Samstag, 30. August 2014

[Buchregaltour] Drittes Regal


Ich habe es endlich geschafft den fünften und sechsten Teil meiner Buchregaltour, also die Teile zu meinem dritten und leider letzten Regal hochzuladen. Besonders der letzte Teil ist ziiemlich lang geworden. ;) 

Ich hatte leider auch noch ein paar Probleme mit meiner Kamera und ich hoffe das stört nicht zu sehr, ich habe versucht es so zusammen zu schneiden, dass die Übergänge nicht zu sehr stören. :D
Wenn ihr die anderen Teile noch nicht gesehen habt und nun neugierig geworden seid, kommt ihr HIER zu Regal Nummer 1 und HIER zu Regal Nummer 2.



Respekt an alle, die das letzte, ultralange Video wirklich komplett geschaut haben. ;)
 Ich freue mich wie immer sehr über Kommentare :) Habt ihr teilweise dieselben Bücher in eurem Regal stehen? Welches der ungelesenen Bücher, muss ich möglichst bald lesen?

glg Nadja <3

Donnerstag, 28. August 2014

[Aktion] Top Ten Thursday #2

http://buecher-bloggeria.blogspot.de/p/top-ten-thursday.html

10 Bücher, deren Titel aus nur einem Wort besteht
 Ich habe beschlossen auch diese Woche wieder beim TTT mitzumachen (obschon ich heute eigentlich für meinen Blogg-Marathon gar nicht posten müsste). ;)

Ich dachte eigentlich zuerst es würde total schwierig werden 10 Bücher mit nur einem Wort als Titel zu finden, ich fand dann allerdings sogar eindeutig mehr als 10, weshalb ich wieder versucht habe möglichst verschiedene Autoren und Genres auszuwählen.

Los geht's! ;)

Seelen von Stephenie Meyer: Eindeutig mein Lieblingsbuch der Autorin, ich habe es auch schon mehrmals gelesen, es spielt in einer Zukunft, in der die Welt von Aliens besetzt wurde.

 Bloodlines von Richelle Mead: Der erste Teil der Vampire Academy Spin-Off Reihe, darin stehen Sydney und Adrian (<3) im Zentrum.

Elfenmagie von Sabrina Qunaj: Ein toller High-Fantasy Roman der mit seinen rund 1000 Seiten echt beeindruckend und ausserdem super schön geschrieben ist.

Neva von Sara Grant: Eine sehr schockierende Dystopie, die meiner Meinung nach allerdings noch eine Fortsetzung haben sollte.

Saeculum von Ursula Poznanski: Da ich nicht wieder Erebos nehmen wollte, ein weiterer sehr spannender und etwas unheimlicher Thriller.


Isola von Isabel Abedi: Ein echt einzigartiger und super fesselnder Thriller/Roman, mit einer tollen Idee, den ich auch schon zweimal gelesen habe. 

Tintenherz von Cornelia Funke: Der erste Teil einer tollen Fantasy-Trilogie, in der Bücher eine grosse Rolle spielen. 

Vollendet von Neal Shusterman: Eine super schockierende und ultra spannende Dystopie, die mich auch stark zum Nachdenken gebracht hat.
Starters von Lissa Price: Eine weitere Dystopie, mit einer sehr interessanten Idee im Mittelpunkt, die mich echt überraschen konnte. 

Zweilicht von Nina Blazon: Das einzige Bücher, welches schon in meinem TTT-Post der letzten Woche vertreten war, eine wirklich einzigartige und mysteriöse Geschichte. 

Wenn vorhanden habe ich wieder meine Rezis oder Kurzrezis verlinkt, falls ihr noch meine ausführlichere Meinung lesen wollt. :)
Welches ist euer absolutes Lieblingsbuch mit einem Titel der nur aus einem Wort besteht?

glg Nadja <3

Mittwoch, 27. August 2014

[Kurzrezension] Silber - Das zweite Buch der Träume

Kurzbeschreibung:
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts … (Quelle: Fischer FJB)

meine Meinung:
Der zweite Teil der Silber-Trilogie von Kerstin Gier konnte mich schon durch seine wundervolle Gestaltung begeistern. Nicht nur das Cover ist ein echter Eyecatcher, auch ohne den Umschlag und im Inneren des Buches ist die Aufmachung sehr gelungen. Doch Silber kann einiges mehr als schön auszusehen. 

Die Geschichte rund um Liv, ihre chaotische Familie und ihre allzu realen Träume konnte mich auch dieses Mal wieder von der ersten Seite an fesseln, was in erster Linie an Kerstin Giers unglaublichem Erzähltalent lag. Auch wenn ich das Buch dieses Mal nicht innerhalb eines Tages verschlungen habe, flogen die Seiten nur so an mir vorbei und selbst wenn nicht viel Spannendes geschah konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. 

Wirkliche Spannung lässt die Geschichte nämlich leider über lange Strecken vermissen. Es gibt viele absurde und witzige Situationen (Mr. Snuggles und das Bocker) und mit Livs chaotischer Patchwork Familie war auch immer etwas los, doch leider traten oftmals Livs Beziehungsprobleme mit Henry zu sehr in den Vordergrund und ich fand es mit der Zeit echt anstrengend, dass die zwei nicht einfach miteinander reden konnten, um ihre Probleme zu lösen.

Durch die sympathischen Charaktere, ich finde es beispielsweise toll wie gut Liv und Mia zusammen auskommen und ausserdem ist Grayson echt süss, und das Element der Träume, in denen ja alles möglich ist, fühlte ich mich eigentlich durchgehend gut unterhalten. Ich hatte allerdings das Gefühl, man ist der Lösung der Rätsel, was es mit den Träumen auf sich hat und wer Secrecy ist, nicht wirklich näher gekommen. Mir bleiben stattdessen hauptsächlich die vielen lustigen Situationen in Erinnerung.

7/10*  

Montag, 25. August 2014

[Aktion] Montagsfrage #1

Da ich heute nur für einen kurzen Post Zeit habe, habe ich mich entschieden bei der Montagfrage mitzumachen. Vielleicht werde ich in Zukunft auch öfters mitmachen, da ich so kurze Posts manchmal auch echt interessant finde. Ihr auch? Ich würde mich über Rückmeldung freuen. :D

http://libromanie.de/2014/08/montagsfrage-das-abgefahrenste-buch-das-du-je-gelesen-hast/#comments

Was ist das abgefahrenste Buch, das du je gelesen hast?

Ich finde diese Frage etwas schwierig zu beantworten, da es etwas darauf an kommt was man mit abgefahren meint. Ich habe das Wort jetzt eher im negativen Sinn aufgefasst und als ungewöhnlich und seltsam definiert. 

Als erstes ist mir ein Buch in den Sinn gekommen, welches wir im Französischunterricht lesen mussten. Das Buch heisst L'étranger (Der Fremde) von Albert Camus. Ich habe das Buch echt gar nicht gerne gelesen (und das lag nicht nur daran das Französisch einfach nicht meine Sprache ist). ;) 
Die Hauptperson war einfach total merkwürdig, komplett emotionslos, obschon echt schlimme Dinge geschehen. Ich kann echt nicht verstehen wieso das Buch ein Klassiker ist, ich bin echt nicht damit klar gekommen.

Zum nächsten Buch gibt es hier auf meinem Blog sogar eine Rezi und zwar wäre das I bet you'll die von Thomas Feibel. Die Idee klang meiner Meinung nach super interessant, man könnte sagen, die positive Version von abgefahren. ;D
Die Umsetzung war ab vorallem verwirrend und der Schreibstil einfach nur merkwürdig, ausserdem war die Hauptperson total unsyphatisch. Das Buch hat mich am Schluss einfach nur ratlos zurück gelassen, so seltsam war es. 

 Falls ihr nicht selbst bei der Montagsfrage mitgemacht habt, schreibt mir doch ein Kommentar, welches das abgefahrenste/seltsamste Buch war, welches ihr jemals gelesen habt.
Ich würde mich sehr darüber freuen. :)

glg Nadja <3

Samstag, 23. August 2014

[Kurzrezension] The Golden Lily

Kurzbeschreibung:
Sydney Sage is an Alchemist, one of a group of humans who dabble in magic and serve to bridge the worlds of humans and vampires. They protect vampire secrets—and human lives.

Sydney would love to go to college, but instead, she's been sent into hiding at a posh boarding school in Palm Springs, California–tasked with protecting Moroi princess Jill Dragomir from assassins who want to throw the Moroi court into civil war. Formerly in disgrace, Sydney is now praised for her loyalty and obedience, and held up as the model of an exemplary Alchemist.

When a shocking secret threatens to tear the vampire world apart, Sydney's loyalties are suddenly tested more than ever before. She wonders how she's supposed to strike a balance between the principles and dogmas she's been taught, and what her instincts are now telling her.

Should she trust the Alchemists—or her heart? (Quelle:
Goodreads)

meine Meinung:
Schon der erste Teil der Bloodlines-Reihe hat mir gut gefallen, dieser Teil konnte mich aber sogar noch mehr überzeugen. Der wichtigste Grund dafür war, dass die Geschichte dieses Mal von Beginn an richtig spannend ist. Während der erste Band sich für mich grösstenteils fast wie eine Einführung angefühlt hat, ist die Geschichte dieses Mal von Beginn an fesselnd und auch um einiges actionreicher. 

Die Geschichte wirkt zudem komplexer und Sydney beginnt langsam die Dinge zu hinterfragen und nicht einfach alles zu glauben, was die Alchemisten ihr erzählen. Sie wurde mir sowieso immer sympathischer, da sie unabhängiger wird und ihr eigenes Ding durchzieht. Dennoch bleibt sie teilweise echt unbeholfen und es ist super lustig, wie sie in Krisen total ruhig bleiben kann und alles unter Kontrolle hat, aber teilweise beim alltäglichen Umgang mit Menschen total überfordert ist.

Natürlich mochte ich auch Adrian wieder total, ich finde es toll, wie er und Sydney sich ergänzen. Eigentlich sind sie total unterschiedlich, doch sie verstehen einander besser als sonst jemand es könnte. Doch natürlich war da noch Brayden, der mich ziemlich genervt hat. Er ist sowas wie die männliche Version von Sydney und zusammen fand ich die beiden einfach nur langweilig. 

Ich bin nach diesem Teil super gespannt, wie es mit Sydney, Adrian und den anderen weiter geht. Wenn sich die Geschichte weiter in diese Richtung entwickelt bin ich jedenfalls glücklich. Ich fand auch den Aspekt mit der Magie sehr interessant und hoffe Sydney beschäftigt sich weiter noch mehr damit. Ausserdem will ich wissen, was es mit Syndeys Blut auf sich hat.

9/10* 

Donnerstag, 21. August 2014

[Aktion] Top Ten Thursday #1

http://buecher-bloggeria.blogspot.de/p/top-ten-thursday.html

10 Bücher aus deinem Regal, die in einem Band abgeschlossen sind

Ich habe entschieden diese Woche das erste Mal beim Top Ten Thursday mitzumachen. Ich liebe Top 10 Listen und ich finde auch das dieswöchige Thema sehr interessant. Ehrlich gesagt hatte ich anfangs das Gefühl, dass es schwierig werden könnte, überhaupt zehn Bücher zu finden, die in sich abgeschlossen sind, da ich gefühlt fast nur Reihen lese. Schlussendlich fiel mir aber eher das Entscheiden, welche Bücher ich in die Liste aufnehmen möchte, schwer. ;) 

Ich habe jetzt aber versucht Bücher aus verschiedenen Genres auszuwählen und habe mich auf höchstens ein Buch pro Autor/in beschränkt (ansonsten wären Das Schicksal ist ein mieser Verräter und Der Kuss des Kjer sicher auch auf der Liste).  


 Amy on the Summer Road von Morgan Matson: Ein schönes Sommerbuch, welches ich mit tollen Erinnerungen verbinde. 

The Book Thief von Markus Zusak: Ein sehr berührender und toll geschriebener historischer Roman, welcher während dem zweiten Weltkrieg spielt und die Geschichte von einem jungen Mädchen erzählt.

Das also ist mein Leben von Stephen Chbosky: Auch ein sehr berührendes Buch, mit tollen Charakteren, welches vom Erwachsenwerden handelt. Es gibt dazu auch einen tollen Film.

Paper Towns von John Green: Wohl mein Lieblingsbuch von John Green, da ich mich damit einfach super identifizieren konnte und jedes Mal wenn ich es in meinem Regal sehe würde ich es am Liebsten direkt nochmals lesen.

Blutbraut von Lynn Raven: Lucinda und Joaquin gehören zu meinen Lieblingspaaren in der Buchwelt, ausserdem schreibt Lynn Raven einfach toll.


Die Schattenträumern von Janine Wilk: Ein Fantasyroman, der in Venedig spielt, mit Träumen zu tun hat und eine über eine tolle Atmosphäre verfügt. 

Erebos von Ursula Poznanski: Ein super spannender Thriller mit einer einzigartigen Idee, den ich innert kürzester Zeit verschlungen habe.

Forbidden von Tabitha Suzuma: Ein schön geschriebener Roman, der ein sehr heikles Thema behandelt und zum Nachdenken anregt.

Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher: Auch in diesem Roman wird ein schwieriges und trauriges Thema behandelt, besonders die einzigartige Erzählweise hat dazu geführt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Zweilicht von Nina Blazon: Eine sehr mysteriöse Geschichte, die ich gar nicht richtig einordnen kann, die mich aber komplett gefesselt hat.  

 Wie ihr sehen könnte habe, wenn vorhanden, jeweils meine Rezi oder Kurzrezi verlinkt, wenn euch also eines der Bücher interessiert könnt ihr dort noch etwas mehr dazu lesen.
Ich hoffe euch hat mein erster Top Ten Thursday gefallen.  

glg Nadja <3