Dienstag, 20. September 2011

Das verbotene Eden - David und Juna


Das verbotene Eden: David und Juna - Thomas Thiemeyer

zum Inhalt:
Die Welt in der Zukunft, nichts ist mehr so, wie es mal war. Ein Virus hat die Menschheit befallen und sie direkt an der Wurzel getroffen. Durch dieses Virus wurde die Menschheit entzweit, Frauen und Männer sind verfeindet, sie hassen sich. Die Männer leben in den Ruinen der früheren Städte, die Frauen leben in der Natur. Kinder gibt es fast keine mehr, die Menschheit ist vom aussterben bedroht. Nach Jahren des Krieges herrscht zurzeit Frieden, doch dieser ist alles andere als sicher. Es gibt immer häufiger Angriffe. Ein zweiter Krieg steht kurz bevor und dieser würde wohl das Ende der Menschheit bedeuten. Doch als sich die Kriegerin Juna und der Mönch David kennenlernen, wird ihnen klar, dass es vielleicht doch noch Hoffnung gibt...


meine Meinung:
Die Idee, dass etwas die Männer und Frauen entzweit und zu Todfeinden gemacht hat, ist einfach nur brillant. Doch auch eine noch so gute Idee muss richtig Umgesetzt werden damit ein Buch lesenswert wird. Ich finde dass ist Thomas Thiemeyer eigentlich gut gelungen, auch wenn die Idee vielleicht noch ein bisschen mehr Potenzial hätte, als in das verbotene Eden ausgeschöpft wurde. Dennoch fand ich die Geschichte um David und Julia sehr gut. Besonders dass die Geschichte aus beiden Sichtweisen geschrieben ist finde ich wirklich toll, denn so hat man die Chance die Absichten beider Seiten verstehen zu können. Deshalb war es bei mir auch so, das ich jetzt nie fand, die eine Seite seien die Guten und die anderen die Bösen. Natürlich hatte ich meine Sympathien mehr auf der Seite der Frauen, dies könnte aber "vielleicht" auch daran liegen, dass ich selbst eine Frau bin.

Ich fand die Geschichte sehr fesselnd, auch wenn zu Beginn eigentlich noch nicht wirklich viel geschieht. Gegen Ende wird die Geschichte aber dann sogar so spannend, dass man das Buch nur noch mit extrem viel Überwindung aus der Hand legen kann. Auch die Atmosphäre hat meinem Gefühl nach gestimmt. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen, auch wenn die Beschreibungen jetzt nicht so extrem ausführlich waren. Der Schreibstil fand ich sehr angenehm zu lesen, ausser die Zitate aus Romeo und Julia, die mich aber keinesfalls gestört haben. Ich fand sie sehr schön und passen, auch wenn ich nicht ganz alles verstanden habe.

Sowohl David, als auch Juna mochte ich sehr. Besonders David macht eine tolle Entwicklung durch, er entwickelt sich von einem eher zurückhaltenden Jungen, der sich lieber mit Büchern als mit Menschen abgibt zu einem richtigen Kämpfer, der für das was im wichtig ist auch einiges riskiert. Juna hingegen verliert im Verlauf der Geschichte ein bisschen ihre Starrköpfigkeit und vorallem auch ihren Hass auf alle Männern. Beide merken, dass vieles nicht so ganz so ist, wie sie immer dachten.
Die Liebesgeschichte der beiden ist eher hintergründig und bei weitem nicht so ausgeprägt, wie man vielleicht aufgrund der Kurzbeschreibung glauben könnte. Dennoch hat es mir so eigentlich gut gefallen und es ist nicht so das mir etwas gefehlt hätte. Denn die kleine Liebesgeschichte zwischen David und Juna ist dafür sehr schön ausgearbeitet und hat gewisse Parallelen zu Romeo und Julia, was sicher auch geplant war, schliesslich trägt David ständig ein Exemplar dieser Liebesgeschichte mit sich herum und liest Juna auch daraus vor.

Das Cover gefällt mir jetzt nicht so ausserordentlich. Die beiden Jugendlichen, die darauf abgebildet könnten zwar schon so einigermassen zu David und Juna passen, aber erstens habe ich mir die beiden irgendwie hübscher vorgestellt und zweitens sieht es meiner Meinung nach ein bisschen komisch aus, wie sie da mitten auf dem Cover zusammengebastelt wurden. Die Karte im Hintergrund des Covers ist auch im innern des Buches noch mal abgedruckt, was ich sehr hilfreich finde, da man sich so besser orientieren kann.

Fazit:
Eine tolle deutsche Dystopie, die vor allem durch eine wirklich geniale Idee und sympathische Hauptprotagonisten besticht.

9/10*

Buchinfos:
Titel: Das verbotene Eden - David und Juna
Autor: Thomas Thiemyer
Verlag: PAN
Erschienen: 22. August 2011
Seitenzahl: 460 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Thomas Thiemeyer, geboren 1963, lebt in Stuttgart und arbeitete zunächst als Illustrator. Nach fünf rasanten mystischen Wissenschaftsthrillern – zuletzt "Korona" –, entdeckte er mit den "Chroniken der Weltensucher" höchst erfolgreich das Jugendbuch für sich. Mit "Das verbotene Eden – David und Juna" beginnt ein neuer großer Zyklus, der in einer bedrohlichen Zukunft spielt. Mehr Informationen zum Autor unter http://www.thiemeyer.de/


(Quelle: http://www.amzon.de/; http://www.pan-verlag.de/)

Kommentare:

  1. Wenn das so weiter geht, kaufe ich mir das Buch bald auch noch ^^. Deine Rezension ist ja auch sehr positiv.
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Davon hatte ich eine Leseprobe. Ich find die Idee auch super. Muss ich mal schauen, ob ich mir das Buch kaufe, wenn es ja so gut ist :D
    Grüße M'elle.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)