Freitag, 26. Juli 2013

Die Kane-Chroniken 2

Die Kane-Chroniken: Der Feuerthron - Rick Riordan
zum Inhalt:
Eigentlich hätten Carter und Sadie genug zu tun, denn sie haben sich nun, nachdem sie Seth besiegt haben, daran gemacht Nachwuchsmagier auszubilden. Allerdings wartet schon eine neue Bedrohung auf sie, der Schlangengott Apophis beginnt wieder an Macht zu gewinnen und will die Welt ins Chaos stürzen. Carter und Sadie müssen dies unbedingt verhindern und so begeben sie sich auf eine gefährliche Mission um den Sonnengott Re wieder zu erwecken, denn dieser ist der einzige der es mit Apophis aufnehmen könnte. Doch Apophis ist nicht der einzige Feind der Kane Geschwister und sie benötigen jede Hilfe, die sie bekommen können...

meine Meinung:
Anfangs hatte ich echt Probleme wieder in die Geschichte hinein zu finden, da es schon sehr lange her war, seit ich den ersten Teil gelesen habe. Mit der Zeit, nachdem ein paar Dinge wiederholt wurden, kamen aber meine Erinnerungen wieder so weit zurück, dass ich mich in der Geschichte zurecht fand. Wirklich viel Zeit um sein Gedächtnis aufzufrischen hat man aber eigentlich nicht, denn die Geschichte beginnt schon total rasant und im Verlauf steigert sich das Tempo eher sogar noch.
 
Die Geschichte war wieder total tempo- und actionreich. Carter und Sadie haben jede Menge Feinde, die alle nicht zu unterschätzen sind. Ein paar der ägyptischen Götter, mit denen sie es aufnehmen müssen waren echt unheimlich wie beispielsweise Nechbet, die Geiergöttin oder auch Babi, der wie ein riesiger Pavian aussieht. Allerdings sind die Götter nicht die einzigen Feinde, die es auf Carter und Sadie abgesehen haben. Auch das Lebenshaus ist den beiden noch immer Feindselig gesinnt und möchte um jeden Preis verhindern, dass sie Re wieder erwecken.
 
Doch natürlich haben die beiden nicht nur Feinde, sondern auch ein paar Verbündete, die ihnen zur Seite stehen. Eine davon wäre Bastet, die ihnen, wie schon im ersten Teil, so gut wie möglich hilft. Sie kann allerdings nicht zusammen mit ihnen auf ihre Mission, sondern wird anderweitig gebraucht. Daher hat sie Carter und Sadie Bes, ein Gott in Zwergengestalt, als Hilfe geschickt. Ich mochte Bes total gerne, er war super lustig und seine Methode um Feinde in die Flucht zu schlagen einfach unschlagbar.
Erzählt wird die Geschichte wieder so, dass Carter und Sadie abwechselnd erzählen. Sie erzählen ihre Geschichte und nehmen es auf Kassette auf, der Autor hat diese Kassetten erhalten und alles niedergeschrieben. Daher ist es wieder so, dass sie sich teilweise in ihren Erzählungen unterbrechen und teilweise nicht alles genau gleich sehen. Die Geschichte ist dadurch sehr umgangssprachlich geschrieben. Doch auch der Humor kommt nicht zu kurz und auch wenn ich nicht ständig lachen musste, gab es doch ein paar sehr lustige Momente.
 
Was ich auch wieder sehr mochte, war über die ägyptische Mythologie zu lesen. Es gibt so viele interessante Götter, irgendwie war es fast schon ein bisschen verwirrend. Ich fand es auch super, dass die Geschichte in vielen verschiedenen Ländern spielt, ihre Mission führt Sadie und Carter unter anderem nach England, Russland und Ägypten. Die Geschichte war dadurch sehr abwechslungsreich und wurde nie langweilig, auch wenn es nicht allzu viele grosse Überraschungen gab.

Nun leider zu den Dingen, die ich nicht wirklich mochte. Ein grosser Punkt wäre hier die Charaktere, womit eigentlich hauptsächlich Carter und Sadie gemeint sind. Ich fand leider beide oftmals ziemlich nervig, obwohl Sadie noch etwas schlimmer war. Jedenfalls fand ich beide nicht so wirklich sympathisch und konnte auch nicht mit ihnen mitfiebern. Beide kamen für mich ziemlich kindisch herüber. Ausserdem wirkten auch beide Charaktere ziemlich oberflächlich. Andere wirklich wichtige Charaktere gab es eigentlich nicht, vielleicht mit Ausnahme von Bes, den ich ja wie erwähnt wirklich mochte.
Natürlich gab es auch noch eine Liebesgeschichte, die zwar nicht direkt die Hauptrolle einnimmt aber doch nicht zu vernachlässigen ist. Auch diese Liebesgeschichte oder Liebesgeschichten, da Carter und Sadie beide verliebt sind, konnten mich nicht wirklich begeistern und ich fand sie ehrlich gesagt auch etwas unnötig, besonders bei Sadie, weil dort wieder ein Art Dreiecksbeziehung eingeführt wird.

 Das Cover ist wieder echt toll, ich liebe es. Es passt super zur Geschichte und ist absolut einzigartig, wenn auch ein bisschen unheimlich. Auch der Titel ist eigentlich ziemlich passend, bei der Gestaltung gibt es also absolut nichts einzuwenden.

Fazit:
Insgesamt konnte mir Der Feuerthron gut unterhalten. Ein Abzug gibt es aber hauptsächlich wegen der unsympathischen und nervigen Charaktere. Ansonsten war die Geschichte spannend, actionreich, humorvoll und wurde nie langweilig.

7/10*

Buchinfos:
Titel: Die Kane-Chroniken - Der Feuerthron
Autor: Rick Riordan
Verlag: Carlsen
Erschienen: März 2013
Seitenzahl: 520 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen lebt er in San Antonio, USA, und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 32 Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, "Die Kane-Chroniken" und "Helden des Olymp", schafften auf Anhieb den Sprung auf die New-York-Times-Bestsellerliste.

 Quellen: www.carlsen.de; www.amazon.de

Sonntag, 14. Juli 2013

Lesestatistik Juni


Ehrlich gesagt hätte ich gar nicht erwartet, dass ich letzten Monat so viel gelesen habe, denn es kam mir so vor als wäre ich fast nicht zum Lesen gekommen. Etwas anderes, was mir aufgefallen ist, ist dass ich letzten Monat nur Bücher von Autoren gelesen habe, die ich vorher kannte. Eigentlich sogar hauptsächlich von Autoren, die ich zu meinen Lieblingsautoren zähle. ;) Dadurch kann man sich ja wohl schon fast denken, dass mir eigentlich alle Bücher ziemlich gut gefallen haben.
Gelesen:
2. Die Kane-Chroniken: Der Feuerthron - Rick Riordan (Rezension folgt)
6. Der Weg der gefallenen Sterne - Caragh O'Brien (Rezension folgt)

Gesamt Seitenzahl: 2172 Seiten
Davon Englisch: 227 Seiten

Buch des Monats:
Wie ich schon gesagt habe, haben mir eigentlich alle Bücher, die ich im Juni gelesen habe nicht schlecht gefallen. Mir Highlight war dennoch eindeutig Silber. Ich habe schon in meinem Büchermonat etwas darüber geschrieben und will deshalb eigentlich gar nicht mehr allzu viel dazu sagen. Jedenfalls hat mir das Buch echt super gefallen, wenn auch nicht ganz so toll wie Rubinrot. Vielleicht könnte dies jedoch daran liegen, dass ich jetzt ein bisschen älter bin, als die Protagonistin Liv und ich mich damals besser mit Gwen identifizieren konnte. Wie auch immer, ich würde euch Silber wirklich empfehlen, es ist ein tolles Buch!




Gekauft:
Silber: Das erste Buch der Träume - Kerstin Gier

Rezensionsexemplare:
Unsterblich: Das Tor der Dämmerung - Julie Kagawa
Tiamat - Tanja Heitmann
Soul Screamers 4: Schütze meine Seele - Rachel Vincent
Enders - Lissa Price

Leseplan:
Wie schon letzten Monat erwähnt will ich ja meinen SuB abbauen und habe dafür Zettelchen mit allen Titeln gemacht. Diesen Monat habe ich zwei davon gezogen und es waren Skulduggery Pleasant 3 von Derek Landy und Tempest von Julie Cross. Da es jetzt schon Mitte Monat ist und ich noch ziemlich viel für die Schule lesen muss, weiss ich nicht ob ich beide Bücher noch schaffe, aber ich werde es auf jeden Fall probieren.

glg Nadja


Donnerstag, 11. Juli 2013

Büchermonat Juni 2013

In meinen Büchermonat Posts möchte ich euch jeweils alle Bücher, die ich in einem Monat gelesen habe und zu denen es keine richtige Rezension geben wird kurz vorstellen. Ich hoffe diese Kurzrezensionen sind für euch hilfreich auch wenn ich darin nur eine sehr beschränkte und subjektive Übersicht geben kann, was mir an den Bücher gefallen oder auch nicht gefallen hat. Wenn ihr zu irgendeinem Buch mehr wissen wollte schreibt einfach einen Kommentar und ich werde versuchen eure Fragen so schnell und gut wie möglich zu beantworten.
Ich habe mich schon sehr auf ein weiteres Abendteuer mit Anna und Sebastiano gefreut. Dieses Mal geht es für die beiden nach Paris in die Stadt der Liebe. Eigentlich könnte man meinen, dass dies ein toller romantischer Ausflug in die Vergangenheit werden könnte. Allerdings sind die Umstände dieses Mal ziemlich merkwürdig, denn Sebastiano erinnert sich nicht daran aus der Zukunft zu kommen und scheint Anna nicht wieder zu erkennen. Sie muss deshalb versuchen sein Gedächtnis irgendwie aufzufrischen um ihn davor zu retten für immer in der Vergangenheit fest zu sitzen. Paris ist wieder ein wunderschöner Schauplatz und die Geschichte wieder super spannend. Man lernt ein paar wirklich interessante neue Charaktere kennen und die Geschichte ist super fesselnd und immer wieder für eine Überraschung gut. Anna wirkt in diesem Teil sicherer und erwachsener, allerdings kommt deshalb der Humor in diesem Teil etwas zu kurz, auch insgesamt war die Geschichte etwas düsterer.  Dennoch fand ich Zeitenzauber echt toll, auch wenn vielleicht nicht ganz so gut wie der erste Band. Ich hätte mir auch noch etwas mehr romantische Szenen mit Anna und Sebastiano gewünscht, aber man kann ja nicht alles haben. 8/10*     
Dieses Buch habe ich grösstenteils an einem Abend gelesen. In der Geschichte geht es um Engel. Genauer gesagt geht es hauptsächlich um einen Engel, der ein bisschen anders ist, als die anderen. Dieser Engel wird zum Schutzengel von Emily, der Protagonistin. Der Engel ist wie schon gesagt ein bisschen ein besonderer Fall und er greift auch zu etwas speziellen Methoden um seinen Job zu erledigen. So kommt es, dass Emily und er sich kennen lernen, was eigentlich nicht passieren sollte. Was mir an der Geschichte besonders gefallen hat, ist eigentlich weniger die Handlung, die zwar auch echt spannend war, sondern mehr die Charaktere. Ich mochte Emily wirklich sehr, sie war mir super sympathisch und sie wirkt auch sehr authentisch. Doch auch ihr bester Freund Will fand ich super sympathisch und auch Emilys Schutzengel Damian fand ich ein interessanter Charakter. Ich habe es sehr genossen das Buch zu lesen, besonders weil ich durch den tollen Schreibstil von Sabrina Qunaj richtig in der Geschichte versinken konnte. Einzig das Ende hat mir nicht ganz so gut gefallen, weil es für meinen Geschmack alles ein bisschen schnell ging und ein bisschen verwirrend war. 8/10*
Silber: Das erste Buch der Träume - Kerstin Gier
Über dieses Buch könnte ich eigentlich locker eine ganze Rezension schreiben, ich werde dies allerdings nicht tun, da ich in letzter Zeit schon gefühlte tausend Rezensionen dazu gesehen habe. Dennoch möchte ich hier kurz schreiben, wie ich das Buch fand, einfach falls doch noch jemand nicht ganz sicher ist ob er das Buch lesen soll. Meiner Meinung nach ist das Buch eindeutig lesenswert. Schon nur das Cover und die Gestaltung des Buches konnte mich in ihren Bann ziehen und auch der Inhalt steht dem Äusseren um nichts nach. Die Geschichte war wieder super humorvoll geschrieben, Charaktere einfach nur liebenswert, das Thema einzigartig und die Handlung super spannend. Ich habe das Buch an einem Stück durchgelesen und war danach komplett begeistert. Eines möchte ich dazu jedoch sagen, so viel ich auch über das Buch schwärme, man sollte es nicht mit Rubinrot vergleichen. Denn egal, wie gut mir dieses Buch gefallen hat die Edelsteintrilogie ist und bleibt eine meiner Lieblingtrilogien und Silber kommt da leider noch nicht ganz heran. Dennoch kann ich das Buch nur weiter empfehlen und ich möchte euch jetzt nicht noch mit meinen kleinen Kritikpunkten nerven. 9/10*



An Abundance of Katherines - John Green
Dieses Buch war mein englisches Buch für den Monat Juni und das zweite Buch von John Green, welches ich bisher gelesen habe. In dem Buch geht es um einen Jungen, der das neunzehnte Mal von einem Mädchen namens Katherine verlassen wurde. Auch ansonsten ist Colin Singleton alles andere als normal und auch sein bester Freund Hassan, mit dem er sich auf einen Roadtrip begibt ist alles andere als normal. Schliesslich enden die beiden in einem kleinen Ort namens Gutshot und stellen dort einiges auf den Kopf. Ehrlich gesagt habe ich ein bisschen gebraucht um in die Geschichte hinein zu finden, da sie komplett anders ist als alles, was ich bisher gelesen habe. Die Charaktere sind echt einzigartig, besonders Colin ist ein wirklich sehr interessanter Mensch. Er steht nicht nur eindeutig auf Mädchen Namens Katherine, welche ihn jedes Mal verlassen, er ist auch ein echtes Wunderkind und spricht jede Menge Sprachen und besitzt allerhand unnötiges Wissen, ausserdem hat er Angst, nun da er erwachsen wird und somit kein Wunderkind mehr ist, nichts mehr besonders zu sein und möchte deshalb unbedingt irgendetwas besonders erreichen oder herausfinden. Auch die anderen Charaktere sind super interessant, ich mochte besonders Hassan und Lindsey sehr. Die Geschichte ist lustig, aber auch teilweise echt tiefgründig und obschon sie nicht super actionreich und spannend ist, konnte sie mich nach ein paar Anlaufschwierigkeiten richtig fesseln. 8/10*

Vielleicht konnte ich euch ja für eines der Bücher interessieren, wenn ihr Fragen habt, könnt ihr sie mir ruhig stellen.
Ich habe diesen Monat noch ein paar andere Bücher gelesen, zu denen es bald noch Rezensionen geben wird.
glg Nadja

Dienstag, 9. Juli 2013

Neuzugänge Juni

Nach über zwei Wochen Stille auf meinem Blog möchte ich mich nun mit meinen Neuzugängen des letzten Monats zurück melden. Es tut mir Leid, dass hier in letzter Zeit so wenig los war, aber die Zeit vor den Ferien war einfach nur super stressig und ich hatte auch echt absolut keine Motivation irgendetwas zu machen. Deshalb habe ich mich jetzt in den ersten paar Ferientagen gründlich ausgeruht, damit ich mich jetzt voller Energie zurück melden kann. ;)

Hier also meine neuen Schätze:
Wie immer würde ich mich freuen, wenn ihr, falls ihr die Bücher kennt, schreibt wie sie euch gefallen haben. :)

Ich habe bisher noch nicht allzu viel über das Buch gelesen, besonders auch weil ich mich überraschen lassen möchte. Etwas, was ich an dieser Reihe nämlich sehr mag, sind alle die interessanten und einzigartigen Elemente, die sich die Autorin für jeden Teil ausdenkt und die dafür sorgen, dass die Bücher nie langweilig werden.

Herzlichen Dank an den Darkiss Verlag!

Als grosser Fan der Edelsteintrilogie musste ich mir das neue Jugendbuch von Kerstin Gier natürlich sofort kaufen. Ich habe es dann auch direkt am Tag oder eher in der Nacht danach gelesen und es hat mir wirklich gut gefallen. Für mich kommt es zwar nicht ganz an Rubinrot heran, aber das Buch konnte mich wieder super unterhalten und ich musste während dem Lesen echt ständig grinsen. Ausserdem habe ich das Gefühl, dass die Reihe sogar noch Steigerungspotenzial hat. 

Dieses Buch hat mich eigentlich hauptsächlich wegen den hübschen Farben des Covers und dem Namen der Protagonistin angesprochen (sie heisst wie ich!) angesprochen. :) Ich finde aber auch die Inhaltsangabe klingt echt spannend. Ich habe noch nicht wirklich viel über das Buch gehört und lasse mich jetzt einfach mal überraschen, ich hoffe sehr es wird gut.

Herzlichen Dank an den cbt Verlag!

Für dieses Buch gab es  für mich etwa hundert gute Gründe, es zu lesen. Da wäre mal die Autorin (ich liebe die Plötzlich Fee Reihe), die interessante Kurzbeschreibung, die tollen Dinge die ich schon darüber gehört habe, das Cover... Ich freue mich schon total darauf! Ich hoffe nur meine Erwartungen sind nicht zu hoch.

Herzlichen Dank an den Heyne Verlag!

Starters hat mir wirklich gut gefallen und ich will unbedingt wissen, wie die Geschichte ausgeht. Ich weiss ehrlich gesagt nicht mehr ganz alles, was in Starters geschehen ist, aber ich weiss, dass ich echt fasziniert war von der Geschichte. Die Inhaltsangabe klingt jedenfalls schon mal super interessant, ohne wirklich viel zu verraten.

Herzlichen Dank an den IVI Verlag!

Das waren meine Neuzugänge und ich bin mir sicher zumindest lesetechnisch steht mir ein toller Sommer bevor. Falls ihr meine Neuzugänge für den Juli nicht erst Ende Monat sehr wollt, schaut doch mal bei meinem Twitter Profil vorbei, ich poste Bilder von fast all meinen Neuzugängen, sobald sie bei mir eingetroffen sind. Hier gehts zu Twitter!

Ich wünsche allen die, wie ich Sommerferien haben, schöne Ferien!
glg Nadja