Montag, 25. November 2013

[Rezension] Unsterblich

Unsterblich: Tor der Dämmerung - Julie Kagawa

zum Inhalt:
Die 17-jährige Allison lebt in einer Welt, die von Vampiren kontrolliert wird. Sie herrschen über die Menschen und diese müssen ihnen einen regelmässigen Blutzoll leisten, um dafür Nahrung zu erhalten. Doch nicht alle Menschen wollen so leben. Allison lebt mit anderen Jugendlichen zusammen ohne den Gesetzen der Vampire zu gehorchen. Daher bekommen sie jedoch auch keine Nahrung und müssen diese deshalb stehlen oder alte Ruinen nach Esswaren durchsuchen. Diese Streifzüge sind jedoch gefährlich und eines Tages gerät Allison dabei in eine ausweglose Situation. Sie wird vor die Entscheidung gestellt entweder zu sterben oder zu einem Wesen zu werden, welches sie immer verabscheut hat...                                         

meine Meinung:
Viele kennen Julie Kagawa sicher schon von ihrer Plötzlich Fee Reihe. Ich mochte diese Reihe sehr und hatte deshalb auch ziemlich hohe Erwartungen an Unsterblich. Was mir aber schon vor dem Lesen klar war ist, dass die beiden Buchreihen ziemlich unterschiedlich sind. In Plötzlich Fee geht es, wie man sich unschwer denken kann, um Feen während Unsterblich ein Genremix zwischen einem Vampirroman und einer Dystopie ist.
Ehrlich gesagt konnte ich mir vor dem Lesen des Buches nicht wirklich vorstellen, wie Vampire und eine Dystopie zusammen passen sollen. Doch während dem Lesen hat sich gezeigt, dass dieser Mix durchaus interessant sein kann. Natürlich ist Unsterblich keine von diesen realistischen Dystopien, bei denen man schockiert ist, weil man sich vorstellen kann, dass etwas in dieser Art tatsächlich geschehen könnte. Allerdings war die Welt, die Julie Kagawa geschaffen hat durchaus interessant und definitiv mal etwas Neues.
Die Geschichte konnte mich sofort fesseln und ich fand es sehr interessant mehr über die Welt in der Allie lebt heraus zu finden. Die Handlung war super actionreich und Allie hat mit ihrer kämpferischen Art schnell meine Sympathie gewonnen. Leider war der Roman aber im Mittelteil etwas langatmig und bei gut 600 Seiten hätte man das Buch meiner Meinung nach doch etwas kürzen können. Wirklich langweilig wurde mir jedoch nie und das Ende war dann auch wird super spannend, actionreich und konnte mit ein paar Überraschungen aufwarten, die mich schon gespannt auf den zweiten Teil warten lassen.
Allie war eine echt coole, sympathische und starke Protagonistin. Man merkt schon zu Beginn, dass sie ihren eigenen Kopf hat und sich von niemandem etwas vorschreiben lässt. Sie ist sehr unabhängig und selbständig aber ihren Freunden gegenüber dennoch loyal. Sie ist eine echte Kämpferin und ich habe es genossen die Geschichte aus ihrer Sichtweise zu erleben. Auch ihr innerer Konflikt wurde sehr gut dargestellt. Die Vampire sind die Bösen in ihrer Welt und nun ist sie einer von ihnen. Sie möchte keinem Menschen schaden und doch muss sie Blut trinken um zu überleben. Dieser Konflikt machte Allison realistischer und auch noch sympathischer.  Ein kleiner Minuspunkt habe ich dennoch, denn obschon ich ihre Art wirklich mochte konnte ich ihre Gedanken und ihr Verhalten teilweise nicht ganz nachvollziehen.
Die anderen Charaktere waren auch durchaus interessant und ich mochte es wie verschieden sie waren. Allerdings standen sie alle ein bisschen im Schatten von Allison. Sie waren zwar nicht oberflächlich und hatten wirklich Potenzial, aber die Geschichte hat sich hauptsächlich auf Allison konzentriert, die auch Ich-Erzählerin ist. Daher hat man teilweise eher wenig über die anderen Charaktere erfahren und ich hoffe, dass da im zweiten Teil noch etwas mehr kommt. Besonders weil ich ein paar von ihnen wirklich ins Herz geschlossen habe und bei anderen einfach unbedingt wissen will, was sie verbergen.
Natürlich gibt es in dem Buch auch wieder eine Liebesgeschichte, allerdings entwickelt sich diese eher langsam und nimmt deshalb glücklicherweise nicht einen riesigen Teil der Geschichte ein. Was ich von dieser Liebesgeschichte halten soll weiss ich ehrlich gesagt noch nicht ganz. Ich fand sie nicht störend oder so, aber ich bin froh, dass sie nicht den Hauptteil der Handlung darstellt.
Bei dem Cover geht es mir ähnlich, ich finde es nicht schlecht, aber ich bin auch nicht vollkommen davon überzeugt. Was ich mag ist, dass das Mädchen mit dem Schwert wirklich tough wirkt, was gut zu Allie passt. Der Titel Unsterblich passt eigentlich auch ziemlich gut, zumal es um Vampire geht. Was ich mit dem Untertitel anfangen soll weiss ich allerdings nicht so genau.

Fazit:
Ein interessanter Genremix, der zeigt, dass Vampire und Dystopien erstaunlich gut zusammen passen, und  mit einer tollen Protagonistin überzeugt. Dazu eine interessante, actionreiche Handlung, die nur im Mittelteil ein paar Längen hat. Julie Kagawa konnte mich wieder überzeugen und ich bin gespannt auf den zweiten Teil.
8/10*

Buchinfos:
Titel: Unsterblich - Tor der Dämmerung
Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: 10. Juni 2013
Seitenzahl: 608 Seiten
Gebunden: 16,99 €
Autoreninfos:
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.


Quellen: www.heyne-fliegt.de; www.randomhouse.de; www.amazon.de

Freitag, 22. November 2013

[Rezension] Artikel 5

Artikel 5 - Kristen Simmons 

zum Inhalt:
17-jährige Ember lebt in einem zukünftigen Amerika, in dem sehr strenge Gesetzte herrschen. Die Moralstatuten bestimmen das Leben der Bürger, wer gegen sie verstösst wird hart bestraft. Ember, die nur mit ihrer Mutter zusammen lebt, hat bisher versucht möglichst nicht aufzufallen. Doch dann wird ihre Mutter verhaftet. Auch Ember wird festgenommen und in eine Besserungsanstalt für Mädchen gesteckt, denn laut Artikel 5 der Moralstatuten wird nur wer als Kind eines verheirateten Paares auf die Welt kommt als vollwertiger Staatsbürger anerkannt. Gegen dieses Gesetzt hat Embers Mutter verstossen, sie und Embers Vater war nie verheiratet. Doch Ember denkt gar nicht daran in dieser schrecklichen Besserungsanstalt zu bleiben, sie ist entschlossen ihre Mutter zu retten und plant deshalb die Flucht. Doch ihre einzige Chance ist ein junger Soldat Namens Chase, der ihr früher einmal viel bedeutet hat...

meine Meinung:
Die Kurzbeschreibung des Buches hat mich sehr angesprochen, das Buch klang nach einer spannenden Dystopie mit einem interessanten Weltentwurf. Als ich zu lesen angefangen habe, hatte ich zuerst auch einen durchaus positiven Eindruck. Die Handlung ist direkt sehr spannend, es gibt keine grosse Vorgeschichte sondern man wird direkt in die Geschehnisse hineingeworfen. Man erlebt die Verhaftung von Ember und ihrer Mutter und man erfährt dabei ein bisschen etwas über die Welt, in der die Geschichte spielt. Die Informationen fand ich sehr interessant und diese Zukunftsvision teilweise wirklich schockierend.

Auch als Ember in der Anstalt ankommt war ich anfangs wirklich gefesselt von der Geschichte. Doch schon bald zeigte sich ein Problem, welches für mich leider das ganze Buch bestehen blieb. Dieses Problem heisst Ember, ist siebzehn Jahre alt und ziemlich doof. Ember wurde mir mit ihrer Art ständig nur an sich selbst, und vielleicht noch ihre Mutter, zu denken leider schnell unsympathisch. Spätestens als es um ihren Plan von der Besserungsanstalt abzuhauen ging, konnte ich nur noch den Kopf über sie schütteln. Obschon sie weiss, dass schon Personen bei dem Versuch gestorben sind, will sie ohne wirklichen Plan abhauen und nimmt dabei auch noch in Kauf, dass die einzige Person mit der sie sich angefreundet hat in Gefahr gerät. Sie hat keinerlei Ahnung wo sie überhaupt ist, geschweige denn wo ihre Mutter hingebracht wurde.

Doch natürlich hat sie Glück und wird von Chase gerettet. Mit dieser Rettungsaktion riskiert Chase wirklich viel, aber dennoch vertraut Ember ihm kein bisschen. Sie will auch vor ihm abhauen, wieder ohne einen Plan zu haben. Irgendwann habe ich mich wirklich nur noch über Ember genervt, sie war wirklich furchtbar naiv und das obschon sie in so einer gefährlichen Welt aufgewachsen ist. Ausserdem scheint sie wildfremden Menschen einfach vertrauen zu wollen, aber Chase gegenüber ist sie sogar dann noch misstrauisch, nachdem er ihr mehrmals das Leben gerettet hat.

Leider konnte mich auch die Handlung nicht wirklich überzeugen, sie war zwar grösstenteils einigermassen unterhaltsam und spannend. Jedoch zog sich der Mittelteil, hauptsächlich durch Embers doofes Verhalten, in die Länge und das Buch konnte mich nicht mehr wirklich fesseln. Dazu kommt, dass die Geschichte vorhersehbar und besonders das Ende unrealistisch und unlogisch war.

Ich hatte eigentlich das Gefühl, dass die Geschichte durch den interessanten Weltentwurf echt Potenzial gehabt hätte. Leider wurde dieses nicht ausgeschöpft. Die Erklärungen zu dem politischen System dieser Welt waren mir zu wenig, ich hätte gerne etwas mehr darüber erfahren.      

Nun noch kurz zu den, leider nicht sehr zahlreichen, Dingen die mir an Artikel 5 gefallen haben.
Ich mochte Chase, auch wenn ich nicht verstehen konnte, was er an Ember findet. Er war mir sympathisch und er hat sich glücklicherweise auch weitaus intelligenter verhalten als Ember. Ohne Chase hätte Ember wohl keinen Tag überlebt.
Ganz gegen Ende des Buches habe ich auch ein bisschen Hoffnung für Ember geschöpft. Ich mochte, dass sie mutig war und die Sache einmal selbst in die Hand genommen hat ohne alles zu ruinieren.

Auch der Titel des Buches finde ich eigentlich sehr passend, da genauer dieser Artikel 5 für den ganzen Ärger, den Ember hat verantwortlich ist. Auf dem Cover ist das obligatorische Mädchengesicht zu sehen, doch ich mag die düstere Stimmung, welche das Cover vermittelt und welche gut zur Geschichte passt.
 
Fazit:
Ich hätte die Geschichte eigentlich gerne gemocht, da sie so vielversprechend klang. Leider konnte mich die Handlung durch ihre Vorhersehbarkeit nicht wirklich überzeugen. Zudem ist die Protagonistin Ember einfach nur schrecklich unsympathisch, nervig, naiv und doof. Auch wenn mir die Geschichte gegen Ende etwas besser gefallen hat, werde ich den zweiten Teil wohl nicht lesen.

4/10*
 
Buchinfos:
Titel: Artikel 5
Autor: Kristen Simmons
Verlag: IVI Verlag
Erschienen: 16. April 2013
Seitenzahl: 432 Seiten
Broschiert: 16,99 €

Autoreninfos:
Kristen Simmons lebt in Tampa, Florida. Sie studierte Psychologie und Sozialarbeit an der University of Nevada und arbeitet heute als Psychotherapeutin mit Traumapatienten und Missbrauchsopfern. Mit »Artikel 5« gelang Kristen Simmons ein beeindruckedes Debut, dessen Geschichte in »Gesetz der Rache« fortgesetzt wird.

Quelle: www.piper.de; www.amazon.de

Montag, 18. November 2013

Lovelybooks Leserpreis 2013

Noch bis am 20. November könnt ihr eure Lieblingsbücher dieses Jahres in 15 verschiedenen Kategorien nominieren. Die einzige Bedingung dabei ist, dass die Bücher zwischen dem 1. Dezember 2012 und dem 30. November 2013 erschienen sind.
Ab dem 21. November stehen dann in jeder Kategorie die 35 am häufigsten nominierten Bücher zur Abstimmung. Also auch wenn euer Lieblingsbuch schon nominiert wurde solltet ihr es unbedingt nochmals nominieren.
 
Die Abstimmungsphase dauert bis am 28. November.
Schon am 29. November werden dann die Gewinner bekannt gegeben!
 
Ich hoffe natürlich ihr habt alle schon eure Favoriten nominiert, eine Kategorie, die ich super spannend finde ist die Kategorie bestes Buchcover, da ich mir meine Bücher den ganzen Tag ansehen könnte. ;)
 
Deshalb würde mich interessieren:
Welches Buch habt ihr in der Kategorie "Bestes Buchcover" nominiert?
 
Meine Antwort:
"Wen der Rabe ruft" von Maggie Stiefvater
Ich habe das Buch zwar noch nicht gelesen, aber es steht sehr weit oben auf meiner Wunschliste, unter anderem auch wegen dem tollen Cover. ;)
 
glg Nadja
 


Sonntag, 17. November 2013

Lesestatistik September & Oktober

Wie schon in meinem Neuzugänge Post erwähnt bin ich in den letzten zwei Monaten nicht wirklich viel zum Lesen gekommen. Drei der Bücher sind ausserdem nicht auf dem Bild, da ich sie für meine Arbeit gelesen habe und zusammen mit dieser abgeben musste.
 
 Da es jetzt schon etwas her ist, seit ich diese Bücher gelesen habe, bin ich mir nicht sicher, ob ich für September und Oktober noch einen Büchermonat-Post machen soll. Wenn ihr Interesse hättet schreibt mir doch bitte einen Kommentar. :)
 
 
Gelesen:
1. Splitterherz - Bettina Belitz
2. Vampire Academy: Seelenruf - Richelle Mead
3. City of Bones - Cassandra Clare
4. Paper Towns - John Green
5. Teufelsherz - Sabrina Qunaj
6. Insel der Nyx - Daniela Ohms
7. Göttlich verdammt - Josephine Angelini
 
Gesamt Seitenzahl: 3080 Seiten
Davon Englisch: 305 Seiten
 
Top/Flop:
Mein Top Buch dieser zwei Monate war eindeutig Paper Towns von John Green. Paper Towns ist das dritte Buch welches ich von diesem Autor gelesen habe und bisher mochte ich alle wirklich sehr. Paper Towns macht sogar meinem bisherigen Favoriten The Fault in our Stars Konkurrenz. Ich bin schon sehr gespannt auf Looking for Alaska!
 
Einen richtigen Flop hatte ich eigentlich nicht. Allerdings hatte ich mir von Splitterherz eindeutig mehr erwartet. Ich hatte so viel gutes über das Buch gelesen, dass ich mit ziemlich hohen Erwartungen daran gegangen bin und leider etwas enttäuscht wurde. Vor allem mit der Protagonistin Ellie konnte ich mich so gar nicht anfreunden.
 
Nezugänge:
 
Gekauft:
Days of Blood and Starlight - Laini Taylor
The 5th Wave - Rick Yancey
Partials - Dan Wells
Breathe - Sarah Crossan
False Memory - Dan Krokos
Vortex - Julie Cross
The House of Hades - Rick Riordan
 
Rezensionsexemplar:
Vollendet - Neal Shusterman
 
Leseplan:
Da mehr als der halbe November vorbei ist will ich mir jetzt gar nicht mehr so viel vornehmen. Ich möchte einfach wieder etwas mehr lesen, als in den letzten Monaten. Ich denke, das sollte zu schaffen sein. ;)
 
Derzeitiger Sub:
43 Bücher
 
Ich wünsche euch allen einen schönen restlichen November!
Wie oben erwähnt, lasst es mich wissen wenn ich doch noch Kurzrezis zu den September und Oktober Büchern schreiben soll. :)
 
glg Nadja


Donnerstag, 7. November 2013

Neuzugänge September & Oktober

Hallo Leute :D
Ich bin ehrlich gesagt gerade ein bisschen aufgeregt denn nach über zwei Monaten bin ich wieder zurück auf meinem Blog. YAY!!!
Ich will euch jetzt ehrlich gesagt gar nicht lange mit dem Grund für meine Abwesenheit aufhalten. (Falls es doch jemanden interessiert: Ich musste meine Maturaarbeit schreiben und bin nicht gerade ein Organisationstalent) ;)
 
Jedenfalls bin ich in meiner Bloggerpause leider nicht wirklich viel zum Lesen gekommen, höchstens für die Arbeit. Die Lesestatistik folgt dennoch irgendwann in den nächsten Tagen.
Zum Bücher kaufen hat man aber natürlich immer Zeit.
 
 
Dieses Buch habe ich mir letzte Woche ziemlich spontan gegönnt. Ich mochte den ersten Teil echt total. Allerdings finde ich es gerade ein bisschen merkwürdig, dass ich den ersten Band anscheinend hier nie auch nur mit einem Wort erwähnt habe. Ich finde es weder in meinen Neuzugängen, noch in einer Lesestatistik. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich es damals noch an dem Tag als ich es gekauft habe durchgelesen und in mein Regal gestellt habe. ;)
Dennoch echt merkwürdig! :P
 
Hm ja, dieses Buch habe ich eigentlich für eine Leserunde auf Lovelybooks bekommen, jedoch habe ich es jetzt erst diese Woche angefangen zu lesen. Ich fühle mich echt schlecht, aber ich bin wirklich (neben den Werken für die Arbeit) kaum zum Lesen gekommen. Ich habe jetzt auch erst etwa 70 Seiten gelesen, aber bisher ist es schon mal echt spannend.

 Ab hier kommen meine Neuzugänge aus New York!
 Ja neben dem ganzen Stress habe ich zusammen mit meiner Familie noch eine Woche Ferien in New York gemacht und natürlich mussten auch dort Bücher gekauft werden. Ich hätte echt etwas einen ganzen Tag nur mit Bücher kaufen verbringen können, aber meine Familie ist schon nach einer halben Stunde fast durchgedreht. Deshalb waren all diese Bücher auch eher Spontankäufe. :D
 
Zu diesem Buch habe ich schon super viel Gutes gehört und ich bin echt gespannt darauf. Aus irgendeinem Grund ist es echt riesig, aber ich musste es einfach haben. Da habe ich es auch gerne mit mir herum getragen. Ich habe alle Bücher auf einmal gekauft und hatte dadurch auch gleich noch ein Training für meine Armmuskeln. ;)
 
Dieses Buch wollte ich mir auf Deutsch schon lange mal holen, als ich es dann für nur 9 Dollar entdeckt habe musste ich es mir holen. Ausserdem gibt es auf Englisch auch bereits also kann ich direkt weiter lesen, falls es mir gefällt. :)
Ach ja fähig wie ich bin, habe ich auch gleich noch Cola über all meine Bücher geschüttet glücklicherweise wurde keines ernsthaft verletzt. :P

 
Breathe von Sarah Crossan
Hier gilt eigentlich dasselbe wie bei Partials, ausser das es den deutschen zweiten Teil auch schon gibt. Ach und ich finde dieses Cover schöner als das Deutsche. Irgendwie macht das Cover total neugierig auf den Inhalt, ich würde das Buch am liebsten direkt verschlingen.
 
 Als ich dieses Buch sah hatte ich sofort das Gefühl, dass irgendjemand total davon geschwärmt hat und es echt toll fand. Deshalb habe ich es mir direkt mal gekauft. Zuhause habe ich dann herausgefunden, dass es Tanja war, die davon geschwärmt und dem Buch, so viel ich weiss, sogar 10 Sternchen gegeben hat. Nun bin ich sogar noch gespannter darauf. Auch hier gibt es schon einen zweiten Teil. :)
 

 
Hier habe ich vor gar nicht allzu langer Zeit den ersten Teil gelesen und mochte ihn eigentlich, auch wenn ich teilweise etwas verwirrt war. Als ich das Buch gesehen habe hatte ich direkt Lust weiter zu lesen, weshalb ich es mir unbedingt kaufen musste (ich habe bisher noch nicht weiter gelesen). Leider passen die beiden Bücher nun aber vom Format her nicht zusammen. :( Ich glaube aber der dritte Teil erscheint auch schon relativ bald.
 
Dieses Buch ist das einzige der Englischen, welches ich nicht in New York gekauft habe. Ich bin ein riesen Fan der Percy Jackson und Heroes of Olympus Reihen und deshalb musste ich das Buch möglichst bald nach dem erscheinen haben und ich werde es auch sicher noch diesen Monat lesen. :)
 
Dies war ein etwas ausführlicher Neuzugänge Post, aber ich hoffe ihr habt es bis hier ausgehalten. Ich freue mich jedenfalls jetzt endlich wieder Zeit zum Bloggen zu haben, ich habs echt vermisst! :)
glg Nadja