Sonntag, 19. Juni 2011

Die Stadt der verschundenen Kinder

Die Stadt der verschwundenen Kinder - Caragh O' Brien

zum Inhalt:
Als Gaias Eltern verhaftet werden, ist Gaia am Boden zerstört. Ihre Eltern habe das Gesetzt immer geachtet und nie etwas unrechtes getan, weshalb werden sie also verhaftet. Gaia beginnt immer mehr am Gesetzt zu zweifeln, ist es wirklich richtig, dass jeden Monat die drei ersten Babys in die Enklave gebracht werden müssen? Klar, sie erwartet dort ein schöneres Leben, als in Wharfton, wo alles streng rationiert wird, aber sie werden ihre wahren Eltern nie kennen lernen. Gaia schleicht sich heimlich in die Enklave um ihre Eltern zu befreien, doch dort ist nicht alles so toll, wie es scheint.

meine Meinung:
Die Geschichte ist wirklich spannend und regt zu Nachdenken an. Ich habe richtig mit Gaia mitgelitten und was sie erleben muss ist echt schlimm. Es ist allerdings nicht so, dass es einfach die bösen und die guten gibt. Beide Seiten sind überzeugt, dass beste zu tun und eigentlich habe auch beide in gewisser Hinsicht recht. Ausserdem gibt es auch viele, die so einbisschen dazwischen stehen und auch beide Seiten verstehen können. Dass war etwas, dass ich wirklich toll fand an der Geschichte, dass gezeigt wurde, dass es nicht alles nur schwarz und weiss ist. Was ich allerdings weniger gut fand, war dass die Geschichte manchmal etwas verwirrend war und ich das Gefühlt hatte, dass nicht alles ganz durchdacht ist. Es gab aber ein paar Dinge, die mich wirklich überrascht haben und bei denen ich fand, das sie auch gut durchdacht waren und die Probleme, die diese zukünftige Gesellschaft hat, werden auch gut geschildert.
Gaia fand ich sehr sympathisch ich konnte ihre Entscheidungen (fast) immer gut verstehen. Ich hatte auch das Gefühl sie gut zu kennen. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit. Zu den anderen Personen kann ich nicht so viel sagen, da ich zum einen nicht zu viel verraten will und zum anderen, weil man über die anderen Personen nicht so viel erfährt. Die einzige Person, über die man wirklich noch etwas erfährt, ist der Soldat Leon Grey, der auch ein sehr interessanter Charakter ist und den ich fast mehr mochte als Gaia.
Die Geschichte ist sehr schön zu lesen, alles ist gut beschrieben und die Atmosphäre der Geschichte ist wirklich toll, so dass ich am Ende noch ein paar Minuten da sass um alles nochmal auf mich wirken zu lassen. Das Ende ist allerdings mein grösster Kritikpunkt, meiner Meinung nach ist es viel zu offen und zu sehr auf eine Fortsetztung ausgelegt.
Was ich auch schade finde ist, dass der Titel irgendwie nicht zur Geschichte passt.

Fazit:
Eine sehr eindrucksvolle Geschichte, die man nicht so schnell vergisst.

8/10*

Buchinfos:
Titel: die Stadt der verschwundenen Kinder
Autor: Caragh O' Brien
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: 24. Januar 2011
Seitenzahl: 464 Seiten
Gebundene Ausgabe
 1. Teil einer Trilogie

Autoreninfos:
Caragh O’Brien wuchs in Minnesota auf und studierte Literatur und Kreatives Schreiben. Nach dem Studium begann sie als Highschool-Lehrerin zu arbeiten und entdeckte nebenbei die Freude am Schreiben. »Die Stadt der verschwundenen Kinder« ist ihr erstes Jugendbuch und hat in den Vereinigten Staaten und in Großbritannien viel Aufsehen erregt. Caragh O’Brien ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie und zwei Wüstenrennmäusen in Connecticut.

Kommentare:

  1. Schöne Rezension :) Da freu ich mich noch mehr drauf, das Buch bald zu lesen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, tolle und ausführliche Rezension! Das Buch habe ich auch erst seit kurzem und freue mich schon riesig darauf! Deinen Blog finde ich auch sehr liebevoll gestaltet, aber mich hat es etwas verwirrt, dass die Rezensionen in verschiedenen Schriftgrößen und mal dick oder dünn geschrieben sind. Hat das einen Sinn?


    Liebste Grüße, Natascha von den Bücherjunkies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm ich weiss ehrlich gesagt nicht genau, was du mit den verschiedenen Schriftgrössen usw. meinst? Bei mir sieht eigentlich alles ganz normal aus. :D
      Ich wünsche dir jedenfalls viel Spass mit dem Buch ;)

      glg Nadja

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)