Samstag, 29. November 2014

[Kurzrezension] The Indigo Spell

Kurzbeschreibung:
In the aftermath of a forbidden moment that rocked Sydney to her core, she finds herself struggling to draw the line between her Alchemist teachings and what her heart is urging her to do. Then she meets alluring, rebellious Marcus Finch--a former Alchemist who escaped against all odds, and is now on the run. Marcus wants to teach Sydney the secrets he claims the Alchemists are hiding from her. But as he pushes her to rebel against the people who raised her, Sydney finds that breaking free is harder than she thought. There is an old and mysterious magic rooted deeply within her. And as she searches for an evil magic user targeting powerful young witches, she realizes that her only hope is to embrace her magical blood--or else she might be next. (Quelle: Goodreads)

meine Meinung:
Was mir an diesem Teil am besten gefallen hat ist Sydneys Entwicklung. Sie löst sich langsam, aber sicher von den Alchemisten los und beginnt auch immer mehr zu akzeptieren, dass Magie nichts Schlechtes ist und ihr sogar echt helfen kann. Sie wird immer unabhängiger und lässt sich nicht mehr so schnell von anderen beeinflussen, sondern trifft ihre eigenen Entscheidungen.

Auch ihre Entwicklung bezüglich Adrian hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn es da nach meinem Geschmack ein bisschen zu viel hin und her gab. Sydney und Adrian sind aber eindeutig ein unschlagbares Team und sie ergänzen sich beinahe perfekt, ich kann echt nicht verstehen, weshalb Sydney nicht einfach akzeptiert, dass Adrian und sie füreinander geschaffen sind.

Auch die Geschichte mit der Hexe, die junge Hexen angreift und ihre Magie stiehlt fand ich spannend, auch wenn die Geschichte noch etwas mehr Action ertragen könnte, da sie mich nicht immer ganz fesseln konnte. Dennoch passiert eigentlich relativ viel, auch was Marcus angeht und man erfährt auch wieder einige Dinge über die Alchemisten, die nicht ganz das zu sein scheinen, was sie vorgeben. Ausserdem konnte mich die Geschichte dieses Mal sogar ein paar Mal überraschen, was ich als positive Entwicklung sehe, denn Vorhersehbarkeit war bisher leider eine grosse Schwäche der Reihe. 

Ansonsten sind mir inzwischen auch die Nebencharaktere wie Jill, Eddie, Angeline und auch Ms Terwilliger total ans Herz gewachsen und ich mochte die gesamte Dynamik zwischen den Figuren total, besonders Angeline führt auch immer noch zu ein paar sehr interessanten Situationen. Auch Adrians Humor ist immer noch absolut unschlagbar. Das Ende hat mich auch wieder total neugierig gemacht, wie die Geschichte im nächsten Teil weitergehen wird.

8/10*



Samstag, 22. November 2014

[Kurzrezension] The Blood of Olympus

Kurzbeschreibung:
Though the Greek and Roman crewmembers of the Argo II have made progress in their many quests, they still seem no closer to defeating the earth mother, Gaea. Her giants have risen—all of them—and they're stronger than ever. They must be stopped before the Feast of Spes, when Gaea plans to have two demigods sacrificed in Athens. She needs their blood—the blood of Olympus—in order to wake.

The demigods are having more frequent visions of a terrible battle at Camp Half-Blood. The Roman legion from Camp Jupiter, led by Octavian, is almost within striking distance. Though it is tempting to take the Athena Parthenos to Athens to use as a secret weapon, the friends know that the huge statue belongs back on Long Island, where it "might" be able to stop a war between the two camps.

The Athena Parthenos will go west; the Argo II will go east. The gods, still suffering from multiple personality disorder, are useless. How can a handful of young demigods hope to persevere against Gaea's army of powerful giants? As dangerous as it is to head to Athens, they have no other option. They have sacrificed too much already. And if Gaea wakes, it is game over.
(Quelle: Goodreads)

meine Meinung:
Ich habe lange auf dieses Buch hin gefiebert und konnte es kaum erwarten zu erfahren, wie die Geschichte rund um Percy, Annabeth, Hazel, Frank, Jason, Piper und Leo ausgeht. Alle Sieben sind mir im Verlauf der Bücher sehr ans Herz gewachsen und ich war natürlich auch etwas traurig sie ziehen zu lassen. Ausserdem gibt es in diesem Teil auch noch zwei neue Sichtweisen, nämlich die von Nico und Reyna und obschon ich anfangs eher skeptisch war, haben mir ihre Sichtweisen auch super gefallen, ich vermisse auch die zwei jetzt schon.

Ich hatte wirklich hohe Erwartungen an das Buch, doch ich war zuversichtlich, dass Rick Riordan sie erfüllen kann und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte war super fesselnd und spannend und besonders gegen Ende gab es ein paar wirklich epische Kämpfe. Doch auch die Charaktere sind nicht zu kurz gekommen. Ich fand es toll, mehr über Nico und Reyna zu erfahren, da beide unglaublich interessante Charaktere sind. Auch die Freundschaften, die sich zwischen den sieben Halbgöttern gebildet haben sind einfach toll, besonders Piper und Annabeht werden in diesem Teil echt zu einem super Team.

Wie immer haben mir auch die ganzen mythologischen Elemente sehr gefallen, die Darstellung der Götter ist einfach genial, besonders Nike war echt unterhaltsam. Auch der Humor ist natürlich wieder nicht zu kurz gekommen, besonders Leo und Percy sind in dieser Hinsicht echt toll. 

Damit komme ich jetzt aber noch zu zwei kleinen Kritikpunkten, zum einen kam Percy in diesem Teil einfach eindeutig zu kurz, man hätte das Buch gerne noch ein bisschen länger machen können, damit Percy ein paar zusätzliche Szenen bekommt. Auch das Ende war für mich etwas kurz, ich fand es okay, aber es war nicht wirklich überraschend, ich hätte vielleicht noch etwas mehr Wendungen erwartet. 

8/10* 


Dienstag, 18. November 2014

[Aktion] Leserpreis 2014

Dieses Jahr wird schon zum sechsten Mal auf Lovelybooks der Leserpreis vergeben. Da dieser Preis, wie schon der Name sagt, von den Lesern vergeben wird, könnt ihr auch bis Morgen dem 19. November eure Lieblingsbücher HIER nominieren. Die einzige Voraussetzung ist, dass die Bücher zwischen dem 1. Dezember 2013 und dem 31. Oktober 2014 erschienen sein müssen.



Danach werden in jeder der 16 Kategorien die 35 Bücher ausgewählt, die am häufigsten nominiert wurden und die kommen dann in die finale Abstimmungsrunde, die am 20. November startet. Ihr solltet also für eure Lieblingsbuch abstimmen, auch wenn es schon nominiert ist, damit es auch wirklich in die endgültige Auswahl kommt.

 Wenn euer Lieblingsbuch es in die Auswahl geschafft hat solltest ihr anschliessend unbedingt dafür abstimmen und am 28. November werden dann die Gewinner bekannt gegeben

Für alle Blogger gibt es ausserdem ein tolles Gewinnspiel bei dem unter allen, die über den Leserpreis berichten 3 riesige Buchpakete mit je 50 aktuellen Neuerscheinungen verlost werden! o.O

Ich wünsche euch allen viel Spass beim Nominieren und Abstimmen. :D
Möge das beste Buch gewinnen! xD

Liebe Grüsse,

Sonntag, 16. November 2014

[Rezension] Magisterium


Magisterium: The Iron Trial - Holly Black & Cassandra Clare

zum Inhalt:
Callum Hunt ist wohl der einzige Jugendliche, der nicht ins Magisterium aufgenommen werden will. Wieso sollte man auch nicht in Magie ausgebildet werden wollen? Doch Call hat seine Gründe, sein ganzes Leben lang wurde er von seinem Vater gewarnt, dass man Magiern nicht trauen darf. Um sein Ziel zu erreichen und nicht ans Magisterium gehen zu müssen, muss Call eigentlich nur bei der Prüfung die alle potentiellen Schüler absolvieren müssen durchfallen. Doch sein Plan geht nicht auf und so findet er sich völlig unvorbereitet auf dem Weg in die unterirdische Zauberschule wieder...

meine Meinung:
Ich konnte von Beginn an mit Call mitfühlen. Seine Mutter ist gestorben als er noch ein Baby war und er ist bei seinem Vater aufgewachsen. Dieser ist ein Magier, der jedoch Magie klar ablehnt und Call immer wieder einschärft, dass Magier gefährlich und kalt sind und er sich deshalb von dieser Welt fernhalten soll. Als Call dann im Magisterium ankommt, ist es verständlich, dass er erstmals ziemlich misstrauisch ist, besonders weil sich die Schule in einem unterirdischen Höhlenlabyrinth befindet und man schon auf dem Weg dorthin von Kriegen zwischen verschiedenen Gruppen von Magiern hört. Auf den ersten Blick wirkt wirklich alles sehr düster und etwas unheimlich.

Mir hat das Konzept der Schule jedoch wirklich gut gefallen. Die Höhlen ergeben ein tolles Setting und durch das Ausmass des Höhlensystems gibt es auch immer wieder neue, interessante Orte zu entdecken. Auch das "Schulsystem" fand ich gelungen. Die Schüler werden nämlich in kleinen Gruppen von dem Master, der sie bei der Prüfung ausgewählt hat, unterrichtet. Call wird daher zusammen mit zwei anderen Jugendlichen namens Aaron und Tamara von Master Rufus unterrichtet, welcher teilweise sehr eigene Methoden hat, um seinen Schülern die Prinzipien der fünf Elemente beizubringen.

Call hatte es mit gleichaltrigen immer schwer, da sein Bein seit seiner Geburt verletzt ist und er deshalb keinen Sport treiben kann und ihm bereits das Gehen Probleme bereitet. Er wurde deshalb auch von Mitschülern gehänselt. Er ist jedoch durchaus in der Lage sich zu wehren, jedenfalls verbal, er ist nämlich sehr schlagfertig. Im Magisterium angekommen fühlt er sich anfangs auch wieder stark als Aussenseiter, doch mit der Zeit beginnt er sich besonders mit seinen zwei Mitschülern Tamara und Aaron anzufreunden, obschon sie nicht gerade einen einfachen Start haben. 

Tamara und Aaron waren mir anfangs nicht sehr sympathisch. Es war natürlich klar, dass sich Call irgendwann mit den zwei anfreunden würde, schliesslich werden alle drei zusammen unterrichtet, aber Aaron wirkte auf mich anfangs ein bisschen zu perfekt und Tamara wirke ziemlich überheblich. Im Verlauf der Geschichte lernt man aber bei beiden mehr über ihre Vergangenheit und ich habe mich immer mehr mit ihnen angefreundet, besonders weil Call, Tamara und Aaron zu einem richtig guten Team und zu richtig guten Freunden werden. 

Genauso wie es etwas gedauert hat, bis ich mit den Charakteren (ausser Call) warm geworden bin, hat es auch etwas gedauert bis die Geschichte in Fahrt gekommen ist. Die erste Hälfte der Geschichte dient hauptsächlich dazu, die Charaktere, das Magisterium und das ganze System der Magie kennen zu lernen. Spannung kommt eigentlich erst in der zweiten Hälfte wirklich auf und dann wird es auch etwas actionreicher. Die Geschichte war grösstenteils auch nicht super überraschend, konnte mich aber immer gut unterhalten. Gegen Ende gibt es aber eine Wendung, die den weiteren Verlauf der Geschichte in den anderen vier Büchern noch sehr interessant machen könnte. 

Die Gestaltung des Buches finde ich sehr gelungen. Das Cover wirkt interessant und passt auch gut zu der Geschichte. Ausserdem gibt es auch im Innern zu jedem Kapitel eine Illustration, was ich sehr schön fand. Auch der Titel passt wirklich gut, da "The Iron Trial" die Aufnahmeprüfung des Magisteriums ist, welche Call und die anderen am Anfang absolvieren müssen. Mir gefällt auch das deutsche Cover sehr, das Englische finde ich aber passender.

Fazit:
Ein gelungener Reihenauftakt, auch wenn die Geschichte etwas braucht um richtig in Fahrt zu kommen. Call ist ein toller Protagonist, der einem sofort sympathisch ist und das Magisterium ist ein sehr interessanter Ort, der bestimmt noch viele Geheimnisse verbirgt. Das Ende hat mich jedenfalls schon sehr gespannt darauf gemacht, wie es mit Call und seinen Freunden weiter gehe wird.

8/10* 

Buchinfos:
Titel: Magisterium - The Iron Trial
Autor: Holly Black & Cassandra Clare
Erschienen: 11. September 2014
Seitenzahl: 295 Seiten
EAN: 9780857532497 
 
Autoreninfos:
Holly Black is the bestselling author of contemporary fantasy novels for teens and children, including Tithe: A Modern Faerie Tale and the #1 New York Times bestselling Spiderwick series. She has been a finalist for the Mythopoeic Award and the Eisner Award, and the recipient of the Andre Norton Award. Holly lives in Massachusetts with her husband, Theo, in a house with a secret library. Her website is www.blackholly.com.

Cassandra Clare is the author of the #1 New York Times, USA TODAY, Wall Street Journal, and Publishers Weekly bestselling Mortal Instruments series, The Infernal Devices trilogy, and The Bane Chronicles. Her books have more than 30 million copies in print worldwide and have been translated into more than thirty-five languages. Cassandra lives in western Massachusetts. Visit her at CassandraClare.com. Learn more about the world of the Shadowhunters at Shadowhunters.com.

Herzlichen Dank an Blogg dein Buch und den Randomhouse Verlag!

Quellen: www.randomhouse.co.uk