Donnerstag, 25. August 2011

Der Kuss des Kjer



Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

zum Inhalt:
Lijanas ist die beste Heilerin der Nivard, sie hat einen super Ruf und alle kennen sie. Doch genau das wird ihr zum Verhängnis. Denn auch der König der Kjer hat von ihr gehört und will das sie ihn heilt. Doch da die Kjer und die Nivard ihm Krieg miteinander sind, kann er sie nicht einfach zu sich rufen. Deshalb schickt er seinen ersten Heerführer Mordan aus um Lijanas zu entführen. Mit einem Trick schafft er es sie zu entführen. Aber Lijanas gibt nicht auf, sie startet viele Fluchtversuche, die allerdings nicht von Erfolg gekörnt sind. Und je länger die Reise dauert, desto weniger ist sie sich sicher, ob sie überhaupt noch flüchten will. Denn sie fühlt sich immer mehr von Mordan angezogen und das obwohl sie eigentlich die Fast-Verlobte des Prinzen der Nivard ist.

meine Meinung:
Die Welt, die die Autorin erschafft ist einfach unglaublich toll. Es gibt so viele tolle, gefährliche, schöne Orte, die man sich durch die tollen Beschreibungen auch sehr gut vorstellen kann. Jeder dieser Orte hat seine ganz eigene starke Atmosphäre. Die Geschichte zieht den Leser sofort in ihren Bann und das nicht nur wegen der tollen Atmosphäre sondern auch weil die Geschichte super spannend ist. Die Geschichte ist nicht nur aus der Sicht von Lijanas und Mordan geschrieben, es gibt manchmal kleine Teile, die aus der Sicht von anderen Personen, die für die Geschichte entscheidend sind, geschrieben sind. So erfährt man noch mehr über die Völker der Nivard und der Kjier, mehr über ihre Welt und mehr über die Geheimnisse, die so ziemlich jeder hat. Gut fand ich auch, dass die Gedanken der Personen kursiv geschrieben sind, so hatte ich nie Probleme herauszufinden ob die Person das jetzt gesagt oder nur gedacht hat. Die Liebesgeschichte ist auch sehr schön, besonders weil sie sich langsam entwickelt. Am Anfang findet Lijanas ihren Entführer natürlich keinesfalls sympathisch, sonder versucht alles um von ihm und den anderen Kjer wegzukommen. Für Mordan ist Lijanas am Anfang auch nur eine Gefangene, die er seinem König abliefern soll, doch schnell ist er beeindruckt von ihr, weil sie sich so anders benimmt, als alle anderen Frauen die er kennt.

Lijanas und Mordan sind beide echt tolle und einzigartige Protagonisten, sie haben beide unglaublich viel tiefe. Und machen auf ihrer Reise eine riesige Entwicklung durch. Lijanas hat am Anfang der Geschichte noch so ziemlich nichts von der Welt gesehen, sie ist etwas naiv und vertraut anderen instinktiv. Wenn irgendwo jemand ihre Hilfe braucht lässt sie alles stehen und liegen um demjenigen zu helfen. Sie lernt auf ihrer Reise sehr viel, besonders das sie nicht jedem vertrauen kann. Sie ist eine wirklich starke Persönlichkeit und lässt sich nicht so schnell einschüchtern, sie hat ihren eigenen Kopf und tut immer was sie für richtig hält, auch wenn es sie in Schwierigkeiten bringen könnte.
Mordan wirkt zu Beginn sehr hart und brutal. Er wirkt als würde er ohne mit der Wimper zu zucken alles tun, was sein König von ihm verlangt. Auch tausende von Leuten zu töten. Er wirkt ein bisschen wie ein herzloses Monster. Doch schnell merkt man, das er sehr wohl ein Herz hat und das es auch Leute gibt, die ihm wichtig sind. Man erfährt auch, das er schon sehr viel durchmachen musste. Und das es ihm alles andere  als egal ist, wenn er Leute umbringen muss. Das er sich manchmal selbst verabscheut. Er lernt, das er seinen eigenen Willen hat und nicht immer tun muss, was ihm sein König befiehlt, das er das Richtige tun muss, selbst wenn es für ihn schreckliche Folgen hat.

Ich fand das Buch wirklich super toll, der Schreibstil, die Geschichte, die Atmosphäre, die Charaktere, alles hat mir wirklich gut gefallen. Mein einziger Kritikpunkt ist, das die Reise eigentlich den größten Teil der Geschichte einnimmt und das Ende dann ziemlich schnell kommt. Für mich nach der ausführlichen Beschreibung der Reise etwas zu schnell. Sonst fand ich die Geschichte einfach nur toll, allerdings finde ich die Altersempfehlung 12-15 Jahre nicht so gut. Für 12 Jährige ist die Geschichte nämlich schon ziemlich heftig, es gibt ein paar ziemlich brutale Stellen. Außerdem finde ich, dass man das Buch auch gut noch lesen kann, wenn man zum Beispiel 30 Jahre alt ist und nicht nur bis 15.

Fazit:
Eine wirklich tolle Geschichte, bei der einfach alles passt. Nur einen kleinen Abzug für das schnelle Ende. Ich empfehle das Buch allen, die gern spannende Fantasygeschichten lesen, egal ob jung oder alt.

9/10*

Buchinfos:
Titel: Der Kuss des Kjer
Autor: Lynn Raven
Verlag: cbt
Erschienen: 8. Juni 2010
Seitenzahl: 608 Seiten
Taschenbuch

Autoreninfos:
Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten und ist unter den Namen Lynn Raven und Alex Morrin erfolgreich. (Quelle: Amazon.de)

Kommentare:

  1. "Außerdem finde ich, dass man das Buch auch gut noch lesen kann, wenn man zum Beispiel 30 Jahre alt ist und nicht nur bis 15." Da bin ich aber froh, ich habe die 30er Grenze nämlich schon überschritten :-) Spass! Ich kenne das Buch schon fand es auch genial! Schön geschrieben!
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  2. jaja das buch ist hammer gell XD wirklich eine schöne rezi!!

    lg july

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)