Donnerstag, 31. März 2011

Drei Wünsche hast du frei (Rezension)

Drei Wünsche hast du frei - Jackson Pearce



zum Inhalt:

Viola fühlt sich unsichtbar und hat das Gefühl nirgends dazu zu gehören. Sie fühlt sich unvollständig und wünscht sich nichts mehr als sich wieder ganz zu fühlen. Da taucht plötzlich ein Dschinn und sie hat drei Wünsche frei, doch plötzlich fällt es ihr nicht mehr so leicht sich etwas zu wünschen. Sie will ihre Wünsche nicht für irgendwas Unbedeutendes verschwenden und weiss nicht was sie sich wünschen soll. Der Dschinn ist Anfangs ziemlich genervt, weil er nämlich möglichst schnell nach Caliban zurückkehren will und nicht besonders viel von der Welt der Menschen hält. Doch als sie mehr oder weniger freiwillig ziemlich viel Zeit miteinander verbringen, beginnt er Viola und auch die Welt der Menschen immer mehr zu mögen. Auch Viola möchte nicht das Dschinn nach dem dritten Wunsch wieder verschwindet und sie ihn vergisst und hat deshalb noch einen Grund um ihre Wünsche nicht zu schnell auszusprechen.

meine Meinung:

Mir hat die Geschichte eigentlich gut gefallen, die Idee mit dem Dschinn und den drei Wünschen war einmal etwas Neues. Die Geschichte war allerdings ziemlich vorhersehbar und der Schluss hat mir auch nicht so gut gefallen, ich fand ihn irgendwie zu kurz und es war für Viola zu einfach, sich wieder an Dschinn zu erinnern. Sonst hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen und hat sich auch sehr angenehm gelesen, ich hatte es auch sehr schnell durch (hat aber auch nur 288 Seiten). Ich mochte auch, wie sie sich langsam ineinander verlieben, obwohl sie sich zu Beginn nicht sonderlich mochten. Die Hauptfiguren fand ich alle ziemlich sympathisch, nur Viola hat mich manchmal etwas genervt, weil sie so unbedingt dazu gehören will. Dschinn mochte ich eigentlich von Beginn an, auch wenn er am Anfang vielleicht ein bisschen Arrogant ist. Am liebsten mochte ich allerdings Lawrence (auch wenn ich echt keine Ahnung habe, wie man diesen Namen ausspricht), er ist wirklich ein super Freund und Viola kann sich echt glücklich schätzen mit ihm, auch wenn er sie vielleicht verletzt hat, als er sich geoutet hat.

Fazit: Insgesamt ein sehr schönes Buch, auch wenn es ein paar Minuspunkte gibt. Sehr gut geeignet als Zwischenlektüre, da es auch ziemlich kurz ist und man es schnell gelesen hat.

7/10*

Buchinfos:

Autor: Jackson Pearce

Titel: Drei Wünsche hast du frei

Verlag: PAN

Seitenzahl: 288

Altersempfehlung: 12-13 Jahre

Kommentare:

  1. ich habe das buch auch schon mal gelesen.
    mir hat es sehr gut gefallen.

    AntwortenLöschen
  2. Hey Nadja,

    ich fand das Buch auch recht gut, kann deine Kritikpunkte aber sehr gut nachvollziehen - bei der kürze kein Wunder. Aber für zwischendurch wirklich schön zu lesen. Dschinn fand ich auch sehr unterhaltsam und sympathisch. ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn ihr also meinen Tag ein bisschen verschönern wollt, schreibt mir doch einen Kommentar. ♥ Ich versuche auch immer möglichst schnell zu antworten. :)