Dienstag, 28. Juni 2011

Gutscheine fürs Volk Gewinnspiel

Hi ich habe gerade bei The dreamerLand gesehen, dass sie ihre Bücher von der Gutscheine fürs Volk Aktion bekommen hat. Ich habe da ja auch mitgemacht, aber irgendwie wurde ich übergangen und habe "nur" einen Gutschein von Otto bekommen.
Das Problem ist jetzt aber das ich irgendwie zu dumm bin um etwas von dort zu bestellen (ich schaffe es einfach nicht). Ausserdem probiere ich Klamotten auch lieber an bevor ich sie mir kaufe. Deshalb werde ich den Gutschein nicht benutzen, sonder unter allen interessierten verlosen. Also um es genauer zu sagen, ich mache mein erstes Gewinnspiel!!!

Wie kann man mitmachen?
Jeder kann mitmachen einfach folgende Frage beantworten:

Welches ist dein Lieblingsbuch?
und
Auf welche Neuerscheinung freust du dich am meisten?

Für das Beantworten der Frage gibt es ein Los,
ein weiteres wenn ihr regelmässiger Leser seit (aber bitte nicht nur fürs Gewinnspiel Leser werden)
und ein drittes, wenn ihr Werbung macht.

Diese Fragen sind ja eigentlich ziemlich einfach zu beantworten, wenn sich aber jemand nicht entscheiden kann darf derjenige natürlich auch mehr als ein Buch angeben.

Bitte schreibt die Antwort als Kommentar und als Mail an:
A.Nadja.13@gmail.com

Bitte schreibt auch den Namen unter dem ihr den Blog verfolgt und den Link zur Werbung (natürlich nur wenn ihr den Blog verfolgt und Werbung macht).

So das wars auch schon mit meinem ersten Gewinnspiel.
Ich weiss der Post ist jetzt irgendwie ein echtes Durcheinander geworden. Tut mir Leid! Ich hoffe ihr nehmt trotzdem an meinem Gewinnspiel teil.

Glg Nadja

Ich lese...


Sturm im Elfenland

Kurzbeschreibung:
Im Elfenland herrscht Unruhe. Seit König Auberon die Ausübung von Magie verboten hat, regt sich im ganzen Reich Widerstand. Das Leben der jungen Elfe Alana verläuft jedoch unbeschwert - bis eines Tages unerwarteter Besuch auf das Gut ihres Vaters kommt. Die Eltern ihres Cousins Ivaylo wurden als Aufrührer verurteilt und verbannt, darum soll der junge Elf nun in Alanas Familie eine neue Heimat finden. Ivaylo ist still und verschlossen; doch bald erkennt nicht nur Alana, dass der geheimnisvolle Junge in den alten magischen Künsten sehr bewandert ist. Was ist das Geheimnis des Sternensteins, den Ivaylo bei sich trägt? Und warum öffnen sich plötzlich überall im Elfenland gefährliche Dämonentore? Tiefer und tiefer gerät Alana in einen Strudel mysteriöser Ereignisse... doch wie kann sie ihren Gefühlen trauen, wenn sie dabei ist, sich in einen Verräter zu verlieben?
 
Ich bin noch nicht sehr weit, aber bis jetzt gefällt mir die Geschichte sehr gut. Leider komme ich zurzeit nicht so zum lesen. Glücklicherweise hatte ich aber heute meine letzten Tests und deshalb den Rest der Woche vielleicht noch etwas mehr Zeit zum lesen. Nächste Woche werde ich aber wohl kaum zum lesen kommen und auch dannach sieht es nicht so toll aus. Dazu schreibe ich aber später (vielleicht am Wochenende, vielleicht auch früher) noch mehr.
 
Liebe Grüsse Nadja

Sonntag, 26. Juni 2011

Ich habe meine ersten zwei Awards bekommen !!!!!!!!!!!!!

Catha von bookingham hat mir meinen ersten Award verliehen, also eigentlich sind es sogar zwei. Einen riesigen Dank an sie!!!!!!!!



Die Regeln:
Erstelle einen Post, in dem du das Award-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (=dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen. Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zu posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.
Ich habe leider keine Ahnung, wer den Award schon hatte und wer nicht, deshalb verleihe ich ihn an alle aus meiner Blog-Liste der ihn noch nicht hatte.
glg Nadja

Freitag, 24. Juni 2011

Göttlich verdammt

Göttlich verdammt - Josephine Angelini

zum Inhalt:
Helen ist 16 Jahre alt und lebt zusammen mit ihrem Vater auf der Insel Nantucket, ihre Mutter kennt sie nicht. Ihr Leben ist ganz normal, sogar etwas langweilig. Doch das ändert sich, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Denn immer wenn Helen ein Mitglied der Familie Delos sieht, spürt sie das heftige Verlangen ihn oder sie umzubringen. Sie kann sich kaum zurückhalten und ihr Leben wird zur Hölle, denn so sehr sie auch versucht ihnen aus dem Weg zu gehen, sie läuf ihnen doch ständig über den Weg. Was sich aber am meisten schockt ist, dass die Mitglieder der Familie Delos gleich sind wie sie selbst, auch sie sind schneller, stärker und schöner als normale Menschen.

meine Meinung:
Ich muss sagen, ich liebe die Geschichte, sie ist einfach toll. Ich war von Beginn an gefesselt und wollte unbedingt mehr herausfinden, ich konnte fast nicht aufhören zu lesen. Denn immer wenn man etwas neues erfährt, gibt es gleich auch wieder neue Dinge, die man noch nicht versteht. Ausserdem finde ich es einfach genial, wie auch die griechische Mythologie und die Götter in die Geschichte eingebaut werden. Aber nicht nur die Geschichte mit den Götter fand ich super, sonder auch die Liebesgeschichte zwischen Helen und Lucas, die eigentlich so nicht sein sollte, fand ich echt süss. Die Geschichte ist aber nicht kitschig, sondern an manchen Stellen sogar richtig lustig. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Autorin schafft es eine tolle Atmosphäre aufzubauen.
Helen ist eine wirklich tolle Protagonistin, ich konnte mich wirklich sehr gut in sie hineinversetzen. Am Anfang ist sie sehr schüchtern. Sie versucht so gut wie sie kann zu verbergen, dass sie anders ist als normale Menschen, weil ihr dass auch Angst macht. Doch während der Geschichte gewinnt sie an Selbstvertrauen, sie macht eine grosse Entwicklung durch. Man merkt immer mehr, dass sie eigentlich eine sehr starke Persönlichkeit hat.
Auch Lucas mochte ich sehr. Besonders wenn er mit Helena zusammen ist, ist er wirklich sehr süss. Er hilft ihr auch sehr, da er schon lange weiss, dass er anders ist und auch warum. Er ist damit aufgewachsen und kann deshalb auch sehr gut damit umgehen.
Wen ich wirklich auch sehr mochte sind Helenas Freunde. Sie halten immer zu ihr, auch wenn sie vielleicht manchmal nicht so ganz nachvollziehen können, warum sie sich so merkwürdig benimmt. Ausserdem ist Clair wirklich sehr lustig, sie hat im Gegensatz zu Helen absolut keine Probleme damit aufzufallen und im Mittelpunkt zu stehen. Sie ist sehr schlagfertig und manchmal auch etwas frech. Aber auf eine wirklich wunderbare Art.
Auch die Mitglieder der Familie Delos mochte ich, aber mehr die "Kinder", aus den Erwachsenen wurde ich nicht so ganz schlau. Ich hätte aber gern noch ein bisschen mehr über sie erfahren, da es sich um eine Trilogie handelt, ist es jedoch verzeihlich. Man erfährt ja im nächsten Buch sicher noch mehr.
Was ich allerdings echt nützlich gefunden hätte, wäre eine Art Stammbaum oder etwas ähnliches, da ich bei der riesigen Familie Delos manchmal echt nicht so durchgeblickt habe.
Das ist allerdings mein einziger Kritikpunkt, denn auch die Gestaltung des Buches hat mir wirklich gut gefallen. Der Schutzumschlag gefällt mir echt gut und und auch wenn man den Umschlag abnimmt kann sich das Buch sehen lassen. Es ist dann einfach so grün, gelb wie auch der Umschlag, aber ohne das Gesicht des Mädchen und in der Mitte steht der Titel und der Name der Autorin.
Ach und es gibt doch noch einen weiteren Kritikpunkt. Nämlich, dass ich noch so lange auf die Fortsetzung warten muss.

Fazit:
Ein wirklich tolles Debutroman von Josephine Angelini, ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band und hoffe er wird genau so gut wie der erste.

10/10*

Buchinfos:
Titel: Göttlich verdammt
Autor: Josephine Angelini
Verlag: Dressler
Erschienen: Mai 2011
Seitenzahl: 494 Seiten
Gebundene Ausgabe
1. Teil einer Trilogie

Autoreninfos:
Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.

Donnerstag, 23. Juni 2011

neues Gewinnspiel

Hey ich habe gerade auf aus Liebe zum Buch eine tolles Gewinnspiel entdeckt. Gwyneth veranstaltet dieses Gewinnspiel als Dank für ihre Leser. Das Gewinnspiel besteht aus zwei teilen zum ersten kann man das Buch Die Rebellion der Maddie Freeman gewinnen. Und für die, die schon vor dem Gewinnspiel leser ihres Blogs waren gibt es noch ein Gewinnspiel, bei dem Mann einen 10 Euro Amazon-Gutschein gewinnen kann.
Nähere Infos gibt hier.

Viel Glück allen die teilnehmen.

glg Nadja

Dystopien Challenge

Ich habe schon auf vielen Blog gelesen, das Caro von Bücher ohne Ende eine tolle Challenge gestartet hat. Es geht um Dystopien und ich habe auf gemerkt das ich in letzter Zeit sehr viele Dystopien gelesen habe. Deshalb dachte ich mir, ich nehme auch an der Challenge teil.



Hier sind die Regeln:1. Es müssen 12 Dystopien im Zeitraum 1.7.2011-30.06.2012 gelesen werden. Die Challenge läuft also ein Jahr.
2. Die 12 Bücher müssen ebenfalls in diesem Zeitraum rezensiert werden. Davor gelesene und rezensierte Bücher zählen nicht!
3. Rereads sind erlaubt, sofern eine Rezension geschrieben wird.
4. Teilnehmen können alle, die einen Blog haben und dort auch ihre Rezensionen veröffentlichen. Möchte jemand mitmachen, dann bitte bei mir mit dem Link zu eurer Challenge-Seite (auf der ihr selber immer eure Fortschritte mit Link zur Rezension postet) anmelden. ich werde den aktuellen Stand bei allen Teilnehmern 1x im Monat aktualisieren.
5. Möchte jemand ohne Blog teilnehmen, bitte ich sie/ihn mir dann immer eine Rezension per Email zukommen zu lassen.
6. Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen :) Unter allen, die die Challenge erfolgreich abschließen, verlose ich eine Dystopie (oder auch ein anderes Buch ;)) nach Wahl des Gewinners (Wert: bis 20 €).
7. Einstieg jederzeit möglich!
8. Natürlich sind Dystopien aller Art erlaubt, sowohl Jugendbuch wie auch Klassiker!
Caro hat dazu sogar extra noch eine Liste mit Dystopien gemacht.
Dies ist meine erste Challenge und ich hoffe ich werde sie schaffen.

Liebe Grüsse Nadja

Mittwoch, 22. Juni 2011

Neva

Neva - Sara Grant

zum Inhalt:
Neva ist 16 Jahre alt und somit Erwachsen, deshalb erwartet die Regierung, dass sie möglichst schnell eine Familie gründet. Die Gesellschaft in der sie lebt ist nämlich vom aussterben bedroht. Doch Neva hat sich geschworen keine Kinder zu bekommen, bis sie weiss, dass diese ein besseres Leben und mehr Möglichkeiten haben werden, als sie selbst. Sie glaubt daran, dass es auch ausserhalb der Energiekuppel, die ihre Heimat umgibt Leben gibt. Deshalb plant sie zusammen mit ihrer Freundin Sanna eine Protestaktion. Zuerst verläuft auch alles super. Doch dann beginnt alles immer mehr aus dem Ruder zu laufen...

meine Meinung:
Zuerst hatte ich etwas Angst, weil sich die Geschichte so nach einer typischen Zukunftgeschichte anhörte und ich befürchtete, die Geschichte könnte zu vorhersehbar und langweilig werden. Meine Sorge war aber unbegründet, die Geschichte hat zwar schon gewisse Ähnlichkeiten mit anderen Dystopien, aber ich hatte nie das Gefühl schon zu wissen was passieren würde. Die Geschichte beginnt bereits spannend und lässt nie an Spannung nach, ich war von Anfang bis Ende gefesselt von der Geschichte, auch wenn das Ende meiner Meinung nach etwas zu plötzlich kam. Leider hatte ich manchmal auch Probleme, weil ich mir nicht alles so wirklich vorstellen konnte. Ich hatte auch nie das Gefühl wirklich dort zu sein, da die Atmosphäre des Buches nach meinem Gefühl leider nicht so gut herübergekommen ist.
Auch konnte ich mich leider nicht so gut in Neva hinein versetzen, ich habe zwar ihre Entscheidungen meistens gut nachempfinden können, aber ich hatte dennoch nie richtig das Gefühl sie zu kennen, was mir etwas gefehlt hat. Ihr Freundin Sanna mochte ich eigentlich, ausser das sie mich ein- oder zweimal etwas genervt hat. Braydon hingegen mochte ich echt nicht, ich konnte einfach nicht verstehen, was Neva und Sanna an ihm finden. Dass könnte daran liegen, dass man eigentlich so gut wie nichts über ihn erfährt. Wen ich hingegen wieder mochte ist die Mutter von Neva, auch wenn ich jetzt nicht sagen könnte warum.
Die Sprache ist nicht schwierig zu verstehen und der Schreibstil lässt sich gut lesen, was mir ich eigentlich immer positiv finde.
Zum Cover gibt es meiner Meinung nach nicht viel zu sagen, es ist nach meinem Geschmack so durchschnitt, aber es passt nicht schlecht zu der Geschichte. Besonders die Schneeflocke finde ich passen. Was ich schade finde ist, dass wenn man den Schutzumschlag abnimmt das Buch einfach schwarz und ziemlich langweilig ist, man hätte doch zumindest eine Schneeflocke darauf machen können.

Fazit:
Ich fand das Buch echt toll, auch wenn meine Rezension jetzt eher kritischer ausgefallen ist, als ich wollte. Die Geschichte hat mir insgesamt wirklich gut gefallen.

9/10*

Buchinfos:
Titel: Neva
Autor: Sara Grant
Verlag: PAN
Erschienen: 14. März 2011
Seitenzahl: 349 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Sara Grant wurde 1968 im amerikanischen Bundesstaat Indiana geboren, wo sie Journalistik und Psychologie studierte, bevor sie ihrem Mann nach London folgte; dort machte sie an der Universität den „Master in Creative and Life Writing“ und arbeitet seitdem bei einer Literaturagentur. Der Umzug nach England inspirierte sie zu ihrem ersten Roman: „Sowohl die USA als auch Großbritannien hadern mit Immigrationsthemen. Ich glaube daran, dass die Vielfalt uns stärker macht. Also stellte ich mir die Frage, was geschieht, wenn man Landesgrenzen schließt und sich vor fremden Menschen und fremden Gedanken abschottet. Mein Roman ist die Antwort darauf.“

Montag, 20. Juni 2011

31 Tage 31 Bücher Teil 2 - Tag 31


31. Welches Buch möchstest du als nächstes lesen?
Ich hoffe ich kann noch heute Anfangen. Weil ich auch bald eine Rezension dazu schreiben sollte, denn leider hatte das Buch fast 2 Wochen um bis zu mir zu kommen.
Ausserdem freue ich mich auch schon total darauf, weil ich auch schon viel gutes über das Buch gehört habe.

Ich habe aber im Moment nicht so viel Zeit, da so ziemlich jeder meiner Lehrer jetzt noch einen Test machen "muss". Tja aber nur noch drei Wochen und ich habs geschafft: :D

Genau so wie ich jetzt auch das 31 Tage 31 Bücher geschafft habe, auch wenn es etwas länger ging als 31 Tage.

glg Nadja

Sonntag, 19. Juni 2011

Die Stadt der verschundenen Kinder

Die Stadt der verschwundenen Kinder - Caragh O' Brien

zum Inhalt:
Als Gaias Eltern verhaftet werden, ist Gaia am Boden zerstört. Ihre Eltern habe das Gesetzt immer geachtet und nie etwas unrechtes getan, weshalb werden sie also verhaftet. Gaia beginnt immer mehr am Gesetzt zu zweifeln, ist es wirklich richtig, dass jeden Monat die drei ersten Babys in die Enklave gebracht werden müssen? Klar, sie erwartet dort ein schöneres Leben, als in Wharfton, wo alles streng rationiert wird, aber sie werden ihre wahren Eltern nie kennen lernen. Gaia schleicht sich heimlich in die Enklave um ihre Eltern zu befreien, doch dort ist nicht alles so toll, wie es scheint.

meine Meinung:
Die Geschichte ist wirklich spannend und regt zu Nachdenken an. Ich habe richtig mit Gaia mitgelitten und was sie erleben muss ist echt schlimm. Es ist allerdings nicht so, dass es einfach die bösen und die guten gibt. Beide Seiten sind überzeugt, dass beste zu tun und eigentlich habe auch beide in gewisser Hinsicht recht. Ausserdem gibt es auch viele, die so einbisschen dazwischen stehen und auch beide Seiten verstehen können. Dass war etwas, dass ich wirklich toll fand an der Geschichte, dass gezeigt wurde, dass es nicht alles nur schwarz und weiss ist. Was ich allerdings weniger gut fand, war dass die Geschichte manchmal etwas verwirrend war und ich das Gefühlt hatte, dass nicht alles ganz durchdacht ist. Es gab aber ein paar Dinge, die mich wirklich überrascht haben und bei denen ich fand, das sie auch gut durchdacht waren und die Probleme, die diese zukünftige Gesellschaft hat, werden auch gut geschildert.
Gaia fand ich sehr sympathisch ich konnte ihre Entscheidungen (fast) immer gut verstehen. Ich hatte auch das Gefühl sie gut zu kennen. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit. Zu den anderen Personen kann ich nicht so viel sagen, da ich zum einen nicht zu viel verraten will und zum anderen, weil man über die anderen Personen nicht so viel erfährt. Die einzige Person, über die man wirklich noch etwas erfährt, ist der Soldat Leon Grey, der auch ein sehr interessanter Charakter ist und den ich fast mehr mochte als Gaia.
Die Geschichte ist sehr schön zu lesen, alles ist gut beschrieben und die Atmosphäre der Geschichte ist wirklich toll, so dass ich am Ende noch ein paar Minuten da sass um alles nochmal auf mich wirken zu lassen. Das Ende ist allerdings mein grösster Kritikpunkt, meiner Meinung nach ist es viel zu offen und zu sehr auf eine Fortsetztung ausgelegt.
Was ich auch schade finde ist, dass der Titel irgendwie nicht zur Geschichte passt.

Fazit:
Eine sehr eindrucksvolle Geschichte, die man nicht so schnell vergisst.

8/10*

Buchinfos:
Titel: die Stadt der verschwundenen Kinder
Autor: Caragh O' Brien
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: 24. Januar 2011
Seitenzahl: 464 Seiten
Gebundene Ausgabe
 1. Teil einer Trilogie

Autoreninfos:
Caragh O’Brien wuchs in Minnesota auf und studierte Literatur und Kreatives Schreiben. Nach dem Studium begann sie als Highschool-Lehrerin zu arbeiten und entdeckte nebenbei die Freude am Schreiben. »Die Stadt der verschwundenen Kinder« ist ihr erstes Jugendbuch und hat in den Vereinigten Staaten und in Großbritannien viel Aufsehen erregt. Caragh O’Brien ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie und zwei Wüstenrennmäusen in Connecticut.

Freitag, 17. Juni 2011

Neue Bücher + 31 Tage 31 Bücher Teil 2 - Tag 30

Ich kann es echt fast nicht glauben, aber ich habe schon wieder 2 Bücher bekommen.

Göttlich verdammt:
Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen indem sie sich ineinander verlieben Der ultimative Roman für alle "Biss"- und "Panem"-Fans - mit dem hinreißenden Sehnsuchtspaar: Helen und Lucas. Eine Highschool-Romanze mit Elementen aus der griechischen Mythologie.
Herzlichen Dank an den Cecilie Dressler Verlag.

Sturm im Elfenland:
Im Elfenland herrscht Unruhe. Seit König Auberon die Ausübung von Magie verboten hat, regt sich im ganzen Reich Widerstand. Das Leben der jungen Elfe Alana verläuft jedoch unbeschwert - bis eines Tages unerwarteter Besuch auf das Gut ihres Vaters kommt. Die Eltern ihres Cousins Ivaylo wurden als Aufrührer verurteilt und verbannt, darum soll der junge Elf nun in Alanas Familie eine neue Heimat finden. Ivaylo ist still und verschlossen; doch bald erkennt nicht nur Alana, dass der geheimnisvolle Junge in den alten magischen Künsten sehr bewandert ist. Was ist das Geheimnis des Sternensteins, den Ivaylo bei sich trägt? Und warum öffnen sich plötzlich überall im Elfenland gefährliche Dämonentore? Tiefer und tiefer gerät Alana in einen Strudel mysteriöser Ereignisse... doch wie kann sie ihren Gefühlen trauen, wenn sie dabei ist, sich in einen Verräter zu verlieben?
 Vielen Dank an arsEdition.
30. Welches Buch liest du gerade?
Ich lese gerade Göttlich verdammt und bis jetzt finde ich es wirklich super toll. Ich hatte in letzter Zeit sowieso Glück mit den Bücher Lucina war echt mega toll, die Stadt der verschwundenen Kinder und Neva haben mir beide auch sehr gut gefallen.
Die Rezensionen zu Neva und die Stadt der verschwundenen Kinder kommen hoffentlich am Sonntag.
Heute habe ich leider keine Zeit mehr. Und Morgen leider auch nicht, da wir mit der italienisch Klasse einen Ausflug nach Mailand machen. Da fahren wir schon etwa um 7 mit dem Zug los und kommen erst etwa um Mitternacht nach Hause. Weshalb es schwierig werden könnte die Rezensionen Morgen zu schreiben. ;D
Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende
glg Nadja

Mittwoch, 15. Juni 2011

Lucian


Lucian - Isabel Abedi

zum Inhalt:
Alles beginnt an einem ganz normalen Abend, als Rebecca plötzlich ein komisches ziehen in ihrer Brust spürt. Von da an ändert sich ihr Leben schlagartig. Sie fühlt sich, als wäre sie nicht mehr vollständig. Nur der mysteriöse Junge, der sich Lucian nennt und immer wieder in ihrer Nähe auftaucht, lässt diese Gefühl verschwinden. Sie fühlt sich von ihm angezogen, doch er ist ihr auch unheimlich. Hat er wirklich seine Gedächtnis verloren? Und warum träumt er jede Nacht von ihr?

meine Meinung:
Die Geschichte von Rebecca und Lucian ist einfach nur toll. Sie ist einzigartig und wunderschön. Ich hatte richtig das Gefühl in der Geschichte zu versinken und ich wollte nie wieder auftauchen. Das Buch hat etwa 550 Seiten, doch am Ende wünschte ich, es wäre noch nicht fertig, es war auf keiner einzigen Seite langweilig. Die 550 Seiten waren mir zu wenig, ich wollte für immer weiter lesen. Dank Frau Abedis wunderschönem Schreibstil hatte ich das Gefühlt mitten in der Geschichte drin zu sein. Ich habe mit Rebecca und Lucian gelacht, ich habe mit ihnen geweint und mit ihnen gehofft.
Rebecca gehört zu meinen absoluten Lieblingsfiguren, ich konnte mich perfekt mit ihr identifizieren, ich konnte jede ihrer Handlungen nachvollziehen. Sie ist nicht perfekt, aber sie ist echt und dass finde ich so toll an ihr. Auch Lucian mochte ich, obschon man eigentlich bis zum Ende fast nichts über ihn weiss, konnte ich gut verstehen warum Rebecca sich von ihm angezogen fühlt.
Am liebsten mochte ich allerdings Sebastian, er ist einfach nur toll. Er und auch Suse sind echt tolle Freunde und ich habe immer darauf gehofft, dass sie auch wieder in der Geschichte auftauchen, weil sie mich auch immer zum lachen gebracht haben. Wer mich auch zum lachen gebracht hat, ist der Englischlehrer. Er ist so der typische nervige Lehrer, genau wie man ihn sich vorstellt (teilweise hat er mich auch an meine Lehrer erinnert).

Fazit:
Ein unglaubliches Buch, ich kann es gar nicht richtige beschreiben.
An alle, die es noch nicht gelesen haben: UNBEDINGT LESEN!!!!!!!!!!¨

10/10*


Buchinfos:
Titel: Lucian
Autor: Isabel Abedi
Verlag: Arena Verlag
Erschienen: 9. September 2009
Seitenzahl: 553
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Dreizehn Jahre arbeitete Isabel Abedi (geb. 1967) als Werbetexterin in Hamburg und träumte davon, irgendwann einmal nur für Kinderbücher kreativ sein zu können. Sie hat ihr Ziel erreicht: Die Kinder verdanken ihr u. a. die spannenden Bücher über "Lola" und die gruseligen Geschichten "Unter der Geisterbahn" und "Whisper". In viele ihrer Erzählungen lässt die Autorin eigene Erlebnisse und Träume einfließen, und nicht zuletzt durch ihre Kinder weiß sie, was bei jungen Lesern ankommt. Auch Isabels Mann Eduardo, ein brasilianischer Musiker, ist in ihre Arbeit eingebunden. Er komponiert die Begleitung zu den Hörbüchern und ist auf Lesereisen "immer die Musik zwischen den Zeilen".

Dienstag, 14. Juni 2011

31 Tage 31 Bücher Teil 2 - Tag 27, 28, 29

27. Welches Buch fandest du besonders gut, obwohl es aus einem dir eher nicht bevorzugten Genre stammt?
Ich lese eigentlich fast nur Fantasy- oder sonst Jugendbücher. Aber es gab eine Zeit, da habe ich echt nur Fantasybücher gelesen, nichts anderes. Die einzige Ausnahme war Tote Mädchen lügen nicht. Ich fand das Buch auch echt super, ich glaube ich habe es so ziemlich in einem Tag durchgelesen.
28. Welches Buch sollte deiner Meinung nach kein Klassiker sein?

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, welche Bücher zu den Klassiker gehören. Vermutlich habe ich auch noch keinen einzigen Klassiker gelesen. Deshalb kann ich auch nicht sagen welches Buch kein Klassiker sein sollte. Tut mir echt Leid. ;D
29. Welches Buch hast du am häufigsten gelesen?


Da habe ich echt keine Ahnung, es könnte echt jedes der sieben Harry Potter Bücher sein. Vielleicht das erste, da es am dünnsten ist. Aber ich denke ich habe alle mindestens 5 mal gelesen. Ich lese alle mindestens einmal im Jahr, manchmal auch öfters. Dieses Jahr habe ich sie allerdings noch nie gelesen, muss ich noch nachholen.



So jetzt bleiben dann nur noch zwei Fragen, dann habe ich es geschafft.
Ach und eigentlich wollte ich heute noch die Rezension zu Lucian schreiben. Aber leider ist Neva zu spannend, weshalb ich lieber weiter lese. Sorry (:

viele liebe grüsse Nadja

Sonntag, 12. Juni 2011

Neue Bücher

Ich habe letzte Woche meine beiden ersten Rezensionsexemplare bekommen. Ich habe mich wirklich total über die Bücher gefreut. Die Stadt der verschwundenen Kinder habe ich schon angefangen zu lesen und bis jetzt gefällt es mir wirklich gut, auch wenn ich es teilweise etwas verwirrend finde.

Hier noch die Kurzbeschreibungen zu den Büchern.

Die Stadt der verschwundenen Kinder:

Es ist eine unbarmherzige Welt, in der die sechzehnjährige Gaia aufwächst. Alles ist streng rationiert und jeder träumt von einem besseren Leben. Das ist jedoch nur wenigen Auserwählten vorbehalten, die in einer geheimnisvollen Stadt leben, der Enklave, hinter einer unüberwindlichen Mauer. Alle anderen müssen sich mit dem zufriedengeben, was die Enklave ihnen zuteilt. Der Preis dafür ist hoch: Jeden Monat müssen die ersten drei Neugeborenen an der Mauer abgegeben werden. Wer sich weigert, wird mit dem Tod bestraft, besonders Hebammen wie Gaia und ihre Mutter. Doch dann werden eines Tages Gaias Eltern verhaftet. Für das junge Mädchen zerbricht eine Welt, und sie beginnt Fragen zu stellen: Was geschieht mit den verlorenen Kindern? Als Gaia auf der Suche nach Antworten heimlich die verbotene Stadt betritt, beginnt für sie ein Abenteuer voller Gefahren, und sie macht eine Entdeckung, die das Schicksal der Kinder und die Zukunft der Menschen für immer verändern wird …

Ein riesiges Dankeschön geht an den Heyne Verlag!

Neva:

Die 16-jährige Neva hat es satt, keine Antworten auf Fragen zu bekommen, die sie nicht einmal laut stellen darf: Warum wird ihr Heimatland von einer undurchdringbaren Energiekuppel von der Außenwelt abgeschottet? Warum verschwinden immer wieder Menschen spurlos? Und was ist mit ihrer Großmutter geschehen, die eines Tages nicht mehr nach Hause kam? Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Sanna beschließt Neva, Antworten zu verlangen und nicht mehr brav alle Gesetze und Regeln zu befolgen. Doch dabei verliebt sie sich nicht nur in den einen Jungen, der für sie tabu sein muss – sondern gerät auch in tödliche Gefahr …

Herzlichen Dank an den Droemer Knaur Verlag!

31 Tage 31 Bücher Teil 2 - Tag 25 und 26


25. Welches Buch liegt schon Ewigkeiten ungelesen auf deinem SuB?
Da ich, wie schon öfters gesagt, nicht so viele Bücher besitze, habe ich auch keinen SuB. Deshalb würde ich jetzt Virals - Tote können nicht mehr reden nehmen. Dass habe ich aus der Bibliothek ausgeliehen und sollte es eingentlich jetzt wieder zurückgeben, aber ich habe es noch nicht gelesen, weil immer noch neue Bücher gekommen sind die ich lesen wollte.




26. Welches ist das schlechteste Buch deines Lieblingsautoren?
Ich habe eigentlich keinen wirklichen Lieblingsautor. Allderdings fand ich Totenbraut von Nina Blazon ziemlich enttäuschend. Da ich Faunblut, Ascheherz und Schattenauge alle wirklich super toll fand. Es könnte allerdings sein, dass ich Totenbraut nur nicht mochte, weil ich es als Hörbuch gehört habe. Ich lese Bücher nämlich lieber, als dass ich sie höre.
 

Samstag, 11. Juni 2011

Elfenliebe


Elfenliebe - Aprilynne Pike

zum Inhalt:
Laurel verbringt ihre Sommerferien in Avalon um zu lernen, wie sie ihre Elfenfähigkeiten richtig anwendet und beherrscht. Damit sie ihre Familie und ihre Freunde vor den Orks beschützen kann. Laurel ist begeistert von Avalon und auch fühlt sie sich zu Tamani noch immer sehr stark hingezogen. Während ihrer Zeit in Avalon vergisst sie David fast, doch als sie wieder in die Menschenwelt zurückkehrt, merkt sie wie sehr sie auch ihn und ihre Familie liebt. Aber sie kann nicht beide haben, sie muss sich zwischen David und Tamani entscheiden.

meine Meinung:
Am Anfang des Buches geschieht noch nicht allzu viel. Es wird hauptsächlich Avalon und die dortige Lebensweise beschrieben, langweilig wurde mir aber dennoch nie. Dass lag hauptsächlich daran, dass Avalon als wirklich wunderschöner und zauberhafter Ort beschrieben wird, den man unbedingt einmal sehen möchte. Auch die verschieden Arten der Elfen werden näher beschrieben. Als sie aber wieder zurück in die Welt der Menschen kommt, wird die Geschichte spannender und dreht sich auch hauptsächlich darum, dass sie sich irgendwann zwischen der Welt der Menschen und der Welt der Elfen entscheiden muss. Und dass sie sich auch zwischen David und Tamani entscheiden muss. Auch die Orks spielen natürlich wieder eine Rolle, sie verleihen der Geschichte die nötige Action.
Die Charaktere fand ich nicht so super toll, alle sind schön Augearbeitet, aber halt nichts besonderes. Allerdings kann man Laurel gut verstehen, dass sie David und Tamani beide liebt. Beide behandeln sie nämlich sehr gut und scheinen sie auch wirklich zu lieben. Und ich finde ihr innerlicher Konflikt ist gut dargestellt.
Den Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und besonders im Elfenland ist alles wirklich schön beschrieben, so dass man sich wirklich vorstellen kann dort zu sein.
Das Cover gefällt mir echt gar nicht, es ist viel zu rosa, pink und kitschig. Irgendwie passt es nicht wirklich zur Geschichte, dass Cover des ersten Bandes war viel schöner und passender.
Fazit:
Elfenliebe ist ein sehr schönes Buch, dem es aber teilweise etwas an Spannung fehlt.

8/10*

Buchinfos:
Titel: Elfenliebe
Autor: Aprilynne Pike
Verlag: cbj
Erschienen: 21. März 2011
Seitenzahl: 400 Seiten
Gebundene Ausgabe
2. Teil einer Trilogie

Autoreninfos:
Aprilynne Pike denkt sich Elfen-Geschichten aus, seit sie ein Kind ist. Um diese Liebe zum Beruf zu machen, studierte sie kreatives Schreiben und schloss sich später derselben Schriftstellergruppe an, zu der auch Stephenie Meyer gehört. Aprilynne Pike lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Utah. „Elfenkuss“, der erste Band ihrer Elfen-Fantasy, machte sie über Nacht zur gefeierten Bestsellerautorin und stand in Deutschland gleich nach Erscheinen auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Donnerstag, 9. Juni 2011

31 Tage 31 Bücher Teil 2 - Tag 24

24. In welchem Buch kommt deine literarische Lieblingsfigur vor?
Ehrlich gesagt wechselt meine Lieblingsfigur nach fast jedem Buch. Allerdings gibt es auch ein paar die sich lange in meiner imaginären Liste der Lieblingsfiguren halten konnten. Jade aus Faunblut mag ich beispielsweise total. Ich mag ihre rebellische Art usw. ich glaube darüber habe ich mich in der Rezension zu Faunblut schon genug ausgelassen.
Aber auch Gwendolyn aus der Edelstein-Trilogie mag ich total.
Ausserdem gibt es ja auch noch die tollen Typen, die leider in Büchern viel häufiger vorkommen als im echten Leben.
Da wäre Jace aus den Chroniken der Unterwelt Bücher und der Typ aus Ascheherz, bei dem ich leider den Namen vergessen habe, Gideon aus der Edelstein-Trilogie und noch viele mehr.
Ich glaube ich könnte Seiten mit meinen Lieblingsfiguren füllen, mir würden noch so viele einfallen, die es verdient hätten hier zu stehen. Ich mag auch Hermine aus den Harry Potter Bücher. Und gerade neu mag ich auch Rebecca aus Lucian, ach und Sebastian mochte ich noch mehr. Ich liebe ihn!!! Ich meine Lucian ist auch nicht schlecht, aber Sebastian mochte ich noch viel mehr. Er ist einfach perfekt!!!

Tja, wie gesagt ich könnte noch viele Seiten zu diesem Thema schreiben, aber eigentlich wollte ich noch die Rezension zu Elfenliebe schreiben. Leider wird das heute wohl nicht mehr reichen, da ich noch das Finale von Germanys next Topmodel schauen möchte. Ich hoffe ich schaffe es sie Morgen zu posten.

Im Übrigen möchte ich mich dafür entschuldigen, dass mein Blog in nächster Zeit etwas komisch aussehen könnte, da ich Zurzeit ein bisschen am rumprobieren bin.

Ausserdem hat mich heute mein erstes Rezensionsexemplar erreicht, ich freue mich total und hoffe ich kann euch Morgen noch ein Bild davon machen.

So jetzt hab ich doch etwas mehr geschrieben als geplant, aber jetzt bin ich fertig.

glg Nadja

Mittwoch, 8. Juni 2011

31 Tage 31 Bücher Teil 2 - Tag 21, 22, 23

21. An welchem Buch hängst du besonders und kannst es einfach nicht weggeben kannst, weil z.b. Zu viele Erinnerungen dran hängen
22. Welches deiner Bücher hat ein tolles Cover, jedoch einen miesen Inhalt?
23. Welches deiner Bücher hat ein mieses Cover, jedoch einen tollen Inhalt?

Mein Problem ist jetzt bei allen diesen 3 Fragen, dass ich so gut wie keine Bücher besitze und die meisten nur ausleihe. Deshalb würde ich jetzt Frage 21 und 23 beide mit Harry Potter beantworten. Die Cover gefallen mir echt nicht, aber die Bücher liebe ich. Deshalb könnte ich sie auch nie weggeben, also eigentlich gehören sie meiner Mutter, aber dennoch könnte ich nicht ohne die, da ich sie auch immer wieder lese.
Frage 22 kann ich aber leider nicht beantworten. Tut mir leid :(

glg Nadja

Neue Gewinnspiele

Ich habe hier zwei neue Gewinnspiele:





Ausserdem macht Leselurch ein tolles Gewinnspiel, da sie 100 Leser erreicht hat. Es gibt echt tolle Gewinne, die man auf diesem Bild sehen kann.

Es gibt 20 Gewinner, was ich wirklich toll finde, da so die Chance viel grösser ist etwas zu gewinnen. Die Preise sind auch echt total süss und kreativ.



Und als letztes noch ein Gewinnspiel von Vyoletta, sie verlost drei tolle Bücher. Das Gewinnspiel läuft noch bis am 17.6.2011. Um teilnehmen zu können muss man diese Frage beantworten:

"Welcher Held, bzw welche Heldin aus einem Roman oder einer Serie ist euer persönlicher Liebling? Und welche Romanfigur findet ihr ganz und gar unsympathisch? Gibt es für beide Fälle einen speziellen Grund?"

So das wars auch schon, ich wünsche allen die auch bei diesen Gewinnspielen teilnehmen viel Glück.

glg Nadja




Samstag, 4. Juni 2011

31 Tage 31 Bücher Teil 2 - Tag 19 und 20

19. Welches Buch hat dich am meisten positiv überrascht?
Ich sage jetzt einfach mal Rubinrot. Weil ich es eigentlich nicht lesen wollte. Ich dachte es sei ein Vampirbuch und ich hatte zu dieser Zeit echt die Nase voll von Vampiren. Ich habe es dann doch gelesen, weil ich nichts anderes hatte. Ich war total begeistert von Rubinrot und bin es noch immer!!!!! <3

20. Welches Buch hat dich am meisten negativ überrascht?Ich glaube, dass war der 3. Band der Evermore Reihe. Den ersten Band fand ich toll, den zweiten nicht mehr so und den dritten fand ich total langweilig. Den vierten habe ich bis heute nicht gelesen, ich kann mich irgendwie nicht so überwinden.
Hat ihn jemand gelesen? War er besser als der dritte?

Tut mir Leid, dass ich schon wieder zwei auf einmal schreiben musste. Ich war gestern shoppen und hatte danach total schlimme Kopfschmerzen, deshalb wollte ich eigentlich früh schlafen gehen. Dann habe ich aber noch einen Film geschaut, von dem ich nicht so viel mitbekommen habe. Aber mein Kopf ist fast explodiert, weshalb ich nicht nochmal den Computer angeschaltet habe, sondern direkt schlafen gegangen bin.

Ich hoffe meine Ausrede ist gut genug, ausserdem passen die beiden Fragen irgendwie auch zusammen, finde ich.

glg Nadja

Donnerstag, 2. Juni 2011

31 Tage 31 Bücher Teil 2 - Tag 18 + kleine Änderungen


18. Welches Buch erwartest du in Zukunft am meisten?
Ich freue mich schon sehr auf City of Fallen Angels. Ich kann es kaum erwarten, dass es endlich auf Deutsch rauskommt. Ich habe mir sogar schon überlegt es auf Englisch zu lesen, aber mein Englisch ist nicht gerade so toll. Deshalb habe ich Angst ich würde das Buch dann schlecht finden, weil ich nicht alles verstanden habe oder weil es mich nervt auf Englisch zu lesen. Darum habe ich mich entschieden zu warten, bis es das Buch auf Deutsch gibt.



Zudem ist euch vielleicht noch aufgefallen, dass ich bei der Rezension von whisper noch etwas über die Autorin geschrieben habe. Ich dachte, weil dass ja viele machen und ich es selbst auch mag etwas über die Autorin oder den Autor zu erfahren, mache ich dass jetzt auch. Ausserdem habe ich die Alterempfehlung nicht mehr hingeschrieben, weil die bei den meisten Büchern sowieso doof ist und gar nicht passt. Es gibt ja auch Erwachsene die gerne Jugendbücher lesen. Deshalb werde ich von jetzt an keine Altersempfehlung mehr hinschreiben.

Ich hoffe ihr findet die Änderungen gut, wenn nicht meldet euch bei mir.

glg Nadja

Whisper




Whisper - Isabel Abedi

zum Inhalt:
Noa zieht zusammen mit ihrer Mutter Kat und deren schwulem Freund Gilbert für den Sommer in ein kleines Dorf auf dem Land. Doch das Dorf ist nicht so idyllisch, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint. Das Haus in dem Noa ihren Sommer verbringen soll birgt ein dunkles Geheimnis. Wurde dort wirklich jemand ermordet? Zusammen mit David, einem Jungen aus dem Dorf, versucht Noa das Geheimnis zu lüften. Wer ist der Mörder? Und was hat Robert Kats neuer Lover damit zu tun? Doch je mehr Noa herausfindet, desto mehr gerät sie selbst in Gefahr.

meine Meinung:
Ich habe noch nie eine solche Geschichte gelesen. Die Atmosphäre war einfach unglaublich, ich war so in der Geschichte drin, dass ich als ich fertig war mehrere Minuten brauchte um mich wieder in der Wirklichkeit zurechtzufinden. Leider war die Geschichte teilweise nicht ganz so spannend wie erhofft, dennoch hat sie mich sehr gefesselt. Die Idee mit den Tagebucheinträgen am Anfang fand ich wirklich super, ich habe mich immer schon auf den nächsten gefreut um mehr über Elizas Geschichte zu erfahren. Besonders da es so viele parallelen zu der jetzigen Geschichte hat.
Über Eliza selbst hat man leider nicht besonders viel erfahren, besonders weshalb sie damals so gehandelt hat hätte mich sehr interessiert. Allerdings denke ich, dass Noa und Eliza nicht wirklich viele Gemeinsamkeiten haben. Noa fand ich sehr sympathisch, auch wenn sie ziemlich verschlossen ist und (zumindest am Anfang der Geschichte) niemandem vertraut. Man merkt nämlich, dass sie es noch nie einfach hatte in ihrem Leben und das sie alles andere als oberflächlich ist.
Auch David mochte ich, auch er ist ein sehr vielschichtiger Charakter. Manchmal habe ich nicht ganz verstanden, warum er so heftig reagiert hat, aber sonst fand ich ihn auch sympathisch.
Ehrlich gesagt mochte ich auch Kat und konnte Noa manchmal nicht so ganz verstehen, warum sie sich so über sie genervt hat. Sie drängt sich schon ziemlich in den Vordergrund, aber sie hat ein gutes Herz und will Noa ja nichts Böses. Gut, als Mutter möchte ich sie vielleicht doch nicht haben, aber ich mochte sie irgendwie doch. Ausserdem ist sie für so eine erfolgreiche Schauspielerin doch recht auf dem Boden geblieben.
Was ich an allen Charakteren mochte ist, dass sie einzigartig sind und alle ihre eigene Geschichte haben.
Was ich auch echt wunderschön fand, ist der Schreibstil. Er passt super zu der Geschichte, da er teilweise fast poetisch ist. Und erträgt sehr viel zu der einzigartigen Atmosphäre des Buches bei.

Fazit:
Eine sehr schöne Geschichte, die leider nicht immer ganz so spannend ist, es aber dennoch schafft den Leser zu fesseln. Da die Charakteren und der Schreibstil nicht besser sein könnten.

8/10*

Buchinfos:
Titel: whisper
Autor: Isabel Abedi
Verlag: Arena
Seitenzahl: 275


Autoreninfos:
Dreizehn Jahre arbeitete Isabel Abedi (geb. 1967) als Werbetexterin in Hamburg und träumte davon, irgendwann einmal nur für Kinderbücher kreativ sein zu können. Sie hat ihr Ziel erreicht: Die Kinder verdanken ihr u. a. die spannenden Bücher über "Lola" und die gruseligen Geschichten "Unter der Geisterbahn" und "Whisper". In viele ihrer Erzählungen lässt die Autorin eigene Erlebnisse und Träume einfließen, und nicht zuletzt durch ihre Kinder weiß sie, was bei jungen Lesern ankommt. Auch Isabels Mann Eduardo, ein brasilianischer Musiker, ist in ihre Arbeit eingebunden. Er komponiert die Begleitung zu den Hörbüchern und ist auf Lesereisen "immer die Musik zwischen den Zeilen".  Quelle: Amazon.de

Mittwoch, 1. Juni 2011

31 Tage 31 Bücher Teil 2 - Tag 17

17. Welches Buch aus deinem letzten Spontankauf landete in deinem Regal?

Mein letzter Spontankauf war Biss zum ersten Sonnenstrahl. Ich hatte eigentlich nicht vor ein Buch zu kaufen, aber es hat nur 5 CHF gekostet, deshalb musste ich einfach zugreifen, ich konnt nicht anders. Wirklich nicht! Ich bin unschludig! ;)



Tja, dass war mein letzter Spontankauf. Ich muss zugeben, ich habe das Buch nicht gelesen, weil ich es schon kannte. Aber es macht sich gut in meinem Regal und meine kleine Schwester hat es gelesen. (:

glg Nadja

Lesestatistik Mai

Gelesen:
1. Isabel Abedi - Isola  324 Seiten 9/10*
2. Meg Cabot - Susannah auch Geister können küssen 288 Seiten 8,5/10*
3. P.C. Cast und Kristin Cast - House of Night 6 Versucht  597 Seiten 6/10*
4. Isabel Abedi - Whisper 275 Seiten (Rezension kommt bald)
5. Aprilynne Pike - Elfenliebe 400 Seiten (Rezension kommt bald)

Gesamt Seitenzahl: 1884 Seiten


Gekauft:
1. Stephenie Meyer - Biss zum ersten Sonnenstrahl

Fazit:
Ich bin nicht wirklich zufrieden, besonders weil ich bei 2 Büchern noch keine Rezension dazu geschrieben habe. Ausserdem sind 1884 Seiten auch nicht wirklich viele. Ich hoffe ich kann nächsten Monat mehr lesen, aber ich glaube nicht wirklich daran.