Dienstag, 23. August 2011

Hous of Night 7: Verbrannt

House of Night 7: Verbrannt - P.C. Cast and Kristin Cast

zum Inhalt:
Zoeys Seele ist zerschmettert und sie ist in der Anderswelt gefangen. Ihre Freunde versuchen alles um sie zurück zu holen. Doch dafür muss Stark auch in die Anderswelt und der einzige Weg für hin dort hin zu kommen ist zu sterben. Dies würde Zoey aber so zusetzen, das sie endgültig verloren wäre. Aber wie kommt Stark in die Anderswelt, ohne zu sterben? Doch das ist nicht das einzige Problem, denn auch der Feind schläft nicht, Nefert hat Kalona in die Anderswelt geschickt. Und auch die bösen roten Jungvampire machen weiter Probleme.

meine Meinung:
Zuerst muss ich anmerken, dass der Klappentext des Buches echt totaler Schwachsinn ist. Dort steht nämlich:  Doch auch Stevie Rae und Aphrodite könnten helfen, wenn sie nur wollten. Warum zögern sie?
Und das stimmt eindeutig nicht, Stevie Rae und Aphrodite tun so ziemlich alles um Zoey zu retten. Ich hatte sogar fast das Gefühl, sie haben am meisten gemacht (außer vielleicht Stark), beide haben sogar ihr Leben riskiert um Zoey zu helfen. Also wer auch immer den Klappentext geschrieben hat, war wohl betrunken oder hat das Buch gar nicht gelesen.

Nun aber zur Geschichte. Die Geschichte hat mir dieses mal eindeutig besser gefallen, als beim letzten Buch. Leider geschieht mir immer noch zu wenig. Gut fand ich die verschiedenen Sichtweisen, weil sie eine gewisse Spannung in die Geschichte reinbringen. Ich fand auch gut, dass Zoey in diesem Teil nicht so oft vorgekommen ist, klar alle haben sich mit ihr beschäftigt, aber sie selbst hatte nicht so viel zu sagen, was ich gut fand da ich andere, zum Beispiel Aphrodite viel lieber mag, als Zoey. Leider war die Geschichte teilweise ziemlich verwirrend. Zum Beispiel wenn es darum geht, wie Stark in die Anderswelt kommt um Zoey zu retten, ohne zu sterben. Das wurde zwar erklärt, aber irgendwie war das alles so kompliziert, da ich die Erklärungen teilweise gar nicht mehr richtig gelesen habe, weil ich es sowieso nicht verstanden habe. Manchmal hatte ich das Gefühl, die Autorinnen haben selbst keinen Plan, warum etwas jetzt so sein soll, wie es ist.

Zu den Charakteren gibt es eigentlich nicht so viel zu sagen, das meiste ist seit dem letzten Teil gleich geblieben, es hat sich niemand der Hauptfiguren groß geändert. Außer vielleicht, das ich Stevie Rae in diesem Teil wieder etwas sympathischer fand, da man merkt, dass sie sich wirklich um Zoey sorgt. Und dann wäre da noch Stark, der mich in diesem Teil wirklich ziemlich genervt hat, besonders im zweiten Teil des Buches. Von da an war nämlich ging es nämlich in so ziemlich jedem zweiten Satz, der aus seinem Mund kam, um die "Ehre", ich konnte dieses Wort echt nicht mehr hören. Außerdem habe ich nicht ganz verstanden, warum nun die "Ehre" so wichtig sein soll.

Als letztes noch zum Schreibstil, was eigentlich wirklich gut passt, da der Schreibstil echt "das Letzte" ist. Sorry, aber in diesem Teil fand ich ihn nochmal viel schlechter, als in den anderen Teilen, und schon dort fand ich ihn schlecht. Die Wortwahl ist einfach nur schrecklich. Gut man könnte jetzt vielleicht sagen, es läge an der Übersetzung, aber das halte ich für nicht sehr wahrscheinlich, denn kein Übersetzer würde den Schreibstil so verschlechtern. Was mich echt am meisten genervt hat, war das Wort "Mädel", das ich bestimmt hundert mal lesen musste und ich einfach schrecklich finde. Ich kenne echt niemand, der dieses Wort benutzt. Leider war das nicht das einzige Wort, das mich genervt hat. Der Schreibstil macht das Buch bzw. die Geschichte viel schlechter, als sie eigentlich wäre.

Fazit:
Die Handlung ist um einiges spannender als im letzten Teil. Doch sie wird langsam echt verwirrend und der Schreibstil hat sich eher noch verschlimmert, als verbessert. Leider auch nicht viel besser als der letzt Teil.

6/10*

Buchinfos:
Titel: House of Night 7: Verbrannt
Autor: P.C. Cast und Kristin Cast
Verlag: Fischer Fjb
Erschienen: 12. August 2011
Seitenzahl: 416 Seiten
Gebundene Ausgabe
7. Teil einer Reihe

Autoreninfos:
Sie sind ein perfektes Autorenduo: Phyllis Christine Cast und ihre Tochter Kristin. Gemeinsam haben sie das Genre des Vampirromans um einen originellen Aspekt erweitert: Im Mittelpunkt ihrer erfolgreichen "House-of-Night"-Serie stehen die Geschehnisse innerhalb eines Vampirinternats. Bereits ihr 2005 veröffentlichter Erstling "Gezeichnet" wurde mehr als fünf Millionen Mal verkauft und stand monatelang auf der Bestsellerliste der New York Times. P. C. Cast wurde 1960 in Watseka in Illinois geboren. Bevor sie sich ausschließlich dem Schreiben widmete, arbeitete sie für die US-amerikanische Airforce und war 15 Jahre lang als Lehrerin tätig. Heute lebt Cast mit ihrer Tochter in Oklahoma. Sie reist gerne, geht häufig ins Kino und liebt Wanderungen mit ihren Hunden.

(Quelle: Amazon.de)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)