dafür, dass ich sie bekommen habe. XD

glg Nadja

Samstag, 1. Oktober 2011

Zweilicht


Ich lese...
Zweilicht - Nina Blazon

zum Inhalt:
Jay verbringt ein Jahr als Austauschschüler bei seinem Onkel in New York. An seiner neuen Highschool lernt er Madison kennen, ein Geheimnisvolles Mädchen mit Indianeraugen, zu dem er sich sofort hingezogen fühlt. Bald kommen sie sich näher und alles scheint perfekt. Doch dann taucht ein Mädchen auf, das nur Jay sehen kann. Sie nennt sich Ivy und behauptet seine Welt sei nicht real und er müsse Madison verlassen, denn sie würde ihn an diese Trugwelt binden. Doch Madison ist das Mädchen seiner Träume, er liebt sie und sie ist perfekt für ihn, weshalb also sollte er sie verlassen? Doch was wäre, wenn Ivy wirklich die Wahrheit sagen würde...?

meine Meinung:
Wenn man den Klappentext liest könnte man vielleicht denken, die Geschichte würde sich hauptsächlich um die Dreiecksbeziehung zwischen Jay, Madison und Ivy drehen, dies ist aber nicht der Fall. Für welches Mädchen und somit für welche Wirklichkeit Jay sich schlussendlich entscheidet spielt natürlich schon eine große Rolle, aber die Geschichte hat noch viel mehr zu bieten, als diese Dreiecksbeziehung. Die Geschichte ist super fesselnd, extrem spannend und wunderschön. Man kann sie eigentlich keinem bestimmten Genre zuordnen, sie ist irgendwie ein bisschen eine Mischung zwischen einem Fantasyroman und einer Dystophie. Während man sich am Anfang der Geschichte noch im allseits bekannten New York befindet, wird man im zweiten Teil in eine Fantasywelt entführt, die nur noch schwach an New York erinnert. Bei diesem Übergang wird die Geschichte dann auch ziemlich kompliziert und man ist als Leser zeitweise genauso verwirrt wie Jay. Diese Verwirrung legt sich dann aber mit der Zeit wieder und man kann die wunderschöne Atmosphäre dieses magischen New York geniessen.

Die Autorin erschafft, nur mit ihren gut gewählten und wunderschönen Worten, ein New York, das so schön und magisch ist, wie man es sich nur vorstellen kann. Doch natürlich hat auch jede Welt ihre Gefahren und auch die beschreibt Nina Blazon so gut, dass mir beim lesen ein kalter Schauer den Rücken hinunter gelaufen ist. Nina Blazon schreibt so schön, dass man als Leser eigentlich gar nicht anders kann, als in die Geschichte einzutauchen und mit Jay mitzufühlen, mitzuleiden und mitzukämpfen.

Normalerweise bevorzuge ich eigentlich Geschichten mit weiblichen Hauptprotagonisten, weil ich mit denen einfach besser mitfühlen kann. Deshalb war ich am Anfang der Geschichte auch etwas skeptisch, ob ich mich mit Jay, als Hauptprotagonist anfreunden werden, meine Zweifel wurden aber schnell beiseite geschoben. Jay war mir vom Anfang bis zum Ende immer sympathisch. Er ist ein ganz normaler Junge, der sein Austauschjahr in New York als Chance sieht ein neues Leben anzufangen, weit weg von seiner Mutter, die immer nur das schlechte in ihm sah. Wenn er am Anfang mit Madison redet ist er nervös und weil er der einzige ist der Ivy sieht hat er Angst er werde verrückter oder habe Halluzinationen. Er wirkt total authentisch und normal, man kann sich als Leser sehr gut mit ihm identifizieren. Dennoch ist er nicht langweilig, er hat seinen eigenen Kopf und lässt sich von niemandem etwas vorschreiben.

Madison und Ivy mochte ich eigentlich auch beide, ich konnte gut verstehen, dass es Jay nicht so einfach fällt sich zwischen den beiden zu entscheiden, dass er sich zu beiden hingezogen fühlt. Die beiden könnte man eigentlich gut mit den beiden Welten vergleichen, gleich und doch total anders. Einerseits sind sie sich sehr ähnlich, beide sind sehr geheimnisvoll, beide mögen Jay und beide wollen nur das beste für ihn, doch andererseits sind sie wiederum auch total verschieden, besonders in der Ansicht, was das beste für Jay ist, aber auch im Charakter. Doch bis zum Ende weiss man eigentlich nie wirklich, welche jetzt die gute und welche die schlechte Seite ist. Sobald man denkt es herausgefunden zu haben geschieht wieder etwas, dass alles über den Haufen wirft.

Das Cover finde ich einfach wunderschön. Es hat etwas Geheimnisvolles und spiegelt die Atmosphäre der Geschichte wieder. Somit ist es nicht nur ein Eyecatcher sondern passt auch noch super zur Geschichte. Mit dem Titel ist es so ziemlich dasselbe, auch er ist nicht nur sehr schön, sondern hat auch Bezug zur Geschichte.

Fazit:
Zweilicht ist eine wunderschöne und super spannende Geschichte, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat.

10/10*

Buchinfos:
Titel: Zweilicht
Autor: Nina Blazon
Verlag: cbt
Erschienen: 29. August 2011
Seitenzahl: 416 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Nina Blazon, geboren 1969 in Koper bei Triest, aufgewachsen in Neu-Ulm, las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während ihres Germanistik-Studiums – Theaterstücke und Kurzgeschichten – bevor sie den Fantasy-Jugendroman 'Im Bann des Fluchträgers' schrieb, der 2003 mit dem 'Wolfgang-Hohlbein-Preis' und 2004 mit dem 'Deutschen Phantastik-Preis' ausgezeichnet wurde. Seither haben Nina Blazons Bücher zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Die erfolgreiche Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart.