Freitag, 24. Juni 2011

Göttlich verdammt

Göttlich verdammt - Josephine Angelini

zum Inhalt:
Helen ist 16 Jahre alt und lebt zusammen mit ihrem Vater auf der Insel Nantucket, ihre Mutter kennt sie nicht. Ihr Leben ist ganz normal, sogar etwas langweilig. Doch das ändert sich, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Denn immer wenn Helen ein Mitglied der Familie Delos sieht, spürt sie das heftige Verlangen ihn oder sie umzubringen. Sie kann sich kaum zurückhalten und ihr Leben wird zur Hölle, denn so sehr sie auch versucht ihnen aus dem Weg zu gehen, sie läuf ihnen doch ständig über den Weg. Was sich aber am meisten schockt ist, dass die Mitglieder der Familie Delos gleich sind wie sie selbst, auch sie sind schneller, stärker und schöner als normale Menschen.

meine Meinung:
Ich muss sagen, ich liebe die Geschichte, sie ist einfach toll. Ich war von Beginn an gefesselt und wollte unbedingt mehr herausfinden, ich konnte fast nicht aufhören zu lesen. Denn immer wenn man etwas neues erfährt, gibt es gleich auch wieder neue Dinge, die man noch nicht versteht. Ausserdem finde ich es einfach genial, wie auch die griechische Mythologie und die Götter in die Geschichte eingebaut werden. Aber nicht nur die Geschichte mit den Götter fand ich super, sonder auch die Liebesgeschichte zwischen Helen und Lucas, die eigentlich so nicht sein sollte, fand ich echt süss. Die Geschichte ist aber nicht kitschig, sondern an manchen Stellen sogar richtig lustig. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Autorin schafft es eine tolle Atmosphäre aufzubauen.
Helen ist eine wirklich tolle Protagonistin, ich konnte mich wirklich sehr gut in sie hineinversetzen. Am Anfang ist sie sehr schüchtern. Sie versucht so gut wie sie kann zu verbergen, dass sie anders ist als normale Menschen, weil ihr dass auch Angst macht. Doch während der Geschichte gewinnt sie an Selbstvertrauen, sie macht eine grosse Entwicklung durch. Man merkt immer mehr, dass sie eigentlich eine sehr starke Persönlichkeit hat.
Auch Lucas mochte ich sehr. Besonders wenn er mit Helena zusammen ist, ist er wirklich sehr süss. Er hilft ihr auch sehr, da er schon lange weiss, dass er anders ist und auch warum. Er ist damit aufgewachsen und kann deshalb auch sehr gut damit umgehen.
Wen ich wirklich auch sehr mochte sind Helenas Freunde. Sie halten immer zu ihr, auch wenn sie vielleicht manchmal nicht so ganz nachvollziehen können, warum sie sich so merkwürdig benimmt. Ausserdem ist Clair wirklich sehr lustig, sie hat im Gegensatz zu Helen absolut keine Probleme damit aufzufallen und im Mittelpunkt zu stehen. Sie ist sehr schlagfertig und manchmal auch etwas frech. Aber auf eine wirklich wunderbare Art.
Auch die Mitglieder der Familie Delos mochte ich, aber mehr die "Kinder", aus den Erwachsenen wurde ich nicht so ganz schlau. Ich hätte aber gern noch ein bisschen mehr über sie erfahren, da es sich um eine Trilogie handelt, ist es jedoch verzeihlich. Man erfährt ja im nächsten Buch sicher noch mehr.
Was ich allerdings echt nützlich gefunden hätte, wäre eine Art Stammbaum oder etwas ähnliches, da ich bei der riesigen Familie Delos manchmal echt nicht so durchgeblickt habe.
Das ist allerdings mein einziger Kritikpunkt, denn auch die Gestaltung des Buches hat mir wirklich gut gefallen. Der Schutzumschlag gefällt mir echt gut und und auch wenn man den Umschlag abnimmt kann sich das Buch sehen lassen. Es ist dann einfach so grün, gelb wie auch der Umschlag, aber ohne das Gesicht des Mädchen und in der Mitte steht der Titel und der Name der Autorin.
Ach und es gibt doch noch einen weiteren Kritikpunkt. Nämlich, dass ich noch so lange auf die Fortsetzung warten muss.

Fazit:
Ein wirklich tolles Debutroman von Josephine Angelini, ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band und hoffe er wird genau so gut wie der erste.

10/10*

Buchinfos:
Titel: Göttlich verdammt
Autor: Josephine Angelini
Verlag: Dressler
Erschienen: Mai 2011
Seitenzahl: 494 Seiten
Gebundene Ausgabe
1. Teil einer Trilogie

Autoreninfos:
Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.

Kommentare:

  1. Eine wirklich schöne rezension =). Ich habe das Buch schon bei mir stehen, mal schauen wann ich dazu komme es zu lesen. Ich habe grade soo viele gute Bücher da, die ich noch nicht gelesen habe, kann mich echt nicht entscheiden xD

    AntwortenLöschen
  2. Hey danke, ich habe gesehen du hast dir Rubinrot und die Beschenkte gekauft. Die würde ich dir beide auch sehr empfehlen.

    AntwortenLöschen
  3. Hey (:
    Super Rezension - Daumen hoch! Das Buch muss ich mir jetzt auch unbedingt kaufen ;D

    AntwortenLöschen
  4. Hey!
    Hab dir hier zwei Awards verliehen!
    http://bookingham.blogspot.com/2011/06/wow-es-regnet-awards.html

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)