Montag, 26. September 2011

Das Mädchen mit dem Stahkorsett


Das Mädchen mit dem Stahlkorsett - Kady Cross

zum Inhalt:
Finley Jayne möchte eigentlich einfach nur ein ganz normales Mädchen sein. Auf den ersten Blick scheint sie dies auch zu sein, sie ist hübsch und liebeswert, doch wenn sie Angst hat, zeigt sich ihre dunkle Seite. Diese ist übermenschlich stark, ziemlich brutal und unberechenbar. Ausserdem hat sie Finley schon oft in Schwierigkeiten gebracht. Als sie wegen ihrer dunklen Seite sogar die Anstellung bei einer reichen Familie verliert ist sie verzweifelt. Sie flüchtet und läuft geradewegs Griffin, dem Duke of Greythorne vor das Velo. Dieser nimmt sie bei sich Zuhause auf, denn er und seine Freunde sind wie Finley, auch sie besitzen besondere Kräfte. Zusammen mit ihnen findet Finley heraus, was es mit ihrer gespaltenen Persönlichkeit auf sich hat und sie kommen einer riesigen Verschwörung auf die Spur...

meine Meinung:
Die Geschichte spielt in London 1897. Die Welt in der Geschichte entspricht aber nicht dem wirklichen London Ende 19. Jahrhundert, es ist aber auch nicht frei erfunden. Es gibt viele Dinge, die wohl historisch wirklich so waren, aber auch vieles, dass sogar ein bisschen an eine Zukunftgeschichte erinnert. Es gibt zB. Automaten, die viel weiter entwickelt sind als unsere heutigen Maschinen. Zudem gibt es Sogenannte Organellen, die auch eine wichtige Rolle spielen, dazu möchte ich aber noch nicht zuviel verraten. Obwohl ich mich manchmal daran erinnern musste, dass dies kein Zukunftsroman ist, sondern das er 1897 spielt hatte das Buch eine tolle Atmosphäre, die mich schnell in ihren Bann zog. Die Geschichte ist aus ziemlich vielen Sichtweisen geschrieben, was ich aber gut finde, weil man so mehr über die einzelnen Charakter herausfinden kann und sie besser kennenlernt. Die Geschichte erinnert teilweise ziemlich an eine Detektivgeschichte bei der ein paar Jungendliche einen Verbrecher jagen und ist zwar nicht langweilig, aber leider auch nicht wirklich etwas besonderes.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, sie beschreibt alles sehr gut, so das man sich auch wirklich vorstellen kann, wie es in jenem London, der Geschichte aussehen könnte. Besonders die Kleidung wir meiner Meinung nach sehr schön beschrieben. Was mich allerdings etwas genervt hat sind die vielen Maschinen und Automaten, die zwar in der Geschichte vorgekommen sind, aber nie wirklich erklärt wurden.

Die Hauptfiguren sind eigentlich alle sehr interessant, jeder hat seine eigene interessante Geschichte und jeder hat so seine Probleme, mit denen er fertig werden muss. Dennoch hat mich irgendwie keine der Hauptfiguren berührt, ich konnte mit niemandem wirklich mitfühlen. Besonders Finley hat mich enttäuscht, den größten Teil der Geschichte wirkt sie ziemlich langweilig und naiv, nur wenn sich ihre dunkle Seite zeigt wird sie cool und stark. Wie schon gesagt fand ich alle anderen eigentlich spannende Charakter, aber keiner konnte mich wirklich berühren, außer vielleicht Jack Dandy, der mich mit seiner coolen Art sofort für sich eingenommen hat. Das mich keine der anderen Figuren wirklich berührt hat liegt vielleicht daran, dass sie alle noch sehr jung sind (so zwischen 16 und 20), aber oft nicht wirklich so wirken besonders Emily, die wirklich genial ist im Umgang mit den Automaten und Technik im Allgemeinen. Was mich auch ein bisschen gestört hat ist, dass die Autorin wohl große Freude an Dreiecksbeziehungen hat, in dieser Geschichte finden sich nämlich ganze zwei solche Beziehungen und beide sind ziemlich unnötig.

Das Cover gefällt mir nicht wirklich, gut das Mädchen, dass darauf abgebildet ist könnte mit etwas Fantasie schon Finley sein, aber ich persönlich habe mir Finley ziemlich anders vorgestellt. Dafür passt das Cover aber gut zum Thema der Geschichte und man sieht sofort, dass es sich um eine Steampunk Geschichte handelt. Der Titel gefällt mir eigentlich ziemlich gut, obwohl das Stahlkorsett eigentlich keine große Rolle spielt habe ich das Gefühl, dass der Titel zur Geschichte passt.

Fazit:
Eine Geschichte, die bei mir gemischte Gefühle hinterlässt. Einerseits hat mir der Ausflug in die Steampunk Welt eigentlich ziemlich gut gefallen. Andererseits fand ich die Charaktere und auch nicht Geschichte nicht vollständig gelungen. Das Positive überwiegt aber, denn ich habe die Geschichte eigentlich sehr gern gelesen.
Dennoch weiss ich noch nicht sicher, ob ich die Fortsetzung auch lesen werde.

7/10*

Buchinfos:
Titel: Das Mädchen mit dem Stahlkorsett
Autor: Kady Cross
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: 22. August 2011
Seitenzahl: 368 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Schon von klein auf war es Kady Cross' größter Wunsch, Schriftstellerin zu werden, wobei die Fantasy u.a. schon früh eine große Rolle spielte. Wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt Kady Cross ihre Zeit mit lesen oder der Herstellung ihres eigenen Make-ups. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und einem ganzen Rudel Katzen in Connecticut.

(Quelle: www.randomhouse.de)

Sonntag, 25. September 2011

Neue Bücher #10




Ja ich gebe es zu, ich war mal wieder shoppen. Aber dieses mal habe ich mich echt zurückgehalten. Ich habe mir zwar drei Bücher gekauft, aber es sind alles Mängelexemplare und zusammen haben sie nur 10 Schweizer Franken gekostet. Bei den Bartimäus Büchern hatte ich mir ja schon mal den zweiten Band für 5 CHF gekauft und jetzt also noch den ersten und den dritten. Es sieht allerdings etwas komisch aus, wenn ich alle drei nebeneinander stelle, da der zweite Band ein Hardcover ist und somit ein komplett anderes Vormat hat. Von der Pretty Little Liars Reihe hatte ich bis jetzt erst dene ersten Band und jetzt halt auch noch den vierten. Band 2 und 3 hatte es leider nicht. :(

Die Kurzbeschreibungen spare ich mir dieses mal, weil es ja alles Reihen sind.


Dann ist diese Woche noch Totentöchter bei mir angekommen. Ich hatte es schon vor längerer Zeit mal für mich vormerken lassen, aber ich hätte nicht gedacht, dass ich es bekomme, da ich Zweilicht noch nicht Renzensiert habe. Da habe ich mich natürlich umso mehr gefreut, dass ich Totentöchter doch bekommen habe. Leider ist das Buch oben links etwas beschädigt, aber das stört mich eigentlich nicht groß.
Dann ist am Freitag nocheinmal ein Überraschungspaket gekommen, ich habe nämlich bei einem Gewinnspiel Entflammt als Hörbuch gewonnen. Nur wusste gar nichts davon, bis eben Freitag das Paket kam. XD

Hier noch die Kurzbeschreibungen:

Totentöchter - Die dritte Generation von Lauren DeStafano:
Sie sind jung und schön, doch dem Tod geweiht

Rhine ist sechzehn Jahre alt – und wird in vier Jahren sterben. Ein missratenes Genexperiment hat katastrophale Folgen für die Menschheit: Frauen leben nur bis zum zwanzigsten, Männer bis zum fünfundzwanzigsten Lebensjahr. In dieser Welt ist nicht ungewöhnlich, was Rhine passiert: Sie wird entführt und mit dem reichen »Hauswalter« Linden in eine polygame Ehe gezwungen, um möglichst schnell Nachkommen zu zeugen. Rhine präsentiert sich eine glitzernde Welt voller Luxus und Reichtum – eine Welt ohne Freiheit. Gemeinsam mit dem Diener Gabriel plant Rhine ihre Flucht, bevor es zu spät ist…

Die Kurzbeschreibung klingt ja schon mal unglaublich spannend und das Cover ist einfach nur wunderschön.

Herzlichen Dank an den cbt - Verlag!!!

Immortal Beloved - Entflammt von Cate Tiernan:
Er küsste mich wieder auf den Mund. Dieser Moment löschte alle Erinnerungen an jedes andere Gesicht und jeden Kuss der letzten vierhundert Jahre aus. Er war alles, was ich wollte, alles, was ich je gewollt hatte, alles, was ich jemals wollen würde. Ich sah ihn an, unser Atmen durchbrach die Stille im Stall, ich lächelte zu ihm auf und eisiges Erkennen breitete sich auf seinem Gesicht aus.

(Quelle Kurzbeschreibungen: Amazon.de)

So das waren meine Neuzugänge, nächste Woche kommen vielleicht nochmal so zwei oder drei Bücher.
Ach ja vielleicht habt ihr es ja schon gesehen, aber ich möchte es jetzt trotzdem nochmals extra erwähnen, ich habe eine neue Seite erstellt, wo ihr mein SuB sehen könnt. Dieser wächst nämlich leider mit einer beängstigenden Geschwindigkeit. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr dort mal vorbei schaut und vielleicht einen Kommentar hinterlässt.
Liebe Grüsse Nadja

Dienstag, 20. September 2011

Das verbotene Eden - David und Juna


Das verbotene Eden: David und Juna - Thomas Thiemeyer

zum Inhalt:
Die Welt in der Zukunft, nichts ist mehr so, wie es mal war. Ein Virus hat die Menschheit befallen und sie direkt an der Wurzel getroffen. Durch dieses Virus wurde die Menschheit entzweit, Frauen und Männer sind verfeindet, sie hassen sich. Die Männer leben in den Ruinen der früheren Städte, die Frauen leben in der Natur. Kinder gibt es fast keine mehr, die Menschheit ist vom aussterben bedroht. Nach Jahren des Krieges herrscht zurzeit Frieden, doch dieser ist alles andere als sicher. Es gibt immer häufiger Angriffe. Ein zweiter Krieg steht kurz bevor und dieser würde wohl das Ende der Menschheit bedeuten. Doch als sich die Kriegerin Juna und der Mönch David kennenlernen, wird ihnen klar, dass es vielleicht doch noch Hoffnung gibt...


meine Meinung:
Die Idee, dass etwas die Männer und Frauen entzweit und zu Todfeinden gemacht hat, ist einfach nur brillant. Doch auch eine noch so gute Idee muss richtig Umgesetzt werden damit ein Buch lesenswert wird. Ich finde dass ist Thomas Thiemeyer eigentlich gut gelungen, auch wenn die Idee vielleicht noch ein bisschen mehr Potenzial hätte, als in das verbotene Eden ausgeschöpft wurde. Dennoch fand ich die Geschichte um David und Julia sehr gut. Besonders dass die Geschichte aus beiden Sichtweisen geschrieben ist finde ich wirklich toll, denn so hat man die Chance die Absichten beider Seiten verstehen zu können. Deshalb war es bei mir auch so, das ich jetzt nie fand, die eine Seite seien die Guten und die anderen die Bösen. Natürlich hatte ich meine Sympathien mehr auf der Seite der Frauen, dies könnte aber "vielleicht" auch daran liegen, dass ich selbst eine Frau bin.

Ich fand die Geschichte sehr fesselnd, auch wenn zu Beginn eigentlich noch nicht wirklich viel geschieht. Gegen Ende wird die Geschichte aber dann sogar so spannend, dass man das Buch nur noch mit extrem viel Überwindung aus der Hand legen kann. Auch die Atmosphäre hat meinem Gefühl nach gestimmt. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen, auch wenn die Beschreibungen jetzt nicht so extrem ausführlich waren. Der Schreibstil fand ich sehr angenehm zu lesen, ausser die Zitate aus Romeo und Julia, die mich aber keinesfalls gestört haben. Ich fand sie sehr schön und passen, auch wenn ich nicht ganz alles verstanden habe.

Sowohl David, als auch Juna mochte ich sehr. Besonders David macht eine tolle Entwicklung durch, er entwickelt sich von einem eher zurückhaltenden Jungen, der sich lieber mit Büchern als mit Menschen abgibt zu einem richtigen Kämpfer, der für das was im wichtig ist auch einiges riskiert. Juna hingegen verliert im Verlauf der Geschichte ein bisschen ihre Starrköpfigkeit und vorallem auch ihren Hass auf alle Männern. Beide merken, dass vieles nicht so ganz so ist, wie sie immer dachten.
Die Liebesgeschichte der beiden ist eher hintergründig und bei weitem nicht so ausgeprägt, wie man vielleicht aufgrund der Kurzbeschreibung glauben könnte. Dennoch hat es mir so eigentlich gut gefallen und es ist nicht so das mir etwas gefehlt hätte. Denn die kleine Liebesgeschichte zwischen David und Juna ist dafür sehr schön ausgearbeitet und hat gewisse Parallelen zu Romeo und Julia, was sicher auch geplant war, schliesslich trägt David ständig ein Exemplar dieser Liebesgeschichte mit sich herum und liest Juna auch daraus vor.

Das Cover gefällt mir jetzt nicht so ausserordentlich. Die beiden Jugendlichen, die darauf abgebildet könnten zwar schon so einigermassen zu David und Juna passen, aber erstens habe ich mir die beiden irgendwie hübscher vorgestellt und zweitens sieht es meiner Meinung nach ein bisschen komisch aus, wie sie da mitten auf dem Cover zusammengebastelt wurden. Die Karte im Hintergrund des Covers ist auch im innern des Buches noch mal abgedruckt, was ich sehr hilfreich finde, da man sich so besser orientieren kann.

Fazit:
Eine tolle deutsche Dystopie, die vor allem durch eine wirklich geniale Idee und sympathische Hauptprotagonisten besticht.

9/10*

Buchinfos:
Titel: Das verbotene Eden - David und Juna
Autor: Thomas Thiemyer
Verlag: PAN
Erschienen: 22. August 2011
Seitenzahl: 460 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Thomas Thiemeyer, geboren 1963, lebt in Stuttgart und arbeitete zunächst als Illustrator. Nach fünf rasanten mystischen Wissenschaftsthrillern – zuletzt "Korona" –, entdeckte er mit den "Chroniken der Weltensucher" höchst erfolgreich das Jugendbuch für sich. Mit "Das verbotene Eden – David und Juna" beginnt ein neuer großer Zyklus, der in einer bedrohlichen Zukunft spielt. Mehr Informationen zum Autor unter http://www.thiemeyer.de/


(Quelle: http://www.amzon.de/; http://www.pan-verlag.de/)

Donnerstag, 8. September 2011

Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen


Eternally: Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen - Lisa Cach

zum Inhalt:
Caitlyn hatte schon immer das Gefühl nicht dazu zu gehören. Sie fühlt sich von alten Schlössern angezogen und interessiert sich sehr für Geschichte. Als sie ein Stipendium für ein Internat in Frankreich angeboten bekommt, ist für sie sofort klar, das sie es annehmen wird. Sie packt ihren Koffer und fliegt nach Frankreich. Doch dies tut sie nicht nur, um ihrer Heimat zu entkommen, sondern auch in der Hoffnung ihre schrecklichen Albträume loszuwerden. Doch ihre Träume verschwinden nicht, anfangs werden sie sogar noch schlimmer und zudem hat sie neu auch Träume von einem Geheimnisvollen jungen Mann, von dem sie sich stark angezogen fühlt.
Sie ist sich sicher, er ist ihre große Liebe, doch wie soll das gehen, schließlich hat er vor 400 Jahren gelebt und sie kann nur in ihren Träumen mit ihm zusammen sein.

meine Meinung:
In Eternally geht es hauptsächlich um rätselhafte, sehr reale Träume und Hexen, dass wird schön mit ein paar historischen Elementen verbunden und auch eine schöne Liebesgeschichte ist vorhanden. Das hört sich doch alles sehr schön an, was es auch ist, aber eines hat mir leider gefehlt und das war die Spannung. Die Geschichte ist nicht langweilig, aber sie hat mich auch nie so wirklich gefesselt. Dabei hat mir sowohl die Geschichte, als auch die tolle Atmosphäre, die Eternally eindeutig hat, ich meine die Geschichte spielt in einem alten Französischen Schloss, sehr gut gefallen. Leider gab es immer so ein hin und her, da geschieht etwas wirklich spannendes, aber dann wird schon fast wieder langweilig, bis wieder etwas spannendes geschieht. Außerdem fand ich den Schluss irgendwie unbefriedigend, weil da meiner Meinung nach eigentlich die Stelle wäre, wo das Ganze erst wirklich spannend werden könnte. Weshalb ich auch wirklich sehr hoffe, dass es noch einen zweiten Teil geben wird, Eternally hat nämlich meiner Meinung nach noch unglaublich viel Potenzial, das noch nicht ausgeschöpft wurde.

Vielleicht liegt es aber auch ein kleines bisschen an den Charakteren, das mich die Geschichte nicht wirklich gefesselt hat. Caitlyn ist nämlich eigentlich sehr sympathisch, aber ich hatte manchmal leider Probleme ihre Probleme, Gedanken und Probleme wirklich nachempfinden zu können. Außerdem ist sie teilweise wirklich etwas naiv und leider nicht so stark, wie sie am Anfang gewirkt hat. Dennoch mochte ich sie eigentlich, besonders da sie genauso wie ich so ihre Probleme hat mit dem Französisch, was sie auch authentisch wirken lässt. Leider ist sie aber auch so ziemlich die einzige, über die man wirklich viel erfährt, alle anderen bleiben leider ziemlich oberflächlich, was ich schade fand, da ich denke das ein paar wirklich noch Potenzial hätten.

Das Cover finde ich wirklich sehr schön, das Mädchen das darauf abgebildet ist passt eigentlich auch zu Caitlyn, was ich gut finde, da ich es nicht mag, wenn auch dem Cover irgendwelche Menschen abgebildet sind, die dann nicht zu den Protagonisten passen. Noch schöner finde ich das Buch aber, wenn man den Umschlag abnimmt. Dort ist nämlich noch einmal das selbe aufgedruckt, aber ohne das Mädchen und das geschriebene, was meiner Meinung nach einfach nur wunderschön aussieht. Was ich auch hübsch finde ist, das am Anfang jedes Kapitels noch das schöne Blättermuster gedruckt ist. Ich mag solche süßen Details nämlich sehr, da liest man das Buch gleich nochmal lieber.
Auch den Titel finde ich wirklich toll. Er ist nicht nur super romantisch, sondern er passt auch sehr gut zum Buch.

Fazit:
Mir hat Eternally eigentlich gut gefallen, nur die Spannung habe ich vermisst. Sonst war die Geschichte wirklich sehr schön. Ich hoffe sehr, dass es noch eine Fortsetzung geben wird, da Eternally meiner Meinung nach noch sehr viel Potenzial hat.

8/10*

Buchinfos:
Titel: Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen
Autor: Lisa Cach
Verlag: Egmont - INK
Erschienen: 4. August 2011
Seitenzahl: 347 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Nach Jobs als Englischlehrerin in Japan und als Telefonseelsorgerin für eine Psychokrisen-Hotline ist Lisa Cach überglücklich, dass Arbeit mittlerweile bedeutet, Liebesgeschichten mit Zeitreisenden, Geistern und Zombies zu schreiben. Das verregnete Seattle ist ihr Zuhause, und obwohl sie die Stadt liebt, nutzt sie jede Gelegenheit, in die Ferne zu reisen zum Beispiel nach Kathmandu, in die Urwälder von Borneo, in rumänische Dörfer und zu mehr europäischen Schlössern, als sie oder ihr inzwischen etwas ermüdeter Ehemann zählen können.Die diplomierte Sprechwissenschaftlerin hat sich nach dem Studium eher der Praxis als der Theorie verschrieben und arbeitet seither als Sprecherzieherin an diversen Schauspielschulen im deutschsprachigen Raum. Daneben ist sie immer wieder als Sprecherin für Hörspiele und Hörbücher gefragt.

(Quellen: amazon.de und egmont-ink.de)

Sonntag, 4. September 2011

Neue Bücher #9 + Award



Gestern war ich in Bern shoppen, eigentlich wollte ich mir nicht so viel kaufen, aber das habe ich leider nicht geschafft. Unter anderem habe ich auch diese zwei Bücher gekauft, über beide habe ich bis jetzt eigentlich nur gutes gehört und ich freue mich schon sehr darauf sie zu lesen. Leider könnte es noch etwas dauern, bis ich dazu komme sie zu lesen. Ich habe jetzt nämlich schon 7 Bücher zu Hause liegen, die ich noch lesen sollte und auch noch zwei, die ich in der Bibliothek ausgeliehen habe. Tja mein SuB wächst noch vor zwei Monaten hatte ich kein einziges Buch auf meinem SuB.

Hier kommen noch die Kurzbeschreibungen, falls jemand die Bücher noch nicht kennt.

Pretty Little Liars - Unschuldig von Sara Shepard:
Vier Mädchen, ein dunkles Geheimnis

Geheimnisvolle Nachrichten von einer gewissen A. versetzen Spencer und ihre Freundinnen in Angst und Schrecken. Woher kennt A. ihre intimsten Geheimnisse? Steckt dahinter Alison, die eines Tages spurlos verschwunden war?

Explosive Mischung aus Glamour und tödlichen Intrigen

Hex Hall - Wilder Zauber von Rachel Hawkins:
Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer -- den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.


Und hier noch der wunderschöne Award:



Die Regeln zum Award:

1. Bedanke dich (in einem Post + Verlinken).
2. Schreibe 7 Dinge über dich.
3. Verleihe den Award (höchstens) an 15 weitere Blogs.
4. Informiere Sie über deine Verleihung.

Den Award habe ich von der lieben Elle von Flying Books bekommen. Vielen Dank!

Dann also 7 Dinge über mich:
1. Ich bin süchtig nach Süßigkeiten, insbesondere nach Maoam.
2. Ich liebe Gossip Girl.
3. Ich könnte jeden Tag Pommes Frites essen.
4. Ich kann nicht stillsitzen, ich muss immer irgendetwas machen, beispielsweise mit den Fingern auf den Tisch trommeln oder Löcher in meinen Radiergummi bohren.
5. Ich liebe Musik und würde gern ein Instrument spielen können, aber ich bin zu faul um eines zu lernen.
6. Ich bin eine Niete in Französisch.
7. Wenn ich nichts zum lesen habe, werde ich total nervös und unausstehlich.

Ich verleihe den Award an:
Lina und Melissa von Die Edelstein-Trilogie Fanseite
Leselurch von Leselurchs Bücherhöhle
Amelie von Amelie's Rezensionen
Reni von Reni's (un)endliche Geschichten
Jenny von Tintenträume
Tanja von Tanjas Rezensionen


Liebe Grüsse

Nadja


Donnerstag, 1. September 2011

Lesestatistik August

Diesen Monat habe ich 6 Bücher geschafft, das heisst eines mehr als letzten Monat. Wenn man aber die Seiten ansieht, sieht es nicht ganz so toll aus, ich habe nämlich 50 Seiten weniger als letzten Monat. Allerdings habe ich ja noch ein Buch angefangen, dort habe ich schon etwa 300 Seiten, also sind es doch mehr Seiten als letzten Monat.

Gelesen:
1. Hin und Weg von dir - Henriette Which 7/10*
2. Das Lazarusphänomen - Kjetil Johnsen 8/10*
3. Firelight: Brennender Kuss - Sophie Jordan 9/10*
4. House of Night 7 - P.C. Cast und Kristin Cast 6,5/10*
5. Goodspeed: Die Reise beginnt - Beth Revis 9,5/10*
6. Eternally - Lisa Cach (Rezension kommt bald)

Gesamte Seitenzahl: 2070 Seiten

Angefangen:
The Heroes of Olympus 1: Lost Hero - Rick Riordan

Gekauft:
-

Gewonnen:
Flames 'n' Roses - Kiersten White (20 Euro Amazon Gutschein von Reni)

Rezensionsexemplare:
1. Firelight - Sophie Jordan (Lovelybooks Leserunde)
2. Godspeed: Die Reise beginnt - Beth Revis
3. Eternally: Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen - Lisa Cach
4. Das verbotenen Eden: David und Juna - Thomas Thiemeyer
5. Das Mädchen mit dem Stahlkorsett - Kady Cross
6. Zeilicht - Nina Blazon

Buch des Monats:




Leseplan September:
Für den September nehme ich mir vor mehr als sechs Bücher zu lesen. Schliesslich habe ich im September auch noch etwa eine Woche Ferien, da sollten sieben Bücher doch zu schaffen sein.

Diese Bücher möchte ich im September unbedingt lesen:
1. Das verbotene Eden: David und Juna - Thomas Thiemeyer
2. Das Mädchen mit dem Stahlkorsett - Kady Cross
3. Zweilicht - Nina Blazon
4. Flames 'n' Roses

Die restlichen drei Bücher sind noch offen.


Das wars mit der Lesestatistik vom August.

glg Nadja



Neue Bücher #8



Ja eigentlich ist es nur ein Buch, aber es ist eines auf das ich mich schon sehr lange gefreut habe. Ich denke auf dem Foto ist gut zu erkennen um welches Buch es sich handelt. Ich finde es sieht einfach nur toll aus. Und ich freue mich wirklich schon extrem darauf es zu lesen, schließlich gehören Faunblut und Ascheherz zu meinen Lieblingsbüchern und somit Nina Blazon zu meinen Lieblingsautoren.

Hier noch die Kurzbeschreibung von Amazon.de:
Zweilicht - Nina Blazon
Erst stiehlt sie sein Herz, dann seine Welt ...

Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York, der Heimat seines verstorbenen Vaters, verbringen. Gleich zu Beginn verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison mit den Indianeraugen. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, das außer ihm niemand zu sehen scheint. Sie nennt sich Ivy und er kann nicht aufhören, an sie zu denken. Bis sie ihn schließlich in eine verwunschene Welt entführt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister und Dämonen erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur und giert nach menschlichen Seelen. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten …

Einen herzlichen Dank an den cbt - Verlag!!!!!!


glg Nadja